AMIGA Emulation auf dem PC?

  • Generell würde ich die freie WinUAE bzw. FS-UAE Version nehmen. Wenn man keine Kickstart Roms Images hat kann man die wohl auch für wenig Geld bei Cloanto extra kaufen. Vorteile? Jederzeit aktuell bei den Versionen, und man muß sich nicht mit der etwas gewöhnungsbedürftigen Cloanto Frontend Software rumschlagen, in der WinUAE eingebunden ist.

  • Ohne Kickstart Rom Images (die Hand, mit der Diskette beim einschalten ist der Kickstart Schirm) kann du den Emulator nicht starten. WinUAE hat zwar mittlerweile einen Kickstart Ersatz eingebaut, der ist aber nicht 100% kompatibel. Kannst natürlich auch nach den Kickstart Roms googlen.

  • Keine Ahnung, man kann es natürlich mit der "Legalität" auch übertreiben. Über sowas belangloses wie ein Kickstart Roms würde ich mir keinen Kopf machen. Letztlich sollte man die Dinger freigeben. Wie die meisten Firmware/Bios Dinger für andere Systeme es auch sind. Betriebssysteme und Programme, das ist eine andere Sache. Sowas sollte natürlich legal unterstützt werden.


    Alternativ kann man natürlich auch mit einem Kickstart Graber das Kickstart Rom seines echten Amigas auslesen.

  • Naja, das sind zwar Grafiken und Libs drin. Die sind aber ohne geladenenes OS samt den intergretierten Tools/Programmen von Disk nichts wert. Cloanto weiß, das sich ihre überteuerte und überflüssige Software nur deshalb verkaufen läßt weil die Kickstarts darin gebundelt sind.

  • @Brotscheibe: Die Firma heisst CLOANTO und ist den Amiga Usern noch aus der Amiga Ära mit Cloanto Personal Paint ein Begriff.


    Die Cloanto PC Pakete haben nicht nur den Vorteil, dass ALLE legale ROMs beiliegen: Bei der Deluxe Variante ist auch eine DVD mit Amiga Videos drin.
    Viele davon findet man zwar auch im Netz, aber ich es zum ersten Mal 2008 gekauft habe, wollte ich auch eine physische Kopie.


    Im Übrigen finde ich das Cloanto eigene UI durchaus sehr brauchbar, welches dem UAE drübergestülpt wird: Es vereinfacht die Auswahl an Einstellungen.
    Das C64 Forever Paket hingegen ist wirklich ein Witz.

  • Im Übrigen finde ich das Cloanto eigene UI durchaus sehr brauchbar, welches dem UAE drübergestülpt wird: Es vereinfacht die Auswahl an Einstellungen.
    Das C64 Forever Paket hingegen ist wirklich ein Witz.

    Muß jeder selber wissen. Alllein schon das unsinnige RP9 Format, was nichts anderes ist als ein gepacktes Zip oder Rar Archiv, verkompliziert einiges unnötigerweise. Wer es wirklich unkompliziert haben möchte greift zu FS-UAE. Das hat einen tollen Frontend, sogar mit Online Datenbankfunktion wenn man will, gleich eingebaut. Und im Kern ist das natürlich WinUAE.

  • An brauchbaren gibt es nur UAE und dessen Forks. Der originale UAE wurde IIRC für Unix-Systeme begonnen ... inzwischen ist das Projekt soweit ich weiß "tot". Der Fork WinUAE ist wie der Name schon sagt nur für Windows, ist aber gut und aktuell. Mit FS-UAE gibt es wieder einen plattformübergreifenden sehr guten Fork, der außerdem ein tolles UI mitbringt, der wäre also mein Tipp. Wenn man verschiedene OS einsetzt braucht man ihn sowieso und selbst für "Windows only user" ist das UI ein Gewinn.


    Was die ROMs angeht sehe ich das genau so wie hier bereits erwähnt -- was soll falsch daran sein, ein ROM file zu nutzen, wenn man das originale ROM schon mal gekauft hat? Habe damals als Schüler viel Geld für ein KS 2.0 ausgegeben ;)

  • Winuae + Winuaeloader ist seit Jahren, oder sinds schon jahrzehnte? für mich erste Wahl.


    Winuae ist zwar windows, games gehen aber auch über command line per .bat starten.
    Z.B. für hyperspin, oder allg. für Arcade Automat.


    Winuaeloader auch per .bat, da dann kein Diskwechsel nötig.

  • Ich nutze gerne und viel AmiKIT.


    https://www.amikit.amiga.sk/


    Das ist ein aufgebohrtes WinUAE, welches einen Highend-Amiga emuliert.


    Allerdings werden die Installations-CD von OS3.9 und die Kickstartroms benötigt. Wenn man allerdings einen richtigen Amiga sein Eigen nennt, kann man mit dem Amiga-Explorer die Kickroms vom originalen Amiga ziehen.