CBM 8032-32B kein Bild

  • CBM 8032-32B kein Bild

    Hallo.

    habe hier einen CBM 8032-32B, mein erster, der beim einschalten Piept aber auf dem Bildschirm tut sich nichts.
    Die hintere Abdeckung des Monitors habe ich mal demontiert um zu schauen ob die Röhre glimmt, das tut sie.
    Wo fange ich nun an den Fehler einzugrenzen, kann es am Farbrams liegen?
    Bin für jede Hilfe dankbar.

    Gruß
    Kellerkind
  • Schonmal probiert, was passiert, wenn man am Helligkeitsregler dreht?
    Ist schon öfters vorgekommen, daß es nur daran lag ...

    Ansonsten: Ist das Signalkabel für den Monitor auf der Hauptplatine aufgesteckt?
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.
    Edmund Burke (1729-1797)
  • Du könntest auch erstmal einen Blindtest machen, um zu prüfen, ob der Rechner läuft.
    Einfach mal eine Datassette anschließen, und kontrollieren, ob der Motor eingeschaltet wird, wenn eine der entsprechenden Tasten gedrückt wird.
    Die Überwachung der Tasten und die entsprechnde Steuerung des Motors werden im Interrupt erledigt, funktioniert also nur bei laufendem Rechner.
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.
    Edmund Burke (1729-1797)
  • Wenn Du den Rechner einschaltest, dann sollte der Motor der Datasette kurz anlaufen.

    Wenn Du PLAY drückst und der Motor läuft, dann ist der Rechner gestartet.

    Du kannst auch blind folgendes eingeben:

    print chr$(7) + RETURN drücken

    dann sollte er sich mi einem Ton melden.
    <--- Das da ist eine Hälfte meines Ichs
  • Also geht der Bildschirm. Das Problem scheint also am Rechner selbst zu liegen, d.h. aus irgend einem Grund werden die Routinen im ROM nicht richtig ausgeführt.
    Da der Einschaltpieps kommt, scheint aber noch Einiges zu funktionieren.
    EPROM-Alzheimer wäre mal so ein erster Ansatz, den man prüfen sollte (also: enthalten die Speicherchips die Daten, die drin sein sollten? Es reicht ein gekipptes Bit an der richtigens Stelle für einen Absturz).
    Wenn das zu nichts führt, wäre ein Oszilloskop hilfreich. Dann kann man den Fehler eingrenzen. Als Erstes sollte man aber mal die Betriebsspannungen an den Hauptchips (Prozessor, Speicher, ROM, Portbausein) messen. Wenn die überall OK sind, sollte zumindest kein Elko einen beinahe-Kurzschluss haben. Wenn irgendwo die Betriebsspannung deutlich zu gering ist, wären die Elkos in der Nähe einen näheren Blick wert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Computerbastler () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Eproms hat die Platine 2 drauf, einmal vorne links (Character-Rom?) und auf UD 12 meine ich.
    Bin gerade nicht zu hause, UD 12 benötigt der Rechner nicht, so habe ich es zumindest verstanden.
    Wo bekomme ich den Eprominhalt für das Eprom vorne links her?
    @Computerbastler, werde morgen die Betriebsspannungen mit einem DMM messen, ein Oszilloskop habe ich nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kellerkind ()

  • Das EPROM vorne links (UA3) ist der Zeichengenerator.
    Wenn da Bits gekippt ist, gibt es trotzdem noch ein Bild, nur sind dann halt die betroffenen Zeichen verändert.
    UD11 und UD12 sind für Erweiterungs-ROMs. Wenn da was steckt, sollte das für die Fehlersuche erstmal raus.

    Kontrolle der Versorgungsspannungen sollte natürlich auf der Liste ganz oben stehen,
    um weitere Schäden durch zu hohe Spannungen zu vermeiden.

    Wenn das klar ist, kannst Du noch was ausprobieren:
    Den Rechner mal eine Minute eingeschaltet lassen, damit die Bildröhre warm ist.
    Dann ausschalten und nach 2 -3 Sekunden wieder einschalten.
    Wenn Du dann beim Einschalten Zeichensalat auf dem Bildschirm siehst, der dann direkt verschwindet,
    startet der Rechner zwar, kommt aber nicht komplett durch die Rest-Routine.
    Sowas kann an defektem RAM oder ROM liegen, es kommen aber auch andere Fehlerursachen in Betracht.
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.
    Edmund Burke (1729-1797)
  • Der Entstörfilter hat sich vorhin verabschiedet, der Sicherungsautomat hat ausgelöst und die Feinsicherung war durch.
    Habe den Filter ausgebaut und die Versorgungsspannung der IC´s gemessen.
    Ram Pin 1/6V
    Prozessor Pin 1/12V Pin 40 sogar 16V
    Bildspeicher PIN 1/12V Pin 18/16V so ist es auch an den anderen IC´s auf dem Board.