Hello, Guest the thread was called11k times and contains 42 replays

last post from captain_zzap at the

Amiga 500 RGB auf HDMI

  • Hat jemand schon so etwas in Entwicklung bzw. ist so ein Konverter erhältlich? Scart, VGA usw. stirbt schön langsam aus und ich denke
    es würde vielen weniger Probleme bereiten wenn man direkt von RGB auf HDMI gehen könnte!?


    (ich werde vom GBS8200 noch einen VGA auf HDMI Adapter zwischenschalten, aber ist auch etwas umständlich)



    Danke für jeden Tip!



    LG Peter

  • Wie soll das gehen "nur" als Kabel ? Denke das Kabel ist für Geräte die am HDMI Anschluss auch Analoge Signale verarbeiten können.


    Aber von Ligawo und co. gibt es doch Scart auf HDMI Adapter. Keine Ahnung wie da die Bildqualität ist aber schlechter als GBS->HDMI wird es net sein.


    Ich habe noch einen Pioneer PDA V100 im Keller. Der wird per HDMI an einen Bildschirm angeschlossen und hat HDMI, Scart (RGB) und Video / S-Video Eingänge die er per HDMI ausgibt.

  • Es gibt doch schon einen Adapter für den RGB-Anschluss, der daraus ein HDMI (incl. Audio) weiter reicht.
    Das ganze ist jedoch noch in Beta-zustand und wird daher nicht großartig beworben.


    Wen der Beta-Status nicht abschreckt darf sich gerne an die Email: "ts at schubert minus hardware punkt com" wenden.

  • Hat jemand schon so etwas in Entwicklung bzw. ist so ein Konverter erhältlich?

    OSSC, XRGB 3, XRGB Mini ("Framemeister"), diverse Heimkino-Scaler von diversen Firmen wie zB DVDO oder Lumagen, gebrauchte Profi-Videokonverter und auch einige billige "Chinakonverter" - die Auswahl ist gross. Was fehlt dir daran, was eine Neuentwicklung erfordert?

  • ...ich werde vom GBS8200 noch einen VGA auf HDMI Adapter zwischenschalten...

    Da gibt es wohl einen Nachfolger, der etwas besser und auch besser verarbeitet sein soll...

  • OSSC, XRGB 3, XRGB Mini ("Framemeister"), diverse Heimkino-Scaler von diversen Firmen wie zB DVDO oder Lumagen, gebrauchte Profi-Videokonverter und auch einige billige "Chinakonverter" - die Auswahl ist gross. Was fehlt dir daran, was eine Neuentwicklung erfordert?

    vielleicht eine Lösung, die direkt vom 64er, 264er, Amiga auf HDMI & DVI geht, klein und kompakt ist und unter 100 Euronen kostet... DAS wäre sicher nicht nur für IHN interessant... :thumbsup::thumbsup:

  • vielleicht eine Lösung, die direkt vom 64er, 264er, Amiga auf HDMI & DVI geht, klein und kompakt ist und unter 100 Euronen kostet... DAS wäre sicher nicht nur für IHN interessant...

    Gut, Flexibel, Billig - such dir zwei aus ;)

  • Da gibt es wohl einen Nachfolger, der etwas besser und auch besser verarbeitet sein soll...

    Kann ich nicht bestätigen, bei mir war der 8220 noch schlechter, der 8200 hat ausserdem ein besseres Netzteil.


    Man sollte von den Teilen nicht zu viel erwarten, teilweise ist es ein von Störungen überlagerter Matsch in Matsch mit Inputlag, wer keine Ansprüche stellt kann vielleicht damit leben.


    Micha

  • Gut, Flexibel, Billig - such dir zwei aus ;)

    Hmm 0. Gut, 1. Flexibel, 2. Preiswert...


    Im Ernst - ist ja klar, dass Gutes seinen Preis hat, aber nen 500 € Videokonverter für einen 200 € C64 zu kaufen klingt schon irgendwie überdimensioniert...
    Okay, mit TC64 und diversen Erweiterungen ist es ein 750 € C64 :D - das sind dann beinahe PC-Verhältnisse - die 1500 € Graka im 1000 € PC...


    UND man muss es sich natürlich erst einmal leisten können!
    Andererseits ist es auch nicht so toll, ein C64 >> SCART Kabel anzuschließen, dann daran einen SCART >> VGA-Adapter und diesen dann in einen VGA >> HDMI-Konverter zu stöpseln, der dann das Bild liefert - zu lange Wege, zu viele Stecker, zu viele Wandlungen... da wäre direkt C64 >> HDMI / DVI schon echt praktisch


    Und DAS zu entwickeln wäre eben der oben erfragte Grund... - verlustarm, kurze Wege, wenige Steckverbindungen, direkte Signalwandlung auf nur 1 Platine...

  • Kann ich nicht bestätigen, bei mir war der 8220 noch schlechter, der 8200 hat ausserdem ein besseres Netzteil.
    Man sollte von den Teilen nicht zu viel erwarten, teilweise ist es ein von Störungen überlagerter Matsch in Matsch mit Inputlag, wer keine Ansprüche stellt kann vielleicht damit leben.


    Micha

    Hab ich hier vor einigen Tage gelesen, kann es nur gerade nicht wiederfinden, dass da jemand den Nachfolger empfahl...


    Aber zum Teil könnte es auch an mangelhafter Abschirmung und vor allem unterbrochener Abschirmung liegen. Manch einer betreibt das Teil direkt "nackt" zwischen C64 und TV, oder in einer Plexiglasbox - da ist natürlich Haus und Hof offen für jegliche Art Einstrahlungen... Dann sind die Kabel oft nicht, oder nicht richtig geschirmt, die Stecker nicht besonders hochwertig - manchmal liegt es dann gar nicht an der mangelhaften Qualität bspw. der 8220, sondern daran, dass nicht sorgfältig verbunden und schlecht oder gar nicht abgeschirmt wurde...??

  • Irgendein Chinamann Schrott Konverter würde vielleicht 30-50 Euro kosten. Qualität hat nunmal seinen Preis. Solche Geräte werden nicht in hoher Serienproduktion hergestellt. OSSC macht schon Sinn, der ist nicht übertrieben teuer. Ist zwar kein Videoscaler, reicht aber für den Amiga bestens aus. C64 geht nicht, da der OSSC nur RGB annimmt.


    Dieses 8200/8220 Teil hat noch andere Probleme als ein schlechtes Bild. Input Lag und es können keine 16/24 Farbmodi direkt ausgegeben werden. Das wird dann gedithert. So einen Müll braucht man nicht.

  • Dieses 8200/8220 Teil hat noch andere Probleme als ein schlechtes Bild. Input Lag und es können keine 16/24 Farbmodi direkt ausgegeben werden. Das wird dann gedithert. So einen Müll braucht man nicht.

    Das größte Problem ist das Du eine zwangsskalierung hast, so lange man Spiele in 320x256 spielt merkt man das nicht aber wehe man versucht 80Zeichen Text zu lesen.


    Ich hab mal ein Bild verglichen. Links das Bild vom GBS, rechts das eines Flickerfixers.


    In Echt sieht das Bild noch viel beschissener aus bzw. das des Flickerfixers ist viel schärfer als durch die Kamera abgelichtet.



    Durch die Zwangsinterpolation gibt es Artefakte. Die kann man einfach in einer Bildverarbeitung nachstellen. Ich habe ein gerastertes Bild auf 110% vergrößert.



    Micha

  • Irgendein Chinamann Schrott Konverter würde vielleicht 30-50 Euro kosten. Qualität hat nunmal seinen Preis. Solche Geräte werden nicht in hoher Serienproduktion hergestellt. OSSC macht schon Sinn, der ist nicht übertrieben teuer. Ist zwar kein Videoscaler, reicht aber für den Amiga bestens aus. C64 geht nicht, da der OSSC nur RGB annimmt.


    Dieses 8200/8220 Teil hat noch andere Probleme als ein schlechtes Bild. Input Lag und es können keine 16/24 Farbmodi direkt ausgegeben werden. Das wird dann gedithert. So einen Müll braucht man nicht.

    Die Bilder hiervor sprechen ja auch für sich, aber was würde denn grob geschätzt so ein Teil kosten, was WIRKLICH den direkten Weg gehen würde?
    Also C64 >> HDMI/DVI & AMIGA-RGB >> HDMI/DVI?
    200? 300? 500? noch mehr?
    Irgendwie denke ich, dass so eine Entwicklung sich schon lohnen würde, oder? Wenn die Möglichkeit bestünde, die unzähligen 64er/128er und 264er UND auch Amigas direkt an einen modernen Monitor anzuschließen (egal ob 17" oder 27" oder nen 50" TV - die ja auch kaum noch SCART oder VGA Eingänge haben), dann würde das bestimmt ne Menge Leute interessieren und es könnten dann bestimmt auch Kleinserien davon verkauft werden, wenn man es sich leisten kann - also ich denke bist 150 Euronen oder auch 200 würden die Meisten durchaus mitgehen?!? Günstiger hieße natürlich mehr verkaufen... aber mehr verkaufen heißt ja meist auch günstiger herstellen können...

  • Die Bilder hiervor sprechen ja auch für sich, aber was würde denn grob geschätzt so ein Teil kosten, was WIRKLICH den direkten Weg gehen würde?Also C64 >> HDMI/DVI & AMIGA-RGB >> HDMI/DVI?
    200? 300? 500? noch mehr?

    Amiga-spezifisch: 100-150 (Indivision), C64-spezifisch hat noch keiner gebaut. Universell geschätzt ab 200 als Hobbyprojekt, geraten 300+ wenn es eine Firma wie IComp macht.


    Gebrauchter 240p-tauglicher Heimkino-Scaler mit S-Video und RGB-Eingang auf eBay stark variabel, vielleicht 100-300 je nach Modell und Geduld?


    Quote

    Irgendwie denke ich, dass so eine Entwicklung sich schon lohnen würde, oder?

    Nein, da am Ende eh die eine Fraktion über den unverschämten und total überzogenen Preis jammert (ADCs und FPGAs sind nun mal nicht ganz billig), die nächste sich beschwert, dass das Bild zu schlecht sei (kein reines Integer-Scaling wenn vernünftig implementiert oder "komische Verzerrungen beim Scrolling" bei reinem Integer-Scaling), die nächste sich beschwert dass das Bild zu sehr nach Emulator aussieht (weil weniger Störungen) und eine weitere Fraktion das ganze Projekt für total unnötig erklärt, weil man doch immer noch problemlos Röhrengeräte bekommt die einfach so ein super Bild liefern.


    Quote

    Wenn die Möglichkeit bestünde, die unzähligen 64er/128er und 264er UND auch Amigas direkt an einen modernen Monitor anzuschließen

    Und an der Stelle wird es gleich teuer und aufwendig, da man für 64er und so PAL-Decodierung braucht und für Amigas analoges RGB. Damit muss das Wunschgerät ein Videoscaler mit universell nutzbaren Eingängen sein und kann keine preisreduzierenden Vereinfachungen vornehmen, die zB systemspezifische Details (interner digitaler RGB-Videobus des Amigas) oder etwas günstigere ADCs (die dann nur RGB/Component können, aber keinen Farbdecoder haben) ausnutzen.


    Quote

    also ich denke bist 150 Euronen oder auch 200 würden die Meisten durchaus mitgehen?!? Günstiger hieße natürlich mehr verkaufen... aber mehr verkaufen heißt ja meist auch günstiger herstellen können...

    Der OSSC liegt aktuell bei 162 GBP ohne Zubehör, ist schon recht kostensparend designt (zB kein Gehäuse, sondern nur Plexiglasplatten oben/mitte/unten und nur RGB+Component) und verkauft sich wohl recht gut, was wohl den Preis ein wenig drückt. Was du willst erfordert nochmal einen deutlichen Mehraufwand inkl. Entwicklung, aber du willst dafür nicht mehr, sondern weniger bezahlen.

  • @Unseen was hälst du denn von der Idee die manche haben einen rgb Decoder am ossc zu verwenden ab und an wird der Sony CXA1585Q genannt
    Von dem es sogar ein Beispiel gibt wo er in einem Monitor verbaut wurde https://www.google.de/url?q=ht…DeN8d-GX_oOliIX8iEpPICwmw


    Oder glaubst du dabei kommt nur Murks raus und man kann sich die Mühe direkt sparen?

  • @Unseen was hälst du denn von der Idee die manche haben einen rgb Decoder zu verwenden ab und an wird der Sony CXA1585Q

    Sicher, kann man machen.


    Quote

    Oder glaubst du dabei kommt nur Murks raus und man kann sich die Mühe direkt sparen?

    Ich habe keine Ahnung was dabei herauskommt - probier es halt aus.