Projekt SuperKernal - 24 in 1 Kernal Ersatz + Extras

  • Da ich von den ganzen technischen Sachen zu wenig verstehe, muss ich mal nachfragen.

    Vor allem betreffend C128D (Plastik), von den habe ich ja drei Stück ^^

    Wenn ich es richtig verstanden habe, funktioniert das SuperKernal im C128DCR.
    Rom ausbauen -> SuperKernal einstecken -> freue haben.
    Funktioniert im C128- und C64-Modus.

    Beim C128D (Plastik, Lüfter)
    Ohne Modifikationen funktioniert das SuperKernal nur im C64-Modus, es ist keine Änderung der C128-ROM's möglich. :/

    Gruss C=Mac.
  • RetroJeck schrieb:



    die grünen 128er Kernals bestehen aus dem vollen 32K ROM-Satz - man kann also nach herzenslust c64basic/kernal/
    z80bios und c128 kernal ändern und testen hiermit, wenn man will. Das wirklich nette hier ist das ich gleichzeitige
    Kontrolle über das Z-80 Bios, den C128 kernal und den C64 Kemal habe.
    Wie geil ist das denn? Ich kann sogar auf den Z-80 zugreifen??
    Jetzt brauch in nur noch so ein Teil und die Zeit, alles auszuprobieren.

    Also bitte Bescheid sagen, wenn Verkaufsstart ist. Ich will das! :sabber:

    Brauchen wir da noch nen eigenen Interesse-Bekundungs-Thread für die C128-Version? Oder sollten wir 128er uns irgendwie in den bestehenden integrieren?

    Und nochmal danke für eure Arbeit Leute. Das Projekt ist echt n tolles Ding! :thumbup:

    Beste Grüße
    Nimrod
    später steht hier mal irgendwas schlaues...
  • C=Mac schrieb:


    Wenn ich es richtig verstanden habe, funktioniert das SuperKernal im C128DCR.
    Rom ausbauen -> SuperKernal einstecken -> freue haben.
    Funktioniert im C128- und C64-Modus.

    Beim C128D (Plastik, Lüfter)
    Ohne Modifikationen funktioniert das SuperKernal nur im C64-Modus, es ist keine Änderung der C128-ROM's möglich. :/

    Gruss C=Mac.
    ja, ganz genau
  • Nimrod schrieb:

    Brauchen wir da noch nen eigenen Interesse-Bekundungs-Thread für die C128-Version?
    Also meiner Meinung nach nicht nötig, weil die Hardware ist ja wie eben erwähnt worden, bei der 64er oder 128er-Version die gleiche.
    Nur eine andere Firmware und einige Lötbrücken oder Jumper für die Verwendung im C64(only) oder C128(Multi) ist nötig.

    Bin von Anfang an von dem Teil begeistert :thumbup: Das wird eine echt revolutionäre und moderne Kernel-Umschaltung :thumbup: :thumbup:
    Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
  • RetroJeck schrieb:

    C=Mac schrieb:

    Wenn ich es richtig verstanden habe, funktioniert das SuperKernal im C128DCR.
    Rom ausbauen -> SuperKernal einstecken -> freue haben.
    Funktioniert im C128- und C64-Modus.

    Beim C128D (Plastik, Lüfter)
    Ohne Modifikationen funktioniert das SuperKernal nur im C64-Modus, es ist keine Änderung der C128-ROM's möglich. :/

    Gruss C=Mac.
    ja, ganz genau
    Schade das es nicht ohne Modifikation beim C128D (Plastik) funktioniert :S

    Wäre es nicht möglich mit einer Zwischenplatine zu arbeiten (SuperKernal bleibt gleich), welche zwei Kabel mit "Sockel" hat?
    Der Eine kommt anstelle des C128-ROM, der Andere anstelle des C64-ROM und das SuperKernal schick die Signale je nach dem zum einen oder anderen Anschluss.

    Hab keine Ahnung ob sowas funktioniert.

    Betreffend Reset-Problem, wie wäre es mit einem Taster um ins Menü zu kommen?
    Ja ich weiss, es widerspricht der Idee des SuperKernal.

    Gruss C=Mac.
  • C=Mac schrieb:

    Betreffend Reset-Problem, wie wäre es mit einem Taster um ins Menü zu kommen?
    Ja ich weiss, es widerspricht der Idee des SuperKernal.

    Welches Problem ? Alles frei Konfigurierbar !



    Du kannst folgendes Einstellen:

    Menu after cold boot: Beim Einschalten geht der C64 direkt ins Menü / Disabled = Normaler Einschaltvorgang ins Basic

    Normal Entry: 1 x Reset = mit 1 x Reset kommst Du ins Menü
    2 x Reset = mit 2 x Reset kommst du ins Menü
    Disabled = Kommst nur noch ins Menü wenn du beim Einschalten die Taste S fest hälst, ansonsten Stealt mode

    Entry after Menu Start:
    1 x Reset = Nach dem man ein PRG gestartet hat zb. SMON kommt man mit einem Reset wieder ins Menü
    2 x Reset = Nach dem man ein PRG gestartet hat zb. SMON kommt man mit Reset ins Basic,
    SMON kann dann mit SYS 49152 gestartet werden, Doppelreset bringt dich ins Menü

    Extra Taster wäre der blanke Horror :böse - dann fängt wieder die Gehäuse-Loch-Bohrerei an :cry:
    10 SIN
    20 GOTO HELL

    www.SX-64.de
  • Ich habe grad mal meinen C128D-Plastik umgebaut, um die C128-32K Unterstützung zu testen: Es ist noch viel
    einfacher, als erwartet, die grösste Arbeit ist die ganzen Schrauben zu lösen und an die Platine zu kommen (und in
    meinem Fall allen Plastikteilen endlich mal eine Grundreinigung zu verpassen), der eigentliche Umbau
    ist erfreulich einfach.


    man muss die A15 Leitung nämlich nicht zusätzlich heranführen, dies wird nur gebraucht, wenn man aus welchem
    Grund auch immer die identischen Basicbausteine des C128D-CR verwenden will. Ansonsten kann man einfach
    ein Basiceprom brennen, welches A14 vertauscht hat - ich habe also nur das Basic meines DCR ausgelesen
    und die Daten A14-getauscht wieder gebrannt in den C128D gesteckt.



    Dann musste ich nur 3 Jumberbrücken setzen und das war's auch schon für den 32K Umbau:
    J6 versteckt sich hinter dem Käbelchen, war aber einfach zu schliessen. Das war alles..
  • C=Mac schrieb:

    RetroJeck schrieb:

    die grösste Arbeit ist die ganzen Schrauben zu lösen und an die Platine zu kommen
    Da hast Du recht, ist echt einen Aufwand.

    RetroJeck schrieb:

    der eigentliche Umbau
    ist erfreulich einfach.
    Kurz für die Deppen, wie mich.Mit dem erwähnten Umbau, funktioniert das SuperKernal auch im C128D (Plastik) in allen Modi?

    Gruss C=Mac.
    ganz genau, so läuft's in allen Modi - C128-kernal (und Z-80 bios) sind also identisch wie beim C128D-CR austauschbar.
    Und veränderbar, um den Betrieb ganz allgemein komfortabler zu machen. Da ist auch kein bit anders in der firmware,
    mit diesen kleinen Änderungen wird zumindest für den SuperKernal ein C128(D) zum C128D-CR..
  • Neu

    So, ich habe zum ersten mal meinem SX64 einen SuperKernal spendiert, was (ohne permanente Laufwerks-ID per
    GPIO im Moment) schnell gemacht ist, da man für das kernaleprom zu tauschen nicht die Platine ausbauen muss.
    Da kommt man (vorsichtig !) von oben ran:



    Interessanterweise braucht dieser SX64 den längsten/kompliziertesten PLA delay, den ich bisher sah. Und es scheint sich
    auch marginal zu verschlimmern, wenn ich meine u1541 dazustecke, das sah ich vorher noch nicht. Bisher sah ich ein
    ähnlich langsames PLA Verhalten bei einem einzigen Brotkasten hier - ich musste es zum Glück letztlich nur leicht
    verändern, damit es auch in diesem SX64 sauber läuft.
    Also ein gutes Testsubjekt - das Menü lief eh stabil und ich konnte eine Storagedatei laden und flashen,
    ebenso wie neue firmware ganz normal über das Menü, bevor ich das normale C64-System stabil hatte.

  • Benutzer online 1

    1 Besucher