Hello, Guest the thread was called12k times and contains 91 replays

last post from idefix at the

Commodore C65 Reparaturservice

  • Aufgrund aktueller Preisentwicklungen auf Ebay für diese Hardware (auch wenn ich es nicht glauben will) halte ich es plötzlich für keine gute Idee mehr, als Hobbybastler selbst Hand an meinen zickigen C65 anzulegen. Daher suche ich einen Fachmann der mir gegen Bezahlung bei der Instandsetzung behilflich ist. Ersatzteile wie Chips und weiter Platinen sind vorhanden. Sollte im Umkreis von 300 km von München sitzen, da ich das Gerät nur ungern mit der Post verschicken will. :D Wer also das Wissen, Zeit, Lust & Laune hat bitte melden. Weitere Infos per PN.

  • Wenn man die Gebotsliste anschaut und davon ausgeht, das nichts "geschaukelt" wurde, waren es immerhin vier Bieter, die bereit waren, mehr als 30K für den C65 auszugeben. Das ist schon bemerkenswert. Ich verstehe "Phase5" da schon, dass so was Erwartungen weckt und dass er seine Kiste jetzt fachmännisch repariert haben will. Aber trotzdem: ich gehe stark davon aus, dass das als Spitzenpreis in die Geschichte eingehen wird. Enno wirds freuen.

  • @Multisync


    Ich glaube den Preis nicht, kann ich mir einfach nicht vorstellen. 20k okay, 30k schon grenzwertig - aber 80k ist pervers. Will meinen aber auch gar nicht verkaufen, nur wieder zum Laufen bringen. :D

    Das wollte ich dir auch nicht unterstellen, obwohl, verlockend muss das schon sein. Was fehlt der Kiste denn ?

  • @Multisync


    Keine Ahnung. Die Burnin - Karte lässt Tests durchlaufen, es kommt aber kein Bild. Hat das Gerät mit einer ganzen Kiste C65 - Hardware gekauft, wie es aussieht hat der Vorbesitzer frisch und fröhlich Chips zwischen diversen Board - Revisionen hin- und hergesteckt. Hab daher auch keine Ahnung ob auf den Boards einfach die falschen Chips sind (sieht teilweise so aus) oder die ROMs falsch bzw. Gurken sind. Wahrscheinlich gehörten die Ramchips erneuert, das Rom mit einer garantiert funktionierenden Version für das jeweilige Board beschrieben und einfach mal entlang gemessen um den Fehler einzugrenzen.

  • bitte nicht hin und herstecken und rumprobieren.
    besser ersmal die spannungen und signale messen und überprüfen.


    falls sich keiner findet.
    kannst du einen wochenend urlaub einplanen und mich, in ein paar monaten, besuchen.
    wir sehen uns deinen rechner dann mal zusammen an.


    übernachten kannst du in meiner wohnung oder in meinem gartenhaus.
    falls du nicht alleine kommst, auch kein problem, es is genug platz da.
    köln und das phantasialand in brühl ist auch eine reise wert.


    und ein grund, das ich endlich meinen hobbyraum, bis dahin fertig mache.


    gruß
    helmut

  • Hallo zusammen,


    ja,so wie Phase5 geht es mir leider auch. Nach dem ich diese Auktion gesehen hatte, habe ich mein Schätzchen mal wieder hervorgeholt.
    Es scheint jedoch etwas zu lange im feuchten Keller gelegen zu haben <X


    Der C65 lässt sich zwar noch anschalten, die Power-LED geht auch an und das Laufwerk läuft, aber auf dem Bildschirm kommt nicht das Einschaltbild, sondern nur wirre Zeichen.
    Es scheint so, als würde der Rechner nicht mehr richtig hochfahren, denn auch wenn man blind ein DOS-Kommando eintippt, wird auf die Floppy nicht zugegriffen.


    Sehr schade, dass das Teil über die Jahre unbrauchbar geworden ist. Als Hardware-Laie habe ich keine Ahnung, was das Problem sein könnte.
    Ich habe schon mal das Gehäuse geöffnet und vorsichtig alle gesockelten Chips herausgenommen und wieder eingesetzt, falls da etwas locker wäre, hat aber nichts gebracht.
    Ersatzteile habe ich natürlich keine vorrätig.


    Tipps, was man tun kann, sind jederzeit willkommen :)


    Viele Grüße
    Christian

  • Mache bitte mal gute, hochauflösende Fotos von der Platine. Am besten auch von der Unterseite. Je mehr man an Details sehen kann desto besser.


    Gruß, Gerd


    PS: wirre Zeichen ist schonmal besser als garnix. Achso: bitte auch ein Foto vom Bildschrim. Ist das immer der gleiche Zeichenmüll oder jedesmal ein anderer? Bleiben die Zeichen/Farben wo sie sind (statisch) oder flackern die rum ?

  • also ersatzteile könnten natürlich bei einem prototypen wie dem c65 ein problem werden aber es ist auch viel 08/15 zeug da verbaut worden...
    eproms kann man auch neu brennen. aber bei den custom chips hört es denn auf. die sind schwer bis nahezu gar nicht zu bekommen!
    was ich aber nicht ganz verstehen kann ist wie man sein "schätzchen" über jahre im feuchten keller lagern kann. hmm??? ?(

  • Ich betätige mich hier schon mal vorsorglich als
    :spassbremse:


    Das hier ist ein reiner Reparaturthread (die Aureißer vom November 2017 oben ausgenommen), wenn Ihr anfangen wollt, über das Mysterium plötzlich auftauchender Prototypen zu disktuieren - gern, aber bitte dann nicht in diesem Thread. Danke. :)


    EDIT: da mein dezenter Hinweis nicht ausgereicht hat, habe ich das O/T in den Trash verschoben.

  • @Gerd:
    Anbei mal drei Screenshots. Im C65-Modus kommt manchmal der erste Bildschirm, die hellen Stellen blinken dann, sind aber auch immer an anderer Stelle. Manchmal kommt auch der zweite Bildschirm, also quasi fast gar kein Bild mehr.
    Wenn man beim Einschalten die Commodore-Taste drückt und somit in den C64-Modus will, kommt der dritte Bildschirm. Allerdings sind die Zeichen bei jedem Versuch andere, sie sind jedoch statisch, blinken also nicht.
    Inzwischen läuft auch die Floppy nicht mehr an.


    Wie soll ich denn bei einer Dateigröße für Anhänge im Forum von 300kb hochauflösende Fotos zur Verfügung stellen? Gemacht sind sie schon ... so gut wie meine Digicam es zulässt.


    Ich war gar nicht auf die Idee gekommen, auch mal die Unterseite der Platine zu inspizieren, das habe ich nun quasi beim Fotografieren nachgeholt und dort eine Menge Fehlerquellen entdeckt. ;(
    Es scheint so, dass an manchen Stellen der Platine wohl noch Flußmittel oder irgend etwas anderes war und das hat nun im Lauf der Zeit zu Korrosion geführt. Auf jeden Fall gibt es jede Menge Lötstellen, die verrostet sind. <X
    Das würde schon mal sehr gut erklären, warum das fast nix mehr geht.


    Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich den Rost entfernen kann, ohne die Platine zu zerstören? In einem Elektronikforum hab ich da verschiedenes gelesen, von Kolophonium über verdünnte Säuren bis zu Essig und Spiritus.
    Wenn ich die Korrioson wegbekomme, würde ich versuchen, die betroffenen Lötpunkte nachzulöten. Kann natürlich sein, dass die Leiterbahnen auch was abbekommen haben, dann sieht es schlecht aus...
    Aber erstmal muss der Rost weg, keine Ahnung, wie ich das am besten anstelle.


    baxt3r:
    Ist mir schon klar, dass es keinen Ersatz gibt, wenn die Custom-Chips hinüber sind ;)
    Warum das gute Stück im Keller lag: Ich bin irgendwann mal umgezogen, da kam es halt in einen Karton und dann in den Keller und dann hatte ich es Jahre total vergessen.


    Viele Grüße
    Christian

  • Ja, bitte mal die Fotos von der Platine. Auch die von unten. Jemehr desto besser.
    Ohne etwas zu sehen ist das mit den Tipps immer schwer...


    Bitte auch mal dazuschreiben welche IC du mal gezogen un neu eingesetzt hast.


    Übrigens: Zinn/Blei rostet nicht (jedenfalls nicht so wie Eisen), daher bitte die Fotos.


    Das dritte Bild macht ja schon mal Hoffnung...

  • Wie soll ich denn bei einer Dateigröße für Anhänge im Forum von 300kb hochauflösende Fotos zur Verfügung stellen? Gemacht sind sie schon ... so gut wie meine Digicam es zulässt.

    du musst sie halt verkleinern auf max 300kb mit einer fotosoftware deiner wahl. hier wird oft TinyPic vorgeschlagen wenn du windows benutzt -> klick

    Ist mir schon klar, dass es keinen Ersatz gibt, wenn die Custom-Chips hinüber sind

    naja ersatz ist schwer oder gar nicht zu besorgen aber es gibt auch menschen die das schon anders gelöst bekommen haben z.b. carlo pastore‎ mit seinem c65