Monitor Fehlfarben

  • Monitor Fehlfarben

    Hallo,
    ich hab hier einen Patienten: 1084-D2, bei dem fehlt irgendwie die Farbe Rot.
    Wenn ich die Farbe ganz abdrehe, ist das Bild einwandfrei.
    Anbei mal die Testbilder. Testbild3 zeigt eigentlich einen roten Strich, ist aber durch's Abfotografieren weiß geworden.
    Irgendwelche Ideen?
    Bilder
    • Testbild1.jpg

      57,06 kB, 800×600, 16 mal angesehen
    • Testbild2.jpg

      72,82 kB, 800×600, 13 mal angesehen
    • Testbild3.jpg

      55,97 kB, 800×600, 12 mal angesehen
    • Testbild4.jpg

      70,09 kB, 800×600, 17 mal angesehen
  • Da ist eher nicht zu wenig rot drin.

    Da ist insgesamt nen bisschen wenig Farbe drin.

    Wenn das SW-Bild ok ist, kann im Normalfall nicht eine einzelne Farbe fehlen.

    An Pin 16 vom TDA3507 sollte sich lt. Datenblatt mit dem Poti eine Spannung zwischen 2V und 4,3V einstellen lassen.
    Reparaturtipps auf eigene Gefahr! Ihr seid alt genug sein, um zu wissen, was Ihr tut. ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SamW ()

  • Ich bin so doof...
    Ich hatte hinten die beiden Taster CVBS/RGB und CVBS/LCA ausgelötet und durch zwei Drahtbrücken ersetzt,
    weil die Taster total verrostet waren. Zum Testen hatte ich dann eben die Drahtbrücken verlötet. Allerdings die CVBS/LCA verkehrt. Die stand wohl auf CVBS und die soll ja auf LCA - hab's korrigiert und jetzt kommt ein tolles Bild.

    Allerdings könnte das Bild ein bischen schärfer sein. Ich hab hinten am Zeilentrafo den Focus verdreht, bringt aber nichts.
    Kann man das noch irgendwo beeinflussen?
  • Ingo schrieb:

    Allerdings könnte das Bild ein bischen schärfer sein. Ich hab hinten am Zeilentrafo den Focus verdreht, bringt aber nichts.
    Kann man das noch irgendwo beeinflussen?
    Wenn am Focus-Poti nichts mehr einzustellen geht, wars das für die Röhre. ;(

    Oder haste den Kontrast und Helligkeit bis zum Anschlag aufgedreht?

    Musst mal ein bisschen rumprobieren. Evtl. hilft es, wenn man G2 ein bisschen zurück nimmt.
    Reparaturtipps auf eigene Gefahr! Ihr seid alt genug sein, um zu wissen, was Ihr tut. ;)

  • Kontrast, Helligkeit und Farbe sind jeweils in der Mitte.
    Das Bild ist schon ok so. Bin eigentlich zufrieden damit.

    Was mir allerdings jetzt an dem Teil aufgefallen ist:
    1. Wenn man von einem weißen Hintergrund auf blau umschaltet, erscheint blau nicht direkt in der Helligkeit, sondern wird erst allmählich dunkler zu dem blauen Farbton. Umgekehrt ist es genauso: Wenn ich von blau auf weiß umschalte, dauert es ca. 1/2 s bis das "weiß" seine Helligkeit erreicht hat. Liegt das an der Bildröhre? Ist da die Beschichtung zu träge? (ist eine Orion-Röhre)

    2. Hab gestern Zoo Mania gespielt. Plötzich wurde die Farbe blasser, nach ein paar Sekunden dann wieder kräftiger. Ich kann jetzt nicht genau sagen, ob's nur die Farbe betrifft oder auch die Helligkeit. Das liegt wohl definitiv NICHT an der Bildröhre, denk ich mal...
  • Jetzt hab ich die Sache mal längere Zeit beobachtet:
    Punkt 2 trat jetzt nicht mehr auf.
    Punkt 1 aber immer noch.
    Zudem hab ich festgestellt: Wenn ich den Startbildschirm vom C64 hab (also hellblauer Rand und dunkelblauer Hintergrund) und dann
    den Rand auf schwarz setze, dann wird der Hintergrund (dunkelblau) auch etwas dunkler. Wenn der Rand wieder auf Hellblau geschaltet wird, ist der dunkelblaue Hintergrund auch wieder normal hell.

    Ich hab mir das Schaltbild mal angeschaut: Für die Helligkeit ist ja der TDA3507 zuständig. Ist der hinüber?
    Über PIN 26 bekommt er wohl Feedback von den Endstufen. Kann er das nicht so schnell nachregeln?
    Oder eventuell die Farbendstufen?
  • Neu

    Sooooo - ich hab mal bischen weiter gemessen und zwar:

    1. Die 110V am Neckboard am Fußpunkt von D505. Einmal bei weiß und einmal wenn nur rot angezeigt wurde.
    Bei weiß: 106,7V, bei rot: 107,3V.
    Die 12V waren auch ok (so 11,9V)

    2. Dann hatte ich mir die Feedbackleitung, Pin26 am TDA3507 mit dem Oszi angeschaut.
    Mit weißem Bildschirm kam das Signal (weiß.jpg). Als ich den Bildschirm dann auf rot umschaltete, kam das (rot.jpg)
    Das Seltsame hieran war aber, dass der Signalwechsel nicht sprunghaft war, sondern so wie die Helligkeit am Bildschirm, langsam, so ca. 1s, wechselte, bis es so angezeigt wurde. D.h. die Abflachung an dem Rechtecksignal bildete sich innerhalb einer Sekunde. (hoffe, ich konnte das einigermaßen plausibel rüberbringen ;) )

    Jetzt hätte ich drei Vermutungen, warum der Helligkeitswechsel so lang braucht:
    a) Der TDA3507 hat eine Macke, weil er die Helligkeit nicht schnell genug regeln kann.
    b) Die Transistoren der Farbendstufe sind nicht mehr so frisch
    c) Die Bildröhre ist ausgelutscht.

    Tja - was denkt ihr?
    Bilder
    • weiß.jpg

      48,8 kB, 640×485, 2 mal angesehen
    • rot.jpg

      52,46 kB, 622×481, 2 mal angesehen
  • Neu

    So - jetzt hab mich auch noch den Lastwiderstand (R102) gegrillt X(

    Das kam so: Ich hatte am Pin 1 am TDA3507 gesehen, dass das Signal auch mit dem Farbwechsel schwankt.
    Also die Farbendstufen schließe ich somit mal aus.
    Dann dachte ich mir, mal sehen, ob das vor dem TDA schon so ist. Hatte mich dann für den Lumaeingang entschieden und wollte
    am 4066 Pin 1 mal sehen, wie der Spannungsverlauf da so aussieht. Beim Einschalten des Moni kam dann schon nicht das Knistern und plötzlich roch es so komisch. Tja - nach einiger Suche hatte ich dann rausgefunden, dass der Lastwiderstand hinüber ist. Direkt mal einen neuen bestellt.
    Wie gesagt, die Farbendstufe sollte funktionieren - muss irgendwo vorher schon was nicht stimmen.
  • Neu

    Hab mir kurzfristig einen Lastwiderstand aus einem anderen Moni entliehen... ;)

    Aber richtig weiter bin ich nicht. Am Chroma-Signal liegt's mal nicht, das hab ich gemessen.
    An Luma-Eingang, Pin 15, des TDA3507 ändert sich das Gleichspannungsniveau so, wie sich der weiß/rot-Wechsel ändert.
    Der Elko an diesem Eingang C411 hat auch seinen richtigen Wert. Also scheint der TDA auch in Ordnung zu sein.
    Könnte es vielleicht an der äußeren Beschaltung desselben liegen?
    Oder wird der 3507 noch von anderen ICs beeinflusst?