Gab es auf C64 auch die Möglichkeit für eine endlose prozedurale Generierung? Gab es sowas auch auf Amiga 500?

  • Gab es auf C64 auch die Möglichkeit für eine endlose prozedurale Generierung? Gab es sowas auch auf Amiga 500?

    Konnte man auf Commodore 64 und Amiga 500 früher auch außerirdische Tiere und Pflanzen generieren? Wenn ja, wie?

    sowas ähnliches wie sowas:

    Ein Beispiel aus BIRD.SCENE.MBIN in No man´s Sky

    <Property value="TkSceneNodeData.xml">
    <Property name="Name" value="LWing" />
    <Property name="Type" value="JOINT" />
    <Property name="Transform" value="TkTransformData.xml">
    <Property name="TransX" value="0.042963" />
    <Property name="TransY" value="-0.012367" />
    <Property name="TransZ" value="-0.084008" />
    <Property name="RotX" value="-6.50734" />
    <Property name="RotY" value="102.1218" />
    <Property name="RotZ" value="178.6056" />
    <Property name="ScaleX" value="1" />
    <Property name="ScaleY" value="1" />
    <Property name="ScaleZ" value="1" />

    oder sowas wie die Geometry.MBIN Dateien.

    Auf C64 hätte sowas natürlich anders ausgesehen.
    Für die Generierung brauchte man auch Assets bei Vogel z.B. Flügel, Schnabel, Schwanz, Augen usw.

    Hätte man auf C64 und Amiga auch außerirdische Tiere und Pflanzen generieren können? Wenn ja,gab es dafür irgendwelche Programme oder Tools? Gab es sowas auch für Privatleute oder hatten sowas nur die Entwickler wenn es sowas gab?
  • Also die Properties und MBIN sagt mir jetzt nichts, aber ich erkenne aus den Daten, dass es wohl um 3D-Transformationen geht, bei denen haufenweise Multiplikationen mit womöglich Floatingpoint-Zahlen benötigt werden. Der C64 kann keine Multiplikationen per Hardware, und Floatingpointunterstützung schon gar nicht. Trotzdem gab es extrem einfache Vektorgrafik in sowas ähnlichem wie Echtzeit. Allerdings nur mit enormen Einschränkungen. In Demos wird sogar so etwas wie Texturen und Shading vorgegaukelt, aber das ist alles nur Beschiss.

    Sprich: sowas wie das da oben wäre m.E. auf dem C64 absolut unerträglich langsam.
    ────────────────────────────────────────────────────────────
    Time of Silence - Time of Silence 2 Development Blog
    ────────────────────────────────────────────────────────────
  • Klar geht das auf o.g. Rechnern, auch auf dem Vorgänger des C64, dem VC-20. Auch in BASIC.

    Für 2D hab' ich direkt mal ein passendes Beispiel parat, den Barnsley-Farn:

    Quellcode

    1. 1 FORI=0TO3:READA(I),B(I),C(I),D(I),E(I),F(I):NEXT
    2. 2 POKE36879,8:POKE646,5:@ON:@CLR:X=0:Y=0
    3. 3 @1,16*Y,39.5*X+86.5:P=RND(1):I=-(P>.01)-(P>.86)-(P>.93)
    4. 4 U=A(I)*X+B(I)*Y+E(I):V=C(I)*X+D(I)*Y+F(I):X=U:Y=V:GOTO3
    5. 5 DATA 0 , 0 , 0 ,0.16,0,0
    6. 6 DATA 0.85, 0.04,-0.04,0.85,0,1.6
    7. 7 DATA 0.2 ,-0.26, 0.23,0.22,0,1.6
    8. 8 DATA -0.15, 0.28, 0.26,0.24,0,0.44
    mit diesem Ergebnis:

    barnsley.png

    Die Transformationsmatrizen sind hier in den Zeilen 5 bis 8 abgelegt. :)

    Das Programm nutzt eine kleine BASIC-Erweiterung und benötigt +8K RAM-Zusatzspeicher. Einfach die Datei "BOOT" laden und mit RUN starten, der Rest lädt automatisch nach.

    Ein bischen Zeit mußt Du für das Endergebnis allerdings schon mitbringen. :D

    Timo3681 schrieb:

    Bei C64 und Amiga gab es noch keine 3D Modelle, da war alles noch 2D.
    Schon mal Elite auf dem C64 gespielt?
    Dateien
    • barnsley.zip

      (1,59 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike ()

  • Timo3681 schrieb:

    Das ist ein Spiel, ich meinte ein Tool oder Programm womit man Tiere und Pflanzen beliebig generieren kann, Wo man die Werte für die Transformationmatrizen eingeben kann.
    So ein Programm wurde dir mit Post #4 bereits geliefert.

    Falls dir da eine UI abgeht - in der 64'er gab es mal ein oder zwei Programme, mit denen man iterierte Funktionssysteme auf diese Weise darstellen lassen konnte. Unter der Haube werkelte aber genau der gleiche Algorithmus, und mein Beispiel kann durch Änderungen im BASIC-Editor (an den DATA-Zeilen und an der wahrscheinlichkeitsgesteuerten Indexfunktion) genauso flexibel umgestaltet werden.

    Also nochmal: das ging auch damals™ alles schon. Auf heutigen PCs geht das sicher sehr viel schneller und mit mehr Auflösung - aber falls Du darauf aus warst dir bestätigen zu lassen, daß das erst mit PCs überhaupt möglich wurde, lagst Du *falsch*.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher