Festplatte abgeraucht und alles futsch

  • Seit einem Einbruch in unserem Haus bin ich plötzlich Cloud-Lösungen für Backups deutlich aufgeschlossener gegenüber. Nur mal so als Gedankenanstoß.
    ────────────────────────────────────────────────────────────
    Time of Silence - Time of Silence 2 Development Blog
    ────────────────────────────────────────────────────────────
  • Claus schrieb:

    Seit einem Einbruch in unserem Haus bin ich plötzlich Cloud-Lösungen für Backups deutlich aufgeschlossener gegenüber. Nur mal so als Gedankenanstoß.
    Siehe Punkt 3 und 4:
    Backup von Dateien allgemein

    Die Wahrscheinlichkeit von Einbruch heute ist IMHO in Europra dank Osteuropa-Einbruchtourismus eine erheblich höhere Wahrscheinlichkeit als Feuer (wenn man mit Feuerquellen verantwortungsvoll umgeht).
    Gut, ich bin nicht mehr in der Schweiz, wo das in den letzten Jahren massiv zugenommen hat, aber hier in Oz ist die Chance für Einbrüche auch gross.
    Hier ist die Wahrscheinlichkeit von Feuer aber auch höher als in Nord-Europa, nicht nur wegen Buschfeuern, sondern auch wegen der schwachmatten-Qualität von Elektroinstallationen.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Claus schrieb:

    Seit einem Einbruch in unserem Haus bin ich plötzlich Cloud-Lösungen für Backups deutlich aufgeschlossener gegenüber. Nur mal so als Gedankenanstoß.
    Nur sinnvoll wenn die Daten VOR dem Upload verschlüsselt werden. Ansonsten sind es nach dem Upload nicht mehr deine Daten.


    syshack schrieb:

    Hier ist die Wahrscheinlichkeit von Feuer aber auch höher als in Nord-Europa, nicht nur wegen Buschfeuern, sondern auch wegen der schwachmatten-Qualität von Elektroinstallationen.
    Eh? Ihr habt da unten doch auch 230V? Wo wird denn da gepfuscht?
  • Gerrit schrieb:

    Nur sinnvoll wenn die Daten VOR dem Upload verschlüsselt werden. Ansonsten sind es nach dem Upload nicht mehr deine Daten.
    Man sollte sich im Klaren darüber sein, welche Daten man auf diese Weise sichert. Möchte man nicht, dass die Geheimdienste dieser Welt sie lesen => nicht in die Cloud. Möchte man nicht, dass Kriminelle sie lesen => vorsichtig sein (vorher verschlüsseln). Ich habe habe aber genug Daten, die weder in die eine noch in die andere Kategorie fallen. Wer will schon den Source-Code von unveröffentlichten C64-Spielen haben, oder unfertige wissenschaftliche Arbeiten. Wenn diese Daten weg wären, wäre es ein harter Schlag für mich. Wenn die Daten veröffentlicht würden, weit weniger.
    ────────────────────────────────────────────────────────────
    Time of Silence - Time of Silence 2 Development Blog
    ────────────────────────────────────────────────────────────
  • Naja, man erzeugt ja meist nicht täglich neue 20 GB an Daten. Das Hochladen dauert einmalig 1-2 Wochen, die Diffs danach gehen bei mir flott nebenher.
    ────────────────────────────────────────────────────────────
    Time of Silence - Time of Silence 2 Development Blog
    ────────────────────────────────────────────────────────────
  • Ich wünschte, es gäbe andere Threads, die so viele Fl---- Leser anlockten als diesen hier.

    Donald hats halt in allen Belangen erwischt, er hats zumindest gemeldet und damit ist der Lachs vom Tisch.

    Bitte schreibt nun nicht mehr zum x-ten Mal, wie wichtig Datensicherungen sind, welche Festplattenmarke empfehlenswert ist, dass die CIA die Clouds erfunden hat um es einfacher zu haben etc. pp. sonstwas.

    Back to real life, Freunde!
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"