defekte Assy 250407 - Bild orange/okerfarben - IRQ mit low-Pegel

  • defekte Assy 250407 - Bild orange/okerfarben - IRQ mit low-Pegel

    Hi!

    folgendes Bild zeigt mir die Platine nach dem Einschalten:

    Moiree-/ und Dagonalstreifen müsst ihr euch wegdenken: das Bild ist einheitlich orange oder okerfarben




    Versorgungsspannungen sind ok. Reset ist ok. Nach der Anleitung von Gerrit habe ich die Signale mit dem Oszi gemessen. Bis auf den IRQ waren alle geschilderten Signale ok.


    Gerrit schrieb:

    Zum _IRQ-Signal. Damit wird der CPU angezeigt, daß ein andere Gerät
    etwas will. Das Signal ist inaktiv solange es HIGH ist. Bei einem C64
    passieren schon im Leerlauf (nur eingeschaltet) 60 IRQs pro Sekunde vom
    Systemtimer über den auch die Software-Uhr (TI und TI$) geführt werden.
    Dieser Timer ist in CIA1 zu finden an dem auch die Tastatur hängt. Auch
    das Blinken des Cursors wird damit über Software realisiert.


    Man sollte also bei eingeschaltetem C64 an Pin 3 der CPU Aktivität
    feststellen können. Die LOW-Zeiten sind in Relation ziemlich kurz, also
    die horizontale Ablenkung auf 5ms pro Feld einstellen, damit kann man 3
    IRQs sehen.


    Wenn ich den VIC aus dem Sockel nehme, dann geht IRQ in den High-Pegel, also statt 0,11V dann 4,8V. Die Zacken der IRQs kann ich dennoch nicht mit meinem Oszi darstellen.

    Den VIC habe ich in eine andere Assy 250407 eingesetzt und dort tut er. Ein anderer VIC 6569 in dieser Assy macht die selben Symptome: orangenes Bild.

    Weitere Modifikationen außer gesockelten VICs und Kernal gibt es nicht. 7406 wurde auch bereits gesockelt. RAMs werden auch nicht heiß.

    Mit CHECK64 bleibt der ´Bildschirm schwarz. Der DEAD Test geht: Bild flackert regelmäßig hell auf.

    Der IRQ ist ja mit CIA1 (Pin 21) verbunden und mit Pin 8 des VIC. An dem CIA kann es auch nicht liegen.

    Ich bin an dieser Stelle mit meinem Latein am Ende. Was könnte ich noch testen? Warum ist der IRQ permanent low??? Warum ist das Bild ausgerechnet oragne/oker? - eine häßliche Farbe!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maddoc177 ()

  • Hilft das vielleicht weiter:

    Christian Bauer schrieb:

    IRQ This output is wired to the IRQ input on the processor and makes it possible for the VIC to trigger interrupts. The VIC has four interrupt sources: On reaching a certain raster line (raster interrupt), on the collision of two or more sprites, on the collision of sprites with graphics data and on a negative edge on the light pen input.

    Könnte ein RAM schuld daran sein? Der Raster Line Counter, welcher auch IRQs auslöst, liegt ja in $d012, Bank 03.

    Welche RAMS gehören zur Bank 3?
  • bei 2x 469er Boards hatte ich mal defekte RAMs, da war aber immer ein schwarzer Bildschirm zu sehen. Mit eingesteckten Turbo Chameleon konnte ich dann aber ein Bild sehen. Da hier der externe RAM vom TC verwendet wird, aber die Zugriffe auf den VIC funktionieren.

    Wenn der RAM nicht geht bleibt der Kernal beim einschalten hängen und Initialisiert den Bildschirm nicht.

    Die Register im VIC (inkl. $d012) haben alle nichts mit dem RAM zu tun, da sie intern im VIC sind. Diese sollten also unabhängig vom RAM funktionieren.

    Hast Du mal geprüft ob der Takt richtig anliegt (VIC Pin 22 7,88MHz, VIC Pin 21 17,734472MHz, VIC Pin 17 0,985MHz)?
  • zschunky schrieb:

    Hast Du mal geprüft ob der Takt richtig anliegt (VIC Pin 22 7,88MHz, VIC Pin 21 17,734472MHz, VIC Pin 17 0,985MHz)?
    Wie geschrieben habe ich die PINs/Signale wie von Gerrit beschrieben mit nem Oszi geprüft, darum bin ich relativ sicher, dass diese i.O. sind, bzw. der Takt korrekt anliegt. Mit meinem analogen Oszi kann ich aber die Frequenz nicht so 100% genau ablesen, aber überschlägig gerechnet hat es gepasst.



    katarakt schrieb:

    Mal die dead Test Flash Codes analysiert?

    Ich wiederhole den Test heute Abend noch einmal. Ich meine dass nach 20 Sek. es immer noch geflasht hat, es also gar nicht mehr aufhörte.

    Was ist denn von dem IRQ-Signal zu halten?
  • Das Kernel war bereits gesockelt, ein Tausch mit einem sicher funktionierenden hat nichts gebracht.

    Jetzt wollte ich mal ein paar Module testen:
    FC3 Und AR6 oder ein Game-Modul ohne Resultat.

    Dann hatte ich noch ein Rex Eprom Modul Generator: hier folgendes Bild:



    Frei nach dem Motto : Was häufig ist ist häufig würde ich jetzt mal die PLA auslösen, sockeln und in einem funktionierenden Board testen.
    Oder spricht etwas dagegen?
  • Benutzer online 1

    1 Besucher