Mehrere 1541 parallel an einem C64

  • Mehrere 1541 parallel an einem C64

    Im C64 ist der Superkernel mit diversen Speeder (z.b. Speeddos, Dolphin Dos, Professioanl Dos.....)
    Leider gibt es das Gegenstück für die Floppy (noch) nicht.

    Ist es denn möglich, wenn man die Speeder mit der original Hardware z.b. Speeddos, Dolphin Dos, Professioanl Dos..... in der Floppy hat,
    diese am besagten 64´er anzustecken und bei Bedarf jeweils einzuschalten und zwar über eine Art Userportverteiler?

    Also am C64 wird Speeddos ausgewählt, die Floppy mit Speeddos hängt (wie auch immer) seriell und parallel am C64 und wird dann eingeschaltet.
    Dann wird P-Dos ausgewählt, die Floppy mit PDos hängt auch (wie auch immer) seriell und parallel am C64 und wird dann eingeschaltet und die andere aus.
    Usw.......
  • Und die parallelen Anschlüsse kann ich alle irgendwie zusammen schalten?

    Hat da auch jemand eine Lösung ohne dass man die original Stecker alle umlöten muss?
    Ähnlich wie bei disem REX UserPortExpander, aber es sollten halt gut 10 - 15 Laufwerke angeschlossen werden können.
  • ReTroVisionist schrieb:

    Ja, geht.
    Wie? So ne Art Box? Und könntest Du sowas auch basteln?.
    Ich hätte da auch gut 10 LW die so angeschlossen werden müssten.
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • Das ist eine sehr gute Frage.... Was will man mit 10 Flppylaufwerken am Userport? Bitcoinmining? :D

    Zumal auch bei 10 Angeschlossenen Floppys die VIAs und CIAs des Geräteparks ziemlich schnell im Siliziumnirvana
    Rente beantragen werden.
    In the information war
    new codes must be devised.
    Knowledge is Power!
    Anterior, 1989
  • Die werden doch mit Paralell- und Serialkabel gemeinsam angeschlossen. Wenn der Userportstecker durchgeschliffen ist, könnte man die ja sicher hintereinander stecken. Serialkabel von Floppy zu Floppy. Jede 1541 eine andere Laufwerksadresse.

    Allerdings weiß ich nicht, wie viele verschiedene Laufwerksadressen von Speeddos & Co unterstützt werden.
    Gruß & Kuss zum Wochenschluss,
    Holy Moses/Role

    m.youtube.com/watch?v=iMtYBzMCYhQ
  • Um 10 Parallelkabel am Userport anzuschließen muß aus AND Gattern eine 10 Fach AND Glied gebaut werden wo jeder Eingang mit 4,7K Widerstänen nach 5 Volt gezogen werden muß, Der Ausgang von diesem 10 fach AND Gatter muß auf FLAG2 am Userport gelegt und die FLAG2 kommend von der Floppy an die Eingänge.
    So kann der C64 immer nur mit einer Floppy kommunizieren. Denn wenn mehrere Floppylaufwerke dann das FLAG2 auf GND ziehen ist keine Kommunikation möglich.

    Nun bleiben aber immer noch die Datenleitungen der 10 Flachbandkabel zu den Laufwerken. Ich könnte mir vorstellen das in diesem Fall der Strom an den CIA Ports über die von Commodore Spezifizierte 20mA steigt und die CIA sofort in Rente geht. Und evtl. auch die VIAs in den Laufwerken.

    Ich behaupte es ist save 3 Laufwerke an den Userport zu hängen. Mehr würde ich der CIA nicht zumuten wollen.
    In the information war
    new codes must be devised.
    Knowledge is Power!
    Anterior, 1989
  • Oder anders gesagt: Die CIA/VIA haben ein Fan-Out von 1 laut Datenblatt, wenn ich das richtig im Kopf habe.

    [EDIT]

    Falsch, die 6526 haben ein Fan-Out von 2:



    [/EDIT]

    [/EDIT#2]

    Für die VIAs stimmt ein Fan-Out von 1:



    [/EDIT #2]
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinzi ()

  • Ace schrieb:

    Wer zum Geier braucht 10! Floppys am Port???
    Ich!!! :D Natürlich auch nicht LOL28 , aber ich betreibe schon bis max.4 verschiedene Floppys am Cevie, allerdings nicht über den Userport mit SpeedDos oder ähnlichen Beschleunigern, sondern verbunden per Serialkabel von Floppy zu Floppy.

    Ace schrieb:

    Ja die heutigen Rentner lassen sich schon einiges einfallen, um ihre Rente aufzustocken
    :zustimm: Jupp, irgendwo muss die Kohle ja herkommen, und bei SETI sind die auch eingereiht und speichern auf Disketten ab, so jetzt kommst Du!! :alt: :bgdev
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • HOLY MOSES/ROLE schrieb:

    Die werden doch mit Paralell- und Serialkabel gemeinsam angeschlossen. Wenn der Userportstecker durchgeschliffen ist, könnte man die ja sicher hintereinander stecken. Serialkabel von Floppy zu Floppy. Jede 1541 eine andere Laufwerksadresse.

    Allerdings weiß ich nicht, wie viele verschiedene Laufwerksadressen von Speeddos & Co unterstützt werden.
    Im Falle vom prominent erwähnten ProfessionalDOS ... Trommelwirbel ... "und jetzt wird es wieder spannend" ... Zwei.
    Wobei's da schon problematisch ist, wenn nur eine von den beiden Floppies Strom hat.
  • Der Gedanke des Rentenaufbesserns gefällt mir ausnehmend gut.
    Vor allem die brachiale Rechenkraft unsere 1Mhz-Boliden ist hierfür
    geradzu prädestiniert.Und als Backup der geschürften Bitcoins
    wird die gute alte Datasette hergenommen.