RETURN 28 ist da

  • Das heißt aber nicht, dass es wie es jetzt ist unbedingt interessant ist.

    Das ist aber numal ganz extrem subjektiv. Im Grunde genommen ist deine Kritik schon harsch, nur hast dir mit den moderaten Wort den Wind aus den Segeln genommen damit es milder klingt. Du bist so nicht zufrieden, ist mir schon klar. Und selbst wenn die Return historisch aus der Cevi-Aktuell geboren ist, so ist schon seit Ausgabe 1 klar das es was ganz anderes wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro-Nerd ()

  • Retro-Nerd schrieb:

    Das heißt aber nicht, dass es wie es jetzt ist unbedingt interessant ist.
    Das ist aber numal ganz extrem subjektiv. Im Grunde genommen ist deine Kritik schon harsch, nur hast dir mit den moderaten Wort den Wind aus den Segeln genommen damit es milder klingt. Du bist so nicht zufrieden, ist mir schon klar. Und selbst die Return historisch aus der Cevi-Aktuell geboren ist, so ist schon seit Ausgabe 1 klar das es was ganz anderes wird.
    Das sollte keineswegs so transportiert werden.

    Das es subjektiv ist, dem stimme ich natürlich uneingeschränkt zu. Es gibt sicher auch Interessenten für die Geschichte des "Norton Commanders". Ich habe den zu DOS Zeiten schon nicht benutzt und darüber gelächelt. Für den einen das wichtigste Tool der Welt und für den anderen einfach nur wie ein "VW Golf II GTD mit getönten Hinterscheiben" ;) - xtree oder die Kommandozeile sind ja doch viel schneller gewesen.

    Aber das wird OT.

    Gruß
    Tom
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Pentagon schrieb:

    Daher muss ich persönlich auch vorsichtig mit Kritik sein, denn man muss es erstmal besser machen können, bevor man etwas kritisiert. Daher erfolgt die Kritik leise und respektvoll zurückhaltend.
    Das seh ich mal ganz anders. Ich kann nicht singen, trotzdem hör ich jeden gelben Ton. Das ist ja wie wenn Politiker zu den Leuten sagen könnten "Du hast ja keine Ahnung von Politik, also halt den Mund". Ich muss kein Schriftsteller sein, um sagen zu können, ob mir ein Buch gefällt.
  • Also ohne groß hier in die Diskussion einsteigen zu wollen: Mir gefällt die Return so wie sie im Moment ist.
    Ich finde die Thema zum Amiga OS und DOS / Norton Commander sehr interessant. Das liegt aber in erster
    Linie daran das ich einen persönlichen Bezug dazu habe.
    Themen zum CPC wären für "mich" persönlich langweilig - hätte aber auch nichts dagegen wenn sie gebracht
    werden. Mann sollte ja versuchen so viele Leser wie möglich zu erreichen.

  • Ich habe den Norton Commander auch nie genutzt. Aber wenn der Bericht (habe die neue Ausgabe noch nicht) gut gemacht ist lese ich sowas auch. Mitunter ist sowas interessanter als irgendwelche Retro-Treffen Erlebnisberichte. Das ist so wie die nervigen Urlaubs Dias von Bekannten. Wenn man nicht dabei war ist es uninteressant. Trotzdem lese ich mir das auch durch, wenn es brauchbar geschrieben ist.
  • Naja, nun ja. Stöbert man durch andere Foren, gibt es weiter immer andere Themenbereiche, die die Leute hauptsächlich interessieren. Bei Lesern, welche ich aus dem Circuit-Board kenne, dreht sich das Hobby mehr um Konsolen und Arcades, Heimcomputer eher am Rande. Bei Kultboy, so zumindest mein Eindruck, mischen sich die Interessen total, allerdings sind Eventberichte oder bestimmte technische Themen nicht so gefragt. Und bei den Demoscenern liegt das nochmal anders. Es sind auch nicht nur die Leser, sondern die Redaktion kommt ja auch aus diesen Bereichen zusammen und teils auch darüberhinaus. Ich verstehe sehr gut, dass jeder einen Schwerpunkt hat, auf den er Wert legt, allerdings finde ich gerade die Vielfalt super.

    Bei der RETURN gibt es eine zeitliche Schwelle von 20 Jahren, bis Systeme für das Magazin relevant werden und entsprechend erweitert sich auch das Spektrum mit der Zeit. Allerdings dreht sich das Magazin vorrangig um das hier und jetzt um die klassischen Systeme. Und speziell, was die Retro-Entwicklerszene angeht, liegt 8 Bit weit vorne und hat im Heft auch entsprechenden Anteil. Dazu würde ich allerdings die Anmerkung von Pentagon zu CPC, Speccy, MSX und co aufgreifen wollen: Das Magazin speist sich durch die Wissensgebiete der Autoren und es wäre super, wenn sich jemand zu Z80-Systemen finden würden. Sehr gerne hier aus dem Forum :)
  • Retro-Nerd schrieb:

    Ich habe den Norton Commander auch nie genutzt.
    Hab ich auch nicht. Sondern eher LIST von Vernon D. Buerg oder Star Commander ^^ , trotzdem hab ichs gelesen.
    Ich blätter meist über die Konsolen Beiträge drüber. Ich habe auch nix dagegen, wenn mal ein Artikel über eine Konsole kommt, aber es wird immer mehr...
    Hab ich zumindest das Gefühl. Seiten gezählt hab ich nicht.
  • Squidward schrieb:

    Ich traue mich mal an etwas Kritik, und zwar zu "Eine (kurze) Geschichte des AmigaOS". Dort sind wir inzwischen bei Teil 7. Sieben!
    Ich danke Dir dafür, dass Du diese Kritik nett verpackt schon geäußert hast. Habe mich das nach den letzten beiden Ausgaben nicht getraut. :)
    Gefühlt liest sich jede Folge gleich ... irgendwas wird geplant, irgendwas ist nicht kompatibel, mehrere Wege werden verfolgt, am Ende kommt alles anders.

    Ich verstehe, dass sehr viel Liebe in das Projekt geflossen sein muss, so umfangreich und sicher auch toll recherchiert ist es, aber als Außenstehender
    empfinde ich das als nicht optimal genutzte Seiten. Könnt ihr den Rest nicht als PDF anbieten?

    So Themen wie den Norton Commander finde ich toll, auch Amiga OS als einzelner Artikel in kompakt wäre ein tolles Thema gewesen.

    Nix für ungut. Ansonsten ein schönes Heft wieder.
  • Wenn ich ehrlich bin, lese ich hier kaum wirkliche (berechtigte) Kritik sondern vielmehr die Wiedergabe des eigenen Geschmacks.

    Für die einen ist nach deren Interesse zu viel Konsolen Kram im Heft.
    Die anderen interessieren sich nicht für den Amiga.
    Wieder andere finden die Farben/Layout zu neumodisch.

    Berechtigte Kritik kann man immer mit Argumenten untermauern und diese sind sicher nicht der eigene Geschmack, das eigene Interessengebiet.

    Auch ich interessiere mich nicht für Konsolen, jedoch würde mir nie im Traum einfallen dies zu "kritisieren". Auch ich würde mich über weitere Berichte über andere 8biter freuen. Jedoch glaube ich, dass es dafür kaum Autoren gibt die sich mit diesen Rechner so gut auskennen -. Sinclair allgemein, Arcorn, Atari XL u.s.w.
  • InsertDisk2 schrieb:

    Wenn ich ehrlich bin, lese ich hier kaum wirkliche (berechtigte) Kritik sondern vielmehr die Wiedergabe des eigenen Geschmacks.
    Andere Verlage geben einen Haufen Geld dafür rauszubekommen, was die Leserschaft will. Deshalb glaube ich sehr wohl, dass die RETURN Redaktion daran interessiert ist.
    Die Themenauswahl ist immer Geschmackssache und ich habe hier, Gott sei Dank, schon einige Stimmen vernommen, die die Themen in die gleiche Richtung steuern wollen.
  • LOL, gibt Heise wirklich was aus um die Leserschaft z.B. bei der Retro Gamer rauszubekommen? Kann ich mir nicht vorstellen. Die lassen den Langer einfach machen, solange die Verkaufszahlen stimmen. Manche Hefte sind inhaltlich katastrophal fehlerhaft oder mit extrem ausgelutschten Themen durchzogen. Aber solange sich das verkauft.
  • Retro-Nerd schrieb:

    Die lassen den Langer einfach machen, solange die Verkaufszahlen stimmen.
    Das glaubst Du doch selber nicht. So läuft das heute nicht mehr. Es wird ständig versucht zu Optimieren. Das dabei Fehler passieren oder Maßnahmen, die tatsächlich sinnvoll wären, aber kein Geld dafür da ist, nicht verfolgt werden können, passiert natürlich dauernd. Aber dass man die Leute einfach so machen lässt, Ha, das war früher. Da hat man Freaks noch machen lassen können. Die Zeiten sind vorbei... Schade, aber so ist es.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dekay ()

  • Ich bin mir sicher, dass er nicht machen kann wie er will. Der Verlag wird da jeden Monat genau hinschauen. Wenn's nicht mehr passt oder sogar zu wenig abwirft, Puff, ist das so schnell weg wie das Power Play Revival. Wäre vielleicht mal eine Podcast Interview Idee...
  • Nicht anderes habe ich oben geschrieben.
    Die lassen den Langer einfach machen, solange die Verkaufszahlen stimmen

    Das sind auch nie nur 1:1 die UK Hefte übersetzt. Er nimmt sich die, für ihn am interessantesten, Themen der letzten 3-4 UK Hefte raus und streicht auch gern mal sowas wie Interviews.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro-Nerd ()

  • Die Vorgegeben Zahlen werden sicher nicht easy sein und damit ist die Verantwortung und Optimierung halt nur an Langer weitergegeben.
    Soweit ich das in den letzten Podcasts mit Langer gehört hatte sind es nicht nur reine Übersetzungen, sondern auch eigens verfasste Artikel.

    Jetzt schweifen wir zu weit von der RETURN ab. Lass uns da mal wieder zurückkehren.
    Bei der RETURN ist ja sowieso etwas anders. Da gibt es viele die nicht für die Kohle, sondern aus Enthusiasmus bei der Sache sind.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass den Jungs die alten C64 Freaks völlig egal sind. Nur wenn man nichts dazu sagt, was man gerne
    in dem Magazin lesen würde, dann wird es auch nicht drankommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dekay ()

  • Pentagon schrieb:

    Da ich es mir nicht mit der Return "versauen" möchte, habe ich mich mit Kritik sehr zurückgehalten. Allerdings muss ich leider zustimmen. Die letzten drei Ausgaben habe ich zu 2/3 einfach überblättert und dann zu den anderen gelegt. Amiga OS wurde sofort übergangen, habe ich gar nicht gelesen und interessiert mich persönlich null. Verstehe ich persönlich auch nicht warum man das wirklich langweilige Thema über sieben Hefte verteilt. Ich finde es auch "most boring" geschrieben. Ein Amiga Sonderheft wäre tatsächlich passender dafür gewesen. Da wäre auch meine Idee aufgegriffen doch generell mal Sonderhefte anzubieten, die dann wirklich über dieses hohe fachliche Niveau, systembezogen auf eine Ausgabe konzentriert sind. Ein C64 Sonderheft würde sicher gerne gekauft und ein Schneider CPC Sonderheft ebenfalls.

    Die Themen rund um die Konsolen interessieren mich persönlich auch nicht und wichtige 8Bit Computer Systeme kommen leider konsequent zu kurz. Es gibt eigentlich gar keine Artikel über Schneider CPC, kaum was über Sinclair & Co oder MSX. Es fehlen auch Randgruppen Systeme, denn es gibt vermutlich auch einfach keine Autoren dafür. Spannende Themen rund um Texas Instruments, Acorn gibt es vielleicht auch gar nicht mehr. Der Drops ist augescheinlich total gelutscht. Man kennt bereits alles und weiß eigentlich auch fast alles darüber. Was will man nach 30 Jahren oder mehr auch noch interessantes darüber schreiben?

    Persönlich traue ich mir nicht zu etwas zu schreiben, da ich den Ansprüchen an ein Magazin von Schreibstil und Grammatik nicht genügen kann. Da ist das Niveau der Return zu hoch für mich und meine Kenntnisse zu gering. Daher muss ich persönlich auch vorsichtig mit Kritik sein, denn man muss es erstmal besser machen können, bevor man etwas kritisiert. Daher erfolgt die Kritik leise und respektvoll zurückhaltend.

    In der aktuellen Ausgabe habe ich nur den Mame und Binarium Artikel gelesen. Den Rest habe ich eigentlich nur lustlos überblättert. Meine Kritik an der Farbwahl was den Druck angeht, wurde leider auch wenig erhört. Das Magazin ist für sehbehinderte Menschen eigentlich nicht mehr lesbar, da es zu bunt geworden ist. Orange oder gelbe Buchstaben auf schwarzem Grund sehen natürlich edel vom Design aus, allerdings gepaart mit kleinen Buchstaben, werde ich dann schnell müde und mag auch gar nicht lesen. Die Zielgruppe sind nicht mehr die älteren Leser, sondern mehr die jüngeren Mitmenschen geworden. Natürlich muss auch der 80er Charakter transportiert werden und die 80er waren eben bunt und grell. Pech gehabt, wenn man nicht mehr mithalten kann ;)

    Artikel wie "Die Geschichte des Norton Commanders" oder "MSDOS" gehören IMHO überhaupt nicht da rein, aber selbst dafür scheint es Interessenten zu geben. Was solls, ich wünsche mir trotzdem das Millionen davon verkauft werden und das Magazin die schwärzesten Zahlen schreibt. Das wünsche ich mir schon aus Respekt für unseren Frank und das hat er verdient. Daher kaufe ich auch weiterhin das Magazin, auch wenn es ich vielleicht irgendwann gar nicht mehr lese. Wir müssen zusammenhalten und die letzten Bereiche unseres Hobbys intensiv pflegen und unterstützen.

    Von daher bin ich froh, das es Return gibt und wir sollten sie alle tatkräftig und / oder finanziell unterstützen.

    Gruß
    Tom / Pentagon

    Edit / Ergänzung: Das Thema Sonderhefte ist wirklich interessant. Persönlich wäre mir so ein Heft auch gerne 20 Euro wert. Man könnte die als Sammlereditionen "Heft Nr.1" und folgende etc. herausgeben. Wenn die Heftrücken dann zusammengestellt noch ein Motiv ergeben, dann möchte man immer mehr davon haben ;) - (hat bei LTB auch immer funktioniert).
    Hallo Tom, hallo Leute,

    Deine konstruktive Kritik wird garantiert nicht negativ aufgenommen. Deine Vorschläge, auch andere Computersysteme (z.B. CPC) ins Heft aufzunehmen, ist eine Super-Idee. Doch darin besteht auch bestimmt das Problem. Es fehlt garantiert an Autoren, die über diese Rechnersysteme schreiben könnten.
    Ich selbst möchte schon seit Jahren einen VICE- und Programmier-Workshop für Anfänger entwickeln, dabei liegt die Betonung auf Anfänger. Doch auch hier kann ich Dir nur zustimmen, dass es nicht einfach ist, die Qualität der Return als Anfänger-Autor sofort zu erreichen. Darum übe ich in meinem stillen Kämmerlein hier und da ein paar kleinere und größere Artikel für mich selbst zu schreiben. Dabei ist die fehlende Zeit die totale Bremse für mich. Was mir außerdem schwer fällt, ist die passive Schreibweise. Ich würde gerne den Leser persönlich und direkt ansprechen, also die aktive Schreibweise nutzen. Ich werde mit dem "Man nehme... kann man" usw. nicht richtig warm. Aber ich arbeite daran... Vielleicht solltest auch Du ein wenig in der knappen Freizeit üben und kannst irgendwann einen Beitrag einreichen, denn Schreiben kannst Du doch recht gut!

    Liebe Grüße!
    ThomBraxton

    DoReCo #55 am Sa. 16.12.2017 :dafuer: