C128 -> RS232 Belegung / max Übertragung

  • C128 -> RS232 Belegung / max Übertragung

    Moinsen.

    Nachdem wir nun herausgefunden haben, dass der UP9600 Hack des C64 am C128
    NICHT funktioniert, habe ich nach Informationen gesucht, was ich denn statt dessen
    tun könnte, um ein WLan Modem anzuschließen.
    Und wieviel Baud sind eigentlich möglich?

    Gefunden habe ich:

    C64 Wiki schrieb:

    Der Userport-Anschluss (auch Port genannt) befindet sich auf der Rückseite des C64 und ist identisch mit dem des C128,
    Quelle: c64-wiki.de/wiki/Userport


    Was ja offensichtlich völliger Blödsinn ist, denn beim C128 hängt der
    Burstmode der Floppy ja noch mit am Userport !? - und verweigert deshalb
    die Zusammenarbeit zwischen Floppy und WiFi Modem.


    Auch scheint es Uneinigkeit über die maximale "ungemoddete"
    Datenübertragungsrate zu geben?!

    1200 / 2400 / 4800 ??? Alles schon gelesen - aber was ist richtig? :gruebel

    Welche Quelle würdet Ihr mir empfehlen / welcher Schaltplan -> der funktioniert
    ist zu empfehlen?
    An welche Pinne kommen die Handshake Leitungen? :roll:


    Hilfe ?!

    Stefan
  • Der Userport IST mit dem 64er völlig identisch; da ändert auch nichts dran, daß zwei eher selten benutzte Leitungen intern noch mit was anderem verbunden sind. Solange man keien Floppy-Zugriffe macht (egal welche Floppy tatsächlich benutzt wird!) und solange die Datenrichtung des Burst-Busses auf 'Ausgang' steht dürfte auch der 9600-Modus funktionieren. Und letztlich hat die andere CIA ja auch noch ein Shift Register, das für den Burst-Modus nicht genutzt wird.

    Was die Soft-ACIA angeht: Ich hätte mögen meinen, daß die Kernal-Routinen bis 2400 gehen und nur die 4800 eine eigene Software brauchen. Guck einfach mal ins ROM-Listing für 128er oder 64er; das 'C64 für Insider' ist derart besser kommentiert, daß es sich auch als Neben-Lektüre für den 128er gut eignet.
  • Die Timerkonstanden für RS-232 sind ab $E864 bis $E876 auf Bank 15, die Bautrate geht in 10 Stufen von 50 - 2400.
    Im Fastmodus verdoppelt sich natürlich die Geschwindigkeit.

    Die Verbindung zwischen User-Port und IEC-Bus läßt sich Durchtrennen und auch mit einem Schalter Versehen. Sollte aber nur eine Notlösung sein, besser das Modem so ändern, daß das nicht mehr nötig ist.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • mc71 schrieb:

    Der Userport IST mit dem 64er völlig identisch; da ändert auch nichts dran, daß zwei eher selten benutzte Leitungen intern noch mit was anderem verbunden sind.
    ja danke auch für die Hilfe.
    Also er ist eigentlich genau das selbe außer das manche Sachen anders sind ?
    Wahrscheinlich hat genau diese überall beschriebene Kompatibilität Alwyz dazu veranlasst zu sagen, dass sein Modem auch mit dem C128 funktioniert...

    Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, dann kann man Kernal basiert nur 2400 Baud nutzen, während Software Routinen aufgrund des schnelleren Modus des C128 auch bis zu 4800 Baud verarbeiten können?

    Stefan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan Both ()

  • mc71 schrieb:

    Und letztlich hat die andere CIA ja auch noch ein Shift Register, das für den Burst-Modus nicht genutzt wird.
    Die Lösung wäre also, die Wifi*-Software umzustricken, sodass statt Pin 4 und 5 Pin 6 und 7 verwendet werden:




    Andere Vorschläge habe ich dir ja schon im anderen Thread gemacht:

    • SRQ-Leitung des IEC schaltbar machen (abschalten vor dem Laden für Wifi-Benuztung);
    • Pin 5 des Userport schaltbar machen (abschalten beim Laden, einschalten für Wifi-Benuztung);
    Evtl. über 4066 oder 4053.

    *Also das, was Wifi benutzen mmöchte, z. B. ein Terminalprogramm.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Stefan Both schrieb:

    aufgrund des schnelleren Modus des C128 auch bis zu 4800 Baud
    Wenn ich das richtig zusammenbekomme (ist immerhin auch schon ein paar Monate her) dann hatte das nichts mit dem Fast-Mode auf dem 128er zu tun, sondern nur mit dem Overhead der Soft-ACIA im Kernal. Der 4800-Modus nutzt schlanke, genau auf diesen Zweck und Geschwindigkeit zugeschnittene Routinen.
  • Der C128 hat die CIA 6526A verbaut und nicht die 6526, die CIA 6526A kann auch 2mHz. Es sei denn Sie wurde mal gegen eine langsamere getauscht.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Stefan Both schrieb:

    Verflixt. Ich möchte nicht intern rumfummeln,
    Ach komm, ist eine Leitung:


    Entweder testweise FB7 einseitig auslöten (weiß grad nicht, was da im C128 verbaut wurde und ob das geht), oder den Pin 6 des 7407 (U60) und Pin 8 des 74LS14 (U16) hochbiegen, wenn sie gesockelt sind.

    Dritte Möglichkeit ohne "internes Fummeln": Kaufe ...
    • 1 x DIN 6 pol Kupplung,
    • 1 x DIN 6 pol Kupplung,
    • 15 cm 5-poliges Kabel,
    ... löte einen 1:1-Zwischenadapter ohne Pin 1 (SRQ), den kannst du bei Bedarf dazwischenstecken. Kein internes Gelöte. Materialkosten im Centbereich. Arbeitsaufwand 30 min für Ungeübte.

    [EDIT]

    Das ist natürlich Blödsinn, weil du hast ja einen C128D. Plastik oder Blech? (Du hast glaube ich beide, aber welchen möchtest du verwenden.)

    [/EDIT]
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinzi ()

  • So, das Kommando, um den "Fast Serial Mode" abzuschalten lautet korrekterweise:

    OPEN 1,8,15, "U0>B0"

    Das funktioniert bei der 1581 und sollte auch die 1571 in den "Slow Mode" schalten.
    (Quelle: 1581-Manual)

    @Stefan Both
    Vielleicht möchtest du das ja noch versuchen am C128D im 128-Mode. Die 1571 sollte dann im Slow-Mode laden und von Wifi-Modem nicht gestört werden.

    [EDIT]

    OPEN 1,8,15, "U0>M0"

    wie im anderen Thread empfohlen schaltet nur in den "einseitigen 1541-Mode", das hat mit der Übertragung nichts zu tun.

    [/EDIT]
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinzi ()

  • Stefan Both schrieb:

    So wie es JETZT aussieht, modde ich den "Blechdiesel"
    Schlecht, der Plastik hätte ein internes Kabel ...

    Und selbst auf die Gefahr hin, dass ich lästig, penetrant, langweilig oder Schlimmeres bin: Hast du ausprobiert, zum Laden den Pin 5 des Modems abzuklemmen und nach dem Laden anzuklemmen? Das wäre ja das einfachste überhaupt - ein Schalter am Modem.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • OK, dann geht das Kommando nicht durch.
    Typisches Henne-Ei-Problem: Damit das Kommando durchgeht, muss der Fast-Mode off sein. Damit der FAst-Mode ausgeht, muss das Kommando durchgehen.

    Dann mach jetzt noch folgendes:
    • Pin 5 abgeknipst lassen.
    • OPEN 1,8,15,"U0>B0"
    • Pin 5 dran.
    • LOAD"$",8
    [EDIT]

    Wenn das geht, Pin 5 schaltbar machen und das Kommando jedesmal nach dem Einschalten eingeben, wenn WIFI verwendet werden soll.

    [/EDIT]
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)