RETURN 28 ist da

  • Bitte meine Kritik genau lesen: Das Thema finde ich ja auch nicht schlecht, und sicher will ich keine oberflächlichen Artikel. Aber bzgl. "anständig & komplett": die Verteilung auf 8 oder mehr Ausgaben bedeutet auch ein Zerreißen des Themas. Wir sprechen hier ja von über zwei Jahren!! Hat das Thema vielleicht auch nicht verdient...

    @sign-set: Als Sonderheft wäre das genial! Bin ich selber noch gar nicht drauf gekommen :thumbsup:
    "...please come again - when I´m not working!"
  • Dekay schrieb:

    [...] aber Haupstsache weniger von dem Konsolenquatsch :bgdev

    Interessant. Bisher war ich der Meinung, dass ich da ganz alleine diesen Standpunkt vertrete.
    Mir ist 105 mal lieber etwas über Atari ST zu lesen, als irgendwas über das Xte Konsolen-Game. Und ich bin dabei kein Atari ST Fan. Aber Konsolen sind so Mainstream und man findet in jedem Popelblatt irgendein Artikel dazu, dass ich das einfach satt hab. Vor allem, wenn das Konsolen-Spiel zum Xten mal beleuchtet wird.
    Jedes alte Computer-System und sei es noch so unbekannt oder exotisch oder verhasst ist mir da lieber. Oder die Geschichte von alten Arcade-Firmen im Detail vorstellen, als den Klempner* zum tausendsten male erzählen.

    * Ist nur ein Beispiel.
    Neo Geo AES 3-4 || Apple IIe || C64 ASSY 250425 || A500+ || A1000 (GB-Edition) || A3000D rev.9.01 || A4000D rev.B
  • Ich finde die Mischung der Artikel sehr gut. Mich interessiert auch nicht alles (wie zB die Monster-Serie "Amiga OS"), aber in kaum einer Zeitschrift ist das so. Ich bin grundsätzlich froh über die Ausflüge in Spezialmaterien. Die Gewichtung im Vergleich zB zu Spiele-Reviews passt für mich!
  • Bei mir ist die Return leider noch nicht eingetrudelt. Die wird aber bestimmt in den nächsten Tagen kommen :)
    Grundsätzlich gefällt mir die Return sehr gut.

    Leider ist aber - wie bei anderen ursprünglichen C64/8Bit Szene Magazinen auch - ein Trend zu erkennen, der die anfänglichen Wege verlässt.
    Es reicht (aus welchen Gründen auch immer) inzwischen nicht mehr, die Szene zu bedienen, sondern man möchte mit "aller Gewalt" die Auflagen hochschrauben und neue Kunden dazu gewinnen. Klar liegt der Grund auch darin, dass es kein reines Fanzine mehr ist und man die Zeitschrift auch nicht mehr für lau produzieren will/kann.

    Diesen Trend hat die Retro (damals Go64 und Retro-Magazin) knallhart durchgezogen. Darunter litt die Qualität bzw. der urprüngliche Inhalt. Klar sind auch darin immer mal wieder interessante Themen, aber im Prinzip ist nichts mehr von dem enthalten, was mich ursprünglich dazu bewogen hat diese Zeitschrift zu abonnieren.

    Das Problem bei neu gewonnen Kunden ist aber, dass diese nicht unbedingt langfristig weiter auf der 8Bit Retrowelle mitschwimmen. Insoweit kann es sich ein Verlag nicht leisten, eine hochgeschraubte Auflage plötzlich wieder runterzufahren. Daher müssen die in der Zeitschrift enthaltenen Beiträge immer mehr auf diese "Neukundschaft" zugeschnitten werden.

    Deswegen habe ich bei der Return die Befürchtung, dass entgegen aller Beteuerungen sich der Inhalt auf lange Sicht ändern wird und modernere Systeme immer mehr Einzug halten und den Inhalt dominieren werden. Nachvollziehbar, aber für diejenigen (z.B. Hardcore C64 Fans wie mich), die seit Jahren dabei sind unglücklich.

    Vielleicht (hoffentlich) täusche ich mich, aber mal abwarten, was die Zukunft bringt. Bisher passt noch alles :)
    ______________________________________________
    Wenn ich posten will, werde ich Briefträger...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheRealWanderer ()

  • Man muss allerdings, TheRealWanderer, berücksichtigen, dass die RETURN seit Beginn deutlich gewachsen ist. Der Seitenumfang ist regelrecht explodiert.
    Über die letzten Ausgaben hinweg war - gemessen an Seiten - der 8bit-Content sicherlich nicht geringer als zu Beginn, im Gegenteil.

    OK, dieses mal ist es vielleicht ein bisschen weniger.

    Aber ansonsten bin ich mit Qualität und Quantität der 8bit-Berichterstattung in der RETURN sehr zufrieden.
  • Da ich es mir nicht mit der Return "versauen" möchte, habe ich mich mit Kritik sehr zurückgehalten. Allerdings muss ich leider zustimmen. Die letzten drei Ausgaben habe ich zu 2/3 einfach überblättert und dann zu den anderen gelegt. Amiga OS wurde sofort übergangen, habe ich gar nicht gelesen und interessiert mich persönlich null. Verstehe ich persönlich auch nicht warum man das wirklich langweilige Thema über sieben Hefte verteilt. Ich finde es auch "most boring" geschrieben. Ein Amiga Sonderheft wäre tatsächlich passender dafür gewesen. Da wäre auch meine Idee aufgegriffen doch generell mal Sonderhefte anzubieten, die dann wirklich über dieses hohe fachliche Niveau, systembezogen auf eine Ausgabe konzentriert sind. Ein C64 Sonderheft würde sicher gerne gekauft und ein Schneider CPC Sonderheft ebenfalls.

    Die Themen rund um die Konsolen interessieren mich persönlich auch nicht und wichtige 8Bit Computer Systeme kommen leider konsequent zu kurz. Es gibt eigentlich gar keine Artikel über Schneider CPC, kaum was über Sinclair & Co oder MSX. Es fehlen auch Randgruppen Systeme, denn es gibt vermutlich auch einfach keine Autoren dafür. Spannende Themen rund um Texas Instruments, Acorn gibt es vielleicht auch gar nicht mehr. Der Drops ist augescheinlich total gelutscht. Man kennt bereits alles und weiß eigentlich auch fast alles darüber. Was will man nach 30 Jahren oder mehr auch noch interessantes darüber schreiben?

    Persönlich traue ich mir nicht zu etwas zu schreiben, da ich den Ansprüchen an ein Magazin von Schreibstil und Grammatik nicht genügen kann. Da ist das Niveau der Return zu hoch für mich und meine Kenntnisse zu gering. Daher muss ich persönlich auch vorsichtig mit Kritik sein, denn man muss es erstmal besser machen können, bevor man etwas kritisiert. Daher erfolgt die Kritik leise und respektvoll zurückhaltend.

    In der aktuellen Ausgabe habe ich nur den Mame und Binarium Artikel gelesen. Den Rest habe ich eigentlich nur lustlos überblättert. Meine Kritik an der Farbwahl was den Druck angeht, wurde leider auch wenig erhört. Das Magazin ist für sehbehinderte Menschen eigentlich nicht mehr lesbar, da es zu bunt geworden ist. Orange oder gelbe Buchstaben auf schwarzem Grund sehen natürlich edel vom Design aus, allerdings gepaart mit kleinen Buchstaben, werde ich dann schnell müde und mag auch gar nicht lesen. Die Zielgruppe sind nicht mehr die älteren Leser, sondern mehr die jüngeren Mitmenschen geworden. Natürlich muss auch der 80er Charakter transportiert werden und die 80er waren eben bunt und grell. Pech gehabt, wenn man nicht mehr mithalten kann ;)

    Artikel wie "Die Geschichte des Norton Commanders" oder "MSDOS" gehören IMHO überhaupt nicht da rein, aber selbst dafür scheint es Interessenten zu geben. Was solls, ich wünsche mir trotzdem das Millionen davon verkauft werden und das Magazin die schwärzesten Zahlen schreibt. Das wünsche ich mir schon aus Respekt für unseren Frank und das hat er verdient. Daher kaufe ich auch weiterhin das Magazin, auch wenn es ich vielleicht irgendwann gar nicht mehr lese. Wir müssen zusammenhalten und die letzten Bereiche unseres Hobbys intensiv pflegen und unterstützen.

    Von daher bin ich froh, das es Return gibt und wir sollten sie alle tatkräftig und / oder finanziell unterstützen.

    Gruß
    Tom / Pentagon

    Edit / Ergänzung: Das Thema Sonderhefte ist wirklich interessant. Persönlich wäre mir so ein Heft auch gerne 20 Euro wert. Man könnte die als Sammlereditionen "Heft Nr.1" und folgende etc. herausgeben. Wenn die Heftrücken dann zusammengestellt noch ein Motiv ergeben, dann möchte man immer mehr davon haben ;) - (hat bei LTB auch immer funktioniert).
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Tom, du überstreibst maßlos. Die Themen sind breitgefächert und meistens gut gewählt und abgehandelt. Das Layout ist deutlich besser als bei den anderen Retro Magazinen. Über die Farben und Schriftart/Schriftgröße könnte man diskutieren. Aber unleserlich ist das noch lange nicht. Ein reines 8bit Freak Heft kann man nur noch als Free PDF bringen. Daran hat aber auch keiner Interesse, sonst würde es da was in der Richtung in Deutsch geben.
  • Pentagon schrieb:

    Ein C64 Sonderheft würde sicher gerne gekauft und ein Schneider CPC Sonderheft ebenfalls.
    Die Idee mit dem Sonderheft gefällt mir auch. Notfalls auch für den CPC :bgdev
    Mir gefallen z.B. die 64'er Sonderhefte, diese waren damals™ themenorientiert wie "Grafik" oder "Programmieren".
    Oder ein Kurs zu C64/6510 Assembler. Sowas würde ich auch heute kaufen.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Warum übertreibt Tom?

    Damalstm wurde die Return so propagiert:

    finchy schrieb:

    Die Entscheidung ist gefallen: die cevi-aktuell wird ab dem 1.10.2009 zur „RETURN“, behält ihren Commodore/C64-Schwerpunkt und wird zudem auf andere 8-Bit-Heimcomputer und -Spielkonsolen erweitert. Dieser Schritt ist nötig, um mit der künftigen Printausgabe ein breiteres Publikum anzusprechen – die gewohnte cevi-Qualität bleibt natürlich erhalten.
    Interessant war auch die Vorhersage von @Ace:

    Ace schrieb:

    Mich würde folgendes Zenario interessieren: Man geht mit einerkommerziellen Printausgabe an den Start. Aufgrund der Themen wird das Heft kaum gekauft. Was dann ?

    - Das Hwft wird weiter mit anderen Themen erweitert und der C64 verschwindet, wie bei der Go64/Retro von Heft zu Heft, oder:

    - Das kommerzielle Printmag wird eingestellt und man steht als Interessent wieder ohne Heft da. Das hatten wir bereits mit der Go64.

    Also das soll kein Angriff auf die Return sein, dafür ist sie noch zu gut. Auch habe ich Respekt vor der Arbeit und dem Enthusiasmus, der in jede Ausgabe einfließt.

    Aber die Frage, wo die Reise hingehen soll, stelle ich schon damit. Und das sollte gestattet sein.
    ______________________________________________
    Wenn ich posten will, werde ich Briefträger...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheRealWanderer ()

  • Tut mir aufrichtig leid, es sollte nicht als "übertrieben" transportiert werden. Daher schrieb ich auch: "....erfolgt die Kritik leise und respektvoll zurückhaltend". Wenn konstruktive Kritik allerdings unerwünscht ist, dann kann man hier schließen.

    Im übrigen habe ich nicht geschrieben, dass die Themen "nicht breitgefächert sind". Das sind sie absolut und auch gut bis nahezu perfekt abgehandelt. Meine Kritik sagte auch deutlich aus, dass ich es nicht besser machen kann und das Niveau der Return sehr hoch ist.
    Bemerkenswert ist Deine Aussage das an einem reinem 8-Bit Freak Heft niemand Interesse zeigen könnte? Genau daher kommt allerdings die Zeitschrift und das hat ihr erst den Gang an den Kiosk ermöglicht. Wenn man jetzt konsequent wie TRW bereits treffend formuliert hat, von dieser Zielgruppe (z.B. aus geschäftlichen Gründen) abweicht, so wird es dazu führen das evtl. manch einer das Magazin nicht mehr so interessant finden könnte. Das wäre nicht gut. Ich habe weder ein Freak Magazin "verlangt" noch das Niveau in Frage gestellt. Und ob ich das Layout bzw. die Farbwahl leserlich finde, das ist ist individuell zu sehen. Es gibt nicht wenige Menschen, die haben Schwierigkeiten bei solcher Farbwahl.

    Meine verfasste Kritik ist daher weder übertrieben zu sehen oder zu lesen, sondern tatsächlich konstruktiv zu diskutieren. Ich bin ein großer Fan der Return und ich schätze Frank über alles.

    Gruß
    Tom
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Ich verstehe dich schon. Deine "Kritik" macht so aber einfach keinen Sinn mehr. Das Ding läuft so wie es ist gut, und ein zurück gibt es nicht mehr. Nur ein neues Heft könnte dir das bieten, was du letztlich willst. Oder eben Sonderhefte, aber die muß auch erstmal jemand machen. Gute Schreibe, extremes Fachwissen.
  • Du implizierst mir immer "Was ich will" etc. - ich habe gar nichts verlangt. Meine Kritik nochmal genau zwischen den Zeilen lesen und auch das was TRW schrieb. Das ganze zusammensetzen und dann wird etwas daraus. Niemand spricht von einem "Zurück" oder so etwas. Das heißt aber nicht, dass es wie es jetzt ist unbedingt interessant ist. Ich bin mir auch ziemlich und zu 100% sicher, dass Frank mich versteht und es mir nicht übel nimmt. Hier sind sehr leise Töne zu lesen, die eine evtl. Verbesserung zur Diskussion vorschlagen. Verlangt hat niemand etwas. Und damit EOD von meiner Seite aus.

    Gruß
    Tom
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"