Angepinnt News und Fragen zum C64 Reloaded MK2/3

  • androSID schrieb:



    Aber welche Idee mir grad im Kopf rumgeistert: Wenn das MK3 tatsächlich gut dokumentiert wird (so wie TC64), könnte
    man ja den Core von Gideon darauf portieren? Jehova! :bgdev

    Dann bräuchte man nicht mal beide... aber ob Gideon das dann gut findet?! :weg:
    Würde nur Sinn machen, wenn deine Glaskugel eine 101 % Kompatibilität ausspucken würde. Wir wollen uns doch nicht vom Core her verschlechtern :anonym
    :winke: Wie C64 an TFT? :winke:
    :king: Fulgore ist President! :king:
  • Ace schrieb:

    androSID schrieb:

    Aber welche Idee mir grad im Kopf rumgeistert: Wenn das MK3 tatsächlich gut dokumentiert wird (so wie TC64), könnte
    man ja den Core von Gideon darauf portieren? Jehova! :bgdev

    Dann bräuchte man nicht mal beide... aber ob Gideon das dann gut findet?! :weg:
    Würde nur Sinn machen, wenn deine Glaskugel eine 101 % Kompatibilität ausspucken würde. Wir wollen uns doch nicht vom Core her verschlechtern :anonym

    Meine Glaskugel ist kaputt und welcher Core der bessere ist, ist mir auch herzlich egal. Mir ging's darum, die Möglichkeit zu haben, beide Cores nutzen zu können.
    Dies rein aus technischem Interesse und nicht weil ich irgendeine Bewertung über die Kompatiblität mache oder machen will.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von androSID ()

  • Ich hoffe, dass man rechtzeitig mehr über Features und Preis des MK3 erfährt, bevor das MK2 bestellt werden kann.
    Momentan bin ich etwas unentschlossen, ob ich beim MK2 oder 3 (oder beiden? :D ) zuschlagen soll.
    Aktuell betreibe ich einen gut erhaltenen Brotkasten mit 1541 Ultimate II und bin froh, wenn ich das uralte Klumpfuß-Netzteil in Rente schicken kann.

    Sehe ich das richtig, dass mit dem MK3 das 1541 Ultimate II überflüssig würde, weil man dort direkt eine SD-Karte nutzen kann?
    Dies und HDMI macht das MK3 schon sehr interessant. Andererseits ist es fast schade aus dem Original nur SID und Gehäuse zu nutzen... :|

    Ich nehme an auf dem MK3 wird auch ein Amiga Core laufen? Das wäre auch ein Pluspunkt.
    Beim Thema FPGA bin ich noch völlig unbeleckt, von daher die Frage: Wie einfach kann man bei so etwas die verschiedenen Cores wechseln?
  • Naja die Frage ob MK2 oder MK3 sollte sich relativ einfach beantworten lassen, da es ja schon zwei sehr unterschiedliche Herangehensweisen sind. Da muss man letztendlich selbst wissen, was einem mehr gefaellt und womit man mehr anfangen kann.

    Beim MK3 sollte man durchaus eine SD-Karte oder aehnliches nutzen koennen, denn es soll ja auf Chameleon-Technik basieren, daher waere es fuer mich absolut unverstaendlich, wenn diese Moeglichkeit beim MK3 nicht bestehen sollte. Ich gehe also stark davon aus, dass das mit drin ist.

    Was die Cores angeht: Sofern es einen dafuer angepassten Core gibt, ist das Wechseln eigentlich eine Kleinigkeit. Es gibt dann ein Menue, das sich aufrufen laesst, in dem kann man dann einfach den Core waehlen, den man gerne benutzen moechte, und dann wird der Rechner im gewaehlten Core neu gebootet.

    EDIT: In diesem Video kannst Du sehen, wie das beim Chameleon funktioniert (ab 1:40):
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • Jens hat geschrieben das MK3 ist ein TC64 auf Stereoiden mit stark erweiterten IO Ports.
    Auch andere Cores sind bestätigt.
    Ob nun USB oder SD Card dafür herhalten muß ist fast egal.
    Ein winziger USB Stick den man hinten reun steckt wäre mir am liebsten.
    Dann braucht man keinen Adapter am PC.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Was das angeht, finde ich die Loesung vom U64 ziemlich gut, zumindest wenn die so ist, wie ich sie verstanden habe. Es gibt dort naemlich 2 externe und 1 internen USB-Port. Dann kann man am internen USB-Port einfach einen USB-Stick anschliessen, auf dem man seine ganze Sammlung von PRGs und D64s hat, der ist dann fest im Gehaeuse verbaut und immer mit dabei. Hinten kann man dann einen weiteren Stick anschliessen, den man z.B. dafuer verwenden kann, um neue Daten entweder direkt vom Stick zu lesen oder diese dann auf den internen Speicher zu kopieren. Sowas faende ich echt toll, denn dann hat man seine Programm-Sammlung einfach immer dabei, kann aber jederzeit z.B. auf einem Treffen auch mal den Stick eines anderen Users anschliessen.
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • awsm schrieb:

    Wiesel schrieb:

    Wer ein altes Chameleon hat, bekommt weiterhin Updates mit exakt den gleichen Features, die auch der Commodore 64 Reloaded MK3 hat.
    Heisst das, TC64 Besitzer können sich den MK3 "sparen", abgesehen von ein paar kleineren Unterschieden?Jetzt hätte ich gerne ein DIFF zwischen TC64 und MK3 ;)
    Klar, man kann sich ja auch 'nen Sprinter sparen, wenn man für seinen Polo noch TÜV bekommt ;)

    Es sind eigentlich doch zwei verschiedene Produkte, oder nicht? Das eine ist ein Modul, das andere ein Mainboard. Allein dafür gibt es doch schon zwei unterschiedliche Nutzungsprofile. Dann wird das MK3 natürlich auch noch einige Features mehr an Bord haben, HDMI um mal nur eines zu nennen. Ob man das braucht, wenn man bereits ein TC64 hat, ist allein eine Frage der persönlichen Nutzung.
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • Nee. Dann hast Du die Analogie nicht verstanden. Es ging hier nicht um Features, es ging um Einsatzzweck. Voellig unabhaengig von den Features sind naemlich ein Sprinter und ein Polo zwei voellig verschiedene Autos, bei denen man je nach Einsatzzweck unterscheiden muss (muss es klein und wendig sein, oder muss es gross sein und viel Ladeflaeche bieten). Genauso ist es bei einem Modul vs. Mainboard, das sind schonmal per se zwei unterschiedliche Konzepte, auch wenn es am Ende irgendwo auch viele Gemeinsamkeiten hat (beide Autos haben 4 Raeder und ein Lenkrad und bringen Dich von A nach B).
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • Neu

    awsm schrieb:

    Heisst das, TC64 Besitzer können sich den MK3 "sparen", abgesehen von ein paar kleineren Unterschieden?Jetzt hätte ich gerne ein DIFF zwischen TC64 und MK3 ;)
    das heißt im klartext das du dein tc64 für günstiges geld an mich verkaufen sollst, damit du ein mk3 kaufen kannst.
  • Neu

    awsm schrieb:

    Heisst das, TC64 Besitzer können sich den MK3 "sparen", abgesehen von ein paar kleineren Unterschieden?
    Jetzt hätte ich gerne ein DIFF zwischen TC64 und MK3
    Der größte Unterschied ist, dass der Commodore 64 Reloaded MK3 ein Mainboard ist, welches Du in ein C64-Brotkasten oder ein C64c-Gehäuse einbauen kannst. Der ist also schon deutlich größer als das, was Du heute mit Chameleon+Docking Station locker in den Rucksack stecken kannst.

    Wenn ich jetzt hier schreibe, dass ich derzeit mit dem Gedanken spiele, dem MK3 gar keinen Expansionsport zu geben, dann kommt ganz sicher ein großer Aufschrei. Der Port ist nämlich herzlich nutzlos für einen Computer, der schon verdammt viele Module an Bord hat, die es für den C64 gegeben hat. An die Stelle wo der Expansionsport ist, würden sich eine Menge andere Ports (aktueller Monitor, zusätzliche Joysticks, SD-Slot) gut machen. Das ist aber im Moment nur ein Gedankenspiel und keineswegs final. Die Arbeit am MK3 wird erst im Herbst beginnen, wenn der MK2 schon ausgeliefert wird. Wir können dann gern hier weiter diskutieren, und wenn hier sinnvolle Ideen auftauchen, nehme ich die gern in die Planung auf.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Neu

    Mich würde ja noch der aktuelle Chameleon Status interessieren. Denn mein bevorzugtes Kaufobjekt bei allen z.Z. angekündigten Optionen wäre ein TC64 mit HDMI. Da würde ich beinahe unbesehen zuschlagen.
    Der alleinige Zweck dieses Beitrags ist es meinen Counter zu inkrementieren. Jeglicher Sachbezug dient ausschließlich der Dekoration.
    --- "Meine kleinen Projekte"
    --- "3D-Modelle" --- "Platinen" ---
  • Neu

    Expansionsport finde ich schon wichtig - es gibt ja auch Erweiterungen (wie z.B. MIDI-Interfaces), die sich duch ihre Hardware-Anschlüsse nicht so ohne weiteres emulieren lassen.
    Für mich wäre es auf jeden Fall ein Grund, vom Kauf eines MK3 abzusehen, wenn kein Expansionsport vorhanden ist. Das gehört einfach zur Kompatibilität dazu. Oder wird keine möglichst hohe Kompatibilität angestrebt?
    Andererseits... wäre es ein weiteres Abgrenzungskriterium zum Ultimate64 ;)
  • Neu

    YPS schrieb:

    Expansionsport finde ich schon wichtig - es gibt ja auch Erweiterungen (wie z.B. MIDI-Interfaces)
    An Midi hatte ich auch schon gedacht - das ist aber bisher das Einzige, was man da "sinnvoll" anschließen könnte. Alle anderen Carts müsste man erkennen und bei Vorhandensein im Core entweder den Teil des Cores deaktivieren (Aufwand, würde ich gern sparen), oder den Benutzer auffordern, das entsprechende Modul zu entfernen. Das klingt für mich wenig sinnvoll.

    Andererseits kenne ich natürlich die Macht des Optischen: Wenn der Port fehlt, fehlt augenscheinlich auch Funktionalität, egal ob 99,9% der Module schon im Core sind oder nicht.

    Meine Not ist einfach die, dass nicht genug Platz für all' die geplanten Ports vorhanden ist. Und die Option "Kunde sägt am Gehäuse" existiert für mich nicht.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Neu

    TheRealWanderer schrieb:

    Einen Expansionsport finde ich auch wichtig.
    :zustimm:
    und natürlich die diversen Eprommer, Steckkarten,SWL oder Magic Formel um noch einige anzuführen.
    Würde mir echt fehlen!!
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)