Speicherverständnisfrage

  • @MGR3SA: Das BIOS kann nicht erkennen, ob das Die in einem DIL- oder SOJ-Gehäuse eingemoldet ist. Das kann also nicht die Ursache sein. Ansonsten bleibt noch, dass die zweite Speicherbank elektrisch nicht vorbereitet ist und noch etwas an der Beschaltung nicht stimmt.

    Aber das kann man sicherlich über eine andere Karte mit gleichem Chipsatz und bereits funktionierenden 2 MB DRAM herausbekommen.
  • Ich habe hier ein Foto von einer Mirage V7 vorliegen, die auf Bank 1 mit folgenden (70ns) SiEMENS RAM bestückt ist, während Bank 0 mit 60ns-Versionen ausgestattet ist:
    Und R27 ist identsich zu R26 bestückt. JP2 auf 2-3.

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Bei uns sind Theorie und Praxis vereint: Nichts funktioniert und keiner weiß warum.
  • Hier noch eine in Bank 1 unbestückte Karte,
    man erkennt leider die Kapazität C46 ebenso wenig.
    Kennst Du die Werte der anderen Kerkos? ( C43,44,45 usw.) Wenn die alle gleich sind, einfach einen identischen bei C46 reinlöten.
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Bei uns sind Theorie und Praxis vereint: Nichts funktioniert und keiner weiß warum.
  • Mal eine Frage:
    hattest Du so eine blanke Karte, die du nachbestückst hast?
    Welche Werte hast Du für C31, C39, C41 und C42 genommen?

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Bei uns sind Theorie und Praxis vereint: Nichts funktioniert und keiner weiß warum.
  • Unseen schrieb:

    An welche Netze ist der Kondensator eigentlich angeschlossen?
    keine Ahnung, vielleicht sollen damit Dinge gestützt werden. Umsonst werden Teile meistens nicht bestückt, wenn sie nicht erforderlich sind, da das Teil und die Bestückung Geld kosten, das bei Zeugs mit einer ultrakurzen Halbwertszeit wie Grafikkarten eingespart werden würde.
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Bei uns sind Theorie und Praxis vereint: Nichts funktioniert und keiner weiß warum.
  • Knucklehead schrieb:

    keine Ahnung, vielleicht sollen damit Dinge gestützt werden. Umsonst werden Teile meistens nicht bestückt, wenn sie nicht erforderlich sind, da das Teil und die Bestückung Geld kosten, das bei Zeugs mit einer ultrakurzen Halbwertszeit wie Grafikkarten eingespart werden würde
    100nF

    Ultrakurz waren die Zeiten damals noch nicht. So eine VGA hielt noch Jahre.

    Micha
  • Unseen schrieb:

    An welche Netze ist der Kondensator eigentlich angeschlossen? Wenn der nur zwischen 5V und GND hängt würde ich mir die Nachbestückung davon einfach sparen.

    Der Kondensator geht über zwei Vias auf die Rückseite der Platine an die beiden äusseren Kontakte der kürzeren Kontaktleise des ISA-Steckplatzes.





    Knucklehead schrieb:

    Mal eine Frage:
    hattest Du so eine blanke Karte, die du nachbestückst hast?
    Welche Werte hast Du für C31, C39, C41 und C42 genommen?

    Ich habe die Karte mit leeren Sockeln vorbestückt bekommen. Die Kondensatoren waren schon draufgelötet.
  • So meine lieben Freunde. Nun werden auch 2MB erkannt.

    Es werden auch meine selbstadaptierten SMD-Chips erkannt. Ich hatte einen C30 Fehler gehabt, oder einen OSI-7 Fehler. Kann man sehen wie man will. ;)


    Ich war der Meinung es würde reichen, das Installationsprogramm der Grafikkarte in WindowsXP zu starten. Das hat aber nicht geklappt. Ich musste tatsächlich von einer Windows3.11 Installation aus das Setup starten. Unter Windows XP hat der PC mit meinen SMD-Chips genauso nur 1MB erkannt, wie mit den DIL-Chips von Micha.

    Als ich das aus Windows3.11 probiert habe, wurden beide Chipvarianten erkannt. Ich habe aber die DIL-Chips drin gelassen.



    Der Matrox-Treiber ist gelogen. Damit Windows3.11 so starten kann, hatte ich den Standard VGA-Treiber in der System.ini aktiviert.




    Besten Dank für die Beteiligung. Und Danke an Micha für die Chips und die Karte.




    Nun werde ich die Grafikkarte in meinen Amiga2000 verpflanzen. :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shodan ()

  • Windows 3.11. Mehr läuft auf meiner A2386SX ja auch nicht. Mit 2MB bekomme ich eine Auflösung 1024x768 Punkten bei 64K Farben. Bei 1MB war bei 640x480 Schluss.

    Wie die Performance anschliessend der A2386SX ausschaut, steht auf einem Anderen Blatt. :D


    Die Nutzfrage kann man auch bei meinem Amiga 500+ stellen:


    Wozu brauche ich in dem 10MB Speicher?

    Ganz einfach: Weil es geht. :thumbsup:



    Edit:

    Ich werde alle möglichen Auflösungen ausprobieren, wenn ich die Grafikkarte im Amiga2000 eingebaut habe. Dann werde ich berichten. ;)