Kellerfund - was habe ich da?

  • Superingo schrieb:

    Flohmarkt und Ebay sind zwei verschiedene Welten.
    Wenn ich mal was von Commodore auf dem Flohmarkt gefunden habe,war es geradezu unverschämt billig.

    Das liegt daran das nur derjenige auf dem Flohmarkt verkauft, der nicht ahnt was der Kram "Wert" ist.

    Bei Ebay werden die "echten" Preise bezahlt.
    Diese Preise und den Wert bestimmen WIR !
    Das liegt daran das WIR die ideellen Preise bezahlen.

    Also kann niemand jammern die Preise wären zu hoch und bekloppt.

    Die Preise sind nach wie vor relativ gesehen gut.
    Man muss es anders betrachten.
    Zum Beispiel für den Amiga 500 war man damals bereit 1000DM zu bezahlen.

    Nun kostet der 500er sagen wir mal 50 bis 100 Euro.

    Heute ist der Amiga 500 also viel billiger wie damals.
    Nur sind wir nicht mehr BEREIT soviel zu zahlen wie damals.

    Ich habe meinen 500er damals monatelang vom Lehrlingsgehalt abgestottert.
    Der ideelle Wert war dementsprechend hoch.

    Es ist alles eine Sache der Betrachtung.
    Zustimmung, vor allem in der Zeit als es noch kein EBAY gab und nicht jeder einen Internet-Anschluss zu hause hatte (so bis ins Jahr 2000),
    konnte man auf dem Flohmarkt die Commodore-Gerätschaften zum Schrottpreis aufkaufen, viele Flohmarkt-Verkäufer waren froh dass sie diesen Elektronik-Schrott nicht mehr mit nach Hause nehmen mussten, selber habe ich mal 1 DM für einen C64 (ohne alles) am Ende eines Flohmarkt bezahlt als viele Verkäufer gerade wieder beim Abbauen waren.

    Aber mit EBAY änderte so gut wie alles was man früher auf dem Flohmarkt erlebte, heute wird jeder Artikel auf dem Flohmarkt sofort bei EBAY vergleichen, wenn man Interesse daran zeigt, viele Artikel werden schon gar nicht mehr angeboten und gleich auf EBAY vertickt.
    Selbst die unwissenden Verkäufer wissen heute, dass wenn "Atari" oder "Commodore" irgendwo drauf steht, man sich erst mal bei EBAY die Preise anschauen sollte. Wollte mal ein 9V-Atari-VCS-Netzteil wild zusammengewickelt aus einer Krabbelkiste kaufen, als der Verkäufer auf dem Steckernetzteil "Atari" las, wollte er 15 €...

    Ich gehe nicht mehr auf den Flohmarkt, ist mittlerweile reine Zeitverschwendung und ich rege mich nicht mehr über die unverschämten Preisforderungen auf, auf der anderen Seite brauche ich auch nicht unbedingt noch einen zehnten C64 oder eine achte 1541 ....
  • So ist es.
    Ein 64er oder 500er versetzt mich nicht in Extase auf dem Flohmarkt.
    Ist das Ding billig...geht er aber mit.

    Amiga 600,1200 oder auch Geräte der 264er Serie da wird es interessanter.
    Wobei letztere zu geschätzt 70% defekt sind.
    C64 und 1541 sind viel zuverlässiger.
    "Alles Gute auf der Welt geschieht nur, wenn einer mehr tut, als er tun muss" Zitat : Hermann Gmeiner Gründer der SOS Kinderdörfer
  • Shmendric schrieb:

    Das Geld kann er für den C64 allein schon haben, wenn er ihn zerlegt.

    Mehr Arbeit, länger warten, mehr Kohle.
    Das mache ich auch! Bringt aber tatsächlich viel Arbeit, dauert teilweise ewig und mann verdient bei dem ganzen Aufwand GARNIX!!!
    Ich mach das nur um wieder Ersatzteile in die Szene zu streuen.
    Vor kurzem hatte ich einzelne Tastaturstempel, Federn und Tasten als Angebot,
    das ging über Wochen. Einige brauchten nur EINE Feder oder EINE bestimmte Taste, die ersparten sich so eine teure
    komplette Tastatur!!!
    Also ich find das gut, wenn immer wieder Einzelteile angeboten werden!
    Gross verdienen kann man damit NICHT!
  • Vielleicht sollte man mal erwähnen, daß er natürlich auch entweder Disketten braucht, oder sich einen alternativen Massenspeicher besorgt. SD2IEC ist da sicher ein sinnvolles Gerät. Würde ich zu Netzteil und SCART-Kabel gleich mit einkalkulieren sowie ggf. eine SD-Karte.
    Disketten sind altersbedingt heute kein zuverlässiges Medium mehr, wobei C64-Disketten allerdings immer noch eine vergleichsweise geringe Ausfallquote gegenüber späteren Diskettenformaten haben.

    Welches C64-Modell das genau ist, kann man nur am verbauten Board erkennen, aber das sollte für den Einstieg erstmal keine Rolle spielen. Die sind ja soweit kompatibel. Bei dem wirklich seltenen Fall, daß eine Software nicht auf jeden C64 (oder 1541) läuft, findet sich bestimmt auch ein Patch.
  • Wir sind hier vom Thema so weit weg, wie ein Lotto Sechser auf meinem Konto :drunk:

    Eigentlich könnte man das hier schliessen :whistling:

    Edit:

    OK! LogicDeLuxe ist wieder retour beim Kern der Sache :D

    Edit2:

    Hab Ihm eine PN und Mail geschrieben, damit mal einer die Wogen glättet, damit er sich nicht ganz zurückzieht :saint:
    Hoffe er meldet sich auch nochmal.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Segenhard(DeSegi) ()

  • Neu

    Interessant welche Dynamik hier rein gekommen ist. Da ich aber schon vor ein paar Jahren in den üblichen Handyforen unterwergs war hat es mich auch nicht sonderlich überrascht. ;)

    Ich weiß tatsächlich nicht was ich damit anfangen möchte, daher auch die obige Anfrage. Eigentlich hatte ich gehofft dass ich die Geräte leicht wieder in Betrieb nehmen kann und mich ihnen widmen, wie früher. Leider ist es nun aber so, dass meine Disketten über die Jahre verschwunden sind. Für den Amiga 500 habe ich noch was, aber das war nie mein Gerät.
    Einen Verkauf habe ich im Hinterkopf, war aber nicht mein primärer Gedanke wie hier mehrfach unterstellt wurde. Sonst hätte ich direkt nach einem Preis gefragt. Haben ja auch einige so korrekt angenommen.

    Ich schaue jetzt einfach mal was mit meinem Kellerfund passiert, bzw. wieviel Zeit und Muse ich da rein stecken möchte. Mir wurde auch über Direktnachricht schon Hilfe angeboten, vielen Dank hierfür und dank auch an alle hilfreichen Postings.