Hello, Guest the thread was called16k times and contains 232 replays

last post from -trb- at the

Briley Witch Chronicles

  • Es zieht sich. Ich hoffe, es Ende dieser Woche geschafft zu haben.

    Ich werde dann hier im Thread meine Kurzeindrücke posten; mein ausführlicher Spielbericht wird geplant in der nächsten RETURN (#48) erscheinen.


    Bin bei 7h Spielzeit - von dem was ich so gelesen habe ist das ca. die Hälfte der Spielzeit.

    Brutto waren es sogar 9h Spielzeit, ich bin zweimal in Bugs gelaufen, die mich jeweils ~45min Spielzeit gekostet hatten. Seither speichere/snapshotte ich alle 15 Minuten. :(

  • ich bin zweimal in Bugs gelaufen

    Bei diesen "Endlosspielen" habe ich auch immer Angst, dass mir nach mehreren Spieltagen mal ein Spielstand flöten geht und ich alles nochmal machen muss.

    Daher immer schon speichern/snapshotten und vor allem immer die aktuelle Version des Games spielen! Das ist ja jetzt schon ein paarmal gefixt worden von der guten Sarah. 🕹

  • Das ist ja jetzt schon ein paarmal gefixt worden von der guten Sarah. 🕹

    SJA ist halt - m.W. - eine "one-woman-show", d.h. macht ALLES selbst - vom Design über Grafik, Musik, Entwicklung bis hin zu Test und Release mit Handbuch etc. Zu BWC hat m.W. lediglich MementoMoree einige Grafiken beigesteuert. Bei so einem riesigen Spiel ist es da kein Wunder, dass Bugs nicht auffallen, wenn man kein ausführliches Playtesting macht. Auch wenn das Spiel letztlich linear ist, hat man im Rahmen dieser Linearität doch recht viel Bewegungsspielraum, bspw. mit den kleinen Sidequests. Diesen Freiraum kann man als Einzelperson gar nicht komplett durchtesten, dafür hätte es ein semiprofessionelles Playtesting benötigt. Daher wohl die vielen nachgeschobenen Bugfix-Releases auf itch.io - ich teste für die RETURN mit 1.0.6, es wird sicher nicht die letzte Version sein.

  • So, ich bin durch, ca. 20h Spielzeit auf Schwierigkeitsgrad "normal" (ich finde: "schwer").

    https://twitter.com/Goetholon/status/1471935290302476293

    Was ein Brocken von Spiel! Kann man jedem JRPG-Fan der Ära "Ende 80er, Anfang 90er" bedenkenlos empfehlen.

    Es hat auch einige - nicht unwesentliche, teils auch völlig vermeidbare - Macken, die das Spiel unterm Strich bei einer "nur" sehr guten, aber nicht grandiosen, Bewertung lassen.

    Trotz dieser Macken, die manchmal sogar grandios nerven, bleibt man aber dran, da die erzählte Story tatsächlich fesselnd ist, wenn auch nicht über die Maßen originell.

    Die schlimmsten Macken waren m.E. folgende, für die ich dann in Vice auch tatsächlich am Speed getweakt habe.

    (1) Zuviel Zeit für die "Kräuterrunde" - man muss viele Zaubertränke brauen, und dafür insbesondere in der zweiten Hälfte des Spiels immer die gleiche Runde ablaufen, um die notwendigen Kräuter zu sammeln. Hierzu habe ich die Spielgeschwindigkeit stets auf 200% gestellt, um das zu beschleunigen

    (2) Zuviel Zeit für die Angriffsanimationen der Gegner. Wenn man die Maximalzahl an möglichen Gegnern (6) vor sich hat, vergeht schonmal ne drittel bis halbe Minute, bis die alle ihre Angriffe auf die Party ausgeführt haben. Das nervt ungemein, weil dies die Kämpfe unnötig in die Länge zieht. Hier habe ich konsequent auf Vice Maximum Warp geschaltet.

    Oder werde ich in meinem fortgeschrittenen Alter einfach zu ungeduldig...???...


    Die Tatsache dass eine Einzelperson so einen Brocken von Spiel aus dem Boden stampfen kann ist schon absolut bemerkenswert. An ähnlichen Spielen waren in der Ära, die es hommagiert, schon ganze Teams beteiligt.

    Da es ja "nur" die Versoftung der Buchbände 1-4 (von 10) ist, die JRPG-Engine nun "steht" und nur mit Scripts, Grafiken, Sounds (und Bugfixes) gefüttert werden muss, vergehen hoffentlich auch nicht nochmal 4,5 Jahre bis zum Sequel, oder den Sequels. Ich kenne die Bücher nicht, aber vielleicht werden es ja sogar noch 2 Sequels, je nach Umfang des Stoffs (vielleicht Bände 5-7 und 8-10?).

    Gruß, Goethe.
    _______________
    C64, C128DCR, SX64, plus/4, A600HD+Vampire600V2, A300+ACA620, Atari 800+810
    Vectrex, Game Boy, Game Gear, Mega Drive, Mega CD, Genesis 32X, Multimega, Nomad, Saturn, Dreamcast, XBox, PS2, PSP, PS3, Ouya, PS4

    Edited 2 times, last by Goethe ().

  • Am nervigsten ist, dass man nicht "resten" kann, wann man will. Jetzt dachte ich, es wäre ein guter Zeitpunkt im Forest ein wenig zu grinden, sicher ist danach der Tag zuende und ich kann schlafen. War es nicht, im Gegenteil, ich muss in den Deep Forest, den Dark Spirit suchen. Ein paar Tränke habe ich noch, aber keine Skillpunkte mehr, da sieht's leider düster aus.

  • Am nervigsten ist, dass man nicht "resten" kann, wann man will. Jetzt dachte ich, es wäre ein guter Zeitpunkt im Forest ein wenig zu grinden, sicher ist danach der Tag zuende und ich kann schlafen. War es nicht, im Gegenteil, ich muss in den Deep Forest, den Dark Spirit suchen. Ein paar Tränke habe ich noch, aber keine Skillpunkte mehr, da sieht's leider düster aus.

    Da bin ich auch gerade durch. :) Die Lösung des Problems ist da anders als vielleicht zuerst erwartet...

  • Hallo!


    Was macht man, wenn es keine physische Freigabe gibt? Du machst es selbst :)


    Die Idee kam mir nach einer Diskussion mit Simon Lundstrum auf der Itch-Seite des Spiels, ich habe ihm eine Easyflash-Cartridge gelötet. Simon erwies sich als sehr kundig im Entwerfen von Schachteln und entwarf ein wunderschönes Design für die Schachtel.


       


    Danach war es eine Ausschneide- und Klebeearbeit wie in der Kindheit, aber das Ergebnis ist eine schöne Schachtel. Ich habe das Design für die Schachtel mit einem Farblaserdrucker auf ein Etikett im A4-Format gedruckt. Dann zeichnete ich auf einem Blatt Karton die Linien ein, die ich ausschneiden wollte, und schnitt die Schachtel aus der Karton aus.


    Das Etikett wurde auf den Karton geklebt und zum Schutz mit einer Umschlagfolie versehen. Die Umschlagfolie lässt sich nur sehr schwer faltenfrei anbringen, so dass die Schachtel kleine Falten aufweist, aber ansonsten ist das Ergebnis sehr gut.


    Der Cartridge selbst ist eine Easyflash 1CR in einem Gehäuse von Protoparts. Das Etikett auf der Cartridge wird auf die gleiche Weise wie die Schachtel hergestellt: Druck auf ein A4-Etikett und dann Umschlagfolie als Finish.


    Das Handbuch habe ich von einem Drucker, EZBook, auf A6-große drucken lassen. Dieses sieht mit seinem glänzenden Umschlag und icken Papier auf der Innenseite auch sehr schön aus.


       

  • Schade dass das Spiel nicht mehr bei Protovision raus kommt.

    Hätte es gerne in einer Box gekauft.


    Vielleicht kommt es noch...

    Zeta Wing ist jetzt bei Bitmapsoft erschienen. Eventuell gibt es dann ja auch ein Release dort von Briley Witch?

  • Das ist leider auch außerhalb der EU.

    Für mich ist es sehr schwierig zum Zoll zu kommen, falls der das Paket einbehält.

    Zusätzlich habe ich kein Zugriff auf Paypal oder Kreditkarte.

    Somit kann ich nur sehr eingeschränkt Spiele kaufen. Leider...

  • Das ist leider auch außerhalb der EU.

    Für mich ist es sehr schwierig zum Zoll zu kommen, falls der das Paket einbehält.

    Zusätzlich habe ich kein Zugriff auf Paypal oder Kreditkarte.

    Somit kann ich nur sehr eingeschränkt Spiele kaufen. Leider...

    Da fände sich ggf. bestimmt Unterstützung für die Abwicklung hier im Forum, wenn du danach fragst. Wäre nicht das erste Mal. :thumbup: