Hello, Guest the thread was called23k times and contains 160 replays

last post from CapFuture1975 at the

Fragen zum Gotek im Amiga 500

  • Guten Tag,


    nachdem ich mich hier im Forum bereits zum Thema "Gotek" informiert habe, wollte ich zur Sicherheit noch ein paar Dinge wissen. Kurz zur Info: Ich besitze bereits einen Amiga 500 mit Floppy und nutze diesen mit meinen alten Disketten. Jetzt soll in einen zweiten Amiga 500 das defekte Laufwerk gegen einen Gotek ausgetauscht werden. Ich besitze leider keinen großen Erfahrungen in Elektrotechnik und kann nicht löten oder Leitungen auf Platinen umleiten, oder ähnliches.


    1. Ich habe immer wieder gelesen, dass der Gotek nicht wirklich in das Gehäuse passt und man nicht gut an die beiden Schalter kommt. Stimmt das wirklich so? Alles nach draußen verlegen mag ich nicht so gerne, oder es extern verbauen und einen Selector nutzen.


    2. Kann ich das Gotek genauso festschrauben, wie das alte Laufwerk und das Strom- und das Datenkabel nutzen?


    3. Eine Überlegung wäre, doch das Gehäuse zu verändern. Meine Überlegung wäre, dann einfach die kleine "Brücke" beim oberen Gehäuse abzusägen, wo jetzt das alte Laufwerk sitzt. Wie kann ich da am besten vorgehen? Plastiksäge, etc.


    4. Ich wollte einen geflashten Gotek im AmigaStore.eu bestellen, da ich mir das Flashen selber nicht so zutraue. Angeboten wird er mit der Firmware von Gotek und der von HxC, die allerdings etwas mehr kostet. Ich habe mich schon über die Unterschiede schlau gemacht, bin mir aber trotzdem unsicher, welche Firmware ich nehmen soll.


    Soweit erst mal meine Fragen. Vielen Dank für die Hilfe und den Rat und euch allen ein schönes Wochenende. :winke:

  • 1. Ich habe immer wieder gelesen, dass der Gotek nicht wirklich in das Gehäuse passt und man nicht gut an die beiden Schalter kommt. Stimmt das wirklich so?

    Das Gehäuse von Gotek passt tatsächlich nicht ganz. Aber man kann es auch leicht (3 Schrauben?) komplett entfernen und hat dann nur noch eine sehr handliche Platine. Oder man könnte auch das Gotekgehäuse selber "modifizieren"


    Kann ich das Gotek genauso festschrauben, wie das alte Laufwerk und das Strom- und das Datenkabel nutzen?

    Festschrauben weiß ich nicht mehr, aber Strom & Datenkabel sind die gleichen.


    Angeboten wird er mit der Firmware von Gotek und der von HxC, ... bin mir aber trotzdem unsicher, welche Firmware ich nehmen soll.

    HxC ist die bessere.


    Hast du schon beide Retro-Snippet-Folgen dazu gesehen?


  • Ich habe noch Goteks hier und einen aufgeschraubten A500 den ich immer zum testen benutze. Ich kann gerne mal schauen in wie weit man das Gotek Gehäuse modifizieren muss damit das passt. Falls du noch das Floppy- oder Stromkabel benötigst, ich kann dir längere anbieten. Ich glaube die originalen sind ca. 15 cm. Manchmal muss man wirklich schon ziehen. Ich kann dir auch gerne 20 cm anfertigen. Das langt alle Male.


    Bezüglich Firmware würde ich dir HxC empfehlen. Die Lizenz kostet übrigens € 10,00, die sie auf jeden Fall Wert ist.


    Was kostet das Gotek denn bei AmigaStore? Der Shop ist wegen Wartungsarbeiten zur Zeit offline, würde mich mal interessieren. Kann dir das Gotek zum Selbstkostenpreis fertig machen. Wenn du Interesse hast schreib mir einfach eine PN.


    Edit:
    Hier habe ich das mal mit einem A1200 und einem A500 intern abgebildet.: Cortex Amiga Floppy Emulator

  • Besten Dank für eure zahlreichen Antworten.


    Das Stromkabel für das alte Floppy Laufwerk spannt jetzt schon etwas. Das Datenkabel hat noch viel Luft. Daher wäre es also ratsam zumindest ein neues Stromkabel mit zu kaufen. Oder ist das alles ein Standard in Sachen Länge?


    Gut, nehm ich die HxC Firmware.


    Gotek aus dem Gehäuse bauen und dann in den Amiga 500 als reine Platine einbauen klingt ja erst mal ganz gut. Hatte dazu auch schon Bilder gesehen, wo man dann das Case nicht zersägen mußte. Allerdings hab ich gar keine Idee, wie man dann diese Platine in dem Amiga anbringt. Daher finde ich das Gehäuse vom Gotek ja recht praktisch für einen Amateur Bastler wie mich.


    Mit Festschrauben meinte ich, Festschrauben wie das alte Floppy Laufwerk. Das sitzt ja in so einem Metalgestell drin, damit es die richtige Höhe hat, für die Öffnung im Case. Wie stelle ich diese Höhe her, mit dem Gotek?



    Oder du baust beides in ein Gehäuse, DF0: und DF1:



    Gruß Markus

    Das sieht wirklich klasse aus, kommt aber bei meiner Sachkenntnis leider nicht in Frage.



    Gotek in ein externes floppy gehäuse und ein bootselector...dann hat man freude von beide

    Auch bei einem sogenannten Bootselector muss ich für das Kabel ja ein kleines Loch ins Case machen und diesen einen Chip abmachen, etc. Ich möchte es wirklich recht einfach gestalten. Das interne Laufwerk ist ja defekt. Daher ja der Plan, es gegen einen Gotek auszutauschen. Mein anderer Amiga hat ja noch alles zu 100% Original. Wenn ich Floppy Spass will, greife ich bisher oft und gerne darauf zurück.





    Beim AmigaStore kostet der Gotek mit HxC Firmeware im Moment rund 40 Euro. Ich würde ihn da auch gerne kaufen, da ich dann gleich noch einige andere Sachen mitbestelle. Aber recht vielen Dank für dein Angebot :)


    Deine Bilder zum Amiga 500 intern sehen doch recht ok aus. So in etwa hatte ich mir das auch vorgestellt. Und wie hast du drinnen den Gotek dann befestigt?

  • ich habe unwissend vor einiger zeit paar goteks gekauft, bis mir klar wurde dass der firmware entwickler vom gotek angepisst ist, dass mit seiner software geld macht wird (verständlich)


    nun hat er schon länger den dienst eingestellt und man bleibt auf der damaligen firmware sitzen


    wenn ich mal die muse dazu finde, werde ich meine goteks wieder verkaufen und auf HxC umsteigen. möchte auch für den support bezahlen , denn den gotek entwickler kann ich sehr gut verstehen und hätte es auch bleiben lassen die firmware weiter zu entwickeln. zum anderen muss man sagen, dass man, wenn er es richtig angestellt hätte, sich vorausschauend hätte absichern können. so macht es ja der HxC entwickler jetzt

  • Kann man solche Kabel, die man zum Flashen benötigt, auch fertig kaufen?

    Zum flashen brauchst du kein Kabel, sondern einen USB-Seriell-Wandler. Die gibts fuer 2-5EUR bei Amazon.
    Um die zu benutzen musst du aber eine Stiftleiste in das Gotek einloeten und dann Gotek, Stromversorgung (ich hab eine externe gebraucht) und Adapter richtig verkabeln (Jumperwires, gibts auch fuer ein paar Euro bei Amazon).


    Gibt gut bebilderte Anleitungen im Netz...

  • Schneide doch einfach die Gotek Gehäusefront ab. Dann brauchst du am Amiga Gehäuse nichts zu modifizieren. Dann kannst du auch die original Befestigungspunkte Amiga/Floppy (Gotek) benutzen. Die passende Höhe richtest du dann mit Unterlegscheiben aus.


    Mit Metallkäfig meinst du wahrscheinlich die komplette Floppy in ihrem Metallgehäuse?


    Übrigens sind die Floppy Befestigungspunkte genormt. Jetzt frag mich bitte nicht nach der Norm, glaub mir aber die sind immer an der selben Stelle. Auf dem Bild ist das Gotek übrigens von unten abgebildet.

  • Schneide doch einfach die Gotek Gehäusefront ab. Dann brauchst du am Amiga Gehäuse nichts zu modifizieren. Dann kannst du auch die original Befestigungspunkte Amiga/Floppy (Gotek) benutzen. Die passende Höhe richtest du dann mit Unterlegscheiben aus.


    Mit Metallkäfig meinst du wahrscheinlich die komplette Floppy in ihrem Metallgehäuse?


    Übrigens sind die Floppy Befestigungspunkte genormt. Jetzt frag mich bitte nicht nach der Norm, glaub mir aber die sind immer an der selben Stelle. Auf dem Bild ist das Gotek übrigens von unten abgebildet.

    Genau, mit Metallgehäuse mein ich ich dieses Gestell mit dem Floppy. Ich verstehe gerade nicht ganz, was es für einen Vorteil hat, die Front vom Gotek zu entfernen? Passt dann alles durch die schmale Diskettenschlitz-Lücke im Case vom Amiga 500?