C128 Vandalismus - Folgen?

  • C128 Vandalismus - Folgen?

    Hallo,

    ich lasse die Tatumstände und das Anprangern der randalierenden Person jetzt mal weg - die Tat ist aufgeklärt und mich interessiert jetzt, ob ich noch etwas beachten muss / zu erwarten habe.

    Ich habe auf meinem Tisch unter dem Dach momentan 3 Rechner gleichzeitig lauffähig: Atari 800 XL, C128 und Atari 1040STFM. Über allen Tastaturen liegt eine doppelt gefaltete Stoffwindel (Stoffwindel? Oder Spucktuch, diese weichen Stofftücher eben) als Staub- und Lichtschutz.

    Der Atari 800XL ist verschont geblieben, wahrscheinlich weil gar nicht klar war, dass darunter ein Gerät ist dass mir am Herzen liegt, sonst hätte das auch noch Schläge abgekriegt.

    Jedenfalls sind auf den Atari STFM und den C128 Faustschläge niedergegangen. Und zwar so "wie man mit der Faust auf den Tisch haut". Nicht mit den Knöcheln von oben oder mit der flachen Hand - auf die Stoffdecke auf die Tastatur beider Rechner. Der Atari STFM war äußerlcih unversehrt, alle Tasten inkl. Shift/Control-Kombinationen gingen noch, Programme ließen sich laden und benutzen.

    Ganz schlimm: Beim C128 waren die Tasten "R" und "O" samt Federn und Tastaturkappen herausgesprungen. Es war noch alles am Platz, da der C128 ja in zugedecktem Zustand missbraucht wurde. Die Federn und Kappen wurden wieder aufgesteckt. Tastaturtest auch hier ohne Einschränkung (bisher) erfolgreich. Wenn ich den Kopf schräg lege bilde ich mir ein, dass manche Tasten seitdem in einer Reihe tiefer liegen als andere, aber das mag meiner Einbildung geschuldet sein. Vielleicht war es auch schon vorher so und ich gucke bloß jetzt besorgt das erste Mal so drauf. Auch der C128 ist scheinbar noch voll funktional. Laden, starten, Eingaben - geht.

    Ich bin jetzt selbst total hardware-unkundig. Ich habe voller Angstschweiß an meinem Amiga 1200 eine Tastatur ersetzt mit Flachbandkabel, und das auch nur, weil ich sonst nix hätte tippen können.

    Meine Frage: Kann jetzt noch irgendwas kommen? Muss ich den C128 aufmachen? Mein C128 ist noch voll versiegelt und darauf bin ich eigentlich stolz. ich will den nicht aufmchen wenn ich nicht muss. Aber wenn mir jetzt jemand sagt "guck ob innen das und das gebrochen ist", dann werde ich das tun.

    Sobald ich meine Mordgedanken gegen die randalierende Person wieder so weit im Zaum habe, dass man keine Zeitungsschlagzeile in den Medien über mich lesen muss.

    Danke. Das musste mal raus.
  • Zum 182'er: der ist eigentlich recht stabil. Die Tastatur ist mit acht Schrauben in der Oberschale befestigt und unterdrunter ist auch nicht viel Platz zum Board mit seinem Käfig. Wenn alles geht, dann ist doch schonmal gut.

    Welche Tasten liegen denn nun scheinbar tiefer? Mach am besten mal ein Bild aus ganz flachem Winkel, auf dem man die Flucht der Kappen zueinander sehen kann.

    Gruß, Gerd
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • Danke für die Antworten.
    Bei genauerem Hinsehen sieht die obere Tastenreihe, in der das "O" und "R" rausgeflogen sind, wohl doch plan aus, ich hatte mich durch die Wölbung der Tastaturkappen wohl irritieren lassen.

    Wenn ich Euch ein Foto davon mache dann seht ihr was ich mittlerweile sehe: Eigentlich nix.

    Ich denke, das ist alles wohl nochmal gut gegangen. Die Tücher und die Federn in den Kappen haben das Schlimmste wohl abgefedert. Wenn ich in dieser Sache nochmal Hilfe brauche, werde ich mich wieder vertrauensvoll an die Hardware Docs vom Forum64 wenden.
  • Hier nochmal die Bilder. Die beiden Tasten links neben der Restore Taste sitzen tiefer aber vielleicht war das schon vorher so.

    Ich gucke erst heute so richtig drauf und kann gar nicht sagen was hier nicht i.o. sein soll.

    Nur falls doch jemanden was auffällt.

    Danke
    Bilder
    • 20171014_123250.jpg

      85,08 kB, 1.200×675, 69 mal angesehen
    • 20171014_123243.jpg

      92,84 kB, 1.200×675, 73 mal angesehen
  • Der sieht ja noch fast aus wie neu aus dem Laden. Nach deiner anfänglichen Beschreibung habe ich mir das viel schlimmer vorgestellt. Hat da ein Kind zugeschlagen? Ein Erwachsener müsste mit Faustschlägen doch eigentlich viel mehr anrichten...
    Dass man danach aber schockiert ist, ist mir voll und ganz klar.

    Mir scheint es so, als würde die Space-Taste links eintwas hängen.
    Silber in "Surfing" bei California Games 2008 :)
    Gold in "Bobsled" bei Winter Olympiad 2009 :D
  • Bytebreaker schrieb:

    Hier nochmal die Bilder. Die beiden Tasten links neben der Restore Taste sitzen tiefer aber vielleicht war das schon vorher so.
    Ok wenn man genau hinschaut kann man es sehen. Ich habe das gerade mit einer 64er Tastatur die bei mir rum liegt verglichen.
    Auch da kann ich was sehen und ich vermute das war schon immer so, denn auch meine ATARI und CPC Tastaturen zeigen leichte Unregelmäßigkeiten.
    Vielleicht sind die Federn durch den Schlag einfach nur mehr gestaucht und etwas kürzer als die anderen.
    Du könntest die Tastatur einmal komplett auseinander nehmen, dann kannst Du mehr sehen.
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 91 Bücher bzw. 25.261 Buchseiten mit Z80/8080 Power
  • Schliesse mich der Meinung von Oboodo an.Die entsprechenden Federn könnten gestaucht sein.
    Wenn du andere Federn mit ähnlichen Auslegungen findest solltest du mal einen Versuch starten diese zu
    ersetzen.Tasten kann man mit diesen IC-Rausziehzangen ganz gut raushebeln.Wenn man die Tastatur
    doch komplett auseinandernnehmen will muss man aber die drei Feststelltasten DIN/ASC - 40/80 Zei
    und Shift Lock unten ablöten und hinterher wieder anlöten.
  • mc71 schrieb:

    Eher brechen die Plastikrahmen oder die Platinen. Dann brechen aber auch die Schraubdome aus dem Gehäuse.
    Darum schrieb ich auch, das er die Tastatur mal öffnen soll. Kaputt machen kann man dabei nix, höchstens die Tastenkappen vertauschen, aber dafür gibts genügend Bilder im Netz.
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 91 Bücher bzw. 25.261 Buchseiten mit Z80/8080 Power
  • Besser so lassen, wenn du kein Bastler bist, dann ist die Gefahr sehr groß, daß du an den Tasten was Abbrichst. Das isr es nun wirklich nicht Wert.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Gikauf schrieb:

    Besser so lassen, wenn du kein Bastler bist, dann ist die Gefahr sehr groß, daß du an den Tasten was Abbrichst. Das isr es nun wirklich nicht Wert.
    Da bricht nix ab, außer die Tastenstempel haben eh schon einen weg. Wenn man von außen nach innen die Tasten abzieht, geht es sogar nur mit den Fingern.
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 91 Bücher bzw. 25.261 Buchseiten mit Z80/8080 Power
  • Hoffentlich hat keiner die Rechner unter Strom gestellt und damit die Elkos vergewaltigt!
    I deal with the god damn customers so the engineers don't have to. I have people skills!
    I am good at dealing with people! Can't you understand that? What the hell is wrong with you people?
  • Ähm, doch ich hab den C128 ja an gehabt um zu gucken ob alle Tasten noch tun. Da war er unter Strom.
    Was ich mich auch gefragt hatte, weil Oobdoo bei seinen Rechnern auch unterschiedlich hohe Tasten festgestellt hat:

    Kann es nicht sein, dass durch jahrzehntelange Abnutzung viel benutzte Tasten tiefer liegen als weniger viel benutzte? Also, dass die Federn von viel benutzten Tasten mit der Zeit schwächer werden? Ist so eine Laienvermutung von mir, keine Ahnung ob das Sinn macht.
  • Bei meinem C128, der bei Erwerb ziemlich ramponiert war, war die Blechplatte unter den Tasten an einigen Stellen leicht verbogen, wodurch einige Tasten etwas tiefer lagen. Kann gut sein, dass das bei dir auch passiert ist, ist ansonsten aber nicht weiter tragisch.

    Um die Elektronik in dem C128 würde ich mir auch wenig Sorgen machen; das ist ein reines through-hole board, gelötet mit ordentlichem bleihaltigen Lötzinn; da geht dabei eigentlich nix kaputt. Außerdem haben Gehäuse und Tastatur den Schlag/die Schläge ordentlich abgefedert. Bei modernen Geräten ist sowas eher ein Problem, mit vielen SMD (v.a. BGA) Komponenten und bleifreiem Lötzinn. Da brechen nach solchen Stößen gern mal Lötverbindungen auf. Aber die guten alten Kisten sind da äußerst robust.
  • Z.b. das nette Fräulein "Wirf endlich diese beschissenen alten hässlichen Scheißdinger weg, die uns da oben den ganzen Platz wegnehmen und an denen du dauernd rumhängst!" o.ä. (kein sexismus intended)


    Ob man es glaubt oder nicht - unser Hobby ist für zahlreiche Menschen absolut unverständlich.
  • Demenz, kindlicher Erkundswahn, geistige Umnachtung, Hass auf tote Objekte, sadomasochistische Neigungen bei gleichzeitiger Liebe für tote Objekte? Ich bin eher froh, dass niemand die Stoffwindeln benutzt hat :D
    Wieso is hier der Thread eigentlich nicht in der Laberecke? 2 Tastenkappen wieder einstecken, was du scheinbar auch - ganz alleine - geschafft hast, braucht jetzt nicht unbedingt weitere Unterstützung von aussen.
    I deal with the god damn customers so the engineers don't have to. I have people skills!
    I am good at dealing with people! Can't you understand that? What the hell is wrong with you people?