Hello, Guest the thread was called1.9k times and contains 10 replays

last post from Gerrit at the

C64 mit 12V Netzteil versorgen wie C64 Reloaded

  • Beim Thema Netzteil gehen die Meinungen ja scheinbar weit auseinander, viele stellen ihre Lösung vor, die dann von anderen teils gelobt, teils zerrissen wird. Deshalb bitte sorry, wenn ich nicht alles durchgelesen habe und meine Frage Quatsch ist oder schon beantwortet wurde:


    Ich finde es sehr schön, wie ein C64 Reloaded mit einem Standard 12V Netzteil versorgt wird. Alles was der C64 sonst noch braucht wird auf dem Board erzeugt. Kann man diesen Teilaspekt des Reloaded nachbauen? Ich würde gern mein 250466 (in ein anderes Gehäuse eingebaut) evtl. auch mit einem solchen Netzteil betreiben, wie ginge das?

  • Im Prinzip geht das natürlich; das haben wir schon vor Jahrzehnten gemacht- damals unter dem Motto 'C64 an Auto-Batterie betreiben'. Ich umreiße das Vorgehen mal mit aktueller Technik:


    - alle vorhandene 12V-Erzeugung (und interne 5V bei älteren Boards) komplett rauswerfen,
    - 12V aus neuem Netzteil speisen,
    - 5V (ex-Netzteil) und 5V (intern aus 9V AC erzeugt) zusammenlegen und mit Spannungsregler aus dem neuen 12V Netzteil versorgen- idealerweise kein 7805 auf dickem Kühlkörper, sondern ein Schaltregler-Modul.


    Alternative: Man nimmt 12V und 5V aus einem ITX-Netzteil-Modul, das man aus einem externen 19V-Netzteil versorgt. Aufpassen, ob das Modul eine Grundlast an 3,3V benötigt. Etwas mehr Aufwand bei gleichem Ergebnis, aber vielleicht die universellere Lösung?


    Bis hierher läuft die Kiste, aber es fehlen die Echtzeituhr ('TOD'; GEOS braucht die) und die Datasette tut noch nicht. Die Time Of Day kann man mit einem kleinen Mikroprozessor erzeugen, oder mittels Uhrenquarz und ein paar Teiler-ICs. Die Motorspannung für die Datasette kann man aus den 12V herunterregeln; die Feinjustage überläßt man geschickterweise der bisherigen Schaltung.


    Und wer nicht am Rechner rumlöten mag, der müßte sich die 9V Wechselspannung halt 'irgendwie' mitztels Sinusgenerator und Verstärkerstufe aus den 12V DC zuurechtklöppeln. Und er braucht eine justierbare 5V-Spannung, weil am Netzkabel des C64 aus gutenm Grund ein Zehntel mehr anliegt.

  • Und wer nicht am Rechner rumlöten mag, der müßte sich die 9V Wechselspannung halt 'irgendwie' mitztels Sinusgenerator und Verstärkerstufe aus den 12V DC zuurechtklöppeln. Und er braucht eine justierbare 5V-Spannung, weil am Netzkabel des C64 aus gutenm Grund ein Zehntel mehr anliegt.

    Bei den ganzen ewigen Diskussionen, Basteleien und Nachfrage, frage ich mich warum sich nichtmal Jemand die Mühe macht das kommerziell anzubieten.

  • das hat es schon gegeben
    C64 auf 9V AC umbauen



    :guckstdu: C64 auf 9V AC umbauen
    und
    :guckstdu:http://bitbang.de/ac64


    ich habe damals einen von meinen umgebaut und hier Gepostet: C64 auf 9V AC umbauen

  • warum sich nichtmal Jemand die Mühe macht das kommerziell anzubieten

    Weil das ziemlich teuer wird, wenn man es kommerziell-solide konstruiert. Zum Beispiel müßte der 9V-Sinusgenerator galvanisch getrennt werden, damit der Netzschalter am Computer funktioniert- rechne mal zehn oder zwanzig Euro allein dafür, die man sich als Hobbybastler sparen kann.


    Und weil man sich haftungsmäßig auf Glatteis begibt, wenn ein Rechner abfackelt und man nachweisen muß, daß es an der Uralt-Hardware des Computers lag und nicht an dem Netzteil.

  • Spätestens wenn man dann mehrere Geräte besitzt ist dann wieder alles Blöd.
    Sinnvoller ist doch ein Netzteil was alle Geräte versorgen kann.Kaum jemand hat nur einen einzigen C64.
    Und der Aufwand einpassables Netzteil für den C64 aus nem Elefantenfuß zu bauen ist recht gering.

  • Mal ne blöde Frage. (Bin leider kein E-Techniker)


    Das C= Netzteil speist den C64 mit 9V Wechselspannung und 5V Gleichspannung. Stimmt das soweit?


    Im C64 (I, nicht II) werden, wenn ich das richtig verstanden habe, aus den 9V Wechselspannung zunächst ca. 18V Gleichspannung, die dann mit einem Spannungsregler (7812) auf 12V runtergeregelt wird. Außerdem sitzt dort ein 7805, der die Spannung auf 5V regelt, und damit die Chips versorgt.


    Wieso wird der C64 mit 5V versorgt, wenn intern doch sowieso 5V erzeugt werden? Wo ist mein Denkfehler... Kann mir das mal jemand erklären? :)


    Danke... :D
    c0z

  • Wieso wird der C64 mit 5V versorgt, wenn intern doch sowieso 5V erzeugt werden? Wo ist mein Denkfehler...

    Die extra 5V sind für den VIC und die Takterzeugung. Einmal damit der eine eigene, störungsfreie Versorgung hat (unsaubere Spannungen sieht man sonst als Flackern des Bildes) und einmal weil der Regler im Netzteil sonst noch heisser geworden wäre.


    Oder auch umgekehrt, der interne 7805 bringt nicht genug Leistung für den ganzen Rechner, also war eine zweite 5V-Versorgung nötig.