C128CR - Kein Bild

  • Storm schrieb:

    Kann man da beliebige nehmen? Der eine ist ein 2200/40 und der andere 4700/6
    Wie Gerd schreibt, immer besser eine Spannungsstufe höher einbauen. Die Bauform heutzutage ist allgemein kleiner, daher passt eine Stufe höher meist problemlos.

    Redest du jetzt von den Elkos im Netzteil? Weil die haben mit den 9 V AC nichts am Hut. Bei der zusammenbrechenden Wechselspannung sind die Elkos auf dem Mainboard zu prüfen. Sind das wirklich Frakos? Jedenfalls würde ich die "auf Verdacht" mal tauschen. Außerdem mal die Dioden und Gleichrichter auslöten und auf Durchgang prüfen - in eine Richtung müssen die leiten (bei Widerstandsmessung ein paar Ohm, bei Durchgangsprüfung ca. 500 bus 700 mV), in die andere sperren (Anzeige "unendlich"). Wenn da eine Diode "durch" ist, kann's auch bruzzeln.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Im Netzteil sind gerne Frakos verbaut, die haben aber mit den 9V AC nix zu tun (ein Austausch kann aber nicht schaden, die Dinger sind eh am Ende ihrer Lebenzeit angekommen).

    Auf Mainboards habe ich noch keine Frakos gesehen (jedefalls nicht original), ein tausch schadet aber sicher nicht (auch wenn er vllt. nicht nötig ist)
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • Es waren wirklich Frako's in der PSU. Die hab ich jetzt schonmal ausgelötet.

    Die Dioden ebenfalls. Die Durchgangsprüfung war okay, knapp 600 mV bei allen 4 Dioden.
    Wo sind die Gleichrichter?

    Was mir aufgefallen ist, dass bei dem einen "Drahtbogen" die Stelle in der Nähe des 1k Widerstands etwas schwarz ist.

    Ein paar Fotos von der PSU-Platine:
  • Nochmals:

    Wenn die Sicherung des 9 V AC-Zweigs durchgeht, muss du auf dem Mainboard nach der Ursache suchen, nicht im Netzteil.
    (Ganz abgesehen davon, dass eine Überarbeitung des Netzteils wahrscheinlich nichgt schadet.)
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Storm schrieb:

    Werde morgen mal den AC-Eingangsbereich vom Mainboard checken.
    Ja, da würde ich auch als erstes suchen. :thumbup:
    Den Schaltplanausschnitt hatte ich ja glaube ich oben schon gepostet.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Hmpf. Hab heute nochmal ein wenig gebastelt und ein paar Bauteile überprüft vom 128er-Mainboard.

    Der Gleichrichter scheint in Ordnung zu sein. Jeweils von einem der Eingänge zu Kathode/Anode immer um die 600 mV (Diodentest). Die beiden dicken Elko's haben auch noch knapp die gewünschte Kapazität. Logischerweise waren die Bauteile beim Test ausgelötet ;)

    Was mir dann noch aufgefallen ist, dass die Sicherung im Netzteil sofort durchbrennt wenn das Netzteil am Mainboard angeschlossen ist =O Der Powerschalter ist dabei ausgeschaltet (bzw untere Position).

    Kurzschluss?
  • Irgendwie habe ich im Hinterkopf, dass das letztens schon jemand hatte. Ich bring's aber nicht mehr zusammen, da war was mit dem Abschirmblech oder so.

    Ah ja, gefunden:
    C128 Ursache für Kurzschluss im Netzteil
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Du hattest ja an den AC-Pins in den C128 hinein keinen Widerstand gemessen, richtig? Egal, ob Schalter aus oder ein?

    Wenn das so ist und die Sicherung auch bei ausgeschaltetem Schalter fliegt, bleibt nur das über:



    Entweder ein kaputter C95, C96 oder C97 oder irgendwas macht mechanisch einen Kurzschluss. Theoretisch könnte die Induktivität auch noch einen Schluss aufweisen. Würde ich aber zuletzt vermuten.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Das Abschirmblech kann ich ausschließen, da ich das nackte Board angeschlossen hatte (aber im unteren Gehäuse)

    Genau, kein Widerstand egal ob aus oder an zwischen den AC-Pins.

    Die 3 Kerko's haben keinen Durchgang. Werde sie morgen mal auslöten und messen.

    L1 und L2 haben Durchgang


    Nicht wundern, ich hatte die Power-Buchse ausgelötet und auch gleich mal einen neuen Schalter eingelötet
  • Die Kondensatoren müssen nicht unbedingt einen Kurzschluss haben. Du könntest due 9 V AC ja testweise hinter dem Schalter einspeisen, dann fällt das Gedöns vorne weg und du weißt, ob es daran liegt oder nicht.

    Storm schrieb:

    erde sie morgen mal auslöten und messen.
    Am besten draußen lassen und dann testen. Funktioniert auch ohne, ist nur der "Entstörfilter".
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)