WinVice Druckeremulation

  • WinVice Druckeremulation

    Ich nutze WinVice um aus z.B. PrintMaster etwas auszudrucken (Emuliert NL10).

    Es wird ein BMP erstellt, welches man dann auf einem Laser oder Tintenstrahldrucker ausdrucken kann.
    Leider ist der Ausdruck sehr blass, soll wohl einen Nadeldrucker mit Farbband nachbilden.

    Wenn man das BIld größer macht, sieht man dass es aus kleinen + - Zeichen besteht.

    Nun gibt es eine Anleitung wie man das Bild mithilfe von GIMP kräftiger macht.
    Funktioniert auch sehr gut.

    Nun meine Idee: wäre es möglich in der Emulation ein anderes Zeichen anstatt des + zu verwenden?

    Möglicherweise einen Punkt, idealerweise einstellbar in der Größe.

    So könnte jeder die "Schwärzung" die das Bild haben soll nach seinem belieben einstellen.
  • IIRC, PrintMaster druckte für Banner eben per Zeichen die grosse Grafiken.
    Wenn Du also Banner druckst, wird das also weniger ein WinVICE Problem sein als eins im PrintMaster.
    Kann man dort nichts einstellen? Im schlimmsten Fall evt. Im Hex-Monitor das Zeichen austauschen.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Eigentlich müsste der Output doch auch besser gehen als in dem verlinkten Beispiel. Ich meine, ich hätte schon bessere VICE-Outputs gesehen.

    Grob erinnert dieser Thread dem hier: Screen aus VICE als PDF drucken

    Da hat Godot Godot empfohlen, um C64-Outputs zu verbessern. Ich kenne mich aber mit Godot nicht so gut aus und spiele lieber mit Photoshop herum.

    Ich habe die Beispieldatei aus dem Lemon64-Thread verwendet und komme zu folgenden Ergebnissen:



    (als erstes das Original, dann Stufe 1 der "Verbesserung" und danach Stufe 2)

    Im Gegensatz zum GIMP-Workflow habe ich nicht versucht, harte, quadratische Pixel zu erzeugen, sondern die Kanten ein wenig zu glätten, um es weniger grobkörnig aussehen zu lassen. Bei höherer Auflösung sieht das allerdings etwas besser aus. Man könnte das sehr einfach als selbstablaufende "Aktion" ablegen.
  • Könnte man sowas auch mit einem Standalone-Tool machen ?

    Ein einfaches Programm ohne Benutzereingriff, welches die erzeugten BMPs verbessert ?

    Das könnte man in den Ordner legen wo die Vice-Ausdrucke sind, dann nimmt man einen Ausdruck, zieht ihn auf die EXE und hat die verbesserte Version.

    Oder man startet das Programm und es verarbeitet automatisch alle vorhandenen BMPs in dem Ordner und erzeugt eine verbessere Version.

    So könnte man entscheiden ob man lieber den Flair eines Nadeldruckers mit verbrauchtem Farbband oder einen kräftigen schwarzen Ausdruck haben will.
  • Ich lade mal 2 Dateien hoch, ein Testausdruck von GeoWrite

    - einmal unbearbeitet (Testbild-org)
    - dann mit Gimp: Graustufen, Kantenglättung,Kantenglättung, Schwellwert 255 (Version 1)
    - dann weiterbearbeitet: weichzeichnen, Kantenglättung, Schwellwert 166 (Version02)
    - oder wie bei 2 , aber diesmal mit Schwellwert 214 (Version03)

    Kannst du die Original-Datei auch mal mit deiner Methode bearbeiten?
    PS: Wenn man die "harte Pixel" Methode nimmt, haben die Buchstaben doch einige Ausfransungen und Pixel die nicht dazugehören.
    Teste bitte mal da drauf.

    Welches schaut am besten aus ?



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin_75 ()

  • Auf den Abbildungen kann man fast nichts erkennen. Entweder nur einen Ausschnitt in Originalgröße posten oder alles in ein ZIP packen und bei einem Hoster (oder eigenem Server) zwischenlagern.

    (ich sah gerade, dass auch meine Beispielbilder in der Auflösung reduziert wurden. Da geht es aber gerade noch so.)
  • Hier nochmal die Detail-Bilder eines Textdokuments von GeoWrite.
    Die Schrift-Font ist BSW, Einmal OUTLINE und einmal NORMAL

    So wird es von Vice gedruckt (Testbild-org)
    man kann schön die + Zeichen erkennen
    Original.jpg

    Hier mit Gimp bearbeitet: Graustufen, Kantenglättung,Kantenglättung, Schwellwert 255 (Version 1)
    Denke dies kommt dem Original am nächsten da auf einem Nadeldrucker auch jeder Anschlag gleich aussieht.
    Version01.jpg

    Hier nochmal weiterbearbeitet: weichzeichnen, Kantenglättung, Schwellwert 166 (Version02)
    Es verschwinden die Zwischenräume
    Version02.jpg


    Oder wie bei Version 2 bearbeitet , aber diesmal mit zum Schluß Schwellwert 214 (Version03)
    Version03.jpg



    Welches schaut am besten aus ?
  • Die unterste Version ist am besten lesbar, zumindest der normale Font (und wann verwendet man schon Outlines?). Falls ich auch nochmal Tests durchführen soll, benötige ich aber einen unskalierten Ausschnitt – der oberste scheint aber schon einwenig (erkennbar an den Unschärfen) heruntergerechnet zu sein.
  • Hier nochmal eine weitere Version:

    Zuerst bearbeitet wie Version01 (In Graustufen umwandeln, Kantenglättung, Kantenglättung, dann Schwellwert auf 255 setzen (Version 1).
    Heraus kommt das Bild mit den Quadraten anstatt Punkten.

    Nun dachte ich mir, ich gehe vor wie der Drucker im NLQ Modus: er druckt die gleiche Zeile 2x aber leicht versetzt.
    Also hab folgendes gemacht:
    -Bewegungsunschärfe: Linear, Länge 2, Winkel 180 (nach rechts)
    -Bewegungsunschärfe: Linear, Länge 2, Winkel 270 (nach unten)
    -Schwellwert auf 220 setzen

    und das kam dann raus:
    Alternativ-Version02.jpg

    PS; Hier der Ausschnitt in Ausgangsform:
    Unbearbeitet.bmp.zip

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Martin_75 ()

  • Ich schätze, das ist das beste, was man herausholen kann. Wenn ich mir das Unbearbeitet.bmp angucke, muss ich feststellen, dass VICE nicht immer ein Plus, sondern zwischendurch auch mal einen Kasten als Pixel setzt. Ich habe noch ein wenig herumgespielt aber die Ergebnisse werden höchstens anders, nicht unbedingt besser. Wenn man versucht, die schwarzen Punkte etwas mehr zusammenlaufen zu lassen, um sie zu glätten, dann verschwinden halt feine Punzen (Innenräume). Ich denke, dein Ergebnis sieht sehr gut aus, wenn man bedenkt, was das Ausgangsmaterial hergab.
  • Martin_75 schrieb:

    Es gibt für GIMP anscheinend eine Skript-Sprache
    Bei Photoshop ist das einfach. Man drückt auf "Aufnahme", geht alle Schritte einmal durch und stoppt die Aufnahme. Das kann man auf ganze Bilder-Ordner anwenden, die dann automatisch durchgearbeitet werden.
  • Ich war heute im Chat für GIMP und dort hat mir freundlicherweise jemand Hilfestellung bei der Erstellung eines Script für GIMP (Script-Fu) gegeben.

    Nach zähem Anlauf und vielen Noob-Fragen von mir im Chat, hat es geklappt.

    Habe nun mehrere Scripte erstellt um die Druckausgabe von Vice zu verbessen.
    Mit einem Script kann man eine einzelne Datei als Parameter angeben, diese wird bearbeitet und in einem Unterordner gespeichert.
    Oder mit dem anderen Script kann man alle Dateien im Verzeichnis bearbeiten lassen (z.b. für mehrseitige Ausdrucke, GEOS, Printmaster-Banner, etc)

    Jedes Script hab ich in 2 Versionen (mit leicht abgeänderten Werten bei Stärke der Bewegungsunschärfe)
    Eines passt besser für Textausdrucke unter GEOS und das andere für Print Shop (z.B. Glückwunschkarten-Bild aus anderem Forum)
    Kann man noch beliebig weitere Varianten erstellen falls jemand verbesserungsvorschläge hat.

    Alle Scripte laufen automatisch durch, ohne manuell etwas einstellen zu müssen.

    Bei Interesse stelle ich die Scripte zur Verfügung, mit einer Anleitung zur Einrichtung.
    Sind erstellt unter Gimp 2.8 unter Linux-Ubuntu.
    Ob sie auch unter Windows laufen weis ich nicht, denke aber schon.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher