News und Fragen zum C64 Reloaded MK2/3

  • TheRealWanderer schrieb:

    Inwieweit wird denn die Kapazität des FPGA genug Reserven für "sonstige" Spielereien haben?
    (Insbesondere im Hinblick auf meine damalige Frage zu einer GUI)
    Der FPGA bleibt in Sachen Logikmenge in der gleichen Liga - nur ein ganz kleines Bisschen größer. Das ist mir wichtig, damit die Bestandskunden von weiteren Entwicklungen so lange wie möglich profitieren können. Sprich: Wir werden dann immer zwei Cores pflegen, die aber letztlich auf dem gleichen Quelltext basieren. Wer ein altes Chameleon hat, bekommt weiterhin Updates mit exakt den gleichen Features, die auch der Commodore 64 Reloaded MK3 hat.

    Eine aufwändige GUI passt nicht zum Retro-Feeling, das meine Geräte zurück bringen sollen. Das ist Aufgabe eines Emulators. Der Ansatz, dass das Menü auf der gleichen Maschine läuft, die Du schlussendlich auch benutzt, wird weiter verfolgt. Du musst auch gar nicht so genau hinsehen, um darin sehr moderne Konzepte zu finden: Allein die Bedienung über drei unterschiedliche Eingabegeräte (Tastatur, Joystick, Fernbedienung) und das Unterstützen von monstermäßig großen SD-Karten ist in Sachen "Retro-Feeling" schon etwas befremdlich. Aber aus meiner Sicht durchaus vertretbar.

    Brotbox64 schrieb:

    Meine Frau erschlägt mich noch.....wieder ein Board mehr was ins Haus muss !
    Keine Sorge, der MK3 wird noch ein paar Dinge mit sich führen, die auch der Frau gefallen werden.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Ace schrieb:

    Geht da nur die Amigatastatur für andere Cores ?
    Die anderen Cores unterstützen meist nur PS2-Tastaturen, weil sie aufs Chameleon _portiert_ wurden, aber nicht da entwickelt wurden. Und die Docking Station unterscheidet zwischen den drei möglichen Tastaturen. Wir haben schon häufiger auch auf der Chameleon-Mailingliste diskutiert, wie man das lösen könnte, Mit der vorhandenen Hardware geht das aber leider nicht; da braucht's ein wenig mehr Power, an die man bei einem neuen Design natürlich denken kann/muss.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • HurricaneMick schrieb:

    Wiesel schrieb:

    Keine Sorge, der MK3 wird noch ein paar Dinge mit sich führen, die auch der Frau gefallen werden.
    Einen Zalando-Gutschein? :D
    Ich kann auch nur wild OT Spekulieren, leider ist alles was mir einfällt nicht wirklich wirtschaftlich bzw. realistisch. Vielleicht kann ja Wiesel etwas verraten? Wenn es meiner Frau gefallen soll brauche ich entsprechend Vorlauf. Dann kann ich ihr bis zum Verkauf der MK3 mit Argumenten in den Ohren liegen. ;) Entweder sie bringt mich in der Zwischenzeit um oder sie kauft mir die MK3 damit ich nicht mehr nerve :D
  • knusis schrieb:

    Entweder sie bringt mich in der Zwischenzeit um oder sie kauft mir die MK3 damit ich nicht mehr nerve
    Dann begeistere sie wenigstens für das eine oder andere C64-Spiel, sonst wird das nichts :) Bitte hab' aber Verständnis dafür, dass ich meine Verkaufskonzepte nicht offenlege, wenn ein ähnliches Produkt ebenfalls in Entwicklung ist. Solche "kleinen Ideen" sind's am Ende, die den Unterschied machen zwischen "ist OK" und "passt perfekt". Letzteres streben wir an.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • knusis schrieb:

    HurricaneMick schrieb:

    Wiesel schrieb:

    Keine Sorge, der MK3 wird noch ein paar Dinge mit sich führen, die auch der Frau gefallen werden.
    Einen Zalando-Gutschein? :D
    Ich kann auch nur wild OT Spekulieren, leider ist alles was mir einfällt nicht wirklich wirtschaftlich bzw. realistisch. Vielleicht kann ja Wiesel etwas verraten? Wenn es meiner Frau gefallen soll brauche ich entsprechend Vorlauf. Dann kann ich ihr bis zum Verkauf der MK3 mit Argumenten in den Ohren liegen. ;) Entweder sie bringt mich in der Zwischenzeit um oder sie kauft mir die MK3 damit ich nicht mehr nerve :D
    Protipp: Einfach die Frau vor die Türe und man(n) braucht sich für sein Hobby samt Ausgaben nicht mehr rechtfertigen. Die teuere Alternative nenn ich jetzt mal nicht :anonym
    :winke: Wie C64 an TFT? :winke:
    :king: Fulgore ist President! :king:
  • Wiesel schrieb:

    Keine Sorge, der MK3 wird noch ein paar Dinge mit sich führen, die auch der Frau gefallen werden.
    Dann bin ich aber mal gespannt. Ist das jetzt eine zugesicherte Produkteigenschaft, "Gefällt auch der Frau"? ;)

    Klingt insgesamt sehr interessant. Gibt's für MK3 auch schon einen angepeilten Verkaufsstart?
    Those who surrender freedom for security will not have, nor do they deserve, either one.
  • Ace schrieb:

    knusis schrieb:

    HurricaneMick schrieb:

    Wiesel schrieb:

    Keine Sorge, der MK3 wird noch ein paar Dinge mit sich führen, die auch der Frau gefallen werden.
    Einen Zalando-Gutschein? :D
    Ich kann auch nur wild OT Spekulieren, leider ist alles was mir einfällt nicht wirklich wirtschaftlich bzw. realistisch. Vielleicht kann ja Wiesel etwas verraten? Wenn es meiner Frau gefallen soll brauche ich entsprechend Vorlauf. Dann kann ich ihr bis zum Verkauf der MK3 mit Argumenten in den Ohren liegen. ;) Entweder sie bringt mich in der Zwischenzeit um oder sie kauft mir die MK3 damit ich nicht mehr nerve :D
    Protipp: Einfach die Frau vor die Türe und man(n) braucht sich für sein Hobby samt Ausgaben nicht mehr rechtfertigen. Die teuere Alternative nenn ich jetzt mal nicht :anonym

    Wiesel schrieb:

    TheRealWanderer schrieb:

    Inwieweit wird denn die Kapazität des FPGA genug Reserven für "sonstige" Spielereien haben?
    (Insbesondere im Hinblick auf meine damalige Frage zu einer GUI)
    Der FPGA bleibt in Sachen Logikmenge in der gleichen Liga - nur ein ganz kleines Bisschen größer. Das ist mir wichtig, damit die Bestandskunden von weiteren Entwicklungen so lange wie möglich profitieren können. Sprich: Wir werden dann immer zwei Cores pflegen, die aber letztlich auf dem gleichen Quelltext basieren. Wer ein altes Chameleon hat, bekommt weiterhin Updates mit exakt den gleichen Features, die auch der Commodore 64 Reloaded MK3 hat.
    Eine aufwändige GUI passt nicht zum Retro-Feeling, das meine Geräte zurück bringen sollen. Das ist Aufgabe eines Emulators. Der Ansatz, dass das Menü auf der gleichen Maschine läuft, die Du schlussendlich auch benutzt, wird weiter verfolgt. Du musst auch gar nicht so genau hinsehen, um darin sehr moderne Konzepte zu finden: Allein die Bedienung über drei unterschiedliche Eingabegeräte (Tastatur, Joystick, Fernbedienung) und das Unterstützen von monstermäßig großen SD-Karten ist in Sachen "Retro-Feeling" schon etwas befremdlich. Aber aus meiner Sicht durchaus vertretbar.

    Brotbox64 schrieb:

    Meine Frau erschlägt mich noch.....wieder ein Board mehr was ins Haus muss !
    Keine Sorge, der MK3 wird noch ein paar Dinge mit sich führen, die auch der Frau gefallen werden.
    Jens
    Oha, da ist ja aber mal echt spannend. Ich hoffe doch, dass zur Veröffentlichung genug Boards zur Verfügung stehen. Also vom MK3 mein ich. Das MK2 halte ich auch für eine feine Sache, da hab ich aber noch genug original Commodore Bords hier die mir reichen.
  • Coole Sache! MK3 wird auf jeden Fall gekauft :thumbsup:

    Gibt es auf dem MK3 Board die Möglichkeit einen echten SID zu benutzen oder bleibt das eine komplette FPGA Lösung (wie im TC64)?
    Wird es auch eine MK2 Version des Turbo Chameleons geben? Ich nutze es viel auf Reisen im Standalone Mode und da wäre ein HDMI Port nicht verkehrt.

    OT: Es wäre cool sowas in Richtung wie Henning's "MixSID & Keyman64" (SID's im laufenden Betrieb wechseln/Stereo Mode) gleich on Board zu haben, die beiden Erweiterungen möchte ich nicht mehr missen. Aber ein wenig basteln wollen wir ja auch noch ;)
    <C64 +MixSID +Keyman64 +Reprom +TC64 +RRNET +WiModem...A1200 +1260 +IndiAGAMk2...A600 +Vampire V2 Black Series...MorphOS PowerBook G4...Acorn A3000 +4MB +IDE>
    <Icebird - Mini Mag - TRT The Retro Team aus Oldenburg>
  • Neu

    Wiesel schrieb:

    Der FPGA bleibt in Sachen Logikmenge in der gleichen Liga - nur ein ganz kleines Bisschen größer. Das ist mir wichtig, damit die Bestandskunden von weiteren Entwicklungen so lange wie möglich profitieren können. Sprich: Wir werden dann immer zwei Cores pflegen, die aber letztlich auf dem gleichen Quelltext basieren. Wer ein altes Chameleon hat, bekommt weiterhin Updates mit exakt den gleichen Features, die auch der Commodore 64 Reloaded MK3 hat.
    Finde ich super toll, die alte Hardware weiterhin zu unterstützen. Es gibt sicher nicht viele Hersteller, die das so machen würden. :thumbsup:

    Wiesel schrieb:

    Die anderen Cores unterstützen meist nur PS2-Tastaturen, weil sie aufs Chameleon _portiert_ wurden, aber nicht da entwickelt wurden. Und die Docking Station unterscheidet zwischen den drei möglichen Tastaturen. Wir haben schon häufiger auch auf der Chameleon-Mailingliste diskutiert, wie man das lösen könnte, Mit der vorhandenen Hardware geht das aber leider nicht; da braucht's ein wenig mehr Power, an die man bei einem neuen Design natürlich denken kann/muss.
    Könnte die C64-CPU bei anderen Cores nicht als Tastaturprozessor genutzt werden und Tastendrücke ins PS2-Protokoll übersetzen? Die hat doch sonst nichts zu tun.
  • Benutzer online 3

    1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 2 Besucher