Fix auf 326298er Platine?

  • Fix auf 326298er Platine?

    Neu

    Hallo zusammen,

    ich habe hier einen seltsamen Fix auf einer 326298er Platine.

    Kann mir jemand sagen was da gemacht worden ist? Scheint ja "original ab Werk" so gewesen zu sein.

    Danke!
    Bilder
    • IMG_9996.jpg

      309,29 kB, 899×750, 53 mal angesehen
  • Neu

    Laut Schaltplan geht Pin 13 "DISCHARGE2" (ein Open-Collector-Transistor-Ausgang) auf Pin 12 "THRESHOLD2" und soll den C entladen.

    Vermutung:
    Es wurde wegen eines Layout-Fehlers nicht Pin 13, sondern Pin 9 "OUTPUT2" (ein Gatter-Ausgang) auf Pin 12 gelegt; irgendwann verstirbt dieser, weil er die Spannung, die an Pin 12 während des Ladevorgangs von C anliegt nicht verträgt. Damit das kaputte Gatter nicht zu einem dysfunktionalen Reset führt wurden beide Ausgänge vorsorglich per Draht parallel geschaltet, dann stirbt halt das Gatter irgendwann, merkt aber keiner. Das wäre ein typischer Krummodore-Workaround.

    Ich habe leider keine 326er, kann evtl. jemand mal prüfen, wie das gelayoutet ist?

    Und was für eine Rev. ist das genau?
    Sollen nicht alle Dateien nicht gelöscht werden - (J)a, (N)ein, (V)ielleicht, (W)arum?
  • Neu

    Gerrit schrieb:

    Doch, schon... weil da kommt das RESET-Signal für die CPU raus. Ok, es muss noch durch einen Inverter, aber wenn dieser Ausgang kaputtgeht merkst du das ziemlich sicher.
    Nein, wenn der OC-Transistor-Ausgang parallel anliegt, merkt das eben keiner, darauf wollte ich hinaus.
    Deshalb die "professionelle Krummodore-Lösung" mit der Drahtbrücke.

    Edit:
    Wäre schön zu wissen, ob de Schaltplan und das Platinenlayout übereinstimmen.
    Sollen nicht alle Dateien nicht gelöscht werden - (J)a, (N)ein, (V)ielleicht, (W)arum?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinzi ()

  • Neu

    Grad noch was im Datenblatt des MC3456P gesehen:

    Bei Vcc =5.0V und Isink = 5.0 mA ist für Vol (Voltage-Output-Low) angegeben: typ 0.25V, max 0.35V. Der "originale" NE556 hat typ 0.1V, max 0.25V.
    Der nachfolgende 7406 ist ein Standard-TTL, erkennt also "L" im Bereich von 0 bis 0.4V.

    Eventuell hatten die mit den MC3456P Probleme, dass das "L" am Eingang des 7406 nicht eindeutig genug erkannt wurde und haben den Discharge-OC-Transistor daher parallel geschaltet, um einen verlässlichen Reset zu erzeugen.

    Sind auf den Platinen mit dem "blauen Draht" :) nur MC3456P oder auch "normale" NE556 zu finden?
    Sollen nicht alle Dateien nicht gelöscht werden - (J)a, (N)ein, (V)ielleicht, (W)arum?
  • Neu

    kinzi schrieb:

    Laut Schaltplan geht Pin 13 "DISCHARGE2" (ein Open-Collector-Transistor-Ausgang) auf Pin 12 "THRESHOLD2" und soll den C entladen.

    Vermutung:
    Es wurde wegen eines Layout-Fehlers nicht Pin 13, sondern Pin 9 "OUTPUT2" (ein Gatter-Ausgang) auf Pin 12 gelegt; irgendwann verstirbt dieser, weil er die Spannung, die an Pin 12 während des Ladevorgangs von C anliegt nicht verträgt. Damit das kaputte Gatter nicht zu einem dysfunktionalen Reset führt wurden beide Ausgänge vorsorglich per Draht parallel geschaltet, dann stirbt halt das Gatter irgendwann, merkt aber keiner. Das wäre ein typischer Krummodore-Workaround.

    Ich habe leider keine 326er, kann evtl. jemand mal prüfen, wie das gelayoutet ist?

    Und was für eine Rev. ist das genau?
    Bei mir auch Rev. A

    und hier ist es auch Rev. A
  • Neu

    Hmm, kennt doch sonst jeder alle Pinouts aller ICs (ala "du musst nur den Adresspin mit dem und dem.." ohne Pinnummernagabe) hier. Da muss man sich also doch nur 'mal das Pinout deses TTLs da anschauen, u. die Profis könnten schätzen, was eine Brücke genau dort zu bedeuten hat, verändert, oder im Kontext mit dem Gesamtboard verursacht/anstellt/fixt. ;)
    ' war Anfang 2000 schonmal unter dem Kennnamen 'c64fan' hier unterwegs.
  • Neu

    Genau. Wie weiter oben zu lesen ist hat das der eine oder andere auch bereits gemacht.

    Nur wenn man das Layout der Platine nicht kennt ist das sinnlos, weil man dann nicht beurteilen kann, ob es der Behebung eines Layout-Fehlers dient.
    Rein aus den Datenblättern und dem C64-Schaltplan ergibt sich bisher keine sinnvolle Erklärung für den "Fix".

    Ich vermute stark einen Layout-Fehler, das wäre auch logisch, ein Stück Draht reinzufummeln ist (bzw. war damals jedenfalls) günstiger als tausende bereits produzierter PCBs einzustampfen.
    Zweite Möglichkeit wären Abweichungen in den Daten zwischen NE556 und MC3456P, da hatte ich ja schon gesucht und was gefunden; das erklärt es aber nicht.

    Evtl. kann ja jemand mal ein (gutes) Foto von Löt- und Bestückungsseite rund um den MC3456P machen, vielleicht erkennt man da, was möglicherweise falsch gelayoutet wurde.

    Edit: Typos
    Sollen nicht alle Dateien nicht gelöscht werden - (J)a, (N)ein, (V)ielleicht, (W)arum?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinzi ()