Tastaturersatz mit dem 128 verbinden

  • Tastaturersatz mit dem 128 verbinden

    Hallo!

    Ich habe hier einen 128DCR ohne Tatstatur stehen. Also in der Bucht eine Tastatur aus einem vermutlich All-In-One 128 besorgt. Da ist natürlich nur dieser schwarze Stecker dran um die Tastatur direkt mit dem Board zu verbinden. Also schnell ein serielles 25-poliges Kabel besorgt und beide Einzelteile miteinander verbunden. Ergebnis: einzelne Tasten gehen, natürlich nicht mit dem Zeichen welches auf der Taste drauf ist.

    Nun gibt es ja mehrere Varianten:

    1. die verkabelung auf der Plastik128 ist nicht identisch mit dem Tastaturanschluss im DCR
    2. das serielle Kabel ist irgendwie verdreht beschaltet
    3. das serielle Kabel und der schwarze Stecker bekommen keinen richtigen Kontakt
    4. die Tastatur ist defekt

    Wie bekomme ich das raus?



    20 Jahre ohne CeVi, jetzt wieder mit!!
  • Im flachen C128 enthält das Board eine Stiftleiste, der Anschluss an der Tastatur ist dementsprechend weiblich. Im C128D und 128DCR ist auf dem Board aber eine weibliche Anschlussbuchse verlötet, die externe Tastatur hat also einen Stecker.
    Dein serielles Kabel (mit zwei Steckern) verhält sich hier also wie ein Gender Changer, aber genau das ist falsch: Stattdessen müsste man die beiden weiblichen Anschlüsse (vom DCR und von der C128-Tastatur) direkt voreinander halten und durch 25 einzelne Pins miteinander verbinden.

    Man könnte auch sagen: Im flachen 128er sieht das Interface zwischen Board und Tastatur zwar wie ein 25-poliger Sub-D-Anschluss aus, aber es ist keiner - dort sind stattdessen alle Pins gespiegelt.
    Yes, I'm the guy responsible for the ACME cross assembler
  • Zu den einzelnen Punkten:
    1. Der C128Dcr wird sicherlich die gleiche Tastatur wie der C128D nutzen. C128D und C128 haben die gleiche Platine. Unterschied: Pfostenstecker zu DSub-Winkelanschluss.
    -> Tastatur sollte also passen.
    2. Das Kabel muss jede Leitung 1:1 beschaltet sein, wie das Kabel an der C128D-Tastatur.
    -> Das kannst Du mit einem Ohm-Meter überprüfen.
    3. Den richtigen Kontakt kannst Du auch mit einem Ohm-Meter und entsprechenden Messspitzen prüfen. Alle Kontakte sollten natürlich im korrekten Fall sehr niederohmig sein.
    4. Falls 1.-3. korrekt sind, bleibt nur noch ein Defekt übrig.
    -> Tastatur an einem C128 prüfen.
    5. Es kann auch sein, dass Dein RS232-Kabel nicht vollständig belegt ist und nur die Leitungen für die RS232-Schnittstelle bestückt sind.
    -> Mit Ohm-Meter zu prüfen (siehe 2.).
    6. Es kann auch sein, dass Dein Kabel zu lange ist. Der Anschluss reagiert recht schnell auf zu lange Kabel mit nicht korrekter Funktion. Wie lang ist denn Dein Kabel? 30 cm sollte gehen, 50 cm vermutlich auch. Aber wenn Du etwas mit 1 m oder länger angeschlossen hast, ist das bereits kritisch und abhängig von der Güte des Kabels.
    -> Gegebenenfalls ein entsprechend kurzes Kabel verwenden.
  • Mac Bacon schrieb:

    Im flachen C128 enthält das Board eine Stiftleiste, der Anschluss an der Tastatur ist dementsprechend weiblich. Im C128D und 128DCR ist auf dem Board aber eine weibliche Anschlussbuchse verlötet, die externe Tastatur hat also einen Stecker.
    Dein serielles Kabel (mit zwei Steckern) verhält sich hier also wie ein Gender Changer, aber genau das ist falsch: Stattdessen müsste man die beiden weiblichen Anschlüsse (vom DCR und von der C128-Tastatur) direkt voreinander halten und durch 25 einzelne Pins miteinander verbinden.

    Man könnte auch sagen: Im flachen 128er sieht das Interface zwischen Board und Tastatur zwar wie ein 25-poliger Sub-D-Anschluss aus, aber es ist keiner - dort sind stattdessen alle Pins gespiegelt.
    Du meinst dass das serielle Kabel die Anschlüsse einmal komplett umdreht? Eigentlich wäre es doch das einfachste das serielle Kabel zu kürzen und direkt an die Tastatur zu löten?
    20 Jahre ohne CeVi, jetzt wieder mit!!
  • Centaur schrieb:

    Du meinst dass das serielle Kabel die Anschlüsse einmal komplett umdreht?
    Es ist nicht das Kabel, das die Drehung erzeugt - es ist die Tatsache, dass Commodore beim C128 als Steckverbindung "auf dem Board männlich und an der Tastatur weiblich" gewählt hat, aber beim C128D/DCR dann "auf dem Board weiblich und an der Tastatur männlich".

    Auf allen 128er-Boards gilt beim Tastaturanschluss: Der zur Vorderseite des Geräts gelegene Pin ist Pin 13, der zur Rückseite gelegene ist Pin 1.
    Wenn man DB-25-Anschlüsse von außen betrachtet, gilt: Bei den männlichen liegt Pin 1 in der oberen Reihe ganz links, bei den weiblichen ganz rechts.
    Die Pin-Nummern aus dem Schaltplan des 128ers passen also zu den DB-25-Steckverbindern der externen Tastaturen.
    Wenn Du nun den weiblichen Stecker Deiner internen C128-Tastatur direkt vor den weiblichen Anschluss des DCR hältst, wird klar, dass die Pin-Nummern am kurzen Tastaturkabel nicht dem DB-25-Standard entsprechen können, sondern gespiegelt sind.

    Ein einfacher Adapter wäre: Du besorgst Dir zwei männliche DB-25-Stecker und lötest sie direkt aneinander (also Pins 1..13 an Pins 13..1, und Pins 14..25 an Pins 25..14). Damit hätte man dann einen Wandler zwischen internen und externen Tastaturen.
    Yes, I'm the guy responsible for the ACME cross assembler
  • Benutzer online 1

    1 Besucher