Fragen zum PET 2001-8 C

  • detlef schrieb:

    Ab den Positionen I3/J3 gibt es Probleme. Also I3/J3 mit I8/J8 tauschen. Wenn das nichts bringt, dann mit I7/J8 tauschen usw.
    Irgendwann sind die defekten Chips alle am oberen Ende.
    Jetzt bin ich bei 5834 Bytes. ^^ Zwei defekte 6550 habe ich jetzt auf I8 und J8. Kontaktspray, Glasfaserstift etc. helfen nicht mehr. Ggf. könnte ich den Sockel noch ersetzen.

    Hat jemand die Möglichkeit seinen PET ohne I8 und J8 einzuschalten und mir mitzuteilen, ob er dann auch bei 5834 Bytes ist? Danke.
  • Neu

    DOC64 schrieb:

    Hat jemand die Möglichkeit seinen PET ohne I8 und J8 einzuschalten und mir mitzuteilen, ob er dann auch bei 5834 Bytes ist? Danke.
    Da 5834+1 nicht glatt durch 1024 teilbar ist, wird das nicht der Fall sein. Der Basicspeicher startet bei Adresse 1025 ($0401), in der Einschaltmeldung werden die ab dort verfügbaren Bytes angezeigt. 1025 plus 5834 macht 6859 ($1acb), die unteren sechs KiB sind also in Ordnung und das siebte hat Fehler.
    Yes, I'm the guy responsible for the ACME cross assembler
  • Neu

    "4.) Gibt es irgendwo eine noch existierende/ funktionierende Quelle für die RAM-Adaptersockel von 6550 auf 2114? Oder gibt es hier im Forum jemanden der die Platinen + Teileliste hat? Donalds Shop ist zu. @Bobbel?"

    Wenn Ihr wisst, wie das zu verschalten ist (oder Datenblätter beider RAMs zur Verfügung stellen könnt) und wie groß die Leiterplatte mechanisch sein darf (es muß ja einen Versatz zwischen Sockel/Stecker geben, wenns keine 1:1-Verdrahtung ist - und wenns eine 1:1-Verdrahtung wäre, bräuchte man keinen Adapter), könnte ich Euch anbieten, einen Adapter zu layouten (nach Wunsch in EAGLE V4.1 - EAGLE V7). Dann könnt Ihr Leiterplatten machen lassen; es scheint ja Bedarf zu geben. Falls es aussagekräftige Fotos von dem nicht mehr zur Verfügung stehenden Adapter gibt, sollte ein Replikat kein Problem sein.
  • Neu

    Computerbastler schrieb:

    Dann könnt Ihr Leiterplatten machen lassen; es scheint ja Bedarf zu geben. Falls es aussagekräftige Fotos von dem nicht mehr zur Verfügung stehenden Adapter gibt, sollte ein Replikat kein Problem sein.
    ... das wäre super. Allerdings habe ich nur die Bilder aus Post 1. Aber genau so etwas stelle ich mir auch vor. Leider ist hier "aussagekräftig" ein sehr dehnbarer Begriff. Einen Schaltplan oder ein Original habe ich leider nicht. Reichen die Bilder?
  • Neu

    Das Bild gibt nicht allzuviel her, für einen Nachbau reicht das nicht - aber: da ist eine noch funktionierende Homepage angegeben, mit der Möglichkeit, sich die Schaltung herunterzuladen (allerdings in einem unüblichen Fileformat) und mit klarer Ansage, was den Vertrieb betrifft:

    Download the schematic and PCB layout for this product here. Note that these files are available for PERSONAL, NON-COMMERCIAL USE ONLY. In short, you are welcome to use them to build this product yourself, but you must contact me to work out a commission if you wish to sell anything derived from them. This product was designed in ExpressPCB so you will need to download a copy of that software from expresspcb.com before you can view the files.

    Ich müsste mir jetzt das Programm herunterladen - nachdem mein Rechner aber speichertechnisch schon ziemlich ausgelastet ist, möchte ich das eigentlich vermeiden. Kann das jemand machen und mir die Files als PDF ausgedruckt zur Verfügung stellen?

    Ich könnte dann daraus ein EAGLE-Layout machen - allerdings dann bitte die Bedingungen des Urhebers beachten.

    @Bobbel: wenn Du das vertreiben wolltest, müsstest Du das mit dem Urheber verhandeln. Ich möchte mit den rechtlichen Aspekten bitte außen vor bleiben.

    Ein Thema könnte auch die Beschaffung der Kontakte sein, die da beim Original verwendet werden. Diese Art Kontakte werden normalerweise auf großen Rollen vertrieben (5000 / 10000 / 15000 Stück pro Rolle - je nach Typ) - ich weiß im Moment keine Bezugsquelle für Kleinmengen.
  • Neu

    Computerbastler schrieb:

    @Bobbel: wenn Du das vertreiben wolltest, müsstest Du das mit dem Urheber verhandeln. Ich möchte mit den rechtlichen Aspekten bitte außen vor bleiben.
    Habe mal ein kleines Schreiben über die Kontaktmöglichkeit auf der Seite abgesendet. Mal sehen ob's was wird. Dann kommt das natürlich auch mit in den Shop.


    Computerbastler schrieb:

    Ein Thema könnte auch die Beschaffung der Kontakte sein, die da beim Original verwendet werden. Diese Art Kontakte werden normalerweise auf großen Rollen vertrieben (5000 / 10000 / 15000 Stück pro Rolle - je nach Typ) - ich weiß im Moment keine Bezugsquelle für Kleinmengen.
    Einen Vertrieb gibt es auch in Deutschland dafür. Wie das mit den Mengen und dem Preis aussieht werde ich in Erfahrung bringen wenn ich ein okay bekomme.
    MEINE GRÖSSTE ANGST, WENN ICH STERBE IST, DAS MEINE FRAU MEINE SAMMLUNG FÜR DAS GELD VERKAUFT, WAS ICH IHR ERZÄHLT HAB, WAS DIE SACHEN KOSTEN.
  • Neu

    @Mac Bacon: hab jetzt die Sockel noch mal von innen gereinigt; und was soll ich sagen: 7167 Bytes :thumbsup:
    Jetzt nur noch die Tastatur zerlegen und reinigen und die Datasette general überholen. Neuer Antriebsriemen ist auch schon bestellt.

    Ist irgendetwas über das Auslaufverhalten der Elkos bekannt? Die haben ja noch mal ein paar Jahre mehr auf dem Buckel als die vom C64-KU-Board.

    @Bobbel: die Adapter sind natürlich weiterhin interessant! :thumbup:
  • Neu

    Eine Anmerkung zu dem 6550-Replacement-Adapter von dasarodesigns.com

    Meiner Meinung nach ist das der "schönsten" Adapter, den ich bisher gesehen habe, weil er die PET-Platine so wenig wie möglich verschandeln.
    Das liegt daran, dass das Replacement-Board wegen der seitlichen Kontakte nicht größer ist als die 6550er.

    Ich fände es super, wenn sich das Layout so wie von dasarodesigns.com mit genau diesen Kontakten umsetzen ließe.

    Edit: Hier noch mal ein Foto von dasarodesigns.com, das zeigt, was ich meine.
    PET 2001 / CBM 3032 / CBM 3040+4040 / CBM 8250 (Dauerleihgabe) / diverses C64-/VC20-Zeugs (nicht im Einsatz weil eigentlich nicht mein Spezialgebiet :whistling: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von detlef ()

  • Neu

    DOC64 schrieb:

    Hast Du da irgendwo einen Schaltplan bzw. Belegung für die Dongel? Habe nichts gefunden. Danke für den Hinweis.

    Du braucht einen Dongle für den User-Port und einen für den Tastatur-Stecker auf dem Board.



    Ich habe zwar auch einen PET2001 hier, aber die interne Diagnose-Routine habe ich auch noch nie ausprobiert.
    Die ist halt ziemlich unpraktisch, weil dafür das ROM (und vermutlich auch das RAM) komplett funktionsfähig sein muss.
    Ich habe mir eine eigenen Diagnose-Routine gebaut, die nur ein 4K-ROM benötigt und kein funktionsfähiges RAM benötigt.
    PET 2001 / CBM 3032 / CBM 3040+4040 / CBM 8250 (Dauerleihgabe) / diverses C64-/VC20-Zeugs (nicht im Einsatz weil eigentlich nicht mein Spezialgebiet :whistling: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von detlef ()

  • Neu

    DOC64 schrieb:

    hab jetzt die Sockel noch mal von innen gereinigt; und was soll ich sagen: 7167 Bytes
    Jetzt nur noch die Tastatur zerlegen und reinigen und die Datasette general überholen. Neuer Antriebsriemen ist auch schon bestellt.
    Super!

    Wie ist denn eigentlich der Gesamtzustand deines PETs? Gehäuse? Tastatur? Label? Stell doch mal ein paar Fotos ein. :dafuer:
    PET 2001 / CBM 3032 / CBM 3040+4040 / CBM 8250 (Dauerleihgabe) / diverses C64-/VC20-Zeugs (nicht im Einsatz weil eigentlich nicht mein Spezialgebiet :whistling: )

  • Neu

    detlef schrieb:

    Wie ist denn eigentlich der Gesamtzustand deines PETs? Gehäuse? Tastatur? Label? Stell doch mal ein paar Fotos ein.
    Die DoReCo ist vorbei und jetzt hatte ich Zeit ein paar Fotos zu machen:












    Ich bin mit dem Gesamtzustand ganz zufrieden. Die Platine habe ich nicht "gewaschen" sondern nur vom Staub befreit.

    Was für ein Molex-Stecker muss eigentlich auf J8? (Anm.: ist bei mir gelötet)
  • Neu

    DOC64 schrieb:

    Die DoReCo ist vorbei und jetzt hatte ich Zeit ein paar Fotos zu machen:
    Super Zustand - Tastatur und Label sehen gut aus und mit unvergilbtem alten Kassettenrekorder - Neid. ;)

    Mechanisch passt der C64-Userport-Stecker, aber die Belegung ist unterschiedlich. Stecker gab's bei Donald und demnächst sicher wieder in Boppels neuem Shop.
    Oder überteuert bei ebay.
    PET 2001 / CBM 3032 / CBM 3040+4040 / CBM 8250 (Dauerleihgabe) / diverses C64-/VC20-Zeugs (nicht im Einsatz weil eigentlich nicht mein Spezialgebiet :whistling: )

  • Neu

    detlef schrieb:

    Ich habe mir eine eigenen Diagnose-Routine gebaut, die nur ein 4K-ROM benötigt und kein funktionsfähiges RAM benötigt.
    Das klingt sehr gut; laut WIKI ist das für mein Board nicht nutzbar. Das ging erst mit der Nachfolgeversion (mit Basic 2.0).


    detlef schrieb:

    Ich habe zwar auch einen PET2001 hier, aber die interne Diagnose-Routine habe ich auch noch nie ausprobiert.
    Die ist halt ziemlich unpraktisch, weil dafür das ROM (und vermutlich auch das RAM) komplett funktionsfähig sein muss.
    Ich werde mir die beiden Dongles bauen.
    Frage: man brauch aber wirklich nur zwei Dongles; also für den Userport und den Tastaturstecker? Die anderen Ports brauchen keinen Dongel??
  • Neu

    DOC64 schrieb:

    Ich werde mir die beiden Dongles bauen.
    Frage: man brauch aber wirklich nur zwei Dongles; also für den Userport und den Tastaturstecker? Die anderen Ports brauchen keinen Dongel??
    Nur diese beiden. IEEE-Bus und Kassetten-Anschluss werden nicht getestet.

    Hier noch eine Belegung der Dongles, wobei interessanterweise der Userport-Dongle geringfühig anders belegt ist:
    zimmers.net/anonftp/pub/cbm/sc…uters/pet/diagnostics.txt

    Das könnten daran liegen, dass der von mir oben gepostete Scan zu einem Diagnose-Programm gehört, das seperat verkauft wurde. Dieses Programm wurde von Kassette geladen.
    Ich dachte immer die Belegung wäre identisch zur internen Diagnose-Routine.

    Oder die Belegung in dem Link auf zimmers.net ist falsch, weil es jemand falsch abgetippt hat. Und wer weiß, vielleicht hat noch nie jemand die Dongles nach dieser Belegung gebaut? :D

    Ich habe versucht, die Diagnose-Routinen im ROM zu verstehen und habe aufgegeben. Die einzelnen Tests laufen verteilt in diversen Interrupt-Routione, die nacheinander über eine Sprungleiste aktivert werden - keine Ahnung, warum die das so kompliziert gemacht haben.

    Deswegen hatte ich meine eigene Diagnose geschrieben, musste das Projekt aber wegen Zeitmangel auf Eis legen. Über RAM-, ROM- und Interrupttest bin ich nicht hinausgekommen. Test der Port fehlt komplett.
    Ausserdem wollte ich den reinen RAM/ROM-Test gerne in einem 2K-ROM unterbringen, damit man auch bei den alten PETs für den Test nur einen ROM-Baustein stecken muss.
    PET 2001 / CBM 3032 / CBM 3040+4040 / CBM 8250 (Dauerleihgabe) / diverses C64-/VC20-Zeugs (nicht im Einsatz weil eigentlich nicht mein Spezialgebiet :whistling: )

  • Neu

    detlef schrieb:

    Hier noch eine Belegung der Dongles, wobei interessanterweise der Userport-Dongle geringfühig anders belegt ist:
    zimmers.net/anonftp/pub/cbm/sc…uters/pet/diagnostics.txt

    Das könnten daran liegen, dass der von mir oben gepostete Scan zu einem Diagnose-Programm gehört, das seperat verkauft wurde. Dieses Programm wurde von Kassette geladen.
    Ich dachte immer die Belegung wäre identisch zur internen Diagnose-Routine.

    Oder die Belegung in dem Link auf zimmers.net ist falsch, weil es jemand falsch abgetippt hat. Und wer weiß, vielleicht hat noch nie jemand die Dongles nach dieser Belegung gebaut?
    Vielen Dank für den Link. Ich habe jetzt den Tastaturdongel und beide Varianten des Userport-Dongles "gebastelt". Beide Varianten funktionieren bei mir nicht. ;(
    Nach dem Einschalten habe ich jeweils 10 Sekunden gewartet. Der Bildschirm blieb dunkel; nichts passierte. Das Positive: Der PET funktioniert weiterhin; es ging nichts kaputt. ^^
    Jetzt stellt sich wirklich die Frage, ob irgendjemand das interne Diagnoseprogramm schon mal ausprobiert und auch wirklich gesehen hat; und ob es auf meinem PET (Version 1977; also vor dem '78er Board) diese Diagnose wirklich gibt.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher