Hello, Guest the thread was called3.6k times and contains 11 replays

last post from Paladin at the

SD2IEC und AUTOSWAP.LST

  • Meine Frage ,
    verwenden viele User das SD2IEC Modul ?
    Ich finde kein funktionierendes Programm , dass diese autoswap.lst Datei erstellen kann .


    Ich würde mich jetzt einmal daran setzen und so ein Programm unter C zu entwerfen .
    Wer hat zu der autoswap.lst Datei und der Datei Struktur ( 8Bit Dos oder was auch immer ) des C64 Informationen für mich ?


    Wenn ich mich täusche und es gibt es so etwas schon , dann bitte Info an mich .


    Gruß
    Paladin

  • Hallo, Paladin,

    Ich finde kein funktionierendes Programm , dass diese autoswap.lst Datei erstellen kann

    sind all deine Text-Editoren kaputt? :D


    Steht in einem (Unter-)Verzeichnis eine autoswap.lst drin, kannst Du mit dem SD2IEC durch alle in diesem Verzeichnis stehenden Diskimages mit dem "Change Disk"-Button wechseln, die in dieser Datei drin stehen. Also einfach deren Dateiname, einer pro Zeile. Je nach SD2IEC-Hardware geht das in beide Richtungen oder nur vorwärts.

  • Dann mußt Du dir eben minimal ein Programm für deine Plattform suchen, welches dir alle Dateien (vorzugsweise gefiltert nach Typ, also *.d64) in einem (Unter-)Verzeichnis als Textdatei liefert.


    Und wie Du deine SD-Karten organisierst, ist ja nun deine Sache - jedenfalls macht es wohl wenig Sinn, Diskimages von mehreren mehrseitigen Spielen in einem übergeordneten Verzeichnis zu mischen, heißt: entweder ein Spiel paßt auf eine Seite und dann brauchst Du da die autoswap.lst eh nicht, oder Du hast ein Spiel was sich über mehrere Seiten erstreckt - dann gehört es in ein eigenes Unterverzeichnis mit passender autoswap.lst.

  • Auf Windows kannst du ja dass DIR command von der Comando Zeile (Command Prompt) gebrauchen dafur denke ich mir mal.



    Shell-Script
    1. CD "D:\Games\Meine mappe"
    2. DIR /B/O:N/S >autoswap.lst


    /B lasst alle info weg, /O:N sortiert auf nahme, /S macht auch sub-ordner, und >autoswap.lst sorgt dafur dass die ausgabe von DIR /B/O:N/S in die neu angelegten datei autoswap.lst geschickt wird.


    Danach kannst du dir in diesem vorbild angelegte text datei "D:\Games\Meine mappe\autoswap.lst" mit notepad oder wordpad offnen und wenn notig weiter bearbeiten.

  • Das selbe erreicht man unter MacOS und Linux mit



    Shell-Script
    1. cd "/Volumes/sd/Games/Meine Mappe"
    2. ls -1 >.tmp
    3. mv .tmp autoswap.lst

    Die Option "-1" erzeugt eine neue Zeile pro File, das Rumgefummel mit .tmp ist dafür da, dass die autoswap.lst nicht sich selber enthält.


    Ich habe auch meine Zweifel, dass ein Extra-Tool dafür notwendig ist. Andererseits: schaden kann es auch nicht für jemanden, der nicht der Kommandozeilenchef ist. Wenn das Tool z.B. automatisch ähnliche Diskimage-Namen identifiziert und diese dann auch gleich in ein gemeinsames Unterverzeichnis verschiebt (mit entsprechender autoswap-Datei), wäre das schon komfortabel.

  • Liest eigentlich keiner mehr die ReadMe? So eine Funktion ist in neueren SD2IECs schon eingebaut, hier mal der passende Text dazu:


    EDIT: Die Home-Funktion erreicht man, wenn man beide Knöpfe (Vor und Zurück) gleichzeitig drückt.

  • Erstaunlich, ich hatte das Readme erst vor ein paar Wochen intensiv studiert (im Rahmen meiner sd2iec Kernal Arbeiten), aber tatsächlich diesen Absatz komplett vergessen. Ich werd alt... :cry:alt: