Angepinnt Neue freie Firmware für Gotek USB-Laufwerke für den Amiga

  • Hallo zusammen,

    nachdem ich gestern Abend mein Gotek mit der neuen Firmware versehen und gleich mit LCD-Display erweitert habe bin ich auch üblicherweise verzweifelt am "bestücken" der Slots. Hab dann mal ein wenig im Netz gesurft zum "relaxen" und hab dabei folgendes Tool gefunden: ifoedit.com/GotekADFEdit.html

    Ausprobiert und voilá, in Rekordzeit meine Slots bestückt und los ging's. Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen.

    Das LCD-Display der neuen Firmware ist Perfekt beim Schalten durch die Slots. Ich brauch keine Listen mehr durchsehen wo was liegt sondern "klicke" mich durch und sehe auf dem Display gleich wo ich bin. Auch überlange Dateinamen, d.h. länger wie die Displayzeile sind komplett lesbar. Eine Scrollfunktion hat der Entwickler eingebaut.
  • Koerschgen schrieb:


    und gleich mit LCD-Display erweitert
    a.) wo gibt es da ?
    b.) wie geht das (Einbau / Verdrahtung)
    c.) kann man auch ein altes (bisherigen GOTEK) um LCD Display erweitern-
    d.) wenn c.) ja, braucht man dann "unbedingt" neues Firmware (ich kann selbst sowas nicht updaten)

    danke
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • zu a) Die Displays bekommst du auf alle Fälle bei den üblichen Elektronikanbietern. Wichtig ist das es ein 1602 LCD Display ist. Das zugehörige I2C Board gibt's für kleines Geld in der Bucht. Auch bei deutschen Anbietern, also kein Grund sowas in China zu bestellen.
    zu b) Hier wird geholfen: github.com/keirf/FlashFloppy/blob/master/doc/Usage.md
    zu c) Kommt drauf an was du mit altem Gotek meinst. Die Erweiterung mit LCD Display ist Firmware abhängig. Die Cortex Firmware von Hervé bietet diese Funktion nicht. Solltest du Hervé's Firmware drauf haben und möchtest LCD Display Funktionalität musst du die FlashFloppy Firmware draufmachen.
    zu d) ja, du musst hierfür die Firmware ändern. Das Einspielen der Firmware ist nicht sonderlich schwer. Was du brauchst ist ein sog. USB TTL-To_Serial Adapter, bevorzugt wird bei vielen einer mit 2303 Chipsatz. Hier steht ein wenig mehr zum Flashen der Firmware und was du hierfür benötigst: github.com/keirf/FlashFloppy/blob/master/doc/Install.md

    Andere USB TTL-to-Serial Adapter dürften auch gehen. Wobei ich für die Goteks immer meinen 2303 nehme.

    Und hier noch ein Link der sich auf die Cortex Firmware von Hervé bezieht aber für das Flashen der FlashFloppy Firmware 1zu1 verwendbar ist: norths.de/amiga-floppy-emulator-die-anleitung/
  • TurboMicha schrieb:

    Koerschgen schrieb:

    und gleich mit LCD-Display erweitert
    a.) wo gibt es da ?b.) wie geht das (Einbau / Verdrahtung)
    c.) kann man auch ein altes (bisherigen GOTEK) um LCD Display erweitern-
    d.) wenn c.) ja, braucht man dann "unbedingt" neues Firmware (ich kann selbst sowas nicht updaten)

    danke
    Auf der HxC Seite ist beschrieben, wie man das Display anschließen muss. Ich denke, das ist bei der neuen freien Software identisch. Nur bei der Cortex Firmware funktioniert das nicht. Hier ein Auszug aus dem Changlog der HxC Firmware:

    Quellcode

    1. 6 September 2017: Firmware STM32 USB HxCFloppyEmulator v3.0.26.3a
    2. - SSD1306 OLED screen support fully working and enabled.
    3. You can now connect an SSD1306 based 128x32 OLED screen.
    4. These screens are compatible with this firmware : http://www.ebay.com/itm/302110929185 ( IIC Interface ! )
    5. You can connect the screen directly to the J7 connector. (additional pull-up resistors NOT required.)
    6. - GND, VCC 3V3, SCL and SDA position on J7 :
    7. _____|
    8. | |
    9. | USB |
    10. |_____|
    11. OO______________________|
    12. SDA OO|SCL
    13. GND OO|VCC3V3
    14. J7|
    15. |
    16. __________|
    17. ! > Take care with the 3.3V and GND while connecting the screen. Any mistake may damage the screen ! < !
    Alles anzeigen


    Quellcode

    1. 06 June 2015: Firmware STM32 USB HxCFloppyEmulator v3.0.3.0a
    2. - USB Sticks are now mounting a way faster at power up ! :)
    3. - I2C LCD display support added !
    4. These kind of I2C LCD board is compatible with the firmware :
    5. http://www.ebay.com/itm/IIC-I2C-TWI-SP-I-Serial-Interface-Board-Module-Port-For-Arduino-1602LCD-Display-/310565362720?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item484f235c20
    6. (board only - without the LCD)
    7. http://www.ebay.com/itm/IIC-I2C-TWI-SPI-Serial-Interface-Board-Module-Port-for-Arduino-1602LCD-Display-/161245616356?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item258afcd8e4
    8. (board only - without the LCD)
    9. http://www.ebay.com/itm/New-Blue-IIC-I2C-TWI-1602-16x2-Serial-LCD-Module-Display-for-Arduino-/221439853893?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item338ed80545
    10. (board + LCD)
    11. http://www.ebay.com/itm/IIC-I2C-TWI-SP-I-Serial-Interface1602-16X2-Character-LCD-Module-Display-Yellow-/310565065933?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item484f1ed4cd
    12. (board + LCD)
    13. Any I2C address is supported : The firmware scan automatically the I2C bus at power up (0x20-0x27 and 0x38-0x3F address range scanned)
    14. So there is no specific requirement about the I2C address setting.
    15. To connect the I2C LCD, you have to connect SDA & SCL at the J7 connector (see below).
    16. Please note that 2 additionals 4.7Kohms pull up resistors (+5V) are needed on SCL & SDA.
    17. the +5V and GND wire can be connected on the programming connector (see below) :
    18. If you want to build the I2C board yourself, here is the schematic:
    19. http://hxc2001.com/download/floppy_drive_emulator/Ext_Slim_HxC_Floppy_Emulator_I2C_LCD_Schematic.pdf
    20. - Possible +5V source on the PCB (on the programming connector):
    21. _____________________________
    22. |
    23. -+--- NC
    24. -+--- GND O J3 (BOOT0)
    25. -+--- GND O VCC3V3
    26. -+--- +5V OO TX
    27. | +5V OO RX
    28. | GND OO RST
    29. |--
    30. | |
    31. | |
    32. - SCL & SDA position on J7 :
    33. _____|
    34. | |
    35. | USB |
    36. |_____|
    37. OO______________________|
    38. SDA OO|SCL
    39. GND OO|VCC3V3
    40. J7|
    41. |
    42. __________|
    Alles anzeigen
    MEINE GRÖSSTE ANGST, WENN ICH STERBE IST, DAS MEINE FRAU MEINE SAMMLUNG FÜR DAS GELD VERKAUFT, WAS ICH IHR ERZÄHLT HAB, WAS DIE SACHEN KOSTEN.
  • ok danke für die Klarstellung...

    ich sehe schon, da würde ich wieder Stunden mit Software :kaputt verbringen...
    ich finde die Lösung aber geil,.. :cry: werde wohl in der Bucht ein fertiges Teilchen bestellen...

    Ich finde daher super, wenn es jemand selber macht... :applaus:
    abe ich habe leider zeitliche und "technische" Grenzen.. :schande:

    danke, mfG. Micha
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • So, endlich auch mal dazu gekommen, und hab die freie Firmware "FlashFloppy" ausprobiert. Muss sagen, die ist absolute Spitze! :thumbsup:

    Aber zuerst habe ich mir ein Kabel gebastelt, damit ich das Gotek extern an meinen Amiga mit Bootselector anschließen konnte. Dieses Kabel besteht lediglich aus einem 34 poligen Flachbandkabel mit passender Klemmbuchse, ein Litzen-Kabel mit DuPont-Buchse für die Spannungsversorgung und einem 23 poligen Sub-D-Stecker. Alle ungeraden Leitungen des Flachbandkabel sollten auf GND gelegt werden, dazu braucht man aber nicht alle am Sub-D-Stecker anschließen, denn am Gotek sind diese sowieso auf GND gelegt, also habe ich nur rund 6 Stück am Sub-D angelötet. So muss man den Rest verdrahten:





    Beim Ausprobieren der Firmware habe ich dann schnell festgestellt, da fehlt etwas: Floppysound! Also kurzerhand einen Sound Mod gemacht:



    Auch das 3stellige numerische Display gefiel mir nicht, dieses habe ich durch ein Oled-Display (128x32) ersetzt:


    DoReCo #55 16.12.2017
  • BlueBird schrieb:

    Der Drehknpüf wird doch festgemacht da ist ein gewinde , Leider gibt es hier keine schrauben dafür
    Du meinst die Mutter! Schraube ist der falsche Begriff dafür!
    Bei mir war die Mutter und eine Unterlegscheibe im Lieferumfang des Drehencoders enthalten.

    Edit: Du brauchst folgende M7x0.75 am Besten noch Mutter oder Nut(englisch) dazu schreiben!

    DoReCo #55 16.12.2017

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CapFuture1975 ()

  • So ,habe mir jetzt das Kabel auch mal gelötet, allerdings funktioniert das Ganze nicht so wie ich es mir gedacht habe.
    Nehme ich den Bootselector mit 2 DiskettenLW funktioniert das so, dass wenn ich extern auf DF0 schalte Intern DF1 wird. So stelle ich mir das auch vor.

    Wenn ich jetzt das Gotek als Extern anschliesse bootet er auch von dort, es wird allerdings das Interne LW nicht mehr angezeigt.
    Ist das bei euch auch so?.

    Was ist da bei Gotek signalmässig noch anders als bei einer normalen Floppy?
    Kann mir da jemand weiterhelfen.
    Hatte mir das so gedacht dass ich vom Gotek z.B Xcopy lade und dann auf der realen Floppy die Disketten kopiere.