Welche Lötstation , Entlötstation , Heißfön usw


  • BlueBird
  • 10204 Views 281 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Welche Lötstation , Entlötstation , Heißfön usw

    Ich will hier ein paar erfahrungs-- Berichte von Usern die gute Geräte zum Löten / Endlöten / Heißfön / Absaugung schreiben.

    Habe z.b. öfters von der "
    Regelbare digitale Entlötstation ZD-915ESD Entlötkolben Entlötpumpe " gelesen kann man die Empfehlen ?

    Und wie sieht es mit einer Lötstation und Heissluftföhn aus .






    Gruß BlueBird
  • Zum Löten:
    1. Weller Magnastat...ok, links von mir steht nen WECP-20, der Magnastat ist im Keller. Wer hat der hat.
    2. Metcal MX500 mit passenden Stiften, mittlerweile sind etwas heruntergerockte günstig auf eBay zu bekommen. Wer einmal mit den HF Dingern rumgelötet hat wird sich fragen warum man sowas nicht schon viel früher hatte und warum man seine Zeit mit Scheiss verschwendete.


    Zum Entlöten:
    1. Wer diese ZD Dinger mag bitte. Hab auch son Teil was ich quasi nie benutze.
    2. Handpumpe für 5 Euronen.
    Mein ignorierter Beitrag zur Netzteildiskusion:
    forum64.de/gallery/index.php?i…35363e7444f3bfef39c1c3d3b

    The post was edited 1 time, last by Sheltem ().

  • Der Thread ist auch für mich interessant.

    Meine Lötstation hat Ende Oktober den Geist aufgegeben. Bisher kein Drama, weil das Ding so ein Mist war, dass ich mit einem 30W-Handlötkolben als vorübergehenden Ersatz auch nicht viel schlechter da stehe :D


    Die geplante neue Lötstation soll also schonmal ein wenig was taugen. Entlöten wäre natürlich Klasse, macht die Sache aber teurer, also eher ohne Pumpe. Heissluft brauch ich nicht, die hab ich separat. Auch Kombi mit Labornetzteil ist absolut unnötig. Die Temperatur sollte nach °C regelbar sein, eine Digitalanzeige wäre da nett. Zubehör und Ersatzspitzen sollten leicht verfügbar sein. Das wichtigste ist einfach "gut zum arbeiten".

    Tja, nur die Frage wo ich das jetztz noch möglichst günstig herkriege, ist nicht ganz geklärt. Ich durchforste seit gut 3 Wochen die Auktionen, in der Hoffnung Markenware günstig abzustauben. Sieht bisher aber eher dannach aus, als würde es am Ende irgendein 60€-Angebot werden.

    Empfehlungen nehme ich daher gerne entgegen.


    P.S.: Die bereits genannte LF-1600 kommt meinen Vorstellungen schonmal recht nahe :)
    6502 unser im Rechner, geheiligt werde dein Schaltkreis, deine Outputs geschehen, wie im Speicher so am Bildschirm! Und führe uns nicht in Versuchung vor dem Z80! Amen!

    "C64-Stammtisch" in München -> Hallo Münchner! (Wer in die zugehörige WhatsApp-Gruppe aufgenommen werden will, bitte per PM melden.)

    The post was edited 2 times, last by Shmendric ().

  • Ich hab son 858 Heissluftfön, der gut geht. 1x Kabelbruch aber schnell und billig repariert.

    Hab ne zd 915, bei welcher der Lüfter rumpelt. Wenns mich mal ausreichend stört.

    Hab ne Weller wecp 20, für die es bestimmte Ersatzteile nicht mehr gibt. Griff war kaputt. Hab dann noch ne Hobbyking 20,- Station gekauft, die ich für das Geld prima find. Nur die mitgelieferte Spitze ist zu fein. Für 5,- 10 Spitzen geholt und Problem war gelöst. Wenn einem 50 W reichen sind Weller und HK Station prima.
    Hier könnte ihre Signatur stehen!
  • BlueBird wrote:


    Habe z.b. öfters von der "
    Regelbare digitale Entlötstation ZD-915ESD Entlötkolben Entlötpumpe " gelesen kann man die Empfehlen ?

    Und wie sieht es mit einer Lötstation und Heissluftföhn aus .

    Die ZD-915 habe ich aufgrund einer Empfehlung auch gekauft, aber nur sehr wenig damit gemacht.
    Zum Löten habe ich enie Weller WHS40D. Im Gegensatz zu meiner vorherigen Baumarktlöte hat die Weller ein heißes und ein kaltes Ende am Lötkolben.
    :verehr: Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
  • Als Lötstation kann ich nur eine klassische Weller empfehlen:

    1. Wenn nicht zu teuer sein soll, etwa bis 50,00 EUR:
    Weller WTCP-S oder WTCP-51 Magnastat bzw. eine vergleichbare Weller-Station

    2. Wenn es etwas mehr sein darf, etwa bis 100,00 EUR:
    Weller WECP-20 bzw. vergleichbare Weller-Station

    3. Für noch mehr Luxus bis etwa 200,00 EUR:
    Weller-Stationen, die vom Pinzip her auf der WECP-20 basieren, jedoch dann vielleicht eine Temperaturanzeige, digitale Bedienelemente, mehr Leistung oder zwei Anschlüsse haben, so dass zwei Lötkolben gleichzeitig angeschlossen werden können.

    Die Weller-Stationen gibt es inzwischen seit mehreren Generationen. Das jeweilige Prinzip hat sich nicht geändert.
    Die äteren Generationen haben als Netzteil einen ordentlichen Trafo. Da geht nichts kaputt, wenn man den nicht überlastet. Die neueren Generationen nutzen ein Schaltnetzteil. Das hat außer mehr Bauteilen im Innern keinen Vorteil. Im Gegenteil, es sind viel mehr Fehler möglich.

    Meine Empfehlung, eine gebrauchte Lötstation besorgen und man hat viel Freude damit.

    Auch für alle erdenklichen Teile bekommt man immer noch neuen Ersatz oder man greift auch hier auf gebrauchte Ersatzteile zurück. Lötspitzen wird es sicherlich auch noch lange geben.

    Alleine von der Ersatzteilseite würde ich kein Noname-Teil aus China kaufen. Wie lange gibt es dafür Ersatzteile?
  • Schmitti wrote:

    1. Wenn nicht zu teuer sein soll, etwa bis 50,00 EUR:
    Weller WTCP-S oder WTCP-51 Magnastat bzw. eine vergleichbare Weller-Station

    2. Wenn es etwas mehr sein darf, etwa bis 100,00 EUR:
    Weller WECP-20 bzw. vergleichbare Weller-Station
    Hm, nach einigen rumgeschaue etc, scheinen die aber schon teurer zu sein.
    6502 unser im Rechner, geheiligt werde dein Schaltkreis, deine Outputs geschehen, wie im Speicher so am Bildschirm! Und führe uns nicht in Versuchung vor dem Z80! Amen!

    "C64-Stammtisch" in München -> Hallo Münchner! (Wer in die zugehörige WhatsApp-Gruppe aufgenommen werden will, bitte per PM melden.)
  • Neue Wellerstationen kosten auch gleich mal an die 300€. Gebraucht ist da auch nix abzustauben.
    Ich wollte eine gebrauchte Entlötstation von Weller haben, selbst die ging für 335€ oder so weg. Die Teile sind neu aber auch unbezahlbar (für mich).
    Für Gelegenheitslöter aber auch etwas übertrieben.
    Demnächst wird mein 500 Plus neue Kondensatoren bekommen und dann darf die 915 zeigen was sie kann.
  • Eloy_Dorian wrote:

    Ich habe die Teile zu dem Tarif nirgends gefunden. WTCP-S meist um 90€ (gebraucht und ohne Lötkolben)
    So sieht es leider aus. Für's Hobby ist Weller keine Option - außer man weiss nicht wohin mit seiner Kohle.

    Ich arbeite mit einer alte WECP 20 (habe ich vor 15 Jahren bei einer Firmenauflösung abgestaubt), bei der gerade die Temperaturregelung ihren Geist aufgibt (oder ist es nur die LED-Anzeige? Oder das Heizelement? Oder der Sensor?) .
    Keine Ahnug, wie man sowas repariert - ist Analogtechnik. Im Zweifelsfall gibt es chinesischen Ersatz.

    Was nutzt es mir,wenn ich für Weller > 20 Jahre lang Ersatzteile bekomme, wenn die Ersatzteile teurer sind, als ein chinesisches Neugerät?

    ethan wrote:

    Ich wollte eine gebrauchte Entlötstation von Weller haben, selbst die ging für 335€ oder so weg.
    Ein Schnäppchen! Für Weller Entlötstationen kann man auch problemlos 4-stellige Beträge hinblättern.

    The post was edited 1 time, last by detlef ().

  • Für ordentliche chinesische Geräte gibt es heute auch schon eine gute Ersatzteilversorgung. Siehe meine Empfehlung. Hier haben die Chinesen eine japanische Station so gut kopiert, dass selbst die japanischen Ersatzteile passen.
    Wobei die Ersatzteile aus China ebenfalls ordentlich sind. Die Geräte sind halt etwas teurer, als der ZD-XXX Kram, aber von der Qualität her sehr gut fürs Hobby geeignet. Weller ist super, gar kein Zweifel. Aber für Hobbylöter einfach zu teuer. Wer günstig an eine gebrauchte Weller im Bestzustand kommt, sollte zuschlagen.
    Für mich reicht besagte Entlötstation und mein treuer Ersa Tip 260 (seit 30 Jahren!)
    <--- Das da ist eine Hälfte meines Ichs
  • detlef wrote:

    Wo genau gibt's die für 50 Euro?
    Die Zeiten wo es Weller für 50-60 Euro gab sind seit ungefähr sechs Jahren vorbei. Wer mit solchen Preisen wirbt bzw. raushaut hat sich schon länger nicht mehr damit beschäftigt an solche Stationen zu kommen, oder irrsinniges Glück gehabt.
    Wenn man sich auf ebay 2009-2011 umsah wurde man von Weller Stationen totgeworfen, diese haben auch für kleines Geld den Besitzer gewechselt z.B. WS8x + WSP80 = Digitalanzeige + 80W Kolben der innerhalb von 14s einsatzbereit ist ~100-140 Euro je nach Zustand, wobei 140€ dann als neuwertig anzusehen war. Die WTCP gab es neu für ~110€ und gebraucht fü 40-60€.
    Aus dieser Zeit stammen alle meine Geräte, denn zu diesen Preisen habe ich mich einmal durchs Weller Sortiment gekauft (Doppellöt-, Heißluft- und Entlötstation) ebenso wurde man mit Zubehör überhäuft.
    Derzeit gibt es eigentlich nichts Gebrauchtes und wenn dann zu fast Neupreis, gut da kann der Verkäufer ja nicht dazu wenn ohne Sinn und Verstand geboten wird.

    Für alle, wer Interesse an einer Weller mit den Magnastat Geräten (z.B. WTCP mit den TPS-Kolben halt), diese haben nur 50W und sind für bleifrei löten nur noch bedingt geeignet, auch wenn man jetzt vielleicht nur verbleit lötet. Der Vorteil dieser Kolben ist, dass man sie auch direkt am Boardspannungsnetz des KFZ betreiben kann (ja ich weis es sind 24V Geräte, aber es dauert halt ein bisschen länger und man hat nicht die volle Leistung, aber um mal ein Kabel zu löten ist es doch prima).
    Die WTCP (50W) sind allerdings viel besser als z.B. die Ersa Analog80 (80W), was mir auch von einem sehr kritischen Kollegen bestätigt wurde mit Zitat "Dass das so ein Unterschied ist hätte ich nicht gedacht".
    Problem der Ersa ist der Wärmeübergang wenn die Spitzen etwas älter werden und oxidieren (nicht an der Spitze, sondern zwischen Spitze und Heizelement). Aber bitte jetzt alle Ersa Jünger bitte runterkommen, ich habe auch lange Ersa benutzt bis ich blau wurde.

    PS: Kennt einer Metcal Entlötstationen? Habe mal eine dazu bekommen und diese fristet seit Jahren ihr Leben unbeachtet im Keller.
  • Starquake wrote:

    PS: Kennt einer Metcal Entlötstationen? Habe mal eine dazu bekommen und diese fristet seit Jahren ihr Leben unbeachtet im Keller.
    Hab sowas nicht aber die Pistole soll taugen wenn genug Unterdruck vorhanden ist.
    Was haste da? MX-DS1 ?

    /Edit:
    Benutzen. Besser als das ZD Dingens solange es noch funktioniert.
    Mein ignorierter Beitrag zur Netzteildiskusion:
    forum64.de/gallery/index.php?i…35363e7444f3bfef39c1c3d3b

    The post was edited 2 times, last by Sheltem ().

  • Hat jemand Erfahrung mit solchem Zeugs?


    ebay.de/itm/60W-L%C3%B6tstatio…%C3%9Fen-DHL/222731142273

    ebay.de/itm/TOOLCRAFT-Lötstati…50-bis-450-C/173022565484

    ebay.de/itm/220V-SMD-Hot-Air-R…6ten-Nozzles/191272177790


    Besser als meine alte Lötstation sind sie schonmal... Geht halt kaum anders ^^
    6502 unser im Rechner, geheiligt werde dein Schaltkreis, deine Outputs geschehen, wie im Speicher so am Bildschirm! Und führe uns nicht in Versuchung vor dem Z80! Amen!

    "C64-Stammtisch" in München -> Hallo Münchner! (Wer in die zugehörige WhatsApp-Gruppe aufgenommen werden will, bitte per PM melden.)