Idee für Projekt Forum64 Ultimate

  • Ronny_1581 schrieb:

    Ohne etwas an der Platine zu verbessern sehe ich persönlich da keinen Sinn drin ...
    Ausser das die Platine eine Farbe hat die man will :)
    Ich fände es schön, wenn man einige verödete Platinen von den guten ICs befreien kann und alles andere frisch auf ein nigelnagelneues Board mit neuen Bauteilen einbaut. Die Amigafans habe das anscheinend ähnlich empfunden.
  • Ronny_1581 schrieb:

    Ohne etwas an der Platine zu verbessern sehe ich persönlich da keinen Sinn drin ...
    Ausser das die Platine eine Farbe hat die man will :)
    Eben, im falle des C64 deswegen die genannten änderungen im ersten posting die man gleich mit einfließen lassen kann und man hätte was neues und optimiertes...unfd kein zweites "reloaded".

    Projekt rot habe ich mir deshalb nicht bestellt weil es keine transparenten kickstartergehäuse gibt.
    Defekte Backstein-Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.
  • katarakt schrieb:

    Ronny_1581 schrieb:

    Ohne etwas an der Platine zu verbessern sehe ich persönlich da keinen Sinn drin ...
    Ausser das die Platine eine Farbe hat die man will :)
    Eben, im falle des C64 deswegen die genannten änderungen im ersten posting die man gleich mit einfließen lassen kann und man hätte was neues und optimiertes...unfd kein zweites "reloaded".
    Projekt rot habe ich mir deshalb nicht bestellt weil es keine transparenten kickstartergehäuse gibt.

    Ja... am bsten transparentes Board+Gehäuse und dann eine DMX-Steuerung für die Beleuchtung! :thumbsup:

  • naja...

    eine Platine gabe es auch schon für einen Amiga 4000T
    und der Amiga 1000 GBA war der Hammer (für alle die keinen Phönix abbekommen haben)..

    mir will es noch nicht ins Verständnis, was an einer 30 Jahre alten C64 Platine schlecht sein soll ??
    Zumal diese ja "original" ist,.. und mir der Gedanke, dass diese vor 30 Jahren in "halber" Handarbeit
    made in germany, hergestellt wurde... irgendwie gefällt...

    wer nur "rumlöten" will, soll sich einfach ein paar kaputte ASSYs in der Bucht kaufen... (reparieren, das macht auch Spass :-))
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Ja,. das wäre ja auch o.k. und sinnvoll,.. nur die letzten "Wünsche" klangen eher nur, nach einer neuer Platine...
    (so wie wie A500 rot,.. da ist ja nichts verbessert worden...)

    Phasengleich schrieb:



    Ich fände es schön, wenn man einige verödete Platinen von den guten ICs befreien kann und alles andere frisch auf ein nigelnagelneues Board mit neuen Bauteilen einbaut. Die Amigafans habe das anscheinend ähnlich empfunden.
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Ich meinte auch wie die Amiga500 rot, genau am besten 1:1.

    Am Reloaded sieht man leider was passieren kann, wenn das nicht 1:1 ist, zumal ich mir ungern ein Board mit SMD kaufen würde, denn da kann ich nichts mehr dran machen. Wenn der potenzielle "C64 rot" dann trotzdem irgendwas an der Spannungsversorgung oder am HF-Modulator optimiert, wäre mir das recht. Aber am liebsten wirklich 1:1.

    Mir gefällt einfach folgender Gedanke: Ich habe ein vergammeltes, von den alten Elkos oder der Kellerlagerung abgefressenes Board und kann dann 1:1 die guten Bauteile auf die neue Platine bringen und die Zeitbomben wie Elkos oder problematische Powerschalter gleich neu machen.
  • Phasengleich schrieb:

    .. Mir gefällt einfach folgender Gedanke: Ich habe ein vergammeltes, von den alten Elkos oder der Kellerlagerung abgefressenes Board ...
    ich kenne solche Keller nicht :-))

    bisher hat kein Board durch "Luftfeuchtigkeit" oder gar Schimmel wirklichen Schaden genommen...
    (ich spreche jetzt nicht von den IC Sockeln oder TV Modulatoren...) sondern die reine Platine...
    (kenne hier im Forum nur den 128er der richtig im Wasser (Rost) gestanden ist..)

    will damit sagen: kauf dir bei Ebay einen defekten C64 wo auch schon ICs geplündert wurden...
    (sowas bekommt man für ca. <15 Euro.)... lötet alles andere runter...

    und bestücke es neu,.. wie von dir gewünscht...
    => ich habe mir auch gerade alle Kondensatoren für einen Ur-C64 gekauft..

    (o.k. wer nicht so gut entlöten kann, aber besser löten, hätte es mit einem "jungfräulichem" Board einfacher..)

    mfG.
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Den Amigafans hat das Projekt rot glaube ich sehr gefallen. Hier scheint es weniger Interesse für solch ein Projekt zu geben. Ich bin für jedes Teil was neu an meinem C64 ist dankbar und bilde mir einfach ein dass es dann länger hält und weniger Probleme macht. Zum anderen ist das Gefühl was wirklich neues im C64 zu haben einfach toll. Wie dem auch sei, ich würde mich freuen über ein 1:1 C64 rot.
  • Gibt ja auch SMD Hühnerfutter das wirklich fast unlötbar ist. Aber solange es man noch sieht geht das schon.

    Auf manchen Platinen von unseren Geräten sind scheinbar nur "Erhöhungen" doch wenn man mit der Lupe draufschaut sind das doch Bauteile .... Das kann man nicht mehr selber machen
    :zustimm: Take a trip down memory lane :zustimm: