ku-14194 platine will nicht - kein Bild - Kein Signal

  • ku-14194 platine will nicht - kein Bild - Kein Signal

    ich habe eine ku-14194 Platine die macht kein Bild - am Bildschirm steht "KEIN SIGNAL"


    c107 und c108 habe ich gewechselt - waren schon versifft und der dazwischen liegende 74LS629 wurde gleich gesockelt - alles durchgemessen
    - alle verbindungen ok


    und am 74LS629 liegen an pin 15 2,3Volt ??? (sollten das nicht 3,7 Volt sein?)


    ich habe aber trotzden kein bild - die Versorgungsspannungen mit 5 und 12 volt sind auch ok und vorhanden (sie sind ja gleich wie beim326298 Board oder?)


    Spannungen am VIV +5V an Pin 40 und +12V an VIC Pin 13 sind auch da


    Sid wurde entfernt beim testen


    u1 , u2 , u3 , u4 , u5 , u7 , u8 , u17 , u18 und u19 sind gesockel und die sind ok - die wurden schon in einem anderen c64 getestet


    netzteil ist auch ok


    Power led leuchtet


    Sicherung ok


    chip haben alle normale wärme - keiner heiß



    wer kann da helfen

    ich hatte mit einer ku platine schon einmal fasst das selbe Problem - ku-14194 platine will nicht - kein Bild - Kein Signal - Spezialist gesucht

    aber da waren an pin 15 des 74LS629 3,7 volt
    Der Commodore rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer.

    Retro liegt voll im Trend

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro Ronny ()

  • Hmmm bleibt ja nicht mehr viel.. CPU auch schon getestet? Reset ok? Dann bleiben ja nur noch die TTLs oder was an der Platine selber.

    'kein Bild' heisst schwarzes Bild oder gar kein Bild ?

    Gruß, Gerd
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • Retro Ronny schrieb:

    am Bildschirm steht "KEIN SIGNAL"
    Ohne jetzt den anderen Thread zu kennen - aber bei dieser Meldung: Bist du denn sicher das der Bildschirm auf dem richtigen Eingang steht? Was ist das für ein Bildschirm? Welches Verbindungskabel und welchen Eingang am Bildschirm benutzt du?
    P.S.: Hast du schonmal versucht den C64 mittels Antennenkabel anzuschließen? ( Sendersuchauf nicht vergessen )
    Your Dragon does not work as well on tea and coffee as you do.
  • dragon schrieb:

    Retro Ronny schrieb:

    am Bildschirm steht "KEIN SIGNAL"
    Ohne jetzt den anderen Thread zu kennen - aber bei dieser Meldung: Bist du denn sicher das der Bildschirm auf dem richtigen Eingang steht? Was ist das für ein Bildschirm? Welches Verbindungskabel und welchen Eingang am Bildschirm benutzt du?P.S.: Hast du schonmal versucht den C64 mittels Antennenkabel anzuschließen? ( Sendersuchauf nicht vergessen )
    ja das ist schon am richtigen eingang des fernseher


    Retro Ronny schrieb:

    und am 74LS629 liegen an pin 15 2,3Volt ??? (sollten das nicht 3,7 Volt sein?)
    da ist der hund begraben - zu wenig volt - bin gerade am suchen warum....
    Der Commodore rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer.

    Retro liegt voll im Trend
  • Pin 15 des 74LS629 liegt über 100 Ohm (R26) an +5V und C107 liegt zwischen Pin 15 und GND.

    Wenn alles OK ist hast du an Pin 15 ca. 4V. Ohne diese Spannung schwingt der VCO nicht und VIC bekommt keinen Takt. Ohne Takt gibts ein 'No signal' vom Monitor. Bei dir sind es weniger, also ist doch irgendwo eine Unterbrechung.
  • Gerrit schrieb:

    Pin 15 des 74LS629 liegt über 100 Ohm (R26) an +5V und C107 liegt zwischen Pin 15 und GND.

    Wenn alles OK ist hast du an Pin 15 ca. 4V. Ohne diese Spannung schwingt der VCO nicht und VIC bekommt keinen Takt. Ohne Takt gibts ein 'No signal' vom Monitor. Bei dir sind es weniger, also ist doch irgendwo eine Unterbrechung.
    habe jetzt c107 nochmal ausgelötet - am ersten blick ok - am zweiten blick und durch durchpipsen - keine verbindung



    ok - problem behoben unde siehe da 3,7 volt



    jetzt startet er, aber der bildschirm macht lauter komische sachen - das ganze ganz schnell



    und nach 10 sekunden flimmerein



    bei nochmaligen einschalten - das selbe wieder

    ?????
    Der Commodore rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer.

    Retro liegt voll im Trend
  • Die Platine läuft auch ohne C107, aber einbauen solltest du ihn trotzdem wieder.

    Nachdem du anscheinend wieder Takt hast wäre jetzt zu klären ob er stimmt. Ein Multimeter mit Frequenzzähler oder ein Digitaloszi wären jetzt sehr hilfreich. Pin 21 (17,x MHz) und 22 (7,x MHz) am VIC sollten Takt haben.

    Falls der Takt nicht stimmt alles rund um den 74LS629 kontrollieren, vielleicht hast du beim Auslöten was beschädigt oder einen Kurzen eingebaut.

    Verifizier auch die Leiterbahnen am negativen Anschluss von C107, darüber bezieht der '629 ein GND. Sollte da noch was unterbrochen sein wird er nicht korrekt funktionieren.
  • Gerrit schrieb:

    Die Platine läuft auch ohne C107, aber einbauen solltest du ihn trotzdem wieder.

    Nachdem du anscheinend wieder Takt hast wäre jetzt zu klären ob er stimmt. Ein Multimeter mit Frequenzzähler oder ein Digitaloszi wären jetzt sehr hilfreich. Pin 21 (17,x MHz) und 22 (7,x MHz) am VIC sollten Takt haben.

    Falls der Takt nicht stimmt alles rund um den 74LS629 kontrollieren, vielleicht hast du beim Auslöten was beschädigt oder einen Kurzen eingebaut.

    Verifizier auch die Leiterbahnen am negativen Anschluss von C107, darüber bezieht der '629 ein GND. Sollte da noch was unterbrochen sein wird er nicht korrekt funktionieren.
    Multimeter mit Frequenzzähler habe ich - aber noch nie gemacht - ok die betriebsanleitung erstmal suchen......das wird dauern :cry:
    Der Commodore rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer.

    Retro liegt voll im Trend
  • interessante Baustelle,.. vielleicht lerne ich hier etwas zu meinem (NTSC) Patienten...

    viel Erfolg...


    PS: nur so ein "Minimal-Test"...
    => Rechner mal ausschalten, Datasette anschliessen... und Play drücken.
    dann Rechner einschalten.. (Datasette sollte ca. 0,5 Sekunde anlaufen (dann eine Pause für die normale Restzeit (ca. 2 Sekunden) machen)... was passiert dann ??

    Lange Pause oder nach 2 Sekunden anlaufen ??
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Hier eine grobe Erklärung der Takterzeugung auf den alten Platinen:

    Einer der VCO im 74LS629 läuft mit einem Quarz (17,73 MHz PAL, 14.318 MHz NTSC). Sein Ausgangssignal geht einmal direkt zu VIC als Farbtakt. Des weiteren geht es zum 74LS193 der es entweder durch 7 (NTSC) oder 9 (PAL) teilt, je nach Stellung des Jumpers. Sein Ausgang wird durch ein FlipFlop im 74LS74 nochmal durch 2 geteilt. Ergibt also einen Teiler von 14 bzw. 18. Bei PAL also 17.73 MHz / 18 = 985 kHz. Dieser Takt geht aber nicht direkt zur CPU sondern in einen Eingang des Phasencomperators MC4044P. Sein Ausgang steuert den zweiten VCO im 74LS629 an und der ist so eingestellt, daß er, korrekt vom Phasencomperator angesteuert, die 8-fache Frequenz produziert. Dieser Takt ist DOT-Clock und geht zu VIC. VIC teilt ihn durch 8, das ist PHI0 mit dem das System effektiv läuft. Zur Rückkopplung wird PHI0 in den zweiten Eingang des MC4044P gegeben womit der auch was zu vergleichen hat und so den VCO für DOT-Clock passend steuern kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gerrit ()