Hello, Guest the thread was called9.8k times and contains 96 replays

last post from markusC64 at the

GEOS 2.0 gekauft - es fehlen GEOWRITE 2.1 und GEOPAINT

  • Wegen StarCommander, du schreibst du nimmst eine Bootdiskette dafür.
    Welches OS wird da gebootet ? DOS ? welche version ? Freedos? Dos6.22 ?


    Es scheint so als ob deine Bootdiskette kein Fat32 (NTFS geht ohne speziellen Treiber NTFS for DOS sowieso nicht) lesen kann.


    kannst du das D64 nicht auf eine 2te Diskette schreiben ? und dann die Disketten wechseln, auf A kannst du ja zugreifen.


    Im SC deinen Kabeltyp einstellen, im gleichen Fester auf recalibrate drücken, dann auf ok zum übernehmen und dann die Einstellungen speichern.


    Aber es wird wohl einfacher sein wie vorhin beschrieben..
    eine vollständige Formatierung der Leerdiskette mittels OPEN-Befehl mit der ID LJ
    Danach die übertragenen Disketten kopieren mit 52 Mastercopy - wobei das formatieren abgeschaltet ist.

  • Martin_75:
    Mittlerweile habe ich das Problem anders gelöst. Dazu benutze ich meinen Windows 95-Rechner. Damit habe ich eine Start-Diskette erstellt und die beiden notwendigen Programme von Star Commander dazu kopiert. Star Commander startet auch einwandfrei. Floppy 1541-II wird erkannt, ebenso Laufwerk C des Rechners. Dort habe ich in einem Verzeichnis C:\GEOS die beiden D.64-Dateien, die mittels 1541-II auf Disketten kopiert werden sollen.


    Mein Problem: ich habe keine Ahnung, wie ich den Star Commander bedienen soll. Das fängt schon damit an, dass ich dort das Verzeichnis C:\GEOS nicht öffnen und die beiden D64.Dateien zum kopieren auswählen kann.


    Wenn mir jemand an dieser Stelle eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung geben könnte, wie ich die Dateien mittels Star Commander auf Disketten kopieren könnte wäre ich sehr dankbar.

  • wweicht:
    Werner ich hatte alle Schritte durchgeführt gehabt. Zum Schluß konnten die mit GEOSKONVERT bearbeiteten D64-Dateien am C64 nicht mehr geöffnet werden. Es wurden keine Dateien mehr gefunden.


    In der gesamten Kette der verschiedenen Arbeitsschritte ist ein Fehler. Ich vermute, dass der mit dem PRG-Mover zusammenhängt. Beim Versuch die mit VICE und nibconv bearbeiteten beiden D64-Dateien mittels PRG-Mover und VC1541-II auf Disketten zu kopieren kommt immer die Fehlermeldung: "Fehler beim erstellen des Images". Wenn bei diesem Arbeitsschritt Fehler entstanden sind, dann können diese Diskettenimages auch in den weiteren Arbeitsschritten nicht korrekt bearbeitet werden.


    Deshalb möchte ich versuchen die D64-Dateien mit Star Commander auf meinem Windows 95-Rechner zu kopieren. Dafür habe ich ein XE1541-Kabel. Nur habe ich keine Ahnung, wie ich dort den Star Commander zu bedienen habe. Bitte schreibe mir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Die beiden D64-Dateien sind dort auf dem Rechner im Verzeichnis C:\GEOS.

  • Sorry, den Star Commande habe ich nie benutzt.


    Häte lediglich die Idee, in der Rubrik Datenübertragung nachzufragen... wer meint, zu Geos wenig sagen zu können, liest hier ggf. nicht mit, obwohl er für eine Datenübertragungsfrage vielleicht genau die richtige Antwort hätte.


    Bin nämlich von der PC64-Lösung (ein Emulator für MS-DOS, der auch ein Kabel C64-Userport <-> Parallelport PC beinhaltete und recht langsam war) direlt zur Zoomfloppy übergegangen.



    PS: Einen Easyflash 3 hast Du nicht zufällig? Auch wenn ich es damit noch nicht probiert habe (man kommt nicht zu allem, was man probieren möchte), so soll man damit d64 vom PC zum C64 per USB schieben können. Auch mit einem SD2IEC könnte man d64 gut übertragen - geeignete Software für den C64 zum Kopieren auf die 1541 findet sich sicherlich...

  • Star Commander lässt sich ganz einfach bedienen:


    Mit ALT-F1 wählst du das Laufwerk für das linke Fenster aus (A C D E 8 9 10 11)
    Mit ALT-F2 dementsprechend für das rechte Fenster


    Mit Tab wechselst du zwischen den Fenstern.


    Wenn links deine 1541-II ist und rechts dein PC Laufwerk ist, wechselst du mit dem Balken auf die PC-Seite.
    dann das verzeichnis GEOS auswählen und Enter drücken.
    Jetzt bist du im GEOS verzeichniss und solltest deine D64 sehen.


    Jetzt deine D64 auswählen und mit Enter in das D64 "hineingehen"


    Mit ALT+F5 kopierst du die ganze Diskette mit nur F5 die aktuell ausgewählte Datei.

  • Danke an alle für die Hinweise.


    Martin_75:
    Das Problem ist, dass im Startbildschirm von Star Commander nirgendwo ein Balken erscheint - wie es im Video gezeigt wird. Ist bei der Installation von Star Commander etwas schiefgelaufen? Oder gibt es einen anderen Grund, warum man den Balken nicht sehen kann?

  • Die beiden mit Star Commander erstellten D64-Dateien (System und Sicherung) wurden erstellt. Beide haben die Bezeichnung 0."S Grafikzeichen" LJ 2A. Dann wurden
    am C64 diese beiden Disketten mit 52.MASTER-COPY auf 2 mit ID-MAKER 64 bearbeiteten Disketten nach einander kopiert. Wiederum war die Bezeichnung beider Disketten 0." Grafikzeichen" LJ 2A. Diese Disketten wurden dann am C64 mit GEOSKONVERT 64 bearbeitet. Jetzt startet im BASIC ...GEOS bootet. VC1541-II rattert unaufhörlich. Was jetzt?

  • Na TOLLLLLL......
    Nach dem Bearbeiten mit GEOSKONVERT 64 zeigen alle 4 D64-Disketten (2 mit Star Commander und 2 mit 52.MASTER-COPY bearbeitet) nun nach dem Befehl
    LOAD "$" , 8
    ? FILE NOT FOUND ERROR
    Offensichtlich wurde alles gelöscht?!?
    Hatte da schon 52.MASTER-COPY gelöscht? Aber da waren nach Ende der Bearbeitung die Bezeichnungen und die Daten doch noch da! Oder war das eine optische Täuschung? Also muss der Verursacher GEOSKONVERT 64 sein!


    Oder hätten die mit Star-Commander bearbeitet D64-Disketten gar nicht mehr mehr mit ID MAKER 64 bearbeitet werden sollen, da sie ja beide die Bezeichnung 0."S Grafikzeichen" LJ 2A schon hatten?


    Was ist da nun schief gelaufen?

  • Der Zweck in "ID Maker" ist es, eine Diskette komplett zu löschen. Damit man anschließend Geos passend draufkopieren kann. Eigentlich nichts anders als der Format-befehl, nur etwas bequemer - und abgesichert gegen versehentliches Löschen der Geos-Systemdisketten.


    Aber das kann ja nur Auswirkungen auf die eingelegte Diskette haben. Warum die Quelldisketten, die DU mit 52.Master Copy 2.0 kopiert hast, auch unleserlich sind, bleibt mir als Leser ein Rätsel.


    Natürlich bleiben die üblichen Verdächtigen bei aus heiterem Himmel unlesbaren Disketten: Schreib-/Lesekopf will Säuberung haben. Oder die Disketten sind nicht ok (für HD-Disketten berichtet man von solchen Ergebnissen, dass die mit einer 1541 sehr schnell die Daten verlieren...).
    Nachtrag: Es gibt allerdings auch Disketten, die so schmieren, dass innerhalb kürzester Zeit der Schreib-/Lesekopf so verdreckt ist, dass nichts mehr lesbar ist.

  • So, ich hänge hier mal ein d64 einer Geos-Systemdiskette an, wo die Kopeirschutzabfrage herausgepatcht worden ist. Dadurch kann die einfach als d64 kopiert werden. Ist jedoch im Gegenzug nicht deinstallierbar.


    Die Seriennumemr kann jedoch mit GEOS 1.x deinstalliert geändert werden.


    Damit solltest DU zumindest eine Systemdiskette wieder schnell hinbekommen.

  • Es handelt sich bei den Disketten um DD-Disketten. VC1541-II ist auch in Ordnung, denn es können andere Disketten ohne Probleme gelesen werden.


    Ich wiederhole noch einmal meine Frage, weil ich darauf leider keine Antwort bekommen habe:


    Oder hätten die mit Star-Commander bearbeitet D64-Disketten gar nicht mehr mehr mit ID MAKER 64 bearbeitet werden sollen, da sie ja beide die Bezeichnung 0."S Grafikzeichen" LJ 2A schon hatten?


    Mit anderen Worten: Kann ich die mit Star-Commander hergestellten Disketten mit der Bezeichnung 0."$ System" LJ 2A und 0.$ Sicherung" LJ 2A auch direkt mit dem GEOSKONVERT 64 bearbeiten?

  • Das hängt davon ab, wie die Diskette formatiert worden ist - ich habe leider keine Ahnung, ob Star Commander die neu formatiert hat oder ob die Formatierung von vorher noch drauf ist.


    Es gibt zwei Möglichkeiten:


    A. Star Commander formatiert nicht. Dann:
    1. Diskette manuell auf ID "lj" formatieren. Das kann "ID MAKER" übernehmen - kann mn aber auch per Hand, indem man beim Formatieren eben jene ID "lj" angibt.
    2. Star Commander Geos draufkopieren lassen.
    Schritte 1 und 2 jeweils für System und Sicherheitssystem durchführen.
    3. Geoskonver 64 die Arbeit machen lassen.


    B. Star Commander formatiert selber. Wenn die ID zufällig passt, kann man auch Anleitung A nehmen. Ansonsten:
    1. Star Commander Geos auf Hilfsdiskette draufkopieren lassen.
    2. Zieldiskette manuell auf ID "lj" formatieren. Das kann "ID MAKER" übernehmen - kann man aber auch per Hand, indem man beim Formatieren eben jene ID "lj" angibt.
    3. Hilfsdiskette auf Zieldiskette per 52 Master Copy kopieren, dabei unbedingt das FOrmatieren abschalten.
    Schritte 1 bis 3 jeweils für System und Sicherheitssystem durchführen.
    4. Geoskonver 64 die Arbeit machen lassen.


    Wenn man unsicher ist, kann man entweder ausprobieren - Geoskonvert 64 merkt schon, wenn die ID nicht passt. Oder gleich Anleitung B nehmen.



    Was man auf keinen Fall macht: Die Diskette, auf der man per Star Commander Geos kopiert hat, mit ID Maker behandeln. Das wäre falsch. Wenn schon, dann in der umgekehrten Reihenfolge - im Falle A von oben.

  • Wenn du bei Star Commander alt-f5 drückst, kommt ja ein neues Fenster.. hier kannst du sowas wie "Format Destination Disk" anwählen,
    Dann werden alle 35 Spuren neu angelegt.
    Somit sollten alle Spuren die ID des D64 Images haben.
    Wenn du das Systemdiskette.d64 geöffnet hast also LJ



    Welchen Modus nutzt du in Star Commander? normal, turbo oder Warp ?
    Wie lange dauert es eine Seite zu übertragen?


    Wenn warp funktioniert (eine seite etwa 90 Sekunden) kannst auch "Verify" einschalten, dann werden die Daten nach dem schreiben nochmal überprüft.


    Du kannst also folgendes machen:
    In Star Commander beim Kopiervorgang formatieren lassen und dann geoskonvert benutzen.


    Oder Die Diskette am C64 im ID-Maker formatieren.
    Normalerweise müsste man aber dann ein leeres Inhaltsverzeichniss mit "LJ" laden können.
    Auf diese vorbereitete Diskette kopierst du per StarCommander ohne die Diskette neu zu formatieren.
    Jetzt müsste auch wieder Geoskonvert laufen.

  • OK, habe ausprobiert und festgestellt, dass zuerst zwei leere Disketten mit ID-MAKER bearbeitet und dann auf diesen mittels 52.MASTER-COPY der Inhalt der mit Star Commander hergestellten Disketten kopiert werden muss. Anders geht es nicht. Sonst meckert GEOSKONVERT 64.


    Wenn ich jetzt die mit ID-MAKER hergestellten 2 Disketten in GEOSKONVERT 64 bearbeiten will, dann wird als erstes die System-Diskette eingelegt. Ist das richtig?

  • Ja, genau. Habe ich unter B als Punkt 2 auch geschrieben.


    Erst System, dann Sicherheitssystem ist die Reihenfolge.