RETURN Ausgabe 31 ist da!

  • sign-set schrieb:

    Nein, der Zeitschriftenmarkt muss erst noch beliefert werden. Das Verteilerzentrum ist beliefert, die Logistik dauert aber immer 4-5 Tage länger.
    In der Tat. Ich habe jeden Tag an verschiedenen Berliner Bahnhöfen in den Zeitschriftenläden geguckt. Die neue Ausgabe wurde wirklich erst heute in den freien Verkauf gegeben. Aber um so mehr habe ich mich gefreut! Vor allem über jeden Artikel der sich nicht um ein Spiel dreht, sondern klassische Computer unter anderen/technischen Aspekten beleuchtet. Sehr fein, jetzt habe ich wieder Lektüre für die U-Bahn :)
  • @sign-set

    Ich habe mal eine bescheidene Frage:

    Wäre es möglich das Magazin in einer anderen Umverpackung zu bekommen? Leider kommt das Magazin bei mir immer in einem schrecklichen Zustand an (Zerissener Umschlag, verlorenen gegangene Ecken am Magazin und Kratzer am Cover). Als Anmerkung mein Briefkasten ist mehr als ausreichend. Ich bin auch gern bereit einen Aufpreis dafür in kauf zu nehmen. Manch 64ér Zeitschriften sind in bessern Zustand :cry:
  • Ich habe mir heute auch endlich das aktuelle Heft geholt. Musste dieses mal nicht einmal zum Hauptbahnhof dafür fahren sondern hab es bei ED?K? bekommen. Habt ihr die Auflage erhöht oder weitere Reseller dazugewonnen?

    Freut mich jedenfalls die Return jetzt an mehreren Orten anzutreffen.
  • Die RETRO-Gamer finde ich persönlich auch etwas "überladen"
    Schrift sehr klein zum lesen. Für gewisse Artikel etwas zu viel Text.
    Bis man den Schmöker durch hat sind schon zwei neue Hefte am markt.

    Die einzig perfekte Retro-Zeitschrift aktuell ist einfach das RETURN-Magazin. :thumbup:

    -= Neu in meiner Sammlung =-
    -= Modding =-


    Nichts hält länger als ein Provisorium
  • krautguy schrieb:

    klassische Computer unter anderen/technischen Aspekten beleuchtet
    Dann dürfte Dir thematisch der Artikel über die 3-plus-1-Software vom Plus/4 gefallen haben?

    krautguy schrieb:

    Ich habe jeden Tag an verschiedenen Berliner Bahnhöfen in den Zeitschriftenläden geguckt.
    In der BaWü-Pampa rund um den Bodensee ist die RETURN am Kiosk auch schwierig zu bekommen. Ein einziges Mal lag die sogar in unserem kleinen Dorfsupermarkt aus. Der offizielle Tip von sign-set ist MyKiosk, spart das nervige Abklappern der Läden.
    Recht regelmäßig muß ich beruflich nach Stuttgart, da habe ich vor dem Abo immer die Zeitschriftenläden im BER Schlachtfeld der Baukatastrophe Bahnhof durchsucht. Macht keine Freude.

    DerSchatten schrieb:

    Schrift sehr klein zum lesen.
    Erstens das, zweitens gefallen mir die Screenshots nicht so. Entweder sind die so groß, daß die einzelnen Pixel schon im Millimeterbereich sind (schlagt mich, aber ich finde, das hilft nicht, einen Eindruck von der Optik zu bekommen, eher im Gegenteil), oder aber die Screens sind in Briefmarkengröße abgedruckt. Darauf können meine alten Augen dann auch nix mehr erkennen.

    Mit dem Komplex Schriftgröße - Kontrast zum Hintergrund - glänzendes Papier bekomme zumindest ich mit zunehmendem Alter eh ein zunehmendes Problem, das ist nicht auf einzelne Titel beschränkt. ;)
    Those who surrender freedom for security will not have, nor do they deserve, either one.
  • DerSchatten schrieb:

    Die einzig perfekte Retro-Zeitschrift aktuell ist einfach das RETURN-Magazin.
    Das ist immer Geschmackssache, die letzte Ausgabe war für mich persönlich die schwächste Ausgabe, die je erschienen ist. Diesmal hatte ich sie in knapp unter 6 Minuten durch und dann weggelegt. Die Themen sind einfach total uninteressant geworden und ich betrachte mich allmählich als falsche Zielgruppe. Das hatten wir ja schon mit der "Go64 / Retro", die starken Veränderungen dort haben mich auch dazu bewogen das zu kündigen.

    Einmal habe ich zwar noch mein Abo verlängert und auch meine neue Bankverbindung mitgeteilt, allerdings nicht einmal mehr eine schriftliche Antwort oder Bestätigung darüber erhalten. Gepaart mit dem schweren Druckfehler mitten auf dem Cover, der vernichtenden Totschlagantwort auf den angesprochenen Fehler hier im Forum - bin ich mir gar nicht mehr so sicher ob die Nähe zum Leser noch erwünscht ist. Kritik wird gefühlt wenig berücksichtigt oder angenommen.

    Persönlich ist mir ist das egal, aber ich werde das Abo dann jetzt kündigen und zukünftig nur noch am Bahnhof durchblättern und dann nach Impuls kaufen. Wieso soll ich aus Solidarität etwas abonnieren, wenn es doch mehr oder weniger ungelesen bleibt. Am allerschlimmsten war dieser gefühlt drei Jahre dauernde Amiga OS Bericht und neuerdings der ganze neue PC und Konsolenkram. Eine konkrete Richtung ist da wohl ersichtlich und das tendiert dann Richtung PC, DOS, Konsolen und Retro Remakes auf modernen Geräten. Diesen Trend hatte ich damals vorausgesehen und was hat man mich dafür beschimpft und angegangen. Der 8-Bit Anteil ist erschreckend geschrumpft und die wirklich wichtigen Rechner aus dieser Zeit wurden zum Teil stiefmütterlich behandelt oder ganz übergangen.

    Aber so unterschiedlich können Geschmäcker sein und das ist auch völlig in Ordnung. Wie gesagt ich bin da wohl die völlig falsche Zielgruppe geworden.

    Gruß
    Tom / Pentagon
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • @Pentagon:
    Druckfehler sind wie ein Knick in der Tapete... once seen cannot be unseen.
    Es ist peinlich für die Beteiligten, nur das Magazin ist raus. Von mir als Redakteur kann ich sagen, dass es mir leid tut, es ebenfalls nicht bemerkt zu haben, vor allem an solch prominenter Stelle.
    Der Hinweis ist jedenfalls angekommen und rüttelt auch auf, zukünftig verstärkt darauf zu achten. Nur ehrlich wüsste ich da nicht mehr zu sagen, denn solche Fehler werden sich nie ganz ausschließen lassen.

    Was das inhaltliche angeht, verstehe ich deine Kritik. Da kann man auch schlecht was auf die Waagschale werfen, denn dafür ist die Leserschaft zu breit gefächert. Nur geht es um 8-Bit, mag ich das gerne als Aufruf für Autoren in dem Bereich verstanden wissen - speziell zu Z80-Rechnern oder Hardware im Allgemeinen :)
  • Das mit den "zu neuen Technologien" ging mir bei der letzten Ausgabe auch so.
    Für mich ist da irgendwie persönlich der Stop-Punkt gesetzt nach der SNES/Megadrive-Generation.

    "Final Fantasy 7" (wo mit ich durchaus ein paar schöne Erinnerungen verbinde) samt Playstation/Saturn/N64 ist für mich schon nichts mehr, was mein Hobby betrifft. Wobei ich dann aber auch nachgedacht habe, wo dieser Punkt wohl bei anderen sein mag.

    Wo ich persönlich drüber lesen mag ist 8 und 16 Bit. Also die Zeit von ca 1980 bis 1995.

    Und den AmigaOS-Bericht finde ich auch kurios langgezogen über die letzten Ausgaben.
  • Ich schließe mich an. Ich war zum einen nie ein Konsoli, deswegen ist alles was Konsolen angeht für mich total uninteressant.
    Aber gut, das gehört eben mit in die Zeit, war für mich also nie ein Problem.
    Aber die RETURN steuert leider auch in meinen Augen einfach viel zu sehr von der Zielgruppe weg.... "das" Magazin für die "Generation 8bit".... nein, das passt leider schon lange nicht mehr... wurde deswegen der Subtitel auf "Faszination klassische Computer und Konsolen" geändert...?
    Gut gefallen hatte mir der Bericht über "Slaps'n beans" - sowas passt wirklich gut.
    Ich finde eben auch, dass man merkt, dass das "Ursprüngliche" der RETURN immer mehr zurück geht, weil (auch durch den größeren Vertrieb) eine viel größere Zielgruppe angesprochen werden soll MUSS.
    Gruß
    cp2
    The one that started it all...