CMD HD-100

  • Hallo zusammen!

    Ich habe aus einer Sammlungsauflösung eine CMD Festplatte OHNE Netzteil übrig und möchte diese gerne verkaufen. Ich könnte zur Überprüfung das Netzteil meiner eigenen Platte verwenden. Dazu habe ich zwei Fragen an euch:

    - Es steht die Bezeichnung HD-100 drauf, aber wie kann ich schnell und sicher feststellen, ob der Vorbesitzer nicht vielleicht eine andere/größere SCSI-Platte eingebaut hat.
    - Kann jemand bzgl. Nachfrage/Preisvorstellung mich etwas aufklären. Sind CMD-Festplatten noch gefragt und wenn ja, wie hoch werden sie gehandelt, vorausgesetzt die Angabe mit 100 MB stimmt. Ich würde sie dann evtl. hier im Marktplatz anbieten, bevor ich sie für "Fremde" auf EBAY oder dergleichen zur Verfügung stelle.

    Dank euch im voraus! ;)
    Die beste Investition ist die
    in den eigenen Magen

    J. Heyltjes
  • Krokofant schrieb:

    Vor allen Dingen sind es SCSI-Platten.Und die sind schon von Haus aus auf Langlebigkeit
    getrimmt im Gegensatz zu den IDE-Platten für den Consumer PC-Bereich.
    Kann man so oder so sehen.

    SCSI war in den 80ern teilweise auch Consumer Zeug.

    Zumindest Quantum SCSI Platten der 52, 105, 120, 240er Serie gab es es auch mit anderer Elektronik als AT-BUS Version.

    Die 85/170er Platten von Quantum sterben wie die fliegen, erinnert an das DTLA Desaster. Da die 52...240er Serie nicht diese Ausfallrate zeigt kann man da nur von einem Konstruktunsfehler sprechen, der Spindelmotor ist mit so einem seltsamen Leitgummi angeschlossen das über die Jahre spröde wird.

    Micha
  • Habe die HD-100 inzwischen mit meinem eigenen Netzteil am CeVi angeschlossen - aber wie gesagt der Verkauf bezieht sich NUR auf die nackte HD, also OHNE Netzteil.

    Optisch sehr gut erhalten, praktisch neuwertig. Stammt aus Nichtraucherhaushalt, Lackierung ist typisch PC beige-grau und NICHT vergilbt! Frontfolie ist noch nicht eingerissen.

    Bootet ganz normal hoch und lässt sich auch in den Konfigurationsmodus swappen (WRITE PROTECT + RESET). Habe sie mehrere Minuten "laufen" lassen. Schnurrt sehr leise und regelmäßig, keine auffälligen Geräusche. Vorbesitzer war anscheinend ein GEOS-User, wie ich an den Partitionen gesehen habe. ^^

    Plattenhersteller ist in diesem Fall CONNER (170 MB).
  • Editiert wegen Forenregeln - Die Moderation.
    Platte und Netzteil hab ich noch ^^


    MGR3SA schrieb:

    Zumindest Quantum SCSI Platten der 52, 105, 120, 240er Serie gab es es auch mit anderer Elektronik als AT-BUS Version.

    Die 85/170er Platten von Quantum sterben wie die fliegen,
    Hab noch eine der Empire Serie 1080 hoffentlich ist die Besser :/

    Gruss C=Mac.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von x1541 ()

  • Hier ist kein Marktplatz. Beiträge mit Handelsabsicht werde ich jetzt editieren! Bitte bei der Technik bleiben.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!