Live Musik mit dem C64

  • Schneider-Huetter schrieb:

    Hat eigentlich schon mal jemand mit dem Soundchip vom Apple IIGS rumgespielt? Der ist ja auch von Yannes designt worden und war quasi der direkte SID-Nachfolger. Damit ließen sicherlich ein paar nette Dinge anstellen.
    Yannes war ja selber mit dem SID nie wirklich zufrieden, sollte ja auch alles ganz anders werden. Er hat sich auch später nie wirklich mehr dafür interessiert, gibt da ein Interview mit ihm wo er nach 'aktuellen' Sachen (war wohl so in den Nullern) gefragt worden ist und meinte damit beschäftigt er sich nicht.
    Grundsätzlich gibt es natürlich immer viele Möglichkeiten, birgt aber halt auch die Gefahr nur von Synth zu Synth zu springen ohne sich wirklich ernsthaft damit zu beschäftigen. Viele Geräte sind auch immer mehr vereinfacht worden, weil die meisten gar keinen Bock hatten/haben da ewig rumzufummeln. War auch lange Zeit der Tenor auf Musikmessen, lieber neues Gerät mit neuen Sounds als mal was richtig ausloten. War wohl auch einer der Gründe warum die Modular Serie von Clavia nicht weiter ausgebaut wurde...

    R-Flux schrieb:

    Hoffe, das geht dann nicht zu sehr OT für Dukestah, könnte evtl. ausgelagert werden,
    Das passt schon, ist für mich eine interessante Anregung. Bin ja noch auf der Suche nach 'meiner' Richtung, hab zwar schon so meine Vorstellungen aber irgendwie muss es auch mal zu einer Zielgruppe passen.

    R-Flux schrieb:

    In der Wahrnehmung der Presse fallen 303 und solche auch mehr auf, kann daran liegen und auch daran, dass z.B.
    909 Sounds, sowie alles möglchen Analog Bass Drums in der ersten 90er Hälfte fast überall drin waren (Techno aber auch Dance), das beeinflusst.
    Viele kennen ausser 303 auch kaum was anderes, jetzt mehr so aus Anhörersicht. Die 303 hat ja schon ne Art Signature-Sound, sticht quasi überall raus, egal ob nun Original oder Nachbau. Ne 909 oder 808 ist halt 'nur' ne Drummachine und Drums kommen ja in jeder Musik vor und oft laufen dann auch 'nur' die Samples aus den gängigen Drummachines. Da achten nur wenige wirklich drauf.
    So gesehen ist der Mssiah Drummer auch keine 909, klingt völlig anders, nur die Bedienung ist ähnlich bescheiden ;) Aber zumindest klingt er so eigen, dass es auch schon fast ein Signatursound ist :)
    Für Deep Techno oder Ambient wird wohl Drummer nie so recht die richtige Wahl sein, dann eher doch für etwas noisigere Sachen ala Techno Body Music, ein Hybrid aus Techno und EBM. Obwohl meine Frau für ihre Ambientsachen gerne mal auch Sounds aus dem Drummer zum Aufpeppen etwas flacherer VST Drums nimmt.
    Gleiches gilt sicher für den SID insgesamt, auch wenn der 8580 sicherlich ein recht klarer Synth ist, einige Eigenheiten hat auch dieser vom 6581 übernommen, nur mal ADSR Verhalten so mit erwähnt. Den 6581, vor allem den R4AR, für saubere Klänge zu verwenden wäre schon fast Verschwendung, da seh ich das Potential gerade im etwas 'rauhen' Bereich, da wo eben dicke Resonanzen und auch mal ein wenig 'neben der Spur' zum Konzept gehört. Trifft dann natürlich weniger den 'modern synth / VST' verschliffenen Geschmack aktueller Hörerscharen.
    Mein Youtube Kanal: dadukium
    Mein Soundcloud: _ kieferkn/i:/stern _
  • So, mal wieder ein kleines Update. Ich hatte mich nach Fertigstellung von dem 4. Rechner etwas intensiver mit der Problematik Sync beschäftigt. Eigentlich war ich der Meinung, dass mit der Roland SBX1 und dem externen Sync alles geklärt ist und interessanterweise liefen auch alle damit gesyncten Geräte problemlos. Mir ist es anfangs gar nicht so aufgefallen, bis zu der Musik die ich zum Mixsidinstallationsvideo gemacht habe. Mixsid Installation
    Hier hört man, dass einige Stimmen immer ihren Einsatz verpassen und das auch konsequent beibehalten. Nach einigem Gesuche ist mir aufgefallen, dass das immer die Hardsid VSTs sind. Das löste eine etwas holprige Ursachenanalyse im Ableton Live aus, die mit Hilfe eines Musikerforums und per Zufall endlich eine Lösung fand. Ableton versuch generell alle VSTs und Effekte aufgrund ihrer Latenz automatisch zu syncen. Da nun aber der Sync von extern kam, d.h. alle externen Geräte im Takt lagen und Ableton bei externen Sync keine interne Latenzkompensation macht, liefen also die internen VSTs etwas neben dem Timing. Abhilfe schaffte hier das Umstellen auf Ableton eigenen Sync mit Umstellung der externen Mssiahs auf Sync per Midi von Ableton. Damit bin ich jetzt nicht so ganz glücklich, ich vertraue der Taktstabilität eines Windowsrechners nicht so ganz aber das erste Resultat ließ sich zumindest schon mal nicht mit hörbaren Stolpern erwischen - Check64 Gehäuse
    Zwischenzeitlich fiel mir dann mal noch auf, dass der Monosynth etwas weglief, hier hatte ich schlichtweg vergessen, beim Ausschalten die Einstellungen zu sichern, sollte man im Mssiah also immer tun, wenn man etwas Grundlegendes verändert hat ;)
    Im nächsten Stück habe ich mich dann noch etwas weiter mit der Automation von Effekten beschäftigt, das klappt soweit ganz gut, Cynthcart lässt sich da sehr gut modifizieren und ich habe nun auch mehrere Instrumente pro Gerät weil ich im Ableton per Midi CC und Program Change auch externe Geräte so bedienen kann, dass z.B. das Instrument gewechselt wird. Das erschließt natürlich ein riesen Potential, ich muss nun nicht mehr pro live set mit einem festen Satz an Instrumenten arbeiten. Das funktioniert auch sehr gut mit den Hardsid VSTs. Erstes Resultat war dann das hier - chill techno live set
    Was ich nun noch probiert hatte aber noch nicht komplett umgesetzt ist das Wechseln von Drumpattern bei Mssiah Drummer und das Wechseln von Pattern und Patches bei Mssiah Monosynth. Das macht den Weg frei für komplett produzierte Sets, also nicht live gespielt, da ich hier im Arrangement nun alles direkt ansteuern kann. Live will mir das noch nicht so gefallen, vom Prinzip kann ich das bis hin zu komplett vom Ableton gespielten Drumsequenzen bzw Monosynthpattern treiben aber dann stehen die 64er dann nur noch als unbediente Sounderzeuger rum, das spricht mich im Moment noch nicht so an, schließlich waren die ja das Kernstück vom ganzen Projekt, das Ableton kam ja nur für die Hardsid und das Launchpad dazu.
    Apropro Launchpad, ich verwende ja das Akai APC40mk2, was grundsätzlich auch diverse Mixerfunktionen mitbringt. Anfangs hatte ich den gesamten Mix über den Behringer XR18 und Tablet gemacht. Das war teils etwas umständlich, bot aber die Möglichkeit, für jedes live set alle Einstellungen als Snapshot zu speichern. Allerdings konnte ich so nicht alle Funktionen vom Akai nutzen. Also habe ich mich mal hingesetzt und das Ganze auf Ableton Mix umgestellt. War natürlich ein Gefummel im Windows den ASIO Treiber und Ableton so umzustellen, dass auch immer dort was rauskommt wo es auch hin sollte. Bedienen tut sich das jetzt schon recht sinnvoll, Crossfader, Fader, FX Send etc geht jetzt schon einfacher und auch die Summe im Auge behalten ist etwas simpler. Einzig die Hardsid VSTs sind noch nicht ganz integriert, in der Ableton Welt sind VSTs interne Instrumente die Audio auf dem selben Kanal zurückliefern, das ist bei der Hardsid nicht so, die ist ja extern. Hier arbeite ich im Moment mit Schattenkanälen und regel die Lautstärke über das VST, quasi über die SIDs.
    Mein Youtube Kanal: dadukium
    Mein Soundcloud: _ kieferkn/i:/stern _
  • dukestah schrieb:

    beim Ausschalten die Einstellungen zu sichern, sollte man im Mssiah also immer tun, wenn man etwas Grundlegendes verändert hat
    ...und ist damit unter Umständen (geht schnell) für immer die besten 8 Startpatches los. Aus 24 mach 16.

    Man braucht nur das 1. oder 2. Demo Set laden (Patchsets 9-16 und 17-24), beim Verlassen auf "y"
    (save changes) drücken und hat statt 24 Patches dann ein Set doppelt und das Startpatch-Set (1-8)
    gar nicht mehr.
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von R-Flux ()

  • R-Flux schrieb:

    ...und ist damit unter Umständen (geht schnell) für immer die besten 8 Startpatches los. Aus 24 mach 16.
    Ja, das ist wohl unvermeidbar
    Aber na gut, die kann man sich ja auch wieder nachbauen oder irgendwer hat die vielleicht auch mal gespeichert. Ich wollte mir sowieso noch ein Mssiah holen, da kann ich ja mal dran denken.
    Bassline speichert eigenartigerweise die Grundeinstellungen nicht, also alles was so unter Options eingestellt wird.
    Mein Youtube Kanal: dadukium
    Mein Soundcloud: _ kieferkn/i:/stern _
  • dukestah schrieb:

    die kann man sich ja auch wieder nachbauen
    Die ersten 8 Patches, die sofort beim unbedachten "y" Bestätigen der save changes-Option überschrieben werden, sind die mit gut durchdachten und ausgewogenen LFO-Osci-Envelope Einstellungen (zumindest ein paar davon sind
    die besten die es gibt, und auf diese Synthesizer-Art nirgends sonst zu finden in der SID Welt).

    Das Verhältnis von Leuten, die das mal eben nachbauen zu den Nölnasen, wenn es passiert ist, wäre interessant.
    Es gibt auch die dritte Gruppe, die das gar nicht wissen/bemerken.

    dukestah schrieb:

    oder irgendwer hat die vielleicht auch mal gespeichert
    Steht im Monosnth Thread Post 6, liest nut keiner. Es wäre so einfach, aber ist quasi nur für die 4. Gruppe :D
    ist eine rudimentäre Klangerzeugung des großen MonoSynth (der LEADsynth heissen müsste, da eben NICHT Mono, sondern nur bezogen auf die monophone Spielweise, aber als einzige App auch zu dem Umfang fähig ist,
    angelehnt an die Kult Teile wie Roland Sh-101), der zu dem dort schon vorhandenen 303 Stepper die eingeschränkte Tonerzeugung hat, damit da oben (auf dem Stepsequencer) die echte 303 nachgebildet wird.

    Ansonsten merkt man schnell, wieviel da fehlt und dass z.B. die Filter nie über einen gewisses Modulationsmaximum können, was gerade bei dem Vergleich mit dem echten 303 Tweeter etwas dürftig ist. Klar, es fehlt, weil es auch bei der echten fehlt, daher z.B. nur 2 Wellenformen. Ist hier daher nicht als Kritik zu verstehen, weil SID nicht so könnte wie 303 (das wäre Unsinn zu wollen, die 303 kann auch nicht klingen wie SID), sondern gerade WEIL SID viel mehr kann, als in Bassline.
    Ergänzend nehme ich Bassline auch mal, aber nur für Zusatzrecordings mit den MonoSynth-kompatiblen
    Pattern Dateien. Ist ja kein Aufwand, die auch mal darauf laufen zu lassen, und Rechteck ist ganz interessant dabei. Ansonsten zu eingeschränkt, ich verstehe das auch nicht, wurde wohl weitgehend von P64 übernommen.
    Als Intention dafür eine möglichst genaue Originaltreue zu halten, kann aber kaum sein, die wäre damit ausgerechnet da, wo man mehr Hub (Mod-Level oder wie auch immer ganannt) am Filter braucht, etwas karg.

    Die 909 Zusätze (die ja auch dort beim Original nicht vorhanden sind) zeigen, wie gut sich das z.B. mit den Drummer LFOs macht. Und solche Zusätze haben sie gut optional eingebaut, ohne zu stören, wenn man mal ganz nahe am Original bleiben willl. So muss dat sein, man kann sie nehmen, muss aber nicht.

    Es sieht momentan nicht danach aus, dass es etwas neues aus dem Hause zu erwarten gibt, denn dann könnte ich mir ein paar Updates gut vorstellen, auch bei der 303. Ich wäre einer der ersten Käufer., denn diese Ansicht auf dem C64 ist einfach klasse. Dann müssten auch beim Stepper ein paar bugs behoben werden, aber das fällt ja eh unter die Kategorie merkt keiner, weil die meisten Leute damit gar nichts machen (außer besitzen wollen und evtl. mal Demo an).
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von R-Flux ()

  • R-Flux schrieb:

    Die ersten 8 Patches, die sofort beim unbedachten "y" Bestätigen der save changes-Option überschrieben werden,
    naja, unbedacht ist halt relativ, wenn man Mssiah für sich konfiguriert, dann ist die Option essentiell, nur die übergreifenden Auswirkungen bleiben dem Benutzer leider verborgen...

    R-Flux schrieb:

    Steht im Monosnth Thread Post 6, liest nut keiner.
    meist halt erst hinterher, wenn man mehr Infos zu Mssiah sucht, ist wie mit Gebrauchsanleitungen, die liest man auch nicht vor Erstinbetriebnahme ;)

    R-Flux schrieb:

    Ansonsten merkt man schnell, wieviel da fehlt und dass z.B. die Filter nie über einen gewisses Modulationsmaximum können, was gerade bei dem Vergleich mit dem echten 303 Tweeter etwas dürftig ist.
    das hängt aber auch stark vom verwendeten SID ab, ohne Bashing aber der zahme 8580/6582 kann hier kaum punkten, ein 6581R4AR schön an der Sättigung betrieben macht hier schon ordentlich Stimmung, eine dezente Rückführung des Signals zur Filtersättigung bringt hier teils wesentlich mehr und vor allem auch sinnvolle Resultate

    R-Flux schrieb:

    sondern gerade WEIL SID viel mehr kann, als in Bassline.
    gut, der Fokus war hier sicherlich nicht die Auslotung aller Möglichkeiten sondern das Nachbilden des Originals, da kritteln nur wir Tüftler wieder rum ;)

    R-Flux schrieb:

    Ergänzend nehme ich Bassline auch mal, aber nur für Zusatzrecordings mit den MonoSynth-kompatiblen
    Pattern Dateien.
    mich hält hauptsächlich die verlorene Konfiguration nach Neustart von ab aber generell hab ich Bassline ganz oben auf der Liste der nächsten Schritte, wenigstens lassen sich alle vier Potis zuweisen, nicht so wie bei Drummer

    R-Flux schrieb:

    denn dann könnte ich mir ein paar Updates gut vorstellen, auch bei der 303. Ich wäre einer der ersten Käufer.,
    Da wäre ich voll mit dabei und würde fast blind 2-3 Module ordern, aber sobald Cynthcart mal speicherbare Presets bietet und eine etwas verständlichere (für knöpfedrehende Soundbastler) Oberfläche hätte, plus vielleicht einen integrierten Sequencer (obwohl mich das durch die Verwendung einer DAW zunehmend weniger interessiert) wäre das die Übersoftware, zumindest für Synthiefreaks, nicht für Spiele/Demosounds. Aber damit sind wir wohl generell eine sehr überschaubare Zielgruppe ;(
    Mein Youtube Kanal: dadukium
    Mein Soundcloud: _ kieferkn/i:/stern _
  • O.k., ich wollte eigentlich nicht noch einen MSSIAH Thread draus machen, da es hier um dein Live Set gehen soll. (Wer es nicht weiß, es gibt 4x Hilfe zu MSSIAH zu finden unter dem Forums-Bereich "Module und externe Erweiterungen": einen Einsteiger-Thread und darin auch verlinkte 3 weitere für die Apps).

    Aber kommt ja mit ein paar negativen und positiven Seiten in deinem Set vor und hat seinen (zu Recht) wichtigen Patz, daher...

    dukestah schrieb:

    wenn man Mssiah für sich konfiguriert, dann ist die Option essentiell, nur die übergreifenden Auswirkungen bleiben dem Benutzer leider verborgen...
    das nur MonoSynth und Drummer die Einstellungen speichern können, ist schade und gehört zu den oben
    angesprochenen, nicht aktualisierten Sachen. :/ UPDATE please! :winke: ;) :love:
    Wie im Thread geschrieben, einfach 8x einzeln die Patches sichern mit "Export", das ist in 3 Minuten gemacht und dann alles kein Problem mehr. Man hat dann immer alle 24 als teils toll programmierte Vorlage. DEN Sound aus nur einem SID kann man nirgends finden, der füllt diese Lücke von Tracker SID Anwendung zu den Typen mit mindestens 4 in HW Synths! (Und wozu bis zu 8 in einer MB6582 haben und einen davon benutzen, alles schon gesehen).

    dukestah schrieb:

    ohne Bashing aber der zahme 8580/6582 kann hier kaum punkten, ein 6581R4AR schön an der Sättigung betrieben macht hier
    Ist für mich kein Bashing, da ich über SID Vielfalt eher froh bin, und alles seit den 70ern kenne. Ist gut, wenn es Unterschiede gibt. Geschmack ist halt auch so. Aber was ich über 8580 weiß, muss ich dann ja auch schreiben (wenn man die anderen Ernst nimmt, also kontruktiv gemeint. Alles oberflächliche Geschwafel, wenn ich das jemals mitmache, wäre dann eher die Kategorie "eh alles egal").

    Also 8 Bit Ventures schreibt dazu genau beides: 1. ist für 8580, und 2. wenn 6581, dann R4, machst also alles richtig (zumal mit AR). Dass der 8580 zahm sein soll, ausgerechnet der mit dem an Roland Analog Filter gehenden Charakter, verstehe ich nicht so ganz, aber deine Ansicht und ich hantiere dann am liebsten mit den zahmen SIDs rum, ist o.k. für mich :D . Du meinst da auch evtl. so eine bestimmte Sache, die im Vergleich mit dem R4AR auffallen kann, anderes Thema, wird hier zuviel.

    Das geschriebene mit dem "Hub", also Modulationstiefe meinte ich bezogen auf: mit denselben SIDs erst MonoSynth laufen lassen, dann Bassline. Da ist sofort klar, welches der "große Bruder" ist und welcher etwas gepäppelt werden müsste :streichel: <3 :D UPDATE please! We´ll support/buy it
    - - - -
    Nur ergänzend aus Herstellersicht die Einfügungen dazu:
    "Using the SID 8580 is essential when running the MSSIAH Bassline" (BASSLINE PDF S.4)

    "Search the net and you will find people telling you that the 6581 R4 has the best filters of all
    the SIDs. There is really no right or wrong in that saying, it’s all a matter of taste.
    However, 8bit ventures advocates the use of the 8580 R5. Its filter response is more versatile
    and has a much wider cutoff slope than the R4 thereby sounding more like a “real”
    synthesizer. The MSSIAH Bassline is in fact tailor made for the 8580 R5."


    Ja ich weiß, AR ist nochmal Advanced, ich muss mal eines Tages so einen anschaffen :)

    Aber AUCH wichtig und gehört dazu, falls da jemand nicht selber testet und sich abschrecken lässt:
    man kann BEIDE gebrauchen:

    "If you can’t find an 8580, the 6581 will do quite well with the rest of the applications. As for
    the Wave-Player either SID version will do since it does not make use of the filter.
    Other differences between the 6581 and 8580 are the 8580’s somewhat (very subtle) tighter
    VCA envelopes and its capability to mix waveforms.
    " (Getting Started PDF S.17)

    dukestah schrieb:

    obwohl mich das durch die Verwendung einer DAW zunehmend weniger interessiert
    Ich gehe da auch hin, wobei es von App zu App etwas verschieden ist. Und jeder User, man kann echt einiges probieren.

    Die 4 zuweisbaren Potis auf C64 HW sind gut zu gebrauchen im MonoSynth, Bassline wohl auch- muss ich noch machen. Dann einfache MIDI Pattern schicken, dazu live an den 4 Potis auf dem C64 schrauben- das war sofort bei der ersten Aufnahme überzeugend, die kommt mit auf mein Album, man muss beim Live-schrauben auch einen "Lauf" haben und da war ich gerade voll drin trotz staunen, weil es die erste MIDI Aufnahme war 8o :D .
    Sowas macht kaum ein Mensch mit irgendwelchen Programmierversuchen, ist halt mein Live-Anteil bei der Sache, der Rest ist ja pures Konstruieren. Brauche etwas Möglichkeit, meinen Rhythmus manuell in die Sache einzubringen und das spart gleichzeitig langes Frickeln (und vorzeitiges Aufgeben, so dass es dann klingt wie in hunderten Drumcomputer- bzw. Pattern-Sequencer Synth Videos) und entlastet den MIDI Datenstrom.
    (Nichts gegen die zahlreichen Elektro-Minimal Videos -das hat auch was und ich mag Lücken, die Sound ausklingen lassen- , aber ich will für meine Mucke da etwas mehr Schwung drin haben. Also minimal bleiben bei MIDI Pattern aber dann an die Potis und gib ihm :thumbsup: . Gleich ein paar unterschiedliche Takes machen und immer man in Ordner auf Halde, da ist man dann evtl. eines Tages drüber froh. Wie man sich vorkommt, wenn man keine Einzelspuren mehr finden kann, habe ich ja jetzt (mit anderen alten Aufnahmen) :roll: :wand .

    Wenn du automatiseren willst, lass uns mal wissen, ob MSSIAH da auch irgendwann bockt oder wie weit das geht.

    Bei Drummer weiß ich noch nicht genau, aber denke ich nehme rudimentäre Sequencen (z.B. nur HiHats), die die volle Unterstützung der App haben, also Drummer LFO, Filter- und Sektionen-Einstellmöglichkeiten über Joystick etc.. Diese Teil-Pattern in der 909 laufen lassen und DAW recorden, gleich mindestens 24/96 für die Rundungsvorgänge der Bearbeitungen. 32 Bit habe ich leider noch nicht. DAWs fressen genügend weg mit den Rundungen/Fehlern, bei jedem einzelnen Audio- oder Processingschritt mit Effekten etc., bitte bedenken (ich glaube das weiß du sowieso, aber vielleicht kann es den ein- oder anderen mal daran erinnern). Je weiter man in Richtung Endprodukt kommt, desto gröber wird alles bei den alten 16 bit (Mitachtziger STand, nur da wurde nichts in DAWs volldigital in vielen Schrittfolgen bearbeitet). 16 Bit sind bis auf´s einfache SID Recording (das unbearbeitet bleibt) jetzt endlich auch bei mir Vergangenheit. Bei ausschließlich Live kann man auch bei 16 bleiben, aber man vertut sich, wenn damit später noch was gemacht werden soll. Der veraltete Standard war für sowas wie DAW Production nicht vorgesehen sondern eher als CD Endprodukt.

    Das so langsame aufbauen und bouncen geht auf alte, aber hierbei sinnvolle und immer gut funktionierende Tradition mit den 80er Produktionen zurück und ist kein Nachteil, wenn man damit Produzieren will, leider sehr wohl wenn die 909 Kiste live alles schmeißen soll, das ist klar. Aber Drummer kann ja mit Joystickbedienung und ein paar Tasten einiges auf einmal. Die Glitches bei Bassdrum und manchmal HiHats nerven mich, ich brauche das möglichst als einzelne Spuren und cleane das auch manuell.

    dukestah schrieb:

    ist wie mit Gebrauchsanleitungen, die liest man auch nicht vor Erstinbetriebnahme
    also ich mache das jetzt mit Pro Tools 12.8.2 so, sind schlappe 1.400 Seiten (nee ist Spaß, ich versuche die Zeit bis ich mir das jemals leisten kann, zu überbrücken) :D
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von R-Flux ()

  • nur mal kurz zu den 2 Sachen:

    R-Flux schrieb:

    "Using the SID 8580 is essential when running the MSSIAH Bassline" (BASSLINE PDF S.4)
    ja, grundsätzlich schon, dadurch, dass der 8580/6582 den cut-off wirklich komplett zumachen kann, entsteht natürlich schon ein wesentlich feiner justierbarer Sound, das ist auch im Monosynth bei bestimmten Sounds sinnvoll, auch wenn man den cut-off teils als fader verwendet aber ...

    R-Flux schrieb:

    Dass der 8580 zahm sein soll, ausgerechnet der mit dem an Roland Analog Filter gehenden Charakter, verstehe ich nicht so ganz,
    der wesentliche Unterschied ist der Resonanzbereich. Der 6581 hat eine besondere Eigenart. Wird der Filter von mehr als einer Stimme mit zuviel Sound gefüttert, geht vor allem der R4 und der R4AR in eine Übersättigung und erzeugt eine ganz eigene Übersteuerung. Das ist kein simples Übersteuern wie von z.B. Mischpulten oder Verstärkern sondern eine Mischung aus Distortion und Glättung, also kein Clipping. Eine Art zahmer Hyperfuzz, falls jemand diesen Gitarrenverzerrer kennt. In diesem Bereich lassen sich dem R4AR ganz besondere Sounds entlocken. Das hört man sehr gut bei einem Stück von mir Passing Jupiter Hier kommt der Sound allerdings von der Cynthcart, liese sich so aber auch mit Monosynth machen, allerdings dann nur mit 2 Stimmen.
    Auch wenn für den Monosynth und Bassline der unvollkommene cut-off nicht ganz optimal ist, wenn man allerdings so einen dezent verzerrten Sound will, ist der 6581 die bessere Wahl.

    Mehr zum Rest dann später
    Mein Youtube Kanal: dadukium
    Mein Soundcloud: _ kieferkn/i:/stern _
  • Neu

    R-Flux schrieb:

    O.k., ich wollte eigentlich nicht noch einen MSSIAH Thread draus machen, da es hier um dein Live Set gehen soll.
    Das passt schon, Mssiah ist ja ein wesentlicher Bestandteil aber über gelegentliche Kommentare zu den verschiedenen sets würde ich mich natürlich auch freuen, so lange das konstruktiv und hilfreich ist :)

    R-Flux schrieb:

    Sowas macht kaum ein Mensch mit irgendwelchen Programmierversuchen, ist halt mein Live-Anteil bei der Sache, der Rest ist ja pures Konstruieren.
    Ist ja auch mein Ansatz, für ewiges Gebastel hab ich nicht so den Nerv und ehrlich gesagt auch nicht so die Ideen, ich will da live dran arbeiten und wenn ich denke, das klingt gar nicht so schlecht, dann nehm ich mal eine session auf, ist halt auch viel Trial'n'Error. Mit Ableton könnte ich auch parallel alles mitschneiden, also Fader, Controller, Pattern changes etc und das dann als Arrangement weiter bearbeiten. Das wäre auch durchaus sinnvoll, da live halt doch öfters mal was nicht ganz sitzt und so muss ich es nicht noch mal komplett neu aufnehmen, vor allem gelingt mir der zweite Versuch selten wie der erste, es entsteht meist einfach was anderes

    R-Flux schrieb:

    Also minimal bleiben bei MIDI Pattern aber dann an die Potis und gib ihm
    Eben, da lässt sich wirklich viel machen und nicht nur cut-off, gerade der LFO und ADSR bieten viel Raum

    R-Flux schrieb:

    Bei Drummer weiß ich noch nicht genau, aber denke ich nehme rudimentäre Sequencen (z.B. nur HiHats), die die volle Unterstützung der App haben, also Drummer LFO, Filter- und Sektionen-Einstellmöglichkeiten über Joystick etc.. Diese Teil-Pattern in der 909 laufen lassen und DAW recorden, gleich mindestens 24/96 für die Rundungsvorgänge der Bearbeitungen.
    hm, da hab ich wieder nicht so Bock drauf, die drums müssen für mich live aus dem Sequenzer kommen, erst wieder aufnehmen und arrangieren geht mir zuviel in Richtung komplettes Set basteln. Ist sicherlich für den klassischen 'Titel für Album' Ansatz sinnvoll aber als live set erfordert es noch mehr Vorbereitung. Aber ich bin derzeit eh noch nicht auf dem Level, dass ich am Detail feilen müsste, erst mal muss das Große und Ganze einigermaßen anhörbar sein, dann kann ich in die Tiefe gehen :)
    Mein Youtube Kanal: dadukium
    Mein Soundcloud: _ kieferkn/i:/stern _
  • Neu

    dukestah schrieb:

    geht vor allem der R4 und der R4AR in eine Übersättigung und erzeugt eine ganz eigene Übersteuerung. Das ist kein simples Übersteuern wie von z.B. Mischpulten oder Verstärkern sondern eine Mischung aus Distortion und Glättung, also kein Clipping. Eine Art zahmer Hyperfuzz, falls jemand diesen Gitarrenverzerrer kennt. In diesem Bereich lassen sich dem R4AR ganz besondere Sounds entlocken. Das hört man sehr gut bei einem Stück von mir Passing Jupiter
    Sahne....! Ja diese Fuzz-Sounds kenne ich und das suche ich auch noch 8)

    Passing Jupiterr: hatte ich den verpasst, ich such´mal, klingt gut mit den Morseartigen Modulationen! Ich drumme ganz gerne etwas auf die Tunes, wie z.B. auch auf " Pulsar Wave".

    * Letztes OT hier, aber es passt ja manchmal auch gerade rein:
    Dann ist das schon der zweite in einem spacigen Thema? Hatte gerade den Gedanken, das sowas thematisch auf meiner "Rückreise" vom Dark Star auf das Album passt (zwar nicht zur konsequenten Hommage an den einen Synth, aber eine Überleitung zu dem SID, was ich ja auch gerne noch mal schaffen würde, auf dem Album danach).
    Das ist nichts weiter als hier und jetzt eine Idee, ich klaue schon nichts- keine Sorge. Du könntest (wenn da nicht der Stapel "to do" Sachen schon so groß bei dir wäre) eh wenn du woltest, auch ein paar Kleinigkeiten beisteuern, alles nicht akut, aber irgendwann halt mal, gegen Credits und was so möglich ist versteht sich. Was da mit drauf kommt, geht auch durch das Mastering (das ich dann bezahle, versteht sich ebenso).
    "Kleinigkeiten": ich hatte die Idee, warum sollte ich alles 100% alleine machen. Kein Wunder, wenn das dann Jahre dauert. Sowas wie Phrasen für Funksprüche (damit ich nicht alles selbst einspreche) oder Vorschläge für Spacesounds etc. (wenn das andere besser kennen, als ich beim heutigen Stand. Weil ich mir beim neue Samples suchen die Mousehand schonen muss, das ist alles zuviel was ich da vorhabe). OT End, back to Live C64 :D *

    dukestah schrieb:

    wenn man allerdings so einen dezent verzerrten Sound will, ist der 6581 die bessere Wahl.
    ich bin auch froh über den 6581 als eigenständige Möglichkeit. Selbst auf R3 ist´s manchmal sehr angenehm, z.B.
    einfaches SID Recording von The Last Ninja OST- Genuss pur, ich bange echt um die letzten 6581er, weil sie immer weniger werden. Selbst der bei allen SIDs etwas dünne Ring Mod wird dabei aufgewertet, wie z.B. im Tune 7.
    Das ist so einer, den ich beim nächsten Hören nochmal in 24/96 mitnehme.

    dukestah schrieb:

    erst wieder aufnehmen und arrangieren geht mir zuviel in Richtung komplettes Set basteln.
    Ja das passt nicht zu dem Live-Vorhaben, bei mir ist es ja ein umgekehrter Ansatz, weil ich genug live (anstrengender Rabatz an Drums, auch wenn ich jazziger und immer leiser werde) habe. Daher ist das Konstruieren wie ein Ausgleich, wenn´s wegen der ganzen Frickelei/Windowsprobleme etc. denn mal zu dem Workflow kommt. Einmal mit der angestrebten neuen DAW probiere ich es noch.
    - - - -
    Ok. ich weiß, was ich gleich mal höre ^^
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R-Flux ()

  • Neu

    TurboMicha schrieb:

    kann man so Musik:

    wirklich nur mit einem C64 machen ??? (unglaublich ....unglaublich toll, finde ich ))...
    Man sieht doch, dass da ein PC läuft, der u.a. den C64 ansteuert (neben anderen Geräten und Spuren, die da in der PC-Software laufen). Ist also nicht nur ein C64 (wie man ja auch hören kann). Oder habe ich deine Frage falsch verstanden?
  • Neu

    -trb- schrieb:


    Man sieht doch, dass da ein PC läuft, der u.a. den C64 ansteuert
    .. das ist eher meine Frage: steuert der PC den C64
    oder steuert der C64 den PC ?!

    Die Drehregler am C64 gehen ja eher in Richtung SID dachte ich..??!
    Habe wenig Ahnung von der Materie.. finde den Sound aber super...
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Neu

    TurboMicha schrieb:

    .. das ist eher meine Frage: steuert der PC den C64
    oder steuert der C64 den PC ?!
    Okay. In meinen Augen ist das eigentlich eindeutig. Der C64 würde schnell an seine Grenzen stoßen. Es ist also der PC, der den C64 und andere Hardware ansteuert. Die Drehregler am C64 sind tatsächlich dafür da, um den SID-Sound zu beeinflussen.

    P.S.: Man hört und sieht's ja im Video eigentlich auch, wie mit der PC-Maus rumgeklickt wird, um die Musik zu starten und zu stoppen, während am C64 nur die Drehregler betätigt werden.
  • Neu

    TurboMicha schrieb:

    ....unglaublich toll, finde ich ))...
    dann magst du diese Frenchhouse Sachen ;) . Klar warum nicht, erinnert mich daran, auch mal wieder sowas anzumachen. Bei House ist´s bei mir aber eher Deeph., diese entspannten Chillsachen mit lockeren Sounds (aber halt auch mit "House"- Beats & Schwung, ähnlich wie in der Bassline hier). Mal wieder ne MD von damals reinmachen ^^

    TurboMicha schrieb:

    Die Drehregler am C64 gehen ja eher in Richtung SID dachte ich..??!
    Ja das ist nur die Bassline, gespielt von MSSIAH Monosynth. Das housige ist vorproduziert in der DAW. In den letzten 30 Sekunden hört man schön, wofür ich die Monosynth App so schätze <3 :D (und das ist nur eine Art, sie einzusetzen).
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von R-Flux ()