Beste oldschool Board Version/Revision C64?

  • Ich handhabe das so variabel, wie die SID in der Produktion sind: ein Lieblingssong (Lightforce o.ä.) anhören und darauf die Filter anpassen.
    Wegen Old/New-SID gebashe: beide SIDs haben ihre Existenzberechtigung: OldSID klingt feiste dreckig und schafft kuriose Klänge, NewSID ist so clean aber satt, da klingen die neuen Demos besser drauf.
    Ich fahre mit meinem STEREOinSID eine Mischbestückung und habe immer beides im Ohr (gewünscht), kann aber bei Bedarf am Verstärker links/rechts muten. Ist für mich die einfachste Version und gibt oft schöne Surroundklänge durch die Mischbestückung.
    Ich mag den 466 am meisten, habe aber viel mehr 469 Rev. E und muss Shmendric beipflichten: läuft einfach stabil und sorgenfrei.
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"
  • Wie passt du den die Filter an ? ;) (auf dem Board je SID Exemplar nachregulieren / wechseln ?)

    --

    Board 469er Rev.E gibt's nicht, aber ist schon klar was du meinst - hinten am Gehäuse SerNo.Aufkleber heissen die späteren so ("E").
    ' war Anfang 2000 schonmal unter dem Kennnamen 'c64fan' hier unterwegs.
  • Shmendric schrieb:

    Der Multifunktionschip ist erfahrungsgemäss alles andere als defektanfällig, somit gibts schonmal seltener Ärger wegen PLA, FarbRAM etc.
    Erst in der Version 250496 Rev. B wurde das FarbRam integriert, vorher in den Revisionen 3, 4 und A befand es sich zwischen VIC und Multifunktionschip.

    Wie schon gesagt, es macht Sinn mehrere SID-Varianten zu haben. Der 6581, 6581-R4AR und der 8580 haben jeweils einen eigenen Sound.

    Klanglich sind alle sehr gut, da ich mit ihnen Musik mache stehen mir 3 verschiedene Instrumente(Synthies) zur Verfügung. ;)
  • Neu

    Also wenn sowieso mehrere 64er vorhanden sind, dann wäre meine Empfehlung einfach einen mit alten und einen mit neuen Sid zu verwenden, also ein 466/425/441 und einen mit 469er Board. Oder einen 64er mit Mixsid aufbauen und dort 6581/8580 Sids drauf. Falls du kein 469er Board hast, dann kann ich dir da helfen, ich habe von fast allen Revisionen was da. Auch falls du Hilfe beim Aufbau/Einbau einer Mixsid benötigst, kann ich dir helfen bzw komplett alles zuammen bauen.
  • Neu

    -trb- schrieb:

    Da kann ich jetzt meine Hand nicht für in's Feuer legen, aber es gibt ja auch C64C-Gehäuse mit üblicher heller Tastatur, wo die Grafikzeichen wie beim Brotkasten vorne statt oben bei den Buchstaben aufgedruckt sind. Ist da die Wahrscheinlichkeit für eine 250466 nicht recht hoch? *indieRundefrag*

    Genau. 250466 habe ich nur in den c64II gehäusen mit bedruckung der tasten von oben und vorne! Die trefferquote liegt bei ca. 80% daß ein 250466 drin steckt.
    Defekte Backstein-Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.
  • Neu

    Genau so eine Kombination habe ich auch zwei Mal. Einer davon war vom Sperrmüll, wahrscheinlich mein bester Fund überhaupt. :juhu:
    Meines Erachtens hat die 0466-Platine auch das schönste Bild; scharf mit (für C64-Verhältnisse) satten Farben und partisch keinen Streifen.
    Silber in "Surfing" bei California Games 2008 :)
    Gold in "Bobsled" bei Winter Olympiad 2009 :D
  • Neu

    -trb- schrieb:

    weshalb auch sowohl C64 Reloaded MK1 als auch der MK2 sich beide an der Assy No. 250466 orientieren.
    Nur der MK1 orientiert sich am Originalschaltplan, der MK2 ist mit nichts vergleichbar, was Commodore gebaut hat, allein schon weil alles RAM in einem 128k S-Ram untergebracht ist. Er ist aber dennoch 100% kompatibel.

    Retroman schrieb:

    Das Turbo Chameleon ist für mich mehr ein Mythos. Habe noch nie eines zum Erwerb in freier Wildbahn gesehen, sondern es immer nur in diversen Youtubevideos bestaunt.
    Das ändert sich - das Chameleon ist nach wie vor sehr gefragt und wird dieses Jahr wieder aufgelegt.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Neu

    Gerrit schrieb:

    Naja, das Detail gibts ja jetzt als Einsteckmodul für die 250466 und inzwischen auch die alten Platinen mit 8 RAMs.
    ...was aber immer noch ein Farbram auf dem C64-Board benötigt. Das ist aber beim C64RMK2 mit in den 128K S-Ram untergebracht. Darum brauchen wir auch den höheren Basistakt: Doppelte Zahl Zugriffe!

    Gerrit schrieb:

    Eine Schaltung für die 264er Systeme zum Umbau auf SRAM existiert inzwischen auch.
    Bei 264er Systemen gibt es auch kein Farbram - hier also trivial mit einem transparenten Latch zu lösen.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Neu

    Vielen Dank an alle für die vielen interessanten Hintergrundinformationen!



    Wiesel schrieb:


    Das ändert sich - das Chameleon ist nach wie vor sehr gefragt und wird dieses Jahr wieder aufgelegt.

    Würde mich freuen wenn das Chameleon durch die Neuauflage endlich unkompliziert und natürlich nicht zu Mondpreisen beziehbar wäre.
    Für mich sollte die Neuauflage aber dann zumindest einen HDMI-Anschluß haben.


    Ich habe jetzt mal eine Bestandsaufnahme meines C64 Fuhrparks gemacht.
    So wie es aussieht habe ich folgende Boardversionen:

    Assy 250469 x4 in Revisionen 3 und 4 (habe leider erst beim dritten C64 die Rev mit geschrieben und wollte nicht nochmal die anderen zwei aufschrauben. Könnte also sein, dass ich noch andere Revisionen von der 469 habe).
    Assy 250407 Rev B
    Soweit mal mein Bestand, könnte jedoch durchaus sein, das da noch der ein oder andere gerade verschollene Brotkasten auftaucht.
    Apropos Brotkasten: Der Bestand bezieht sich auf C64c. Die genannten Platinen waren also alle in den neueren, flachen C64-Gehäusen.
    Kann natürlich nicht ausschließen, das da vielleicht auch mal eine Platine vom Brotkastengehäuse in ein Flachgehäuse umgebaut wurde.
    Ist alles schon so lange her.

    @dukestah

    Vielen Dank für das freundliche Angebot!
    Könnte gut sein, das ich auf Dich zurückkommen werde.
  • Neu

    Also von den ~15 Boards mit Assy 250466, die durch meine Hände gegangen sind, steckten so viel ich mich erinnern kann alle in einem C64-C Gehäuse der ersten Variante, mit Tastaur wo die Sonderzeichen vorne auf den Tasten aufgedruckt sind.
    Solche erkennt man an den Seriennummern, die mit B1, B3 oder C enden, wobei da aber auch 250425er Boards verbaut wurden.
    Ein neuerer C64-C mit Sonderzeichen oben und Board 250466 ist mir dagegen noch nie untergekommen (meine haben fast alle noch das Garantiesiegel, von daher geringen Chance daß da was getauscht wurde)
    was ich noch so suche:
    1350 Maus, Amiga 1020 Laufwerk
  • Neu

    [EDIT]
    @CommieSurfer
    Hoppla! Ich schwöre, es war kein Zitat im Editor, weiß der Geier, wie das reingeraten ist! Sorry!
    [/EDIT]

    Es gab wohl eine Serie Brotkästen mit heller, "alter" Tastatur (Grafiksymbole vorne), die eine 250466 verbaut hatten. Ich habe selbst so ein Modell, das authentisch sein dürfte.
    (Nein, es waren keine ALDIs.)

    Die waren aber vermutlich viel seltener als die C64C-Gehäuse-Variante, von denen hatte ich schon einige mit 250466, alle mit besagter "alter", weißer Tastatur.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinzi ()

  • Neu

    Da hast du 'was / jmd. falsches zitiert. Zum Inhalt des Posts: Ja, kenne ich auch (habe auch zwei authentische davon) - hier im Thread in Post No.8 habe ich das (die 466er) neulich ungefähr 'mal SerNo. mäßig eingegrenzt (kann natürl. trotzdem noch mit anderen Platinen gemischt sein).

    Naja gut (edit: ->), Brotkästen mit 466er -die du da nennst, als noch seltener vorkommend- kannte ich noch nicht direkt.
    ' war Anfang 2000 schonmal unter dem Kennnamen 'c64fan' hier unterwegs.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CommieSurfer ()

  • Neu

    Overdoc schrieb:

    Ein neuerer C64-C mit Sonderzeichen oben und Board 250466 ist mir dagegen noch nie untergekommen
    Mir auch nicht, und umgekehrt (C64C-Gehäuse mit "alter", weißer Tastatur (Grafikzeichen vorne) und 250469 auch nicht. Alle, die ich bisher in der Hand hatte, hielten sich schön ans Schema, bis auf einen Einzelfall mit 250407(!) statt 250466.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)
  • Neu

    Wiesel schrieb:

    Bei 264er Systemen gibt es auch kein Farbram - hier also trivial mit einem transparenten Latch zu lösen.
    Beim 264 brauchst du gar kein Latch da TED ungemultiplexte Adressen ausgibt, du kannst also nicht nur die DRAMs vom Board nehmen, sondern auch die beiden 74LS257. Einfach D0-D7 und A0-A15 mit dem SRAM verbinden, /CAS ist /CS. Du musst allerdings R/W mit PHI0 verknüpfen damit es am RAM nur LOW gehen kann wenn die CPU den Bus hat. Es reicht hier ein 74LS00 zusätzlich zum SRAM und schon läuft es.


    Wiesel schrieb:

    ...was aber immer noch ein Farbram auf dem C64-Board benötigt. Das ist aber beim C64RMK2 mit in den 128K S-Ram untergebracht. Darum brauchen wir auch den höheren Basistakt: Doppelte Zahl Zugriffe!
    Ok, das macht natürlich mehr Arbeit in der Logik. Hatte ich damals vermieden weil ich ein Drop-in-Modul für die DRAMs wollte.