1581 Power Schalter festgebacken

  • 1581 Power Schalter festgebacken

    Hallo liebe Gemeinde,
    ich wollte meine 3 1581 zum Leben erwecken und teste diese hintereinander durch.
    Bei einem (ausgerechnet der mit Siegel) hängt der ON Schalter. Dieser scheint so richtig festgebacken zu sein.
    Durch kräftiges drücken bewegt sich dieser zwar rastet aber nicht ein.

    Bei 128er und den anderen 1581 Floppys hatte ich das gleiche Phänomen.
    Ist dies irgendwie bekannt? Habe im Forum gesucht doch leider nichts zu diesem Thema gefunden.
    Möchte das Gehäuse ungerne aufschrauben wg. dem vorhandenem Siegel.
    Bilder
    • 0011.jpg

      36,65 kB, 562×750, 13 mal angesehen
  • baxdj schrieb:

    Möchte das Gehäuse ungerne aufschrauben wg. dem vorhandenem Siegel.
    Warum sollte dich das Siegel vom Aufschrauben des Gehäuses abhalten? So wie das angebracht ist muss man es ja nicht mal entfernen oder durchschneiden.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Aufmachen, Schalter auslöten und in Alkohol aus der Drogerie einlegen und ausspülen.
    Der Schalter ist verharzt. Das ist kein Problem.

    Wenn der Schalter dann wieder funzt, mit Silikonspray behandeln und dann passt das.
    .
    .
    Das ist schmutzig, falsch und moralisch höchst verwerflich - Ich bin dabei!
  • Ja. Da musst aber die ganze Platine ausbauen. Die kannst dann auch direkt mit heißem Wasser Spülen und wenn Du Bref gegen Fett und Eingebranntes nimmst, siehst alles aus wie neu. Keine Sorge es klappt. Laß die Platine richtig durchtrocknen. Gesockelte Chips natürlich vorher entfernen und dann wieder einsetzen. Alles gut mit heißem Wasser durchspülen.
    .
    .
    Das ist schmutzig, falsch und moralisch höchst verwerflich - Ich bin dabei!
  • Einfach die ganze Floppy ins Spüli-Bad - dann kann auch das Siegel drauf bleiben.
    Nur danach bitte 6-7 Tage in die warme Wohnung stellen damit keine Feuchtigkeit drin bleibt.
  • totaler Schwachsinn!! Das Einzige worauf man achten muss, ist ein nicht säurefreies Fett zu verwenden, wie Vaseline.
    Vorher die beweglichen Teile anschauen die gefettet werden sollten, und es passt.

    Lass Dir hier keinen Blödsinn erzählen.
    .
    .
    Das ist schmutzig, falsch und moralisch höchst verwerflich - Ich bin dabei!
  • Leute echt das ist doch nicht wahr was man hier so liest. :wand Siegel wird nicht beschädigt, also Gehäuse aufschrauben, Platine raus. Sofern die Platine sauber ist brauchts kein Spülibad. Es reicht dann ja, wenn du dir den Schalter vornimmst. Dann machst das mit Alkohol und nem Pinsel und dann wirst du bestimmt schon merken das sich da was tut. Aber auslöten muss doch nicht sein, man versucht es doch erstmal so.
  • @gintronic du meinst wirklich im ernst es wäre okay die versiegelte floppy so wie sie ist stundenlang in ein "Spüli-Bad" zu legen und das sei okay für die laufwerksmechanik???

    edit.: scheiss auf auf das siegel das wird auch nicht beschädigt wenn man vorsichtig ist beim aufschrauben. biite nur den schalter "bearbeiten" so wie hier schon beschrieben!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von baxt3r ()

  • zaxxon schrieb:

    gintronic schrieb:

    offenbar kannst Du nicht lesen....lies doch bitte noch einmal, wer was geschrieben hat!
    Achte du mal besser vorher darauf was du schreibst, ist ja nicht das erste mal. Und laß es anderen zu unterstellen das sie nicht lesen können!

    Halt mal besser die Luft an! Wenn mir was unterstellt wird, was nicht passt, dann darf ich das sagen und klarstellen. Wenn Dir das nicht passt, ist das nicht mein Problem.
    .
    .
    Das ist schmutzig, falsch und moralisch höchst verwerflich - Ich bin dabei!
  • gintronic schrieb:

    Halt mal besser die Luft an! Wenn mir was unterstellt wird, was nicht passt, dann darf ich das sagen und klarstellen. Wenn Dir das nicht passt, ist das nicht mein Problem.
    Gut O.K., in dem Fall die Floppy komplett unterzutauchen war @ReTroVisionist. Aber den Schalter direkt auszulöten ist doch auch kompletter nonsens. @baxdj sol erstmal das Gehäuse aufschrauben und die Platine rausholen dann sieht man weiter.
  • zaxxon schrieb:

    gintronic schrieb:

    Halt mal besser die Luft an! Wenn mir was unterstellt wird, was nicht passt, dann darf ich das sagen und klarstellen. Wenn Dir das nicht passt, ist das nicht mein Problem.
    Gut O.K., in dem Fall die Floppy komplett unterzutauchen war @ReTroVisionist. Aber den Schalter direkt auszulöten ist doch auch kompletter nonsens. @baxdj sol erstmal das Gehäuse aufschrauben und die Platine rausholen dann sieht man weiter.
    Nein, war es nicht! Man hat hier mehrere Möglichkeiten. Ich habe zwei davon aufgezeigt! Beide funktionieren. Jeder tickt halt anders.

    Ich komme aber nochmal auf Dein Statement mir gegenüber zurück und das war unter aller Kanone und schäbig!
    .
    .
    Das ist schmutzig, falsch und moralisch höchst verwerflich - Ich bin dabei!