CMD-Gamepad und PSX-Adapter blockieren/manipulieren Games

  • CMD-Gamepad und PSX-Adapter blockieren/manipulieren Games

    Hab wiedermal ein wunderbares Problem.

    Besitze schon seit Jahren ein CMD-Gamepad (Super Pad), mit welchem ich eigentlich zufrieden bin.
    In der Zwischenzeit sind auch PSX-Adapter dazugekommen, um PS2-Controller am C64 zu benutzen. Auch diese funktionieren ohne Probleme.

    Hab ich jedenfalls bis jetzt gedacht, in der Zwischenzeit hab ich aber doch Probleme bemerkt.

    Es werden einige Spiele blockiert oder manipuliert.

    Zum Beispiel Pang.

    Ist einer der Genannten am Joystickport angeschlossen, funktioniert das Spiel nicht.
    Es wird normal geladen, Titelscreen erscheint -> Feuer drücken -> Level wird geladen und das war's dann.

    Dort wo die Spielfigur sein sollte, ist nur Grafikchaos und das Spiel ist blockiert.
    Es spiel dabei keine Rolle von welchem Datenträger das Spiel geladen wird.

    Da ich Pang noch als Modul habe, habe ich auch dies ausprobiert.
    Das Modul wird nicht gestartet, es erscheint nur die Meldung: "Commodore Pang Checksum Value ....$038A


    Bei Navy Seals wird nach dem laden des Levels , automatisch wieder neu geladen.

    Bei Lemmings ist das Fadenkreuz bewegungslos.

    Dies tritt bei allen meinen C64'er und beim C128D auf.

    All die genannten Probleme treten nur auf wenn das CMD-Gamepad oder der PSX-Adapter angeschlossen ist.
    Verwende ich ein Competition-Joystick funktionieren alle Spiele ohne Auffälligkeiten.


    Was könnte die genannten Effekte verursachen und gibt es eine Lösung, ausser anderer Joystick zu verwenden?

    Gruss C=Mac (der Ratlose).
  • Nein hab leider keins, müsste ich machen.
    Kannst aber bei der Google-Bildersuche "Performance Super Pad" eingeben, der erste Treffer ist es (wenn immer die gleichen Treffer angezeigt werden ;) ).

    Gruss C=Mac.
  • Hab einen Tipp bekommen, ich soll's mal mit Mac Bacon's Mousetester probieren.
    Ob es Unterschiede gibt und ja die gibt es.

    Competition:

    $dc01: % 8x#
    $d419: % 8x#
    $d41a: % 8x#

    CMD-Gamepad:

    $dc01: % 8x#
    $d419: %. . . . . . # #
    $d41a: % 8x.

    Zwischendurch flackert auch das 1351-Icon.

    PSX-Adapter ohne Controller

    $dc01: % 8x#
    $d419: % . . # . . # # # (Die letzten Zwei flackern)
    $d41a: % . . . . . . # #

    Es gibt also einen messbaren Unterschied, in wieweit dieser die genannten Probleme verursacht kann ich nicht sagen.

    Eine, versuchsweise, angeschlossene 1351-Mouse beeinflusst die Spiele nicht.

    Gruss C=Mac.
  • Der C64 hat an jedem Joystickport fünf digitale Eingänge (für Joysticks) und zwei analoge Eingänge (für Paddles bzw. die beiden Dimensionen bei Koalapad und 1351). Joysticks/Joypads/Adapter, die die Benutzung von zwei oder mehr funktional unterschiedlichen Feuerknöpfen erlauben, müssen für die zusätzlichen Knöpfe also zwangsweise die Analogeingänge missbrauchen, da die fünf digitalen Leitungen ja schon komplett belegt sind (vor/zurück/links/rechts/Feuerknopf).

    C=Mac schrieb:

    Competition:

    $dc01: % 8x#
    $d419: % 8x#
    $d41a: % 8x#
    Beweg den Joystick mal, da werden sich nur die fünf unteren Bits von $dc01 ändern.

    C=Mac schrieb:

    CMD-Gamepad:

    $dc01: % 8x#
    $d419: %. . . . . . # #
    $d41a: % 8x.
    Dieses Pad verwendet mindestens einen der Analogeingänge. Wieviele Tasten hat es und welche Effekte haben die?
    Ungewöhnlich ist hier, dass ein unbenutztes Pad den Wert in $d419 so stark ändert. Es gibt zwar keinen wirklichen Standard für zusätzliche Feuertasten, aber ich finde es naheliegend, wenn erst ein Tastendruck den Wert ändert. Eine nicht gedrückte Taste sollte für den Rechner aussehen wie eine nicht existierende, oder zumindest ähnlich. So überträgt auch die 1350-Joystickmaus den Zustand der rechten Maustaste.

    C=Mac schrieb:

    Zwischendurch flackert auch das 1351-Icon.
    Das ist normal, über die Analogeingänge übermittelt die 1351 ja ihre Position.

    C=Mac schrieb:

    PSX-Adapter ohne Controller

    $dc01: % 8x#
    $d419: % . . # . . # # # (Die letzten Zwei flackern)
    $d41a: % . . . . . . # #
    Und dieser Adapter benutzt beide Analogeingänge. Auch hier: Wieviele Tasten des Controllers werden unterstützt und welche Effekte haben sie?

    C=Mac schrieb:

    Es gibt also einen messbaren Unterschied, in wieweit dieser die genannten Probleme verursacht kann ich nicht sagen.
    Die Probleme scheinen hier eindeutig in der Software zu liegen - wenn die Spiele nicht damit klarkommen, dass $d419 nicht den Wert $ff hat, ist das ein Bug.
    Wenn Du die zusätzlichen Tasten der Controller eh nicht brauchst, kannst Du Dir einen Zwischenstecker basteln, der die (Analog-)Pins 5 und 9 nicht mit dem Rechner verbindet, dann bist Du die Probleme los.

    C=Mac schrieb:

    Eine, versuchsweise, angeschlossene 1351-Mouse beeinflusst die Spiele nicht.
    Die 1351 verwendet meines Wissens Analogwerte im Bereich von ca. $40 bis $c0, evtl. sind diese "groß genug", um den Bug nicht zu triggern.
    Yes, I'm the guy responsible for the ACME cross assembler
  • @Mac Bacon

    Besten Dank für die ausführliche Beantwortung :thumbup:


    Mac Bacon schrieb:

    Dieses Pad verwendet mindestens einen der Analogeingänge. Wieviele Tasten hat es und welche Effekte haben die?
    Tasten hat es insgesamt 8 plus Steuerkreuz.
    Bei den Tasten gibt es "Mode", "Start" und 6 "Feuerknöpfe".
    Benutzbar sind aber nur das Steuerkreuz und ein Feuerknopf (B), alle anderen Tasten sind ohne Funktion und Dein Testprogramm zeigt auch keine Reaktion wenn sie betätigt werden.


    Mac Bacon schrieb:

    Ungewöhnlich ist hier, dass ein unbenutztes Pad den Wert in $d419 so stark ändert.
    Es wird ja nicht nur $d419 verändert sondern auch $d41a.
    Hab keine Ahnung was dies bedeutet :schande:


    Mac Bacon schrieb:

    Und dieser Adapter benutzt beide Analogeingänge. Auch hier: Wieviele Tasten des Controllers werden unterstützt und welche Effekte haben sie?
    Bei Controller handelt es sich um normale Playstation 2 Controller, die Tasten können frei belegt/programmiert werden.
    Der Controller war aber beim Test nicht angeschlossen, nur der Adapter alleine.


    Mac Bacon schrieb:

    Die Probleme scheinen hier eindeutig in der Software zu liegen - wenn die Spiele nicht damit klarkommen, dass $d419 nicht den Wert $ff hat, ist das ein Bug.
    Ist mir bis jetzt auch nur in den erwähnten Spielen aufgefallen.
    Ob noch weitere Spiele betroffen sind oder andere Software weiss ich (noch) nicht.


    Mac Bacon schrieb:

    Wenn Du die zusätzlichen Tasten der Controller eh nicht brauchst, kannst Du Dir einen Zwischenstecker basteln, der die (Analog-)Pins 5 und 9 nicht mit dem Rechner verbindet, dann bist Du die Probleme los.
    Wäre sicherlich das einfachste.
    Woher kriegt man am besten die Benötigte Teile? Conrad?

    Gruss C=Mac.
  • C=Mac schrieb:

    Ob noch weitere Spiele betroffen sind oder andere Software weiss ich (noch) nicht.
    Hab noch ein Programm gefunden, welches auf das Gamepad reagiert, MP3 (64 und 128), wenn das Pad im Port 2 steckt..


    In der Zwischenzeit, hatte ich Zeit einen "Adapter" zu basteln :D



    Und siehe da, es funktioniert ohne Auffälligkeiten.
    Bei allen genannten Spiele treten die Probleme nicht mehr auf (MP3 noch nicht überprüft, dürfte aber auch funktionieren).

    Hab das Gamepad mal aufgeschraubt, viel sieht man nicht und weiter zerlegen wollt ich es nicht.



    Gruss C=Mac.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher