Hello, Guest the thread was called14k times and contains 193 replays

last post from Brisci at the

FPGASID Fragen und Antworten

  • Mal noch ne Frage zu diesem "USB-Blaster": Ich habe einen TL688 EPROMMER hier, in dessen Karton sich ein Flachbandkabel befindet, dessen Stecker mechanisch auf den JTAG Heder des FPGASID passt. Kann dieser PROMMER dann eigentlich auch die Funktion dieses "USB-Blasters" übernehmen?

    Nein, zumindest nicht mit der Original Programmiersoftware von Altera/Intel.
    USB-Blaster kosten nur wenige Euro. Nur die Lieferzeiten sind umgekehrt proportional zum Preis.

  • Mal noch ne Frage zu diesem "USB-Blaster": Ich habe einen TL688 EPROMMER hier, in dessen Karton sich ein Flachbandkabel befindet, dessen Stecker mechanisch auf den JTAG Heder des FPGASID passt.

    Ich möchte nur mal erwähnen, dass man für ein Update keinen USB-Blaster braucht.
    Die Firmware kann direkt vom C64 aktualisiert werden.

  • Ich möchte nur mal erwähnen, dass man für ein Update keinen USB-Blaster braucht.Die Firmware kann direkt vom C64 aktualisiert werden.

    ... dann moechte ich noch hinzufuegen, dass die Firmware normal ueber den C64 aktualisiert werden muss, da keine Files fuer USB-Blaster ausgeliefert werden.
    Das war nur ganz am Anfang der Entwicklung der Fall, als die Alphatester Ihre Alpha-Hardware updaten mussten. Zu dieser Zeit gab es ConfiGuru noch nicht einmal. ;)

  • Ich verwende den SIDFx um 6581 und 8580 gleichzeitig, oder je nach Bedarf nur alleine zu nutzen. So weit so gut - für Stereo Musikstücke wäre es aber manchmal ganz gut nur zwei 8580 verbaut zu haben. Kann ich mit dem SidFx einen FPGA Sid verwenden und so je nach Bedarf zwischen den beiden SID Typen umschalten? Soundausgabe möchte ich weiterhin über den SIDFx laufen lassen. Unabhängig von der technischen Möglichkeit wird das vermutlich auch ein Platzproblem sein.

  • Ich verwende den SIDFx um 6581 und 8580 gleichzeitig, oder je nach Bedarf nur alleine zu nutzen. So weit so gut - für Stereo Musikstücke wäre es aber manchmal ganz gut nur zwei 8580 verbaut zu haben. Kann ich mit dem SidFx einen FPGA Sid verwenden und so je nach Bedarf zwischen den beiden SID Typen umschalten? Soundausgabe möchte ich weiterhin über den SIDFx laufen lassen. Unabhängig von der technischen Möglichkeit wird das vermutlich auch ein Platzproblem sein.

    Prinzipiell funktioniert das aber das ist nicht einfach zu konfigurieren und man muss sich schon echt Gedanken machen, wie man die Stereoadressen verteilt und man muss dann das Konfigprogramm von SIDFX und FPGASID verwenden, was ziemlich umständlich ist. Ich würde da eher zu einem FPGASID ohne SIDFX raten, damit hast du alle Varianten offen. SIDFX benötigt auch eine spezielle Firmware um die automatische Erkennung der SIDs zu umgehen.

  • Ich würde da eher zu einem FPGASID ohne SIDFX raten, damit hast du alle Varianten offen.

    Nicht ganz, denn es gibt ja auch Musikstücke für drei SIDs. ;) Edit: Ja, es gibt auch eins für vier SIDs.



    Prinzipiell funktioniert das aber das ist nicht einfach zu konfigurieren und man muss sich schon echt Gedanken machen, wie man die Stereoadressen verteilt und man muss dann das Konfigprogramm von SIDFX und FPGASID verwenden, was ziemlich umständlich ist.

    Da du damit Erfahrung hast, wäre es schön, wenn du bei Gelegenheit mal etwas dazu schreiben könntest, wie man da vorgeht.

  • Da du damit Erfahrung hast, wäre es schön, wenn du bei Gelegenheit mal etwas dazu schreiben könntest, wie man da vorgeht.

    Also mit dem SIDFX hatte ich es nur mal kurz probiert. Generell kann man zwei Vorgehensweisen probieren.
    1. Man konfiguriert die FPGASIDS erst mal einzeln ohne SIDFX (also direkt verbaut). Beide FPGASIDs auf Stereo Modus, zweiten SID auf Adresse $DE00 und fürs erste mal auf Mix Modus setzen damit man beide SIDs über den Sockel hört. Dann SIDFX verbauen und die Firmware ohne SID Erkennung flashen. Dann in der SIDFX Konfiguration beide SIDs als 6581 konfigurieren, beide FPGASIDs installieren (was ohne Zwischensockel funktioniert) und beide erst einmal auf Standard $D400 setzen und testen ob beide spielen. Dann mit einem Dual SID Song oder Demo testen ob der Stereo Modus mit $DE00 funktioniert (dazu dritte Adressleitung an I/O1 klemmen). Wenn das läuft dann SIDFX auf Stereo Modus mit zweiter Adresse $D420 konfigurieren, am besten wieder testen, speziell ob $DE00 noch als zweite Adresse funktioniert. Dann den zweiten FPGASID auf I/O2 klemmen. Nun sollte man die Adressen $D400, $D420, $DE00, $DF00 gleichzeitig verwenden können.
    2. Firmware ohne automatische Erkennung flashen auf SIDFX flashen. Beide FPGASIDs auf SIDFX installieren, dritte Adressleitung jeweils auf I/O1 und I/O2. Ersten Sockel auf Standard $D400, zweiten Sockel auf eine andere Adresse konfigurieren. Configuru sollte nun den ersten FPGASID erkennen und konfigurieren. Stereo Modus, zweite Adresse $DE00. Dann die Adressen der Sockel tauschen. Das gleiche nochmal für den zweiten FPGASID. Zweiten FPGASID auf I/O2 klemmen. Wenn alles funktioniert hat dann sollten jetzt auch die Adressen $D400. $D420, $DE00, $DF00 funktionieren.


    Variante 2 ist experimentell weil es hier passieren kann, das Configuru entweder keinen FPGASID findet oder beide geflasht werden, was eigentlich nicht schlimm wäre aber meistens zu einer fehlerhaften Konfiguration führt oder die Konfiguration gar nicht gespeichert wird. Diesen Effekt habe ich auch des öfteren auf dem Ultimate64. Deswegen im Zweifelsfalle die FPGASIDs einzeln und ohne SIDFX konfigurieren.
    Bei der Verwendung von nur einem FPGASID empfehle ich diesen auf Sockel 1 zu setzen, dort die Standardadresse $D400 zu verwenden und alle Adressleitungen anzuschließen. Configuru sollte so auch problemlos funktionieren. Auf den zweiten Sockel dann einfach einen Standard SID oder irgendein Ersatz verpflanzen und den Sockel auf eine Adresse setzen die der FPGASID nicht verwendet oder ggfs diese Adresse dann im FPGASID deaktivieren.


    Ich bin nicht sicher ob SIDFX nur das CS Signal für die beiden Sockel steuert oder ob es auch den Adressbereich von A0-A5 beeinflusst, das hatte ich so tiefgründig nicht getestet. Wenn im Adressbereich rumgepfuscht wird, dann wird ein FPGASID auf Adressen ungleich $D400 nicht funktionieren, bzw nicht im Stereo Modus laufen. Das müsste ich bei Gelegenheit mal noch testen. Das ist auf dem Ultimate64 z.B. so, ändert sich gefühlt aber auch bei jedem Firmware Update ;)


    Die Verwendung aller drei Adressleitungen und Adressen $D420 und/oder $D500 beim FPGASID führt meistens zu ziemlich chaotisch klingenden Ergebnissen weil ja SIDFX sich auch um CS kümmert und nicht weiß, dass man auch die Daten der Speicherbereiche jenseits von $D41F haben möchte. Aber wie gesagt, das müsste ich noch mal testen.

  • Danke für die ausführliche Antwort - sehr hilfreich!! Das hat mich vor einem Fehlkauf bewahrt.

    Nuja, klingt vielleicht komplizierter als es ist. Wenn man jetzt mal von 3 und 4x SIDs absieht kann man natürlich den FPGASID einfach per Umschalter zwischen 6581 und 8580 wechseln lassen und auf Sockel 1 mit Standardadresse funktioniert auch die Konfiguration.

  • Hmmm so viele mögliche Einstellungen.. Gibt es ein Manual zum Configuru?


    Also habe jetzt endlich den FPGASID mit Dukestahs 1xFPGASID-Platine auf dem U64E am Laufen.

    (Also zeitlich, weil das U64E jetzt erst kam, nicht, weils zu schwierig gewesen wäre, Adapter und SID in die Sockel zu setzen :))

    Läuft und klingt auch gut.

    Ziel ist jetzt: 6581 soll aus linker Box spielen, 8580 aus rechter Box. Komplett getrennt.

    Habe dazu im Configuru entsprechend die beiden Chips so eingestellt - aber muss dann Pseudo Stereo oder Stereo gewählt werden?

    Und was muss noch um U64E eingestellt werden? Sockel 1 komplett auf links legen, Sockel 2 komplett auf rechts?


    Wäre hier für einen Tipp nochmal dankbar.


    Möchte halt exakt vergleichen zwischen ARMSIDs und dem FPGA. War bei den beiden einzelnen ARMSIDs etwas logischer das einzustellen wie es mir jetzt mit dem Adapter und dem Configuru vorkommt.


    Danke nochmal.

  • Habe dazu im Configuru entsprechend die beiden Chips so eingestellt - aber muss dann Pseudo Stereo oder Stereo gewählt werden?

    Mono! Beide "virtuellen" SIDs des FPGASID aber auf die gleiche Adresse.

  • Bist du sicher?

    Dann höre ich keinen Unterschied aus beiden Speakern... dann ist die Ausgabe wirklich "Mono" und klingt nach demselben Chip - die typischen Unterschiede im Klangverhalten der Chips sind dann weg... Bei Pseudo-Stereo aber da...

    Hmmm muss hier glaub ich einfach nochn bissl Experimentieren...

  • Bist du sicher?

    Dann höre ich keinen Unterschied aus beiden Speakern... dann ist die Ausgabe wirklich "Mono" und klingt nach demselben Chip - die typischen Unterschiede im Klangverhalten der Chips sind dann weg... Bei Pseudo-Stereo aber da...

    Hmmm muss hier glaub ich einfach nochn bissl Experimentieren...

    Das wird dann am Tonrouting vom U64 liegen o.ä.

    Am besten greifst Du den linken Kanal vom Sound-Ausgang des Boards ab und den rechten direkt vom Chip mit dem

    passenden Kabel. Ich hab' mir dafür eine Klinkenbuchse ins Gehäuse geschraubt, den linken intern hinten vom Stecker

    abgegriffen und aufgelegt, den rechten eben mit der Einzelstrippe auf den anderen Kanal des Steckers. Bitte

    Klinkenstecker nicht bei laufendem Rechner stecken/ziehen. ;-)


    Pseudo-Stereo schaltet nur je eine Stimme weg, die dann nur vom je anderen mit ausgegeben wird.

    Nicht das, was Du willst, denke ich..

  • Ich möchte den Abgriff eigentlich über HDMI realisieren und auch dann über das Streamer-Tool...

    Naja, ist noch ein bissl rumprobieren nötig, aber wird sich schon irgendwie finden :)


    Jedenfalls danke erstmal... aber einen richtigen Guide zum Configuru gibt's noch nicht, oder bin ich nur zu dusselig zum Finden?


    Edit: Ja, mit Handy einfach nur zu blind... über die Webseite des FPGASIDs gibts ja Infos dazu...

    *Lesemodus* :)

  • Gut, dass du die Doku mittlerweile gefunden hast. :-)


    In Kombination mit dem U64 potenzieren sich die Einstellmöglichkeiten ziemlich. Leider sind die wenigsten Einstellkombinationen dann auch sinnvoll. Bisher habe ich es nicht als meine Aufgabe angesehen etwas Licht in die Einstellungen des U64 zu bringen. Liegt wohl auch daran, dass ich gar keines besitze. aber evtl sollte dies Mal geschehen.


    In deinem Fall würde ich so vorgehen:

    ConfiGuru Laden und den Diag Screen öffnen. Dann ertönt immer links und rechts ein Piepton. Das ist die optimale Signalquelle, um das Routing der Signale zu checken. Links sollte nur links raus kommen, rechts nur rechts. Wenn das funktioniert, dann kannst du in Configuru die SIDs auf 6581 und 8580 stellen und ja, es muss dann Mono gewählt werden.

    So laufen beide SIDs parallel und du erhältst den gewünschten Effekt.