Kernal ausgelötet >> 64er getötet... :-(

  • Kernal ausgelötet >> 64er getötet... :-(

    ;( Habe meinen schönen "neuen" 64er irgendwie gekillt...
    Zuerst wollte ich das Kernal auslöten, dann ne Präzisionsfassung aufs Board, um dann beliebig mal tauschen zu können, zwischen Original, 8fach BSU und 32+1...
    Gesagt, getan... - habe von 350°-450° alles probiert, meine nagelneue Entlötpumpe gestresst, die aber irgendwie an ihre Grenzen stieß dabei - das A500 Board hat sie ruck zuck leer gesaugt!!! - aber der Chip saß bombenfest... Irgendwann nach über 2 Stunden hartem und heißem Kampf war er dann doch vom Board herunter - aber mit ihm leider auch der Anschluß von Pin 26...

    Okay, Kernal selbst auf einen Präzisionssockel gelötet und Kontakte gecheckt - i.O.
    2. Fassung aufs Board gelötet und alle Anschlüsse versucht durchzupiepen mit Multimeter - wie erwartet fehlte Pin 26 - dort dann einen feinen Draht auf der Lötseite angelötet und zum nächsten Lötpunkt verbunden - Check - auch okay.
    Kernal gesteckt und an TV und Floppy angeschlossen - eingeschaltet - tadaaaa - Einschaltmeldung? OK!, Cursor blinkt? OK! Load"$",8 >> List >> Load "Heurekasprint",8,1 >> startet und zeigt Auswahlmenü? JA! Swinth ausgewählt und Demo startet - Musik läuft, Grafik ebenso - YESSSS!!
    für ca. 1 min - plötzlich Grafiksalat und Absturz...
    Rechner und Floppy aus - Rechner nach kurzer Zeit an - hellblauer Rahmen, blauer Hintergrund - aber kein Text, kein Cursor... ;(
    Rechner aus >> ein >> Grafikmüll!!!
    Rechner aus >> anderer Kernal rein >> ein >> Einschaltmeldung, aber irgendwie zerbröselte Buchstaben, als wären 2-3 Rasterzeilen hochgeklappt und überlappen nen Teil der Zeile
    Rechner aus >> ein >> NICHTS, schwarzer Screen...
    Rechner aus >> ein >> hellblauer Hintergrund und horizontal hellbalu/blau gestreifter Screen - ohne Text, ohne Cursor...

    Das ist der aktuelle Stand...

    Bin für jeden Ratschlag und/oder Hilfe dankbar...
    C64 / C128 / C+4 / Amiga 500 / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PlayStation / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU - hab ich! :D
  • Punkt 1:
    Die Platinenversion ASSY 250469 Rev.3

    Punkt 2:
    Gerät ist original

    Punkt 3:
    Netzteil ist ein originales

    Punkt 4:
    zuerst lief es fehlerfrei - dann Absturz - siehe oben

    Punkt 5:
    Problem ist jetzt permanent?

    Punkt 6:
    Werden irgendwelche Chips besonders heiss? da ich ihn nicht lange an hatte - nein, nicht mal lauwarm
    Punkt 7:
    Multimeter? Ja, Fluke 177 Weiss wie das benutzt wird? Ja :D

    Punkt 8:
    Hat der Fragesteller irgendwelche Erfahrungen im Löten? ein wenig...

    Nachträge:
    Punkt 9: Reagieren Laufwerke korrekt auf Ladebefehle, mit LED-Blinken oder gar nicht? Beim ersten Versuch korrekt - siehe oben - danach mangels Texteingabemöglichkeit - nicht mehr...
    C64 / C128 / C+4 / Amiga 500 / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PlayStation / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU - hab ich! :D
  • Bitte mal sämtliche Versorgungsspannungen messen:
    • +5 V vom Netzteil -> Userport Pin 1 (GND) und Pin 2 (+5 V)
    • 9V AC vom Netzteil -> Userport Pin 10 und 11 (auf Wechselspannungsbereich messen!)
    • Belegung des Userports:

    • +9V aus Onboard-Erzeugung für SID messen (Pin 28 des SID = +9 V, Pin 14 des SID = GND)
    Hast du irgendein (Spiel-) Modul? Falls ja, bitte mal reinstecken und starten. Evtl. auch mal ohne KERNAL-ROM.

    Oberflächlicher Schnellschuss würde lauten, dass am ROM-Sockel kalte Lötstellen sind. Das Fehlerbild ...

    Boulderdash64 schrieb:

    hellblauer Rahmen, blauer Hintergrund - aber kein Text, kein Cursor
    ... spricht für z. B. fehlerhaftes BASIC-ROM. Evtl. hast du Durchkontaktierungen beleidigt. Mach bitte mal Bilder von der Ober- und Unterseite rund um den ROM-Sockel.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Commodore Man schrieb:

    Ein anderes Rom zum testen hast du nicht zufällig zur Hand?
    Nicht, dass es dem Chip etwas zu heiß geworden ist.
    Nachdem er noch kurz funktioniert hat, ist das Eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

    Gruß C-Man

    Boulderdash64 schrieb:

    ...
    Rechner und Floppy aus - Rechner nach kurzer Zeit an - hellblauer Rahmen, blauer Hintergrund - aber kein Text, kein Cursor... ;(

    Rechner aus >> ein >> Grafikmüll!!!
    Rechner aus >> anderer Kernal rein >> ein >> Einschaltmeldung, aber irgendwie zerbröselte Buchstaben, als wären 2-3 Rasterzeilen hochgeklappt und überlappen nen Teil der Zeile
    Rechner aus >> ein >> NICHTS, schwarzer Screen...

    Ansonsten: Fotos folgen, Spannungen messe ich auch nachher noch durch, aber jetzt muss ich erst mal mein Kind versorgen ;)
    C64 / C128 / C+4 / Amiga 500 / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PlayStation / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU - hab ich! :D
  • ADAC schrieb:

    Ich vermute mal, dass du entweder einen Kurzschluss oder eine Unterbrechung beim Aus-/Einlöten eingebaut hast. Ich würde da noch mal alles genau kontrollieren und durchklingeln... vorallem auch die Vias

    Gruß, Gerd
    auf dem 469er sind keine Vias, meinst du CIA?
    Mein Youtube Kanal: dadukium
    Mein Soundcloud: _ kieferkn/i:/stern _
  • Aaaalso: Spannung Userport Pin 1-2 5,02V DC / Pin 11-12 10,54V AC
    SID Pin 14-28 9,1V DC - und nachfolgend die Bilder... und ja, Pin 26 ist abgerissen - daher der Draht unten auf der Lötseite...
    C64 / C128 / C+4 / Amiga 500 / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PlayStation / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU - hab ich! :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Boulderdash64 ()

  • Also die Löstellen sehen ... verbesserunsgwürdig aus. ;)

    Auf der Unterseite sind keine Kelche, sondern "Tröpfchen". Auf der Oberseite ist teilweise gar kein Lötzinn geflossen. Wenn da jetzt eine Durchkontaktierung kaputt ist, hast du keine Verbindung von unten nach oben, weil ja oben das Beinchen der Fassung unter (diesen) Umständen auch keinen Kontakt hat.

    Wenn du eine sehr feine Lötspitze hast, kannst du versuchen, die Oberseite nachzulöten. Ansonsten FAssung raus, Lötaugen sauber absaugen, ggf. mit Entlötlitze. Reinigen mit Isopropyl und dann eine neue Fassung einlöten.

    Was hast du für Zinn und was für einen Lötkolben?
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Die Löterei kann es ja kaum sein, da der Rechner nach dem Sockeln ja zunächst noch lief ! Nochmal durchklingeln zu den Kontakten der Nachbar ICs (mittels Schaltplan ggf., die Leiterbahnen sind ja nicht immer ganz simpel zurückzuverfolgen -machen einen Knick, sind verdeckt-) schadet natürlich nicht.

    Das [Kernal/Basic] Rom IC ist vlt. einfach nur kaputt gegangen, vor-geschädigt durch die Hitze beim stundenlangen ;) Auslöten desselben u. hat dann später "komplett" den Geist aufgegeben.
    -Manche u. v.a. neuere Boards sind echt 'ne Qual beim Auslöten, kenne ich auch. Während es bei älteren 'anderen' Platinen schonmal wie von selbst gehen kann, ist da eine 469er manchmal oder gar immer impossible dagegen.-
    ' war Anfang 2000 schonmal unter dem Kennnamen 'c64fan' hier unterwegs.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CommieSurfer ()