Hello, Guest the thread was called4.1k times and contains 44 replays

last post from Fluxx at the

Neue, variable / universelle OVPs für Commodore- und sonstige Heimcomputerschätzchen

  • Ernstgemeinte Anregung. @Wiesel


    Aufgrund des Hinweises von @Cyberdyne und der Frage ob man den kommenden "Commodore" C64 Gehäuse Karton nicht einzeln kaufen kann, so ergibt sich im Umkehrschluss der Wunsch nach neuen Originalverpackungen.


    Evtl. besteht die Möglichkeit aus Pappkarton entsprechende Boxen mit ansprechendem Commodore Schriftzug für die gängigen Geräte und Zubehör herzustellen?
    Das ergibt Ordnung im Regal und man kann seine ganzen Sachen gesammelt, ordentlich unterbringen. Einfache, intelligente Sammlerboxen, wo z.B. ein Brotkasten mit Netzteil, Handbuch und Zubehör reinpasst.
    Oder eben C64C, 1541-I, etc. Da sehe ich großen Bedarf und vor allem bekommt man wirklich eine geordnete Ruhe in die eigenen Regale rein. Man hätte alles an einem Platz und zieht nur den passenden "Individal Computers Commodore" Karton aus dem Regal um ein bestimmtes Gerät mit allem Zubehör aufbauen zu können. Nie mehr verbummelte Einzelteile, Handbücher, Netzteile etc.


    Finde ich gut :thumbsup:


    Gruß
    Tom


    Edit:
    Wenn das ganze noch IKEA Billy konform gestaltet wäre, dann ist es perfekt. :)

  • Wenn das ganze noch IKEA Billy konform gestaltet wäre, dann ist es perfekt.

    Ich hatte beim Lesen ehrlich gesagt auch schon an Ikea gedacht. Mal ganz davon abgesehen, dass ich für "nur Karton" wohl keine Commodore-Lizenz bekommen werde. Man erinnere sich bitte: Jedes Produkt das ich mit Commodore-Marke ausliefern möchte, muss durch einen tech review. Ich fürchte, dass ich das bei einem Karton gar nicht erst probieren muss...


    Jens

  • Persönlich würde mir auch ein Individual Computers Logo genügen. Es ging um die grundsätzliche Idee. Diese Art von Karton ist sehr hochwertig und durch die einheitliche Größe sehr effizient zu packen, schön anzusehen, hoher WAF. Man hätte alles an einem Ort und für Sammler ist das wirklich extrem hilfreich.


    Für evtl. Transporte zu Partys oder per Post, sind diese Art Sammlerboxen auch interessant.Es müsste halt für jede Geräteform einen "intelligenten" Karton geben.


    Gruß
    Tom

  • Persönlich würde mir auch ein Individual Computers Logo genügen. Es ging um die grundsätzliche Idee. Diese Art von Karton ist sehr hochwertig und durch die einheitliche Größe sehr effizient zu packen, schön anzusehen, hoher WAF. Man hätte alles an einem Ort und für Sammler ist das wirklich extrem hilfreich.


    Gruß
    Tom


    Wollte ich gerade schreiben: Ob da nun Commodore draufsteht oder es ein "White Label" ist, wäre mir persönlich z.B. egal.
    Aber eine wirklich ordentliche Verpackung wäre nicht übel! Endlich Ordnung im Keller!


    White Label hätte noch den Vorteil, das man eine Karton-Inhaltsangabe gut unterbringen kann!


    Und falls man mal ein Gerät versenden will, wäre das natürlich auch klasse: Endlich keine Abgebrochenen Tasten mehr!

  • Ich haette auch noch eine Anregung, wobei ich mir natuerlich vorstellen kann, dass Jens schon selbst grundsaetzlich auf die Idee gekommen ist. Es ist natuerlich toll, dass es nun das C64C-Gehaeuse neu gibt, und dies ist vor allem auch den Umstaenden zu verdanken, dass eine entsprechende Form aufgetaucht ist. Sollte es sich aber eines Tages irgendwie anbieten, dass auch die Neu-Herstellung einer Brotkasten-Form moeglich sein sollte, dann waere dies sicherlich auch eine tolle Ergaenzung zu den C64C-Gehaeusen. Natuerlich ist mir klar dass so eine Form viel Geld kostet, allerdings hat es ja zumindest bei den neuen Amiga-Gehaeusen auch geklappt, eine neue Form herzustellen, daher koennte ich mir vorstellen, dass die Herstellung eines neuen Brotkasten-Gehaeuses zumindest nicht komplett unrealistisch ist.

  • Quote

    Wollte ich gerade schreiben: Ob da nun Commodore draufsteht oder es ein "White Label" ist, wäre mir herzlich egal. Aber eine wirklich ordentliche Verpackung wäre
    nicht übel!


    White Label hätte noch den Vorteil, das man eine Karton-Inhaltsangabe gut unterbringen kann!


    Und falls man mal ein Gerät versenden will, wäre das natürlich auch klasse: Endlich keine Abgebrochenen Tasten mehr!




    Ja oder eben doch das Indivudal Computer Logo mit rot, blauen Farben und einem Feld für ein Etikett. Evtl. noch zum Ankreuzen was sich darin befindet. Für Brotkastenformen ein Feld für "VC20 alt, VC20, C64, C64G,C64Aldi,C16" und so weiter.....


    Ordnung kann so schön sein und ich sehe da tatsächlich einen Markt. Vor allem wenn man so einen Karton öffnet und alles ist perfekt, arretiert eingeordnet. Ganz ohne Styropor, umweltfreundlich und "Billy" konform.


    Gruß
    Tom

  • Mit den Kartons zur Lagerung hatte ich ja auch schon mehrfach versucht anzuregen.
    Wenn es mit dem Commodore Logo nicht klappt,gingen ja auch Blanko Kartons in Weiss.
    Wenn da jemand ne Sammelbestellung Aufkleber drucken läßt für Eigenbedarf...ginge das ja auch.

  • Ganz ohne Styropor, umweltfreundlich und "Billy" konform.

    Achtung: Billy ist innen nur etwas mehr als 26cm tief. Ein C64c ist allein schon knapp 25cm. Mit Karton kommt man bei einem Billy, welches wife-konforme Türen hat, hinter denen der ganze Kram verschwindet, schon in Bedrängnis. Und der aktuelle C64c-Karton ist nach vorn hin nochmal rund 12cm größer, weil dort Platz für zwei Joysticks ist.


    Man müsste einen neuen Karton designen, der die Billy-Tiefe nicht überschreitet und Netzteil/Zubehör an die Seite packt. So ein Werkzeug ist verhältnismäßig preiswert (knapp 4000,- EUR plus MWST inklusive Klischeekosten für den Flexo-Druck), also nicht weit außerhalb jeder Reichweite. Ob aber "Karton" das Richtige ist, um langfristig zu lagern? Ich habe da meine Zweifel...


    Jens

  • Mal ganz davon abgesehen, dass ich für "nur Karton" wohl keine Commodore-Lizenz bekommen werde. Man erinnere sich bitte: Jedes Produkt das ich mit Commodore-Marke ausliefern möchte, muss durch einen tech review.

    Wäre das nicht zumindest eine Anfrage wert? Der Kontakt scheint ja da zu sein und letztlich wollen die ja mit Lizenzen Geld verdienen (sonst würde sie ja eigene Produkte herstellen).

  • Achtung: Billy ist innen nur etwas mehr als 26cm tief. Ein C64c ist allein schon knapp 25cm. Mit Karton kommt man bei einem Billy, welches wife-konforme Türen hat, hinter denen der ganze Kram verschwindet, schon in Bedrängnis. Und der aktuelle C64c-Karton ist nach vorn hin nochmal rund 12cm größer, weil dort Platz für zwei Joysticks ist.
    Man müsste einen neuen Karton designen, der die Billy-Tiefe nicht überschreitet und Netzteil/Zubehör an die Seite packt. So ein Werkzeug ist verhältnismäßig preiswert (knapp 4000,- EUR plus MWST inklusive Klischeekosten für den Flexo-Druck), also nicht weit außerhalb jeder Reichweite. Ob aber "Karton" das Richtige ist, um langfristig zu lagern? Ich habe da meine Zweifel...


    Jens

    Ja die Maße kommen in etwa hin. Ich glaube es sind 33 cm Tiefe, ich müsste mal messen gehen. Davor sind natürlich Türen. Edit: Es sind genau 26,3 cm nutzbare Tiefe


    Die Idee das Zubehör an die Seite zu packen, ist perfekt. Die Kosten sind überschaubar und ich glaube das könnte sich lohnen. Da besteht doch bei vielen Leuten Bedarf. Und so ein Karton wäre mir 20 Euro wert, sofern er entsprechend "intelligent" und praxistauglich gestaltet ist. Es müsste halt ein Innenleben rein, was z.B. den C64 arretiert und das Zubehör festhält. Evtl. noch ein Klappfach für die Handbücher, oder Kabel. Der Karton ist im übrigen das beste um das langfristig zu lagern. Er färbt nicht ab, er verklebt nicht mit Weichmachern, er ist luftig und umweltfreundlich. Wenn das Ding dann äußerlich ansprechend gestaltet ist und entsprechende Etiketten vorsieht, dann wird das bestimmt gut gekauft.


    Gruß
    Tom

  • Achtung: Billy ist innen nur etwas mehr als 26cm tief. Ein C64c ist allein schon knapp 25cm. Mit Karton kommt man bei einem Billy, welches wife-konforme Türen hat, hinter denen der ganze Kram verschwindet, schon in Bedrängnis. Und der aktuelle C64c-Karton ist nach vorn hin nochmal rund 12cm größer, weil dort Platz für zwei Joysticks ist.


    Ich muss unbedingt so einen Karton für meinen C64 reloaded MK1 im Kickstartergehäuse haben. Die Möglichkeit, hier noch zwei Joysticks unterzubringen ist einfach genial. Vielleicht kann man ja den Karton als Ersatzteil bekommen, wenn man ein Gehäuse kauft oder gekauft hat ;)

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Also ich dachte dabei eher an eine universelle "genormte" Größe aller Kartons. Eine Größe die idealerweise in ein gängiges Regalsystem passt (z.B. Billy).


    Für jede Anwendung kann man dann einfach das gestanzte, faltbare Innenleben reinlegen. Dadurch hat man außen immer den gleichen Karton, mit einem beschreibbaren oder vorgedrucktem Sortieretikett.


    Innendrin kann man einfach eine faltbare, ausgestanzte Einlage reinlegen und diese ist dann auf das entsprechende Endgerät angepasst. Also reinlegen, hochklappen, arretieren und fertig. Dazu passt dann noch ein Einlegerkarton für Netzteil, Handbücher, Kabel, Module etc.
    Das muss dann nicht "Commodore only" sein, sondern durch anpassen der Pappeinleger kann das auf jeden beliebigen Rechner oder Peripherie angepasst werden. Eine Intelligente Pappbox eben :)


    Somit hat man im Regal grundsätzlich die gleiche Box stehen, aber das Innenleben ist eben individuell angepasst. Man kann es theoretisch dann beliebig wiederverwenden, durch Austausch des Innenlebens sogar verändern.


    Wenn das kein Verkaufsschlager ist, dann weiß ich es auch nicht. Wäre glatt eine Idee für Kickstarter.


    Gruß
    Tom