C64 und/oder C128D mit Wiesmann Centronics und HP 6L Laserdrucker

  • Grundsätzlich müsste es mit jedem Programm funktionieren, welches HP PCL als Druckersprache unterstützt.
    Das waren IIRC aber nicht gerade viele, weil die Epson FX und IBM Proprinter Emulationen in den Druckern der damaligen Zeit verbreiteter waren und Laserjets und Inkjets (die "Plotter" für technische Zeichnungen) kaum bezahlbar und damit vorhanden waren im privaten Umfeld.

    In meinem Vizawrite 128 Handbuch steht, dass es den HP Laserjet unterstützt, deshalb gehe ich davon aus, dass es auch mit VizaWrite 64 gehen sollte. GEOS sollte das auch können.

    Ansonsten müsstest Du schauen, welches Deiner Programme HP Laserjet, HP Inkjet oder PCL zur Auswahl hat.

    Beim Wiesemann-Interface müsstest Du mit den DIP-Schaltern halt ausprobieren, was die beste Einstellung ist. Laut Handbuch scheint es keinen HP Laserjet Modus zu haben.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Meinen Lexmark 4039; der auch mit dem HP 6L Laserjet kompatibel ist (empfohlener Alternativ-Treiber zur Nutzung unter Windows7 ) , konnte ich mit dem Wiesemaninterface zu keinen Ausdruck überreden. Weder mit GEOS, noch aus dem Basic, oder Harcopys oder ähnliches.

    Es funktioniert bei mir auschliesslich über Parallelkabel am Userport und mit Geos.
  • franky74 schrieb:

    Keine DIP-Schalter dran.

    Blaues Gehäuse ungeöffnet.
    ja, das scheint die DIL Schalter drin zu haben (-->Design=doof): richardlagendijk.nl/cip/cartridge/item/ww_interface/de

    Die gescannte PDF Anleitung mit den Schalterstellungen, findest Du auf der F64 Wolke oder auch direkt beim Hersteller: wut.de/pdf/e-92000-ww-prde-000.pdf


    Ansonsten, wie Shodan schon bemerkt hat, kannst Du Dir ein User-Port --> Centronics Kabel basteln oder evt. im Internet finden.

    Pinout: c64-wiki.de/wiki/Centronics-Schnittstelle
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Das Ding hat die genaue Bezeichnung WW 92000/G.

    Ich habe es noch nicht angeschlossen.

    Es gibt da verschiedene Revisionen.

    Dachte, hier hätte jemand mal bereits probiert. Ich möchte nichts kaputt machen.

    Grundsätzlich sollen keine Albrecht Dürer ausgedruckt werden.

    Nur Disketteninhalte und Assemblermonitore.
  • Ich glaube das Wiesemann-Interface kann nur EPSON und IBM-Emulation, die aufwändige HP PCL-Emulation kann das Wiesemann-Interface gar nicht,

    d.h. sollte der HP-Drucker nicht auch die EPSON- und IBM-Druckeremlation können, da wird das nichts.

    Vorallem die HP xxL-Drucker konnten meist nur noch HP PCL sonst nichts anders mehr.

    Das Wiesemann-Interface funktioniernt ansonsten an fast allen Nadeldrucker, weil die in der Regel auch eine EPSON bzw. IBM-Emulation

    haben.
  • Ezeyer schrieb:

    SamW schrieb:

    Also ich hatte nen Kyocera FS1500, der konnte HP Laserjet III Emulation, das ging mit dem W&T-Interface.
    Wirklich ? oder kann der HP Laserjet III auch EPSON/IBM ?
    Ging das mit GEOS-Treiber ? Evtl. HP PCL mit GEOS-Treiber benutzt ?
    Nee, der kann nur PCL5.
    Ich glaube hier liegt ein Missverstaendnis vor: Wenn ein C64 Programm per PCL ausdrucken kann und das W&T im transparenten Modus eingestellt ist, muesste das gehen.
    Das W&T Interface hat mal mit PCL Emulation nix zu tun. Es kann hoechstens einen Textausdruck mit CBM Grafikzeichen als Grafik an einen ESC/P Drucker (also Epson kompatibel) umformen und senden. Es geht ja primaer darum, dass man das IEC nach Centronics umformt mit ein bisschen PETSCII nach ASCII Umformung.
    Auch so muss das C64 Programm ESC/P ausdrucken koennen.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Hallo Leute,

    gerade eben habe ich folgendes festgestellt.

    Situation:

    1 PC mit usb -> Centronic
    1 C64 mit WuT 92000
    1 WuT 25410.
    1 HP Drucker mit Centronic
    1 it dem Centronic 25-> 36 Leitung

    Der Anschluss des PC über den USB Adapter arbeitet zu 100 %.
    Der Anschluss des c64 über wuT 92000 macht auf dem Drücker keinerlei Regung,

    Nach Nachforschung ist Klar geworden, warum.

    Der USB Adapter hat Pin 17 angeschossen. Der ist für die Auswahl des Gerätes zuständig.
    Beim WuT 92000 ist dieser Pin NC.
    Nach Herstellung einer Verbindung zwischen 16 und 17 arbeitet der Drucker mit dem C64.
    Das Druckerkabel welches den WuT mit dem Drucker verbindet, hat auf Pin 17 keine Leitung.
    Eine Brücke von 16 nach 17 eröffnete auch die Funkion über den 4Computeradapter.

    Nun kann ich den Drücker sowohl vom c64 als auch vom PC verwenden.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher