Diskettenlaufwerk RF 501 C / Bluechip BCD / Amtech

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe vor kurzen bei Ebay-Kleinanzeigen eine RF 501 C erworben. Leider fehlt mir das Netzteil. Weiß jemand wie man noch an so ein Netzteil kommen nach. Vielleicht auch ein Nachbau.
    Im Internet gibt es nicht viel darüber. Das Laufwerk benötigt wohl ungewöhnliche 16V.


    Gruß
    Michael

  • Aus aktuellem anlass :)


    Ich habe mir nun auch solch ein laufwerk angeschafft da es die so oft auch nicht gibt und es sich optisch gut machen würden neben den :commodore:
    Tjo, nun habe ich leider das gleiche problem wie der threadersteller...mir fehlt das netzteil :( . Ich hatte mich im vorfeld nicht erkundigt und dachte, ach was, kein problem, das besorge ich ein XY netzteil und baste den pssenden stecker dran nun lese ich hier was von 16V un 9V ...shit :poop: ...was für spannungen 9v~ und 16V= ? Dieser stecker dazu, gäbe es diesen noch passend?


    OK, ich würde gerne das teil wieder zum laufen bekommen:


    A: Passenden stecker beschaffen (woher?) und ein netzteil mit den benötigten spannungen 16v und9v. Belegeung des steckers ?
    B: Wenn das teil intern mit 12v läuft, was muss ich da wie umbauen?


    Bin mir unschlüssig welche variante und bräuchte hier hilfe wie ich das ggf. umbauen muß :/

  • ...was für spannungen 9v~ und 16V= ?

    Falls doch 16V~ fallen mir dazu die THORENS-Plattenspieler-Netzteile ein (kompatible Nachbauten sind darunter bei eBay & Amazon zu finden).

  • Grundsätzlich laufen alle Floppys mit 5V und 12V.In dieser sind demnach die Spannungsregler eingebaut, evtl, auch die Gleichrichter.
    Die so umzubauen, daß man die mit einem 12V= Netzteil versorgt, und intern nur noch den Regler für 5V benutzt, dürfte kein Hexenwerk sein.
    Oder direkt extern 12V= und 5V= zuführen, und die interne Regelung ganz umgehen, je nachdem was man so an Netzteil zur Hand hat.


    Wie sehen die Dinger denn aus?
    Bilder wäre hilfreich, sowohl von außen, als auch von innen (Platine).

  • Oh, in post #5 habe ich das wort "helfen" vergessen :D


    Ich schaue eventuell morgen mal rein und mache bilder. Die frage ist auch, wieviel leistung benötigt das teil je schiene? Gibt nirgends technische infos im netz. Dann wäre ebne auch die eckige buchse interessant ob es dafür heutzutage noch einen passenden stecker gibt oder ob es vom maß her eine ähniche buchse gibt die man dann ggf. einsetzen könnte.

  • katarakt : Höchst wahrscheinlich reichen auch 15 Vac aus. Damit könntest Du für die 16 Vac einen Trafo nehmen, wie er bei Ebay unter Artikelnummer 183359194032 oder 331720159963, 182647183649 angeboten wird.
    Für die 9 Vac wäre die bei Ebay angebotenen Trafos unter den Artikelnummern 183333613801 und 312052141644 geeignet.


    Das Netzteil sollte demnach kein Problem darstellen ohne dass das Diskettenlaufwerk modifiziert werden muss.

  • So ein kleines 5/12 Volt Netzteil sollte doch Platz darin finden.


    Sicher nicht. Die Laufwerke sind intern nicht besonders stabil.
    Wie schon einmal weiter oben geschrieben: nach den Spannungsreglern kann man dezent ein paar Kabel nach außen führen, dann kann man ein 5/12V Netzteil benutzen.

  • Also, vielen dank Schmitti und c64doc !! Ja supi, gleich nen ganzen haufen von den teilen hat der gute c64doc da :D


    Ich habe hier mal mit dem multimeter durchgangspiepser ermittelt was wo hin geht, unten sieht man quasi die nezteil-buchse des laufwerks:



    Ich hoffe das stimmt soweit.


    Hm, demnach müßten die 16V~ vom original netzteil an 1+2 anliegen und die 9V~ an 3+4 ...korrekt :?:


    Hm, dann entweder mit 2 trafos oder leitungen herausführen und mit 5V= und 12V= ...wenn leingen herausführen, wo dann am besten abgreifen bzw. einschleifen? Am 7812 und 7805 irgendwo nehme ich an? Würde das OnCommand Netzteil dafür reichen welches es mal bei Pollin gab (+ 12 Volt mit max 0,5 Ampere, + 5 Volt mit max 1 Ampere) :?:


    Dann bleibt die frage immer noch, ob es den passenden stecker noch gibt? Da müßte man jetzt wissen nach was man googeln muß ?(

  • Hahaa...schaut mal was youtube hergibt inkl. PSU mod, dann geht natürlich auch das pollin netzteil :thumbup:



    Das würde ich auch so machen, allerdings dann eine buchse dafür ins gehäuse integrieren. Ich möchte keine kabel raushängen haben und bevorzuge saubere lösungen. Da der oiginal stecker unbekannt ist muß man es halt so machen. Der geht wie ich vermutet habe an den ausgang der spannungswandler, sprich er stöpselt diese ab und geht über den stecker der abgestöpselten spannungswandler dann direkt ans board. Kann ich die anschlüsse eigendlich parallel machen, also so, daß ggf. auch noch ein original netzteil über die original buchse funktiniert :?: . Das wäre mir lieber, dann könnte man sowohl 1541-Netzteil als auch das originale verwenden :)

  • Die parallel Ausführung für beide Netzteile würde ich nicht machen. Die Regler-IC's mögen es gar nicht, wenn die Spannung an deren Ausgang höher ist als an deren Eingang. Die gehen dann kaputt. Als kurzzeitigen Schutz bekommen die dafür eine Diode zwischen Ausgang und Eingang. Das ist aber keine Dauerlösung.
    -> Geht also nicht.


    Ob Du das Gehäuse mit einem Loch versehen willst und damit die Originalität dauerhaft hin ist, würde ich nicht machen.
    Auch solltest Du bedenken, dass in der Elektronik 5 Vdc nd 12 Vdc ankommen. Je nach Leitungslänge geht das vom Ausgang des Netzteils dabei durchaus was nenneswertes verloren.


    Das Pollin-Netzteil könnte etwas schwach sein. Das originale Netzteil zeigt nach Beschriftung, dass der 12V-Pfad 0,8 A und der 5V-Pfad 1,5 A haben möchte. Wenn es zuwenig ist funktioniert dann die Floppy vielleicht nicht mehr stabil und Spannungsspitzen durch Regeleffekte des Netzteils treten auf. Mir wäre das zu knapp und ich würde es erstmal mit was stärkerem testen.


    Mein Favorit wären zwei Trafos. Mit dem Netzteilstecker würde ich notfalls improvisieren, wenn ich kein Original habe.


    Übrigens: Tolle und viele Fotos hast Du gemacht. Das gefällt mir.

  • Ok, dann geht das nicht. Danke für die info.


    Ja, ich habe absichtlich viele fotos gemacht weil das thema RF501C hier im forum sogut wie garnicht vorhanden ist, zumindest hatte ich auf die schnelle nur 2 threads gefunden. So hat jeder zukünftig die infos, die nötig sind das laufwerk zu modifizieren :)


    Sebstverständlich würde ich die originalität bevorzugen und nichts verändern, aber ohne dem passenden netzteil-stecker der in diese buchse passt ist das nicht so schön :/ . Vielleicht weiß auch noch jemand wo der passende stecker zu finden ist.


    Meine überlegung geht daher auch dahin, eine buchse für die original 1541-II netzteile einzubauen und einen zusätzlichen wechselschalter, der die entsprechende leitungen der spannungsregler deaktiviert und dafür die neue buchse einbindet. Das könnte vielleicht funktionieren. Die origina 1541-II laufen mit dem pollin netzteil, gut, kann hier evtl. etwas knap sein aber mit der buchse ja dann kein problem. Die buchse für 1541-II netzteile wäre hirschmann MAB 4100



    Ich habe es jetzt erstmal wieder zusammengeschraubt, da momentan noch andere dinge vorrang haben. Naja, mal schauen, paar tage drüber schlafen.

  • Die DIN-Buchse ist prinzipiell ok. Da würde ich keine Probleme erwarten. Vielleicht kannst Du Dir ja einen Original-Stecker aus dem 3D-Drucker machen lassen. Auf die Stifte in der Buchse kann man notfalls auch einfach Hülsen stecken, an die dann die Kabel gelötet werden. Vielleicht fällt Dich ja auch nochmal ein Original-Netzteil in die Hände.