Hello, Guest the thread was called2.9k times and contains 13 replays

last post from Lastgone at the

Suche Setup CD für Maindoard ASUS A7V k133 Socket A (Athlon)

  • Hallo,
    ein solches habe ich mal gehabt. Such im Netz mal nach VIA-4in1 Chipsatz Treiber.
    Mehr dürfte man dazu nicht benötigen, um eine vernünftige Windows Installation aufzusetzen.
    Außer Du hast noch die Version mit 2 zusätzlichen (also insgesamt 4) IDE Anschlüssen drauf, da hatte ich glaube ich noch einen extra Treiber dafür.
    Promis ATA100 hat das glaube ich geheißen.


    Meinen Athlon (einen 800er) hatte ich damals Standardmäßig mit normalen Lüfter auf 1333MHz laufen :D
    Und das ganze muss so um 2000 rum gewesen sein, weil ich noch weis, das ich WinME darauf hatte,
    mit dem Windows ich gegen trotz vieler anderer Meinungen, damals eigentlich sehr zufrieden war und das bei mir super gelaufen ist.
    Schöne Erinnerung :thumbsup:


    Gruß,

  • Genau, ich habe das Board mit den 4 IDE Anschlüssen. Von der Asus Seite habe ich soweit alles gefunden was zu finden ist für das A7V, jedoch ist einiges im Gerätemanager unter Win98se noch ohne Treiber und unter XP würde hätte ich gern die Originaltreiber für die USB unterstützung, was unter Win98 wiederum keine Probleme macht...

  • Also WinXP hatte ich darauf nie laufen. Vielleicht findest Du dafür so einen Chipsatz-Treiber "VIA 4in1" speziell für WinXP?
    Jedenfalls muss normal der Chipsatz-Treiber auch die USB-Ports abdecken, weil extra USB-Anschlüsse waren auf dem Bord nicht drauf, die vom Chipsatz nicht mitverwaltet wurden.


    Was Installierst Du von Asus unter Win98 denn alles? Und da ist die USB Unterstützung ok?
    Also soviel ich noch weis, brauchte ich für das Board bei Neuinstallation immer nur den Treiber für den Chipsatz.
    Außer halt die Zusätzlichen für Grafik-, Sound- und Netzwerk-Karte noch extra.



    EDIT:
    Vielleicht findest Du im Netz noch ein BIOS Update für das Board? Um bessere XP Unterstützung zu bekommen.

  • Ich hätte Treiber für ein ASUS A7V600-X. Keine Ahnung, ob die dir was nützen? War offensichtlich auch ein 462-Board.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • VIA 4in1 bringt alles mit was win98 soweit braucht.
    Da funtionieren alle USB Speicher 2.0 und 3.0 die ich bisher eingesteckt habe.
    PS/2 Schnittstelle ist nicht installiert, jedoch unkritisch.
    unter Win98 arbeiten auch die Diskettenlaufwerke einwandfrei (3,5" u. 5 1/4")


    Unter XP scheint der Standard Diskettencontroller nicht die richtige Wahl zu sein, was das 5 1/4" FD betrifft.
    Eine unformatierte Floppy kann unter XP nicht formatiert werden. Das Fenster aus dem Kontextmenü > Formatieren... beinhaltet nur weisse Felder. Klickt man auf Formatieren, passiert nöschtz. Die Funktion ist unbrauchbar, bis auf den schließen- Button. Dos- Programme die unter XP auf die 5 1/4 FD zugreifen wollen,können nicht. Manche melden ein Interupt fehler vom Diskettencontroller.
    Aus CMD lassen sich die 5 1/4" wiederum formatieren.


    Scheint ein bekanntes Problem zu sein was XP und Diskettenlaufwerke betrifft sobald ein 5 1/4" FD ins Spiel kommt.
    Bisher habe ich nichts gefunden was XP und FDD`S richtig funktionieren lässt.
    Daher die Frage ob jemand die originale Setup CD vom Mainboard noch hat.

  • Das Asus Mainboard verwendet den VIA-Chipsatz KT133. Für diesen sind voraussichtlich die aktuellen Hyperion-Treiber nicht geeignet. Der KT133 wird für die neueren Versionen nicht mehr gelistet, was inhaltlich wohl auch so sein wird, dass der keine Aktualisierungen mehr durch VIA erfährt.


    Ich würde für den KT133 den Hyperion-Treiber in der Verion 4.43 verwenden. Der unterstützt die Windows-Systeme 95, 98, 98se, ME, NT, 2000 und XP.


    Als Übersicht ist das auf der Albernet-Internet-Seite in Österreich erläutert. Leider funktionierte der Server zum Download bei VIA gerade nicht. Vielleicht bekommen die es aber nochmal hin.

  • Ich habe mal ein Bild hochgeladen auf dem man das Fenster zum Formatieren von 5 1/4" FD sieht.
    Ohne die Änderung an der Hardware funktioniert alles ganz nor mal unter DOS 6.22, Win 95, Win 98 und unter CMD von Win XP
    Auf Win XP ist der Zugriff auf die 5 1/4" FD mit nicht formatierter Diskette nicht möglich. Eine formatierte Diskette lässt sich auf dem Arbeitsplatz zwar öffnen und Dateien aufspielen usw. jedoch nicht formatieren. Nur von CMD aus.

  • Kann es sein, dass es ein Formatproblem ist? Ich kann mich dunkel erinnern, dass ich Anfang der 2000er-Jahre in der damaligen Firma 5,25"-Disks umkopieren musste, die irgendwo aufgetaucht waren. Es waren 360 kB-Disks (DD), die sich partout nicht im einzig verfügbaren 5,25"-Laufwerk mit 1,2 MB (HD) lesen lassen wolten. Ich musste damals aus meinem privaten PC-10 ein 360 kB-Laufwerk mitbringen.


    Warum ist es eigentlich B:? Hast du als A: ein 3,5"-Drive zusätzlich drinnen? Tausch die doch mal oder lass das 3,5" überhaupt weg.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Swap AB vertauscht die Diskettenlauwerke, z.B. wenn man aus 5 1/4" booten möchte.
    Unter XP sind dann die Laufwerke vertauscht und das kann es nicht sein.
    Auf Dos Win95 und Win98se funktioniert alles wie es soll.


    Ja es ist ein 3,5" und ein 5 1/4" Laufwerk am Kabel.
    Deaktiviere ich das erste 3,5" ist keines mehr vorhanden.


    Dem Laufwerk ist es gleichgültig was man reinschiebt. Ich habe gerade eine DD mit 1.2 mb formatiert und hatte danach von 1.213.952 Bytes nur 131.072 bytes verfügbar und 1.082.880 bytes in fehlerhaften Sektoren.


    Wenn ich nach XP floppy bug google, wird das Ausmaß erst sichtbar wie viele dieses Problem haben. Eine Lösung habe ich auch nicht gefunden und ich denke es ist Zeitvedschwendung sich damit weiter zu befassen. Letztendlich funktioniert es irgend wie nur halbwegs. Wird die Diskette über CMD formatiert, oder eine formatierte Diskette eingelegt, lässt es sich ganz normal über den Explorer Dateien einfügen, bearbeiten usw.
    Sobald aber eine Software auf die Disk zureifen will ist feierabend und es verhällt sich so als wäre die Disk total platt oder keine eingelegt und das Laufwerk verriegelt.


    An dieser Stelle danke an kinzi für den Aufwand die Treiber hochzuladen um sie mir zur verfügung zu stellen. Unter XP gibt es jetzt dafür Sound, alles andere ist unverändert was mich jetzt so nicht mehr weiter stört.


    Im grunde bin ich froh mir das XP nicht zerschossen zu haben, denn Bei 900MHz dauert es einen ganzen Tag nach dem neuaufsetzen alle updates zu installieren.


    Jetzt habe ich einen Rechner mit vier Festplatten und fünf OS!
    Dos, Win95, Win98se, XP neben Linux Mint 18. Das langt um sich daran mit dem cevi, amiga u. alphatronikc zu befassen.


    Nochmals danke für eure Mühe!