Hello, Guest the thread was viewed11k times and contains 78 replies

last post from TurboMicha at the

C64 Brotkasten schwarzes Bild

  • Hallo zusammen,


    ich habe hier von nem Kumpel einen C64 (im Brotkastengehäuse) bekommen, der nach dem Einschalten nur ein schwarzes Bild macht, sonst passiert nichts. Boardnummer 250407. Das Board sieht soweit original aus, auch wenn am Userport schonmal umhergelötet wurde. Versorgungsspannungen bei VR1 Pin2 11,75 V und an VR2 Pin2 4,99 V, sind in Ordnung denk ich. Am Netzteil kann es nicht liegen, das benutze ich auch mit meinen anderen 64ern. Die Tastatur ist auch hinüber ( habe ich in einem anderen C64 getestet ), aber das ist ein anderes Thema.


    Multimeter und Lötstation habe ich zur Hand, ein Oszi nicht.


    Wo kann ich bei der Fehlersuche ansetzen ?



    MfG Gassi

  • Hast du ein Check64 da ?


    Ansonsten halt erst mal fühlen, ob ein IC besonders heiss wird...

  • Ansonsten halt erst mal fühlen, ob ein IC besonders heiss wird...

    bzw ob einer besonders kühl bleibt. Spannung auch mal an allen Haupt ICs messen, vor allem VIC, PLA und CIAs.
    Sitzen die gesockelten ICs gut, sind alle Federkontakte visuell in Ordnung?
    Kommt wirklich ein schwarzes Bild oder gar kein Bild?

  • Soll heissen, zuckt der Monitor beim Einschalten oder passiert gar nichts? Funktioniert am besten mit einem Röhrenmonitor, aber auch ein TFT müsste eine Reaktion zeigen.

    Guter Hinweis!
    Bei Konvertern oder TFTs kommt oft eine Meldung "Kein Signal" oder so ähnlich, kommt die nicht, kommt ein Bild, es ist nur schwarz.

  • Bei Konvertern oder TFTs kommt oft eine Meldung "Kein Signal" oder so ähnlich, kommt die nicht, kommt ein Bild, es ist nur schwarz.

    Zudem kann man bei TFTs meist eindeutig die "AEC-Streifen" sehen, wenn der VIC läuft, aber das Bild schwarz ist. Das sind vertikale Streifen über das ganze Bild, etwa im Abstand einer C64-Zeichenbreite (8 Pixel). Wenn die da sind, liefert der VIC ein Bild, er wird nur nicht initialisiert von der CPU.


    @Gassi125: Was steht dir zur Verfügung? Check64, irgendwelche Spielmodule, Ersatz-ICs, Messmittel, ...?


    Uiii ... sogar der SID ist eingelötet. :(


    [EDIT]
    Das am Userport sieht nach RESET-Gelöt aus.


    Bist du sicher, dass der Schalter OK ist? Du hast die 5 V am internen 5 V-Regler gemessen, es werden aber von außen vom Netzteil auch 5 V zugeführt und über den Schalter geschaltet. Miss die mal bitte z. B. am Userport Pin 1 (GND) und Pin 2 (5 V).
    [/EDIT]

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Mein TFT hat normalerweise einen blauen Bildschirm wenn kein Signal ankommt (C64 aus) und zeigt den Kanal an ( in dem Fall AV1 ). Schalte ich den C64 ein wird der Bildschirm komplett schwarz, ohne Streifen oder Ähnliches, und es kommt ein leises Rauschen aus den Lautsprechern.


    Stecke ich ein Modul z.B. Final Cartridge III oder Disk Booster 64 ein, ändert das an dem Problem nichts.


    U1 bis U5 sowie U8 und U17 erreichen ca. 10 Minuten nach dem Einschalten eine Temperatur von ca 38 - 43 °C. Einzig U7 und U19 erreichen eine Temperatur von ca. 55°C und lassen sich kaum noch anfassen. Der Rest bleibt auf Raumtemperatur. Ausgangstemperatur vor dem Einschalten 25 °C.


    Gesockelt ist in dem Fall nur U19 (unter dem Abschirmblech) und der sitzt fest im Sattel.


    Am Userport habe ich ca. 4V am Pin 2. Ist das noch im Rahmen ?


    Was steht zur zum Testen Verfügung...


    Da wäre ein MOS 6526 und ein Kernal MOS 251913-01, so wie ein Mainboard KU-14194HB wo alle größeren ICs gesockelt sind und was heile ist. 24 und 28 polige Sockel habe ich auch liegen.
    Multimeter, Thermometer und Lötstation habe ich zur Hand. Ein Oszi nicht und auch kein Check 64 (bekommt man das noch irgendwo ?)



    bzw ob einer besonders kühl bleibt. Spannung auch mal an allen Haupt ICs messen, vor allem VIC, PLA und CIAs.Sitzen die gesockelten ICs gut, sind alle Federkontakte visuell in Ordnung?
    Kommt wirklich ein schwarzes Bild oder gar kein Bild?

    An dieser Stelle muss ich mal ganz dumm nachfragen an welchen Pins der ICs ich die Spannungen messen kann.


    Ich habe bei Brotboxfan eine RealPLA angefragt, selbst wenn das in diesem Fall nicht zutreffen sollte, kann man das Teil ja liegen haben.


    Soweit der Stand der Dinge.


    MfG Gassi

  • so wie ein Mainboard KU-14194HB

    Falls das Ding wirklich eine KU-Platine ist, schau mal dringend nach C107 und C108 (im Metallkasten beim VIC). Wenn das kleine schwarze Tönnchen sind die direkt auf der Platine sitzen müssen die ersetzt werden, die laufen aus und C107 killt dir eine Leiterbahn die ziemlich wichtig ist.



    Am Userport habe ich ca. 4V am Pin 2. Ist das noch im Rahmen ?

    Nein, das sollten 5V, minimal 4,7V sein. Mit 4V läuft der C64 nicht. Was ist die Spannung an Pin 2 oder 3 des Expansionports? Wenn da auch nur 4V zu finden sind aber das Netzteil mit anderen C64 läuft, dann hast du entweder einen Fast-Kurzen irgendwo und das betreffende Bauteil müsste heiss werden oder ein Problem mit der Powerbuchse oder dem Schalter.

  • Mal ganz kurz Off Topic. Alle Mainboards in meinen 64ern fangen mit Assy gefolgt von einer Nummer an. Dieses eine besagte Mainboard, was ich zum Testen nehme, hat die Nummer KU-14194HB. Ist das irgendwas besonderes, in welches Gehäuse gehört es ursprünglich? Das Mainboard habe ich vor 10 Jahren mal aus einem völlig zerstörtem C64-II Gehäuse raus geholt, was ich aus der Bucht habe.


    Edit:


  • kein Check 64 (bekommt man das noch irgendwo ?)

    Hier eine "Bestellanfrage" posten oder @GMP eine PN schicken.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Auf dem KU Mainboard habe ich für die Fotos den Speeddos Switch abgezogen, weil die Platine die angrenzenden ICs verdeckt.


    Ich habe jetzt nochmal ein paar Vergleichsmessungen mit besagtem KU Mainboard (was tadellos läuft), einem zweiten Multimeter und einem zweiten Netzteil durchgeführt.


    Genau wie bei dem defekten Mainboard liegt am auch KU Mainboard an Pin 2 und 3 am Userport 4,2 V an, auch mit dem anderen Netzteil. Diese 4,2V werden mir auch mit dem anderen Multimeter angezeigt. Ich denke also das der Fehler hier nicht liegen kann.


    Komme ich so noch irgendwie weiter oder sollte ich die PLA mal auf verdacht tauschen ?


    MfG Gassi

  • Pin 1 ist GND.


    Von Pin 1 nach Pin 2 gemessen sollten es etwas mehr als 4,2 V sein. Irgendwas zieht da die Spannung runter, am wahrscheinlichsten eines oder mehrere RAMs oder die PLA; möglicherweise auch der SID. Da leider gar nichts gesockelt ist ist das natürlich blöd.


    Nur, einfach so auf Verdacht anfangen ICs rauszureißen ist auch unschön. Hast du gar kein einfaches Spielmodul, z. B. Jupiter Lander?


    Ansonsten mal anfangen die PLA auszulöten und im anderen Board zu testen.
    Sockeln vor dem Wiedereinbau nicht vergessen. ;)

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Also 4,2 V ist wirklich sehr wenig, ich hab ein Netzteil was gerade so 4,5 V bringt, da laufen nicht alle 64er, echt erstaunlich, dass da einer bei dir problemlos läuft.
    Mess mal was vom Netzteil kommt wenn es nicht angesteckt ist. Eigenartig ist, dass es bei zwei Netzteilen auftritt. Du hast aber schon 230 V an der Steckdose?
    Die Pinlayouts der meisten ICs findest du in der C64 Wiki, z.B. der VIC2 hier.
    Aber ich würde erst mal prüfen, dass die Netzteile i.O. sind, Pinlayout von der Buchse gibt es auch in der Wiki, schaust du auf den Stecker musst du also das Layout spiegeln. Das sind zwar dann lastfreie Spannungen aber so kann man erst mal anfangen.

  • Ich habe jetzt mal die PLA U17 gesockelt und mit dem KU Board quergetauscht. Ergebnis: das KU Mainboard läuft auch mit dieser PLA, das defekte Mainboard zeigt mit der PLA vom KU Board die gleichen Symptome. Dann kann ich das zumindest schonmal ausschließen.


    Allerdings ist mir das hier an der Unterseite aufgefallen:

    da hat Jemand schonmal U29 und U30 gesockelt. Einige Lötpunkte berühren die vorbeilaufende Leiterbahn. Darf das so sein ?


    MfG Gassi

  • Aus meiner Steckdose kommen 224V, am Netzteilstecker kommen 5V raus und auch beim Spannungswandler VR2 Pin 2 liegen diese 5V noch an. Ich habe hier noch einen C64G, einen C64-II und das besagte KU Mainboard. Alle laufen mit meinen Neztteilen. Denke die sind in Ordnung.


    MfG Gassi