Ein PC für Emulatoren soll entstehen Brainstorming ist angesagt !

  • Ein PC für Emulatoren soll entstehen Brainstorming ist angesagt !

    Neulich auf dem Flohmarkt einen schönen Desktop PC erstanden, der mir vom Design gut gefiel.
    Ein Dell Optiplex GX620 mit

    Intel P4 3 Ghz
    3 GB Ram
    Onboard Grafik und Sound
    300 GB Platte

    Dort habe ich Windows XP installiert SP3

    Treiber waren ein Traum zu finden, denn DELL ist superschlau, man bekommt die Treiber nur zu Downloaden wenn man ein Programm von denen installiert, was ohne Netzwerktreiber schwierig ist.
    Alos woanders gedownloaded und installiert und dann gings trotzdem nicht...Danke Dell !

    OK also über Mainboard und Chipssatzbezeichnung was gefunden.

    Retroarch und DX9 installiert, aber wenn ich Retroarch starte mit der EXE kommt "Falscher Parameter"

    Also werde ich erstmal wohl:

    WinUAE
    Vice
    MAME installieren mit einem Logitec G310 PAD und ein USB/9POL Joystickadapter ist aus Polen im Zulauf....

    Was empfehlt ihr noch an Emulatoren für :

    Sega Genesis, Master System und Co

    Nintendo NES SNES

    ATARI 2600 5200 7800 800XL

    Amstrad CPC

    Was braucht man noch ?

    APPLE ? Neo GEO ?
    Bilder
    • ordenador-dell-optiplex-520-28102440dvd.jpg

      12,47 kB, 458×458, 7 mal angesehen
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Beantwortet zwar nicht deine Frage aber ich hatte die gleichen Probleme und das muss ich alles nicht mehr haben.
    Also habe ich mir eine Supergun gebastelt dazu 60 in 1 Arcade Classic - JAMMA PCB
    So kann ich auch mal ein Jamma Board anschliessen (hoffe mal das ich irgendwo ein Ghosts ’n Goblins Board bekomme)
    Desweitern ein Raspberry Pi mit RetroPi wobei ich da auf BananaPi umsteige, Vorteil HDD Unterstützung. Gestartet wird trotzdem noch SD-Karte aber alles andere kann auf HDD ausgelagert werden, zumal die PS1 oder Dreamcast Images auch im Punkte Geschwindigkeit zügig gelesen werden können.
    Hetero Kinder bringt der Storch, schwule Kinder der Flamingo! :LOL
  • zum rechner oben müsste es auf der dell seite doch die treiber standalone geben, ohne den dell downloader... ich hatte mal ein dell lappy und dafür bekam ich die sachen auch einzelln auf der seite... am dell gehäuse, oder im bios, gibt es einen servicecode. schubs den mal in die treibersuche bei dell...

    [edit] falls es bei dir nicht klappt, schick mir den code mal per pm. ich guck dann mal, ob ich die passenden treiber finden kann.
  • Geh mal ins BIOS und suche nach dem ServiceTag, falls auf Gehäuse nicht mehr vorhanden. Das denn auf der Dell Support Seite eingeben.

    Du solltest dann gleich bei dem richtigen Rechnertyp landen.
    Mach auf jedenfall ein Bios-Update und schau, ob HyperThreading eingestellt ist.
    Dann sollte noch sinngemäß ein Punkt Festplatten-Perfomance (Accoustic Level) existieren. Hier sollte max. Perfomance eingestellt werden.

    Wir hatten diesen DellTypen zuhauf an der Arbeit (Tower-Variante) und die wurden zum Teil mit angezogener Handbremse ausgeliefert.
    Sind solide Arbeitspferde, aber auch die waren nicht vor BadCaps sicher.
    Kontrolliere die Kondensatoren daher nochmal.

    Ggf. auch das Netzteil, wenn du dir das zutraust.

    Ansonsten viel Spaß mit dem Teil :D
    Der Klügere gibt nach... bis er der Dumme ist :wacko:

    Wanted: Schaltplan zu Oskar 64
  • Einen Pentium 4 Desktop würde ich heute nicht mehr nutzen. Der Prozessor hat keinerlei Stromsparmechanismen und verbrennt selbst im Leerlauf rund 100 Watt, wenn icht sogar mehr. Und mit 300 GB Platte kommst du auch nicht weit, meine Amiga oder Atari ST Softwaresammlung belegt je alleine schon mehr.

    Über den Servicetag bekommt man bei Dell auf der Webseite alle Treiber manuell heruntergeladen. Den Servicetag kann man am Gehäuse ablesen. Der ist vergleichbar mit der Seriennummer bei anderen Herstellern.
  • c64people schrieb:

    Also habe ich mir eine Supergun gebastelt dazu 60 in 1 Arcade Classic - JAMMA PCB
    So kann ich auch mal ein Jamma Board anschliessen (hoffe mal das ich irgendwo ein Ghosts ’n Goblins Board bekomme)
    Dafür habe ich nen Arcade Automaten mit ner 60in1 aber am Emu PC wollte ich die Horizontal Games zocken wie Metal Slug und Mortal Combat...

    Gamepower schrieb:

    [edit] falls es bei dir nicht klappt, schick mir den code mal per pm. ich guck dann mal, ob ich die passenden treiber finden kann.
    Danke , ich habe zumindest schonmal Treiber gefunden über die Chipsatz Bezeichnung und den Board Hersteller.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • 1ST1 schrieb:

    Und mit 300 GB Platte kommst du auch nicht weit, meine Amiga oder Atari ST Softwaresammlung belegt je alleine schon mehr.
    Um Gottes willen !
    Ich habe die Amiga Gamebase und ein Set für WHDload da ist irgendwie so gut wie alles drin und das sind zusammen nicht mal 10 GB.
    Und ein MAME Romset mit unter 30 GB.

    Übertreiben muss man nicht.
    Selbst das ist schon unübersichtlich genug.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • bibo schrieb:

    So wie ich das verstanden habe, kannst du damit die Festplatte leiser machen (und auch lahmer).

    --> de.wikipedia.org/wiki/Automatic_acoustic_management
    das ist richtig. für emulatoren, bzw. proggis die kaum last verursachen, reicht die geschwindigkeit am ende aber aus. fürs zocken irgendwelcher aktuelleren games ist das aber nix.. hier gilt also die frage: geräusche vs. leistung ;)
  • 30GB nur M.A.M.E.? Das komplette Set hat 380GB! Aber egal...

    Deine Idee ist super, bloss wirst du bei vielen Emulatoren an die Leisungsgrenzen bzgl. Rechenpower stossen. Damit meine ich nicht die bisher erwähnen Emulatoren.
    Gerade PSX, Sega Saturn, GameCube,PSP, NintendoDS etc. und auch bei grossen MAME Games ist das der Fall.
  • 8R0TK4$T3N schrieb:



    Für CPC: JavaCPC (oder was meint CPC-Experte @oobdoo dazu?)
    JavaCPC bietet die besten Einstellungsmöglichkeiten. Für alles andere mag ich den schlichten WinCPC aber lieber benutzen.
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 23.774 Buchseiten mit Z80/8080 Power
  • Superingo schrieb:

    Treiber waren ein Traum zu finden, denn DELL ist superschlau, man bekommt die Treiber nur zu Downloaden wenn man ein Programm von denen installiert, was ohne Netzwerktreiber schwierig ist.
    Alos woanders gedownloaded und installiert und dann gings trotzdem nicht...Danke Dell !
    Hm... warum kommt mir das jetzt so bekannt vor...

    Ich hab kurzfristig eine Netzwerkkarte reingesteckt, die Windows ohne Extratreibergeschichten nutzen konnte. Als der Treiber für den Onboard-Netzwerkanschluss drauf war, flog das Ding wieder raus.
    6502 unser im Rechner, geheiligt werde dein Schaltkreis, deine Outputs geschehen, wie im Speicher so am Bildschirm! Und führe uns nicht in Versuchung vor dem Z80! Amen!
  • Hmm auf meinem Laptop habe ich noch XP mit ner älteren WinUAE Installation.Die läuft auch mit dem 2GHz verbauten Prozessor super.Dann Kopiere ich die einfach.

    Die beiden CPC Emus schau ich mir an.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Superingo schrieb:


    Also werde ich erstmal wohl:

    ...

    Vice

    ... installieren


    So als Idee würde sich das Rom vom C64 DTV noch anbieten. Im Vice-Paket ist meine ich ein entsprechender Emu mit bei.

    Und mit den 300 gb würde ich mich nicht beirren lassen, das reicht vermutlich. Denn wenn man die Maschine mit 3.000 Titeln vollknallt und nur 1% davon wirklich spielt, ist das hinsichtlich der Übersichtlichkeit eher.... schlecht. Ich hab mein Mame Set nach anfänglichem Vollständigkeitswahn auf meinem Cabinet auf 100 bis 200 Titel zusammengeschrumpft.
    Commodore-Produkte im Praxiseinsatz: A500+ 68010 mit AlfaPower 1 GB CF (HD), 10 MB RAM, 3.1 auf Basis ClassicWB 68k (sh. eab) * CD 32 * C64 mit 1541u * C16
  • aRcAdEsTaTiOn schrieb:

    30GB nur M.A.M.E.? Das komplette Set hat 380GB! Aber egal...

    Deine Idee ist super, bloss wirst du bei vielen Emulatoren an die Leisungsgrenzen bzgl. Rechenpower stossen. Damit meine ich nicht die bisher erwähnen Emulatoren.
    Gerade PSX, Sega Saturn, GameCube,PSP, NintendoDS etc. und auch bei grossen MAME Games ist das der Fall.
    Den PSX-Emulator habe ich recht flüssig auf einem Athlon 64 X2 4400+ mit lediglich 2GB Arbeistspeicher spielen können.

    Für so eine Emulator-Zockmaschine wäre auch ein Dual-Core Dou Quad gut geeignet, oder mit Sockel 771 Mod einen preisgünstigen Intel Xeon Prozessor. Passende Boards gibt es für rund 60€uro der Xeon nochmal 25-30€uro.


    bibo schrieb:

    Shodan schrieb:

    Zwischenfrage:
    Was macht diese Funktion?
    So wie ich das verstanden habe, kannst du damit die Festplatte leiser machen (und auch lahmer).

    --> de.wikipedia.org/wiki/Automatic_acoustic_management

    Danke für die Erklärung. :)