Hello, Guest the thread was called14k times and contains 143 replays

last post from hutti06 at the

Der grosse Commodore C= Logo Thread

  • Servus,


    da im Internet teilweise leider sehr unterschiedliche "Varianten" des C= Logos kursieren, hielt ich es fuer eine gute Idee, hier mal einen Thread zu eroeffnen, wo Informationen zu den echten und zu den verkuemmerten Varianten gesammelt weden.


    Das C= Logo, auch Chickenhead genannt, sieht im Original so aus wie auf dieser Original-Packung hier:


    Ich habe absichtlich erstmal ein Logo auf einer Schachtel verwendet, damit es auch wirklich keine Zweifel gibt, dass es sich hier um ein Original handelt.


    Wie man sieht, ist das C= Logo sehr ausgewogen. Das "C" ist nahezu kreisrund, und die beiden "Faehnchen" sind nahezu gleich breit wie das "C" (aber einen Tick schmaler sind sie tatsaechlich). Es ist ebenfalls ein ausgewogener Abstand zwischen beiden Faehnchen, und die Faehnchen beruehren auch das "C" nicht.


    Hier ein Logo aus dem Internet, das diesem schonmal am naechsten kommt (abgesehen davon, dass hier der Schriftzug etwas arg abgerundet ist - aber es geht jetzt erstmal nur um das "C="):


    Was die Farben angeht, so hat Commodore meist ein "Royalblau" verwendet, allerdings gibt es auch soweit ich weiss offizielle Verwendung eines Logos, dessen Farbe mehr in Richtung Cyan geht:
    commodore-converted.png


    ---




    Nun kommen wir zu den SCHLECHTEN Logos. Es kursiert z.B. sehr gerne diese Variante:
    c=falsch.png


    Hier ist das Faehnchen eindeutig zu klein im Vergleich zur Dicke des "C", und ausserdem ist das "C" auch noch horizontal gestreckt. Es sieht absolut unfoermig aus und entspricht nicht dem Original-Logo. Leider existiert auf eBay und Co. recht viel Merchandise mit dieser Abart des Logos, z.B. T-Shirts, Taschen, Tassen, Bierdeckel usw.


    Bedauerlicherweise ist es sogar auf Wikipedia zu finden!


    Hier eine andere fehlerhafte Variante, wenn auch auf den ersten Blick weniger deutlich:

    Wie man sieht, ist hier das Gegenteil der Fall, das Faehnchen ist im Vergleich zum "C" zu dick. Genauer gesagt, die Dicke ist hier bei beiden Elementen identisch, was aber nicht den Original-Proportionen entspricht. Auch wurde hier kein Abstand vom Faehnchen zu den Ecken des "C" gelassen. Der Abstand zwischen beiden Faehnchen wirkt zudem recht gross.


    Hin und wieder stoesst man auch auf dieses Verbrechen:
    c=totallyfucked.gif
    Ich wuerde eigentlich davon ausgehen, dass jeder hier sofort merken sollte, dass das mit Sicherheit nicht das echte Logo ist, aber ich habe sogar schon T-Shirts gesehen, die angeboten wurden mit diesem unglaublich deformiertem C= Logo. Ich denke ins Detail brauche ich hier nicht zu gehen.


    Hier ein weiteres falsches Logo:

    Das sieht sehr "selbstgemalt" aus und vielleicht ist es auch fuer einen ersten Versuch nicht schlecht, aber auch hier stimmen einige Proportionen nicht ganz. Das "C" macht hier bereits einen zu weiten Bogen (der Kreis ist also schon wieder zu weit geschlossen). Achtet mal auf das Original-Logo, das C ist wirklich nur minimal mehr als ein Halbkreis. Hier wurde sozusagen der Halbkreis zu weit rechts abgesaegt.



    ---


    Nun noch ein "Exot", und zwar folgendes Logo:



    Dieses Logo ist, ob man will oder nicht, gewissermassen als "offiziell" anzusehen. Es handelt sich um das C= Logo, das von ESCOM verwendet wurde. Hier wurde vermutlich versucht, das Logo etwas zu modernisieren. Das Faehnchen ist hier auf jeden Fall etwas dicker geworden im Vergleich zum C (entspricht also von den Proportionen ungefaehr der 2. fehlerhaften Variante hier im Thread), die Farben sind nun eher Cyan und Magenta, und das Faehnchen ist komplett Rot, statt oben Blau und unten Rot.


    Wer dieses Logo also auf seinem T-Shirt traegt, hat also moeglicherweise keinen Fehler begangen, sondern vermutlich einfach sehr gutes Insider-Wissen! :D


    Gab es auch als Mauspad:
    commo0.jpg

  • Kommen wir wieder zu den Obskuritaeten:


    Dieser Schriftzug wurde von einer italienischen Firma verwendet, die das PET-Phone herausgebracht hat. Man beachte das nach unten versetzte "C":



    Wie schon weiter oben gezeigt, hat ESCOM ebenfalls einen neuen Schriftzug eingefuehrt:



    Was auf jeden Fall NICHT dem Original entspricht, ist dieser Schriftzug (und da ist auch wieder unser verformtes Logo zu sehen):



    Es gab mal CD-Rohlinge von Commodore, hier wurde ein schraeg-gestelltes Logo (kursiv) verwendet:



    Ebenso verwendet der C64-DTV ein solches schraeg-gestelltes Logo, auch in dessen Boot-Screen:

  • So, ich mach jetzt mal hier weiter, da sich dieser Thread explizit damit beschäftigt.
    Wie gesagt, sehr schwierig, wenn man die kursierenden Logos wirklich kritisch betrachtet.
    Mir erscheint am ehesten noch dieses korrekt; da könnte man auch das C= ausschneiden:


  • Die zentrale Frage bei dem Chickenhead ist für mich vor allem, wie es damals vom Entwerfer gedacht war – und wie es vielleicht nur aus technischen Gründen, selbst von Commodore, nicht immer dargestellt werden konnte. Dabei ist der Hauptknackpunkt der Übergangsbereich vom C zum Fähnchen. Soll die rechte Kante vom C auf der gleichen Linie liegen, wie der linke Rand des Fähnchens – oder soll das leicht versetzt sein? Und liegen sogar die inneren Ecken des Cs auf den äußeren Ecken des Fähnchens, also gibt es eine (Fast-) Berührung, die vielleicht nur durch ungenaue Reproduktion (abgerundete Ecken), z.B. im Sieb- oder Flexodruck, oftmals nicht zustande kommt? Kurz, was ist gewollt und was produktionstechnischer Mangel.

  • Kurz, was ist gewollt und was produktionstechnischer Mangel.

    Das wird sich wohl kaum mehr nachvollziehen lassen, außer man nimmt Kontakt mit dem Designer auf sofern dieser noch unter den Lebenden weilt.


    Relevant sind m.E. die Logos auf Originaldrucksachen von damals; ich habe z.B. erstmal eine Diskettenschachtel von Commodore als Referenz rausgekramt.

  • Man muesste einfach sehr viele Drucksachen vergleichen. Meine Vorstellung waere, dass die Faehnchen exakt auf einer Linie dort beginnen wo das C aufhoert, und dass die Abstaende vom Faehnchen zum C mit Sicherheit gewollt sind. Da die einfach ueberall zu sehen sind. Das ergibt meiner Meinung nach das stimmigste Gesamtbild. Auch sind die Logos ja zum Teil sehr gross gedruckt, wie z.B. auch auf der C64-Verpackung usw. Das sind ja keine winzigkleinen Logos mit Druckungenauigkeiten, sondern das sind ja durchaus sehr gross angelegte Logos.

  • Meine Vorstellung waere, dass die Faehnchen exakt auf einer Linie dort beginnen wo das C aufhoert, und dass die Abstaende vom Faehnchen zum C mit Sicherheit gewollt sind.

    Ich sehe die Fähnchen etwas versetzt zum C, bei zweiterem würde ich zustimmen.

  • Ich sehe die Fähnchen etwas versetzt zum C, bei zweiterem würde ich zustimmen.

    Das bisschen versetzt macht designtechnisch Sinn, weil man bei kleineren Drucken kein ineinanderverlaufen der Elemente will.


    Ich glaube auch nicht, dass Commodore 100% immer alles streng nach CI Handbuch aus dem HQ gemacht hat, sondern lokal auch mal selbst interpretiert wurde.
    DamalsTM hatte man auch nicht Internet und Adobe Illustrator & co um per DFÜ das Originallogo an die Laendergesellschaften zu verteilen, sondern es war alles analog, z.B. auf Folien oder Dias.


    Ich finde es zwar gut, dass hier versucht wird, offensichtliche schlechte Logos zu identifizieren, aber die Meisten werden sich um so Ameisengroesse-Details einen Furz kuemmern.


    Ehrlich gesagt, ob nur einige Elemente etwas breiter oder nicht sind, solange das Gesamtbild rchtig aussieht wie in den Verpackungen, sollte wohl jeder selbst entscheiden, ob es fuer ihn richtig ist.
    Selbst wenn wir hier ein 100% Commodore Logo identifizieren, wird es Andere mit unterschiedlicher Meinung geben.


    Es hat hier schon ein paar recht gute Vorlagen. Vielen Dank dafuer. :thumbsup:

  • Ich hab in meinen Bunker-Bildern gegraben und einen PET 2001 und einen CBM 80296 gefunden.
    Während die Schrift doch sehr gleich ist, ist das Logo doch sehr unterschiedlich.


    Ich denke nicht, dass damals so viel Wert auf korrektes Logo gelegt wurde. Imho wurde bei Commodore darauf geachtet, dass es billig und schnell fertig war.


    Ich hab grad unser Firmenlogo für einen Schneidplotter aufbereitet. Grundlage: Abfotografierte Werbebroschüre vom Empfang... Wird vor 35 Jahren auch nicht perfekter gelaufen sein

  • Ich hab in meinen Bunker-Bildern gegraben und einen PET 2001 und einen CBM 80296 gefunden.
    Während die Schrift doch sehr gleich ist, ist das Logo doch sehr unterschiedlich.


    Ich denke nicht, dass damals so viel Wert auf korrektes Logo gelegt wurde. Imho wurde bei Commodore darauf geachtet, dass es billig und schnell fertig war.


    Ich hab grad unser Firmenlogo für einen Schneidplotter aufbereitet. Grundlage: Abfotografierte Werbebroschüre vom Empfang... Wird vor 35 Jahren auch nicht perfekter gelaufen sein

    WOW auf einem und denselbem Gerät gleich zwei total verschiedene Chickenheads von Commodore themselves.

  • WOW auf einem und denselbem Gerät gleich zwei total verschiedene Chickenheads von Commodore themselves.

    Genau dieses erste Logo zeigt wie Kagge so ein Ineinanderlaufen des Chickenheads ins C aussieht.