VIC20 - Tastatur bleichen?

  • VIC20 - Tastatur bleichen?

    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei einen VIC20 zu restaurieren. Technisch scheint er einwandfrei zu laufen, bloß sehen Tastatur und Gehäuse schlimm aus (gilb). Das Gehäuse und die Tastaturkappen habe ich mittlerweile grundgereinigt (heißt: in warmes Spülwasser eingelegt und anschließend ordentlich geschrubbt. Das hat natürlich am Gilb nicht viel verändert und sollte bloß den sonstigen Staub und Dreck entfernen (war recht versifft da drin).

    Nachdem ich hier im Forum getöbert und gelesen habe, werde ich das Gehäuse (sobald die Sonne das zulässt) einem "Entgilbungsversuch" mit Blondierspray (-> Wasserstoffperoxid) unterziehen. Meine Frage ist nun, was ich am besten mit der Tastatur machen kann? Die Kappen sehen eigentlich sehr gut aus, bis auf dass die Beschriftung oben auf den Tasten gelb statt weiß ist (siehe Bild). Ich vermute mal, dass bleichen auch die Farbe der Tasten verändert, oder? In dem Fall möchte ich ja nur die Beschriftung wieder weiß bekommen.

    vic20_plus.jpg

    Hat jemand Erfahrung mit dem Entfernen von Gilb auf nicht-weißen Tastaturkappen? ...besonders um die orange-braunen F-Tasten wäre es sehr schade, wenn das schief geht :)

    DANKE und viele Grüße
    Modulform
  • zaxxon schrieb:

    WTF! Wie lange soll das halten? Leider ist das mit den Tasten zum jammern, da man nichts machen kann.
    leider kommt der gilb wohl immer wieder zurück. kann schon nach kurzer zeit sein (2 jahre) . es scheint wohl so zu sein, dass gehäuse , welche orig. wenig flammschutz bei ihrer produktion abbekommen haben, heute und noch länger auch so bleiben wie sie orig. schon waren.

    blos keine dunklen sachen bleichen, nur helle
  • Modulform schrieb:

    Abschließendes Update: Ich habe mit der Tastatur nichts unternommen.
    Leider erst jetzt gelesen ... dunkle Tasten bleichen funktioniert, aber nicht besonders gut. Die "Beschriftung" oben ist keine Beschriftung, sondern andersfarbiger (heller) Kunststoff. Dieser kann gebleicht werden, genau so wie helle Tasten und Gehäuse. Großer Nachteil: Die Beschriftung auf der Vorderseite (PETSCII-Symbole) ist ein Aufdruck. Bei mir ist am Ende des Bleichvorgangs, als ich mit der Oberseite halbwegs zufrieden war leider auf der Vorderseite bei vielen Tasten "der Lack abgegangen". Außerdem sind manche Tasten vom H2O2 wolkig geworden. Das kriegt man zwar mit polieren wieder weg, aber ist trotzdem unschön.

    Fazit:
    Meiner Meinung nach richtige Entscheidung, maximal Tasten mit viel Spülmittel auf der Oberseite reinigen.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)
  • Ich sag doch das ist Jammerschade mit den dunklen Tasten. Und auch das nachgilben der Cases. Manche sagen ja auch es zerstört die Plastikstruktur beim bleichen. Bisher hab ich noch kein Gehäuse gebleicht. Kenne das alles nur vom mitlesen. Hab mir vor einigen Monaten meinen einzigesten Atari 800 XL angeschaut, der war Perlweiss vor paar Jahren. Ich brauch vieleicht doch ein anderes Hobby. ;(
  • Tja, wie lange die helle Farbe hält werde ich berichten - ist mein erstes gebleichtes Gehäuse. Mal sehen. Und die Tasten bleiben halt so, ist wirklich sehr schade, aber ich hätte zu viel Sorge da was unwiederbringlich kaputt zu machen.

    Wie in einem anderen Post schon geschrieben hat diese VIC20-Tastatur bloß unter der Leertaste eine Feder und sonst keine. Das Schreibgefühl gefällt mir überhaupt nicht, weswegen sie eh nicht an meinen "Arbeits-C64" kommt. Obwohl die orangenen F-Tasten schon was für sich haben... ;)

    Also, wenn das Gehäuse wieder gelb ist sag ich Bescheid ;)
  • Ja, das ist mir bei dem hier gezeigten Gehäuse auch aufgefallen...ich habe vor der Reinigung und dem Bleichen die Metallschilder (Commodore VIC-20 und Power) vorsichtig abgelöst und darunter war auch noch die originale Farbe erhalten. Immerhin hatte ich dann einen Anhaltspunkt wie es idealerweise aussehen sollte...momentan kommt der Rest des Gehäuses sehr nah dran ;)
  • Zum Thema "dunkle Tasten bleichen" kann ich noch beitragen, dass bei mir mehrere Tastengarnituren mittels "milde Bleiche" von DM insoweit wieder aufgehellt wurden, als das die nicht mehr als massiv vergilbt gelten dürfen.
    Tasten in ein Bad aus milder Bleiche in einer transparenten Schüssel, alles ab in die Sonne, für etwa 12h. Dann gut abwaschen, fertig. Bei mehr Sonnenbad gabs dann allerdings auch Schleier auf dem braunen Kunststoff.
  • 4LEX schrieb:

    hab heut an einem vergilbten C64C das Siegel unten weggemacht um an die Schraube ranzukommen. da wo das Siegel war, sieht das Plastik aus wie neu. strahlendweiss. es wird also von aussen getriggert . nur mal so nebenbei .
    So da haben wirs. Es wird von aussen getriggert! Auch ich kenn das mit dem Garantiesiegel und wie Modulform meint, unter dem Schild. Von innen sind die Gehäuse ja auch Normalfarbend. Ist es der Flammschutzhemmer der mit dem Tageslicht die Chemische Reaktion also die Vergilbung auslöst.
  • zaxxon schrieb:

    Ist es der Flammschutzhemmer der mit dem Tageslicht die Chemische Reaktion also die Vergilbung auslöst.
    richtig zaxxon >> ich hab Gilb Muster gesehen wo man genau erkennen konnte, wo genau Sonnenlicht hinkam und wo nicht -> wenn auf einem Gehäuse (Monitor) etwas längere Zeit über Jahre draufstand oder drauflag, sah man genau die Abgrenzung.
    ich hab aber auch gehört, dass Wärme das triggern kann. Wenn so ein Gehäuse in einem Karton im Dachboden jahrelang gelagert wurde wo im Sommer sehr heiss werden wird. kann das jemand bestätigen ?
  • 4LEX schrieb:

    ich hab aber auch gehört, dass Wärme das triggern kann. Wenn so ein Gehäuse in einem Karton im Dachboden jahrelang gelagert wurde wo im Sommer sehr heiss werden wird. kann das jemand bestätigen ?
    Kann ich bestätigen, ich hatte C64, die beim Vorbesitzer im Heizraum zur Steuerung gestanden haben, einen Brotkasten und einen C64C. Bei beiden waren Gehäuse und Tastatur stark vergilbt.

    Ich vermute, dass es bei der direkten Sonneneinstrahlung auch die dadurch punktuell entstehende Wärme ist, die den Prozess triggert.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)