ACA 500 Plus Gehäuse

    • ACA 500 Plus Gehäuse

      Hallo zusammen

      Ich stell das mal hier rein, vielleicht möchte ja jemand das ähnlich umsetzen.
      Ich beschäftige mich mit dem Thema Amiga erst seit Dezember und das auch nur weil ich über die ACA500Plus gestolpert bin.
      WHDLoad kenn ich noch aus meinem MAME Projekt, konnte das dort aber nie zufriedenstellen umsetzen.

      Da kam mir die ACA500Plus wie gelegen. Mein Ziel war einfach ein Amiga 500 wie ich ihn in meiner Kindheit hatte, aber ohne Disketten.
      Das einzige was mir an der ACA nicht gefällt ist, dass sie extern ist und so das Amiga Design etwas stört.

      Nach einigem googlen bin ich auf die A500-HD+ gestossen, welche perfekt zum Amiga 500 passt.
      Ich hab die Halterung so gestaltet, dass ich nichts am A500-HD+ verändern muss.

      Gruss
      Bilder
      • IMG_3989.JPG

        63,05 kB, 1.000×750, 83 mal angesehen
      • IMG_3990.JPG

        71,86 kB, 1.000×750, 110 mal angesehen
      • IMG_3988.JPG

        87,14 kB, 1.000×750, 109 mal angesehen
    • Ja das ist nicht ganz so leicht ich hab meine A500-HD+ per Zufall auf einer online Verkaufsplatform (nicht eBay) gefunden.
      Das Ding war mit 150Eur aber fast so teuer wie der Amiga. Aber ich hab mir gesagt wenn ich das mach, dann muss es nach was aussehen.
    • Ich werde mit der Kiste eh nur zocken und wenn dann mal alles komplett eingerichtet ist verschraub ich das Teil.
      Im Moment ist die Abdeckung nur drauf gesteckt und in 1s demontiert, könnte man auch so lassen, hält auch so.
      Aber ich kann es nicht haben wenn am Ende Schrauben übrig bleiben ;)
    • Ist optisch echt eine schöne Lösung, das Display und der Taster auf der ACA500+ sind zwar hübsch aber würden mir persönlich nicht fehlen. Der erschwerte Zugriff auf die CF Karten wäre für mich aber ein KO Kriterium, schnell Sachen mit der AUX Karte vom PC hin und her schieben ist schon extrem geil.

      Wenn der Deckel solide genug ist könnte man mit etwas Ehrgeiz einen sauberen 'Flipfront' Umbau machen, Deckel hinten an einem Scharnier befestigen und das ganze mit einem kleinem Gasdruckdämpfer aus dem Möbelbau aufstellbar machen.

      Naja, leider sind externe Sidecar Gehäuse für den A500 relativ rar, habe auch schon nach einem leeren A590 Gehäuse geschaut und nichts gefunden, ausserdem würde ich wenn ich schon (richtig) Geld in die Hand nehme lieber in eine Indivison oder Turbokarte investieren.

      Die angedachten Plexiglasgehäuse (etwa bei A1K.org) sind auf ihre Art zwar auch nett, wären aber zuviel Platinen-Pornographie für mich, klassisches Sidecar Gehäuse passt für meinen Geschmack einfach am bestem zum Amiga.

      Bin leider konstruktionsmäßig nicht wirklich bewandert, aber könnte man sowas nicht 3D drucken, also quasi A590 in etwas kleiner bzw. klassisches Festplattengehäuse wie etwa das Alfapower angepaßt für die ACA Features (einfacher Zugriff auf CF Karten, Platz für Turbokarte, eventuell VGA Port, etc.)? ACA500 bzw + scheinen sich ja recht gut zu verkaufen und machen aus dem A500 ohne großen Aufwand eine richtig geile WHDL Maschine, das ging vorher ja nur für 'teuer' (Speichererweiterung, HDD Controller, Turbokarte), habe vor ein paar Jahren den ganzen Amiga Kram entnervt abgegeben weil es nur zum Spielen einfach zu viel Heckmeck war die Kiste anständig aufzurüsten und Floppys auf Dauer nerven, auch bei Gotek ADF Lösung.
    • Hat mal jemand die Abmessungen der ACA?

      Hab hier noch ne defekte defekte Platte mit unvollständigem Controller im Metallgehäuse.

      Vielleicht passt die da ja rein... ;)
      Reparaturtipps auf eigene Gefahr! Ihr seid alt genug sein, um zu wissen, was Ihr tut. ;)

    • Eigentlich finde ich das ziemlich schade wenn so seltene Hardware dafür verbastelt wird.
      Ich denke wer sich mit 3D Druck auskennt hat da in Windeseile ein dezentes Gehäuse designt.
      Leider hab ich noch nicht die Zeit gefunden mich da reinzufuchsen. ?(
      "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

      George Bernard Shaw
    • Ich finde das Projekt dort im A1K forum schon echt toll! 30-40€ sind natürlich 'ne menge, wenn man bedenkt, dass es "nur" ein Gehäuse ist. Aber sowas wird sich natürlich lohnen, da so die teure Hardware geschützt wird.

      Im dort verlinkten Shop scheint es sie noch nicht zu geben.. Ich warte gespannt ab :)
    • Eloy_Dorian schrieb:

      Passt den nicht das Gehäuse auf Amigastore.eu?

      amigastore.eu/en/231-catcase-for-aca-500.html
      Acrylglas-Gehäuse von ACA500 passt, hat aber ein Nachteil. Das DisMo hat einen Taster, der ist da nicht drückbar.
      Man könnte ein kleines Loch bohren und mit Büroklammer tätigen oder was auch immer.
      Ich schreibe langsam, weil ich weiß, dass du nicht besonders schnell lesen kannst :thumbsup:
    • Ja genau, so stelle ich mir das gehäuse für die aca500+ auch vor wie im ersten post da die gesamtoptik und design gewahrt werden muß. Im a1k forum hat sich schon einer ein ähnliches case mit dem 3d drucker gedruckt was auch sehr gut aussah.

      P.s....das flache acrylgehäuse ist :poop:
      Defekte Backstein-Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.
    • Die A1K Gehäuse gibt es jetzt bei Plexilaser zu kaufen! Für 28€ (Ohne Gravur und Aufkleber) bekommt man den kompletten Bausatz :)

      Hab's mir gleich mal bestellt. 28€ sind eigentlich okay, wenn man bedenkt, dass die Hardware die damit geschützt wird um einiges mehr kostet!

      Link zum Produkt im Shop: plexilaser.de/shop/Acryl-Gerae…-die-ACA500plus-Teilesatz
    • So, habe heute meine ACA500plus schön eingehaust:



      Die alte ACA500 ist mit der 1232 zusammen in einem ähnlichen Gehäuse (oben) , das allerdings etwas breiter nach links ist:



      Mal sehen, wie sich das mit dem Staub und den Lüftungsschlitzen verhält.
      Mit dem ACA500 Gehäuse, das oben keine Schlitze hat, habe ich nie Temperaturprobleme gehabt, trotz der 1232 mit 40MHz.

      Habt ihr da andere Erfahrungen?
      Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
      Bei uns sind Theorie und Praxis vereint: Nichts funktioniert und keiner weiß warum.
    • Da ich mich seit einiger Zeit mit 3D Printing beschäftige, hab ich das A500 HD8+ Gehäuse nachgezeichnet.
      Damit es auch jeder drucken kann, hab ich das untere und obere Teil gesplittet. So passt es perfekt für die ACA 500 PLUS.
      Die beiden untern Teile halten durch die Verzahnung und die Verschraubung der ACA zusammen. Die Oberen Teile halten mit
      etwas Leim.
      Bilder
      • IMG_4484.JPG

        113,28 kB, 1.000×750, 77 mal angesehen
      • IMG_4485.JPG

        95,03 kB, 1.000×750, 108 mal angesehen
      Dateien
      • ACA500P.rar

        (388,54 kB, 55 mal heruntergeladen, zuletzt: )