Strike Fleet

  • Mario28 schrieb:

    Danke für die Datei. Gab es da ein Problem mit dem Spielstand-Speichern? Wahrscheinlich hab ich davon nichts mitbekommen, weil ich die Spielstände im Vice als Snapshots gespeichert hab.
    Die CMD-Anpassung hatte ich 2002 vorgenommen und Mangels Kenntnisse einer Save-Routine im Bereich von ($e000 bis $f800) dort liegt auch der Lader, habe ich diese weggelassen.
    Nun nach 15 Jahren ist dieser Mangel beseitigt. Standart und Campaign sichern geht. Du kannst die Savestates auch auf einer anderen Disk mittels Filecopy sichern. Es sind die Files C1,C2,C3,C4.

    PS: Ich habe das Spiel so um 1987 gekauft und das nie bereut.
  • Unseen schrieb:

    Klaus Scheuer schrieb:

    Gibt es Infos zu dem Fehlercode ?
    Der Fehlercode sagt aus, dass sd2iec den hochgeladenen Fastloader nicht erkennt, die Track- und Sektorangaben sind High- und Lowbyte der intern zur Erkennung verwendeten CRC.
    Ich verwende das so


    ldx # erster Buchstabe des Filenames
    ldy # zweiter Buchstabe des Filenames
    jsr irq-loader

    Es gibt viele Lader die so arbeiten.
    Liegt es vielleicht am Floppycode? Für die 1541,1581,fd2000 und cmd-hd ist der Code etwas modifiziert.
  • Klaus Scheuer schrieb:

    Ne, ich meinte ob der 1541 code mit dem sd2iec läuft.
    So wie ich das Posting weiter oben lese hat das schon jemand ausprobiert und von einem Fehlschlag berichtet.

    "Laufen" kann der 1541 prinzipbedingt eh nicht mit sd2iec, er kann bestenfalls nur erkannt und eine C-Reimplementierung gestartet werden. sd2iec ist nun mal keine 1541-Emulation.

    Hat WinVice eine sd2iec emulation?
    Nein, aber wenn man True Drive Emulation abschaltet verhält sich die Laufwerksemulation von VICE ähnlich wie sd2iec.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Klaus Scheuer schrieb:

    Du könntest strike fleet auf ein d64 kopieren und das mal testen.
    Test gemacht und wie erwartet, gleiche Fehlermeldung.

    Ich glaub dem SD2IEC ist es so ziemlich schnuppe ob es sich um ein D64, D71, D81 oder DNP handelt.
    Anders gesagt es spielt keine Rolle, oder ich lieg auch wieder völlig falsch :rolleyes:

    Gruss C=Mac.

    P.S. Ich geh mal davon aus, dass das eingeschaltete JiffyDos keine Rolle spielt.
  • C=Mac schrieb:

    Klaus Scheuer schrieb:

    Du könntest strike fleet auf ein d64 kopieren und das mal testen.
    Test gemacht und wie erwartet, gleiche Fehlermeldung.
    Ich glaub dem SD2IEC ist es so ziemlich schnuppe ob es sich um ein D64, D71, D81 oder DNP handelt.
    Anders gesagt es spielt keine Rolle, oder ich lieg auch wieder völlig falsch :rolleyes:

    Gruss C=Mac.

    P.S. Ich geh mal davon aus, dass das eingeschaltete JiffyDos keine Rolle spielt.
    ich habe am WinVice Drive 8 als IEC eingestellt. Es wird der Laufwerkscode nichtmal ins ram übertragen. Da aber einige schnelllader funktionieren wie
    z.b. "ULoad Model 3" in "Ultima 3 Gold" werde ich mir den ladercode mal ansehen. Vielleicht ergibt sich daraus eine lösung


    Gruß: Stephan
  • Klaus Scheuer schrieb:

    ich habe am WinVice Drive 8 als IEC eingestellt. Es wird der Laufwerkscode nichtmal ins ram übertragen.
    Bei sd2iec auch nicht, das berechnet nur eine Checksumme über den Code und verwirft ihn ansonsten.

    Da aber einige schnelllader funktionieren wiez.b. "ULoad Model 3" in "Ultima 3 Gold" werde ich mir den ladercode mal ansehen.
    sd2iec unterstützt exakt die in der Doku aufgeführten Schnelllader und erwartet, dass diese Byte für Byte identisch mit der Referenzversion ans Laufwerk übertragen werden.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Unseen schrieb:

    Klaus Scheuer schrieb:

    ich habe am WinVice Drive 8 als IEC eingestellt. Es wird der Laufwerkscode nichtmal ins ram übertragen.
    Bei sd2iec auch nicht, das berechnet nur eine Checksumme über den Code und verwirft ihn ansonsten.
    Da aber einige schnelllader funktionieren wiez.b. "ULoad Model 3" in "Ultima 3 Gold" werde ich mir den ladercode mal ansehen.
    sd2iec unterstützt exakt die in der Doku aufgeführten Schnelllader und erwartet, dass diese Byte für Byte identisch mit der Referenzversion ans Laufwerk übertragen werden.
    Den Lader aus U3 könnte man, so wie ich auf die Schnelle untersucht habe, übernahmen. Der C64 Code müsste an eine andere Ram-Adresse angepasst werden.
  • C=Mac schrieb:

    Der Ahnungslose vom Dienst (also ich ;) ) mal wieder.

    Was ist wenn man den Schnellader einfach entfernt?

    Gehe davon aus, die Meisten C64/128 User haben einen eigenen Schnellader.

    Gruss C=Mac.
    Das könnte man machen. Nur liegt der Lader und die Filedaten ab $e400 bis $f800 in Speicher.
    Daher sind alle Kernalroutine wie z.b. $ffba,$ffbd,ffc3,ffc0 usw erst dann wieder vorhanden,
    wenn $01 auf #36 geschaltet ist.
    Ich müsste eine Getbyte-Routine verwenden. Diese müsste dann im bereich zwischen ($0100-$cfff) liegen,
    Da aber im unteren Ram-Bereich sogut wie keine Platz mehr ist, mit der Save-Routine hatte ich schon Probleme,müsste ich andere Programteile
    in den dann freien oberen Bereich verschieben. Das ist echt massig Arbeit.

    Ich werde mir Spiel das am Wochenende nochmal ansehen.


    PS: Ich bin jetzt seit c.a. 3 Wochen dabei für Flexman eine 2 Diskseiten-Version von "The Games Summer Edition" zu erstellen.
    Ich dacht, das wird eine schnelle Sache. Pustekuchen, die Aufteilung der Dateien auf 3 Diskseiten ist im Game fest eingebaut.
    Mittlerweile habe ich das Spiel komplett zerlegt um alle Laderoutinen-Reste zu entfernen. Was für ein Aufriss um ein "Please turn Disk" zu integrieren.
  • Hab ich doch gesagt, bin der Ahnungsloser vom Dienst ;)
    Der denkt sich: Ach lösch doch einfach den Schnellader.
    Ohne zu wissen was alles daran hängt.

    Aber für so was gibt es ja Profis wie Dich :thumbsup:

    Gruss C=Mac.